RCLogger

Banggood

Foxtech

Flyduino.net

Pidso.com

FPV1.DE
Seite 1 von 6 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: Quad oder lieber wieder Hexa

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Bei Lüdenscheid
    Beiträge
    70

    Quad oder lieber wieder Hexa

    Hallo Forum,
    ich habe meinen Copter vor einiger Zeit vom 6er zum 4er umgebaut, weil es etwas dauerte, nach einem Crash einige Ersatzteile zu bekommen. Da noch genug Resthardware zu einer Quad Basisplatte zur Verfügung stand, um einen Quad zu bauen, habe ich das ganze mal ausprobiert.
    Läuft alles, so wie es soll - nur die Flugdauer ist eher Bescheiden. Knapp 10 Minuten mit 3s-5000er Akku.

    Ich habe jetzt alles an Teilen da, um den Hexa wieder in Betrieb zu nehmen.
    Jetzt meine Frage an euch: hätte ich damit etwas mehr Flugzeit? Ich würde sogar beide 5000er Akkus parallel betreiben für mehr Zeit.

    Folgende Hardware ist als Quad verbaut:

    DJI F450 Rahmen
    APM 2.6
    4 x A2212 13T Motoren mit 1045er Standard Props
    4 x 30A ESC
    MinimOSD
    3DR Telemetrie
    Akkus: 3s-5000er Topfuel
    SG100 GPS/Kompass
    Ar8000 Receiver
    FPV Sender mit Owl Runcam
    Ich weiss, der DJI F450/550 ist mit meinem APM etwas betagt, aber ich komme mittlerweile super damit zurecht.

    Wenn ich nun zwei Arme mit ESC, Motoren zusätzlich mit der Hexa Basis F550 nehme, müssen die Motoren doch nicht so hoch drehen wie beim Quad? Und wenn der zweite Akku mit dabei ist, dann verdoppelt sich ja leider nicht die Flugdauer, aber etwas wird doch bei rumkommen?
    Was meint Ihr?

    Mein Ziel ist immer noch, Kitze in recht großen Wiesen zu finden, bevor der Bauer die bei der Heuernte tötet oder schwer verletzt. Sauen damit aufspüren kann ich vergessen, der Hexa und der Quad machen soviel Krach, da haut alles ab, nur die Kitze in den ersten Wochen nicht, weil die auf die Mama warten und absolut nicht alleine weggehen.

    Viele Grüße
    Rollo

  2. #2
    Hi
    Alles wiegen und dann ECalk fragen!
    https://www.ecalc.ch/xcoptercalc.php?ecalc&lang=de
    Ein Quadkopter hat eine höhere Effizienz als ein Hexakopter, so leicht wie möglich bauen ist dann angesagt!
    Gruß

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von cesco1
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    766
    Blog-Einträge
    1
    Die motoren haben 980kv?

    Ist 5000mah 3S nicht etwas zu schwer für nen 450'er quad? Meine laufen mit 2200mah auch über 10 min.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Bei Lüdenscheid
    Beiträge
    70
    die haben 1000kv
    Was wiegt dein Akku?
    DJI F450 Rahmen, APM 2.6, 4 x A2212/13T Motoren mit 1045er Standard Props, 4 x FMT 30A ESC
    MinimOSD, 3DR Telemetrie, Akkus: 2x 3s-5000er Topfuel, SG100 GPS/Kompass, Ar8000 Receiver, FPV Sender mit Owl Runcam

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    557
    Moin, gar nicht so einfach zu sagen. Ein Quad ist perse schon effizienter als ein Hex aber da du ja mehr Motor mitnimmst würde es evtl. doch was bringen.
    Aber in deinem Fall würde ich sagen probier es auf jeden Fall mit 10000 mAh oder mehr. 10min. Flugzeit ist für die Motoren/Propgrösse ausgesprochen wenig.
    Und auf jedenfall einen leichteren Frame nehmen. Selbermachen ala Ferdl mit 16-20er Carbonvierkant oder Rohr. Sogar Aluvierkant (das 12,5 von HK) und 2 Centerplatten aus Carbon sind besser. Auch ein Tarot Frame wäre ok.
    Oder guck dir mal Fricklers Tragfalter an.
    Poste doch mal in Suche hier mit Angabe deiner sehr löblichen Absicht Kitze zu retten nach einem Frame. Da findet sich doch sicher was günstiges passendes.
    Gruss Stefan

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Bei Lüdenscheid
    Beiträge
    70
    Xcalc gibt mir bei Abfluggewicht von 2kg als Hexa mit 2x5000mah 20 Minuten Schwebe... Das klingt doch schon mal gar nicht so verkehrt
    DJI F450 Rahmen, APM 2.6, 4 x A2212/13T Motoren mit 1045er Standard Props, 4 x FMT 30A ESC
    MinimOSD, 3DR Telemetrie, Akkus: 2x 3s-5000er Topfuel, SG100 GPS/Kompass, Ar8000 Receiver, FPV Sender mit Owl Runcam

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    557
    Also mir kommts eher wenig vor. Gib mal ein paar Gewichte durch. Ferdinands optimales Gewichtsverhältnis war glaub ich 1:1 (gut) - 2:1 (~am besten) Akku/Copter. Gruss Stefan

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Bei Lüdenscheid
    Beiträge
    70
    puh. da muss ich erstmal alles einzeln durchwiegen. Bei xcalc bin ich nnicht registriert und kann die meisten Komponenten nicht wählen, muss da teilweise andere aussuchen, was es ungenau macht.
    Aber der Tragfalter ist echt klasse. Staun
    DJI F450 Rahmen, APM 2.6, 4 x A2212/13T Motoren mit 1045er Standard Props, 4 x FMT 30A ESC
    MinimOSD, 3DR Telemetrie, Akkus: 2x 3s-5000er Topfuel, SG100 GPS/Kompass, Ar8000 Receiver, FPV Sender mit Owl Runcam

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    557
    Moin, bleib bei den Akkugrössen erstmal beim Quad würd ich sagen. Gruss Stefan

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    557
    Moin, hier steht viel wissenswertes drin
    https://fpv-community.de/showthread....7-Projekt-12mm

    ist zwar alt aber Ferdls Aussagen und Versuche sind trotzdem nicht widerlegt ;-)

    Also grob gesagt, Leichtbau und Gewichtsverhältnis von 2:1 bzw. 1:1 von Akku:Copter.

    Gruss
    Geändert von Optimus (20.09.2017 um 21:14 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •