2 Lipos Parallel mit FLVSS überwachen

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo zusammen

Mir schwebt seit längerer vor zwei 3 s Lipos Pakts parallel zusammen zu führen für gössere Segle die sowieso etwas Gewicht benötigen. Bei mir hat sich die ein zelen Überwachung mit dem FLVSS Sensor sehr gut bewährt deshalb würde ich die gern weiter benutzen. Die frag ist nun wie mache ich das.

  1. Muss ich 2 FLVSS Sensoren benutzen diese mit verschieden ids versehen geht dass. wenn ja wie?

  2. Oder kann ich ein Sensor benutzen mit 2 kabeln spezielen balacher kabeln wobei ich vermute das dann das 2 kabel zum 2 Akku pak kein Minus anschlus haben darf geht das so oder mach ich da einen denk Fehler.
 

grmpf

Erfahrener Benutzer
#2
Hallo Leo,

wie immer bei Frsky gibt es mehrere Möglichkeiten. ;)
1.) Du benutzt zwei FLVSS, wobei Du bei einem der beiden die ID ändern musst. Das kann man m.W. mit dem Firmware-Update-Tool/Programm für den Sensor machen.

2.) Du verbindet die Balancer-Ports der beiden Akkus untereinander und dann die "Gesamtausgänge" mit einem FLVSS. Zu beachten ist, dass dann ggf. die Zellen der beiden Akkus sich untereinander ausgleichen, da gekoppelt.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#3
Zu 2. Wie muss dann das Minus Kabel angeschlossen werden nur ein MInus Kabel am balacher Kabe des 1 Lipos und am 2 das minuskabel nicht aschlisen? funktioniert dann die Messung?

Oder vom 2 Akku balancher minius kabel auf den 1 pin des FLVSS also dort wo der 1 Akku auch dran ist?

Zu beachten ist, dass dann ggf. die Zellen der beiden Akkus sich untereinander ausgleichen, da gekoppelt.
Habe Mahl gelesen das man dagegen eine Diode richtig Rum einlösten soll welche werte sollte die haben muss dann jeder banlancher drat einzeln damit aus gerüstet werden Ode nur der Haupt Strom kreis.

Fragen über fragen und zuerst denk man nur an ein V Kabel:rot: wie einfach das wäre.
 

grmpf

Erfahrener Benutzer
#4
Oder vom 2 Akku balancher minius kabel auf den 1 pin des FLVSS also dort wo der 1 Akku auch dran ist?
Genau so. Du schließt ja die beiden Akkupacks als solches parallel zusammen und genau so musst Du auch die einzelnen Zellen/Ausgänge der Balancer-Stecker zusammenschließen. Also "Minus Akku1" und "Minus Akku 2" verbinden, "Plus Zelle 1 Akku 1" mit "Plus Zelle 1 Akku 2" usw. Und an die gekoppelten Zellen (V-Kabel) hängst Du dann den FLVSS.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#5
Dann habe ich aber nicht mehr die Einzel Zellen Messung, Überwachung :( und eine einzelne Zelle könnte trotzdem unbemerkt abtauchen.:sick:
Ich dachte da eher an Minus Akku 1 und Akku 2 zusammen führen
Messung am FLVSS Akku einz 1-3 Messung Akku zwei 4-6 oder geht das nicht?
 
#6
Dann habe ich aber nicht mehr die Einzel Zellen Messung, Überwachung :( und eine einzelne Zelle könnte trotzdem unbemerkt abtauchen.:sick:
Eigentlich nicht, denn die parallele Zelle wird ja stärker belastet und so sieht man den Spannungsabfall. Man sieht aber nicht gleich, welche der beiden Zellen der Verursacher ist. Dazu muss man erst die Verbindung trennen. Ich würde nach Haralds Vorschlag aus #4 verkabeln.

Wenn man zwei Packs parallelschalten und die Zellen ohne Parallelschaltung einzeln überwachen würde, würde trotzdem bis zur Landung der gute Pack den Pack mit der "abgetauchten" Zelle stützen. Im Extremfall (Kurzschluss in der defekten Zelle) so, dass die beiden guten Zellen im schlechten Pack überladen werden - mit den bekannten Folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

grmpf

Erfahrener Benutzer
#7
Messung am FLVSS Akku einz 1-3 Messung Akku zwei 4-6 oder geht das nicht?
Nein, bei einer Parallelschaltung geht das nicht (zumindest nicht ohne weiteres). Das liegt an der Messung selbst. Z1 ist ja (Gesamt)Minus-Plus Z1, Z2 =Plus Z1 - Plus Z2, da der Plus Z1 dem Minus Z2 entspricht, usw.
Wenn jetzt beim FLVSS die Z4 sein sollte, dann wäre das ja Plus Z3-Plus Z4. Allerdings hättest Du, Deiner Schlatung entsprechend, den Minus Z4 (=Plus Z3) mit Minus Z1 gekoppelt => Kurzschluss!!!

Anders wäre das bei einer Reihenschaltung der Akkus, da kann man das machen (selbst oft durchgeführt). Aber auch da muss man aufpassen, wie man die Starkstromstecker und die Balancerkabel jeweils miteinander koppelt, sonst raucht es.
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
#8
Beim Parallelschalten von Akkus hast man immer das Problem, daß der Starke Akku den schwachen "stützt".
Ich würde die Ballancer und +/- parallelschalten. Man sieht, wenn eine Zelle durchhängt. Dann kann man immer noch prüfen, welcher der Akkus nachgiebt, indem man sie einzeln verwendet ( mit reduzierter Flugzeit und erhöhter C-Belastung.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#9
Eigentlich nicht, denn die parallele Zelle wird ja stärker belastet und so sieht man den Spannungsabfall. Man sieht aber nicht gleich, welche der beiden Zellen der Verursacher ist. Dazu muss man erst die Verbindung trennen. Ich würde nach Haralds Vorschlag aus #4 verkabeln.
Naja wen das so ist kann ich mir ja die ganze verdraterei sparen und hänge nur ein Akku an den Sensor oder geht das dann auch nicht im parallel betrieb ?
 

grmpf

Erfahrener Benutzer
#10
Doch, das geht. Du siehst halt nicht, was der andere Akkus macht, aber das "Risiko" würde ich als vernachlässigbar betrachten, wenn Du ein Auge auf Deine Akkus nach dem Flug bzw beim Laden hast.
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
#11
Könntest immer abwechselnd messen und siehst, welche Zellen schwächer werden. Ein Akku fällt normal nicht tot um sondern stirbt langsam, d.h. eine der Zellen wir hochohmiger/weniger Kapazität. Dadurch wird sie immer schneller schlecht, weil genau diese am stärksten belastet wird. Kann man mit EInzelzellenüberwachung vermeiden, bzw frühzeitig erkennen.
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#12
hallo Leo,
Du musst ja sowieso die Akkus einzeln laden. Beim Anstecken an das Ladegerät sieht man ja, welche Spannung jede einzelne Zelle hat. Dann kannst Du immer noch entscheiden, wie Du mit dem Akku verfährst, dessen Zelle niedrig ist.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#13
@ Wolfgang und All@ Ich Balance meine Akkus beim laden immer. Den lade zustand der Liepos wierd von mir auch immer kontrolliert vor dem entfernten des Ladegerätes.

Mir Geht es darum dass ich im Flug eine zuverlässige Lipo ansage habe am liebsten überwacht über alle Einzel Zellen so das ich bei der schwächsten Zelle rechtzeitig eine Meldung erhalte wenn eine mal kränkeln sollte.
Das funktioniert besser als zb nach Zeit zu fliegen wie es einige Modepiloten machen.

Im Winter ist ein Liepo Acku bedeuten schneller lehr durch die Kälte, als im hoch Sommer zb.

Anfänglich meiner ersten liepo zeit hatte ich einen RC Segler in die Bäume gelegt nur weil die Lipos fast leer waren und ich es nicht bemerkt hatte. Weil ich eigentlich mit dem Segel an einem 1 Probe und ein Fliegt Flug war, und dann doch noch etwas Thermik erwischte. Den kleinen Lipo Warner der Plipset hatte ich in dieser Höhe dann nicht mehr gehört.

Als dann meine Lebenspartnerin angerufen hatte wir hätten noch einen Termin. und mich damit aus meiner selbst vergessenen Flugzeit rüttelte, bin ich dann ins Lee geflogen um möglichst schnell Höhe abzubauen.
Es ging ja darum möglichst schnell wieder unten zu sein. Um rechtzeitig den Termin wahrzunehmen.

Das Lee war kräftiger als vermutet und ich wollte mit dem Elektromotor noch kurz über einen Baum hinweg fliegen der Motor trete nur minimal und schafft es nicht den Segler über den Baum zu bringen.

Das nach über 40 Jahren Modell Flugerfahrung. Selbst in der Jugendzeit ist mir kein RC Segler je in den Bäumen gehangen.

Hat mich dann schon etwas Fuchst.

Seither nutze ich die tolle Telemetrie von Feisky und den FLVSS Einzelzellenüberwachung.
Bin damit vollkommen zufrieden ohne Angst kann ich dann auch mehrere Stunden fliegen mit Thermik Unterstützung oder Hang Wind.

Bin eigentlich immer überrascht wenn Mollmodellpiloten die Hochgeschwindigkeits Jets oder Grosssegler fliegen nicht mal so eine Einzelzellenüberwachung in Irene schnellen oder grossen Modellen eingebaut haben und dann Abstürze produzieren oder Landungen verpatzten weil der Strom fehlt.

Ich war in den vergangenen Jahren auch schon überrascht wie schnell es manchmal geht wenn man etwas übermütig den Motor viel und lange laufen lässt dass so ein Lipo schneller leer wird.
Andererseits man stundenlang mit Thermik Unterstützung oder Hang Wind mit so einem Lipo fliegen kann das geht aber nur wenn man genau weiss wie viel Strom noch im Akku vorhanden ist.
Je nachdem welche Servos man benutzt digitale oder analoge kann der Strom Verbrauch auch massive Unterschiede haben.

Darum finde ich die Einzelzellenüberwachung mit dem FLVSS genial. seither konnte ich meine Flüge dann unterbrechen wenn die Batterien nicht mehr genügend Saft hatten. Die Steuerung würde allerdings noch lange weiter funktionieren habe ich mal extra getestet.

Deshalb möchte ich die Zellenüberwachung auch in meinen grösseren Modellen mitfliegen lassen.

Bei den grösseren Modellen kann ich auch 2 Akkus rein packen vom Gewicht und platz her anstelle von zusätzlichem Blei. Meistens fliegen sie dann sogar noch schön als mit minimal Gewicht.

Die Pflege des Akkus oder die Kontrolle des Akkus finde bei mir eigentlich über das Ladegerät statt
über den FLVSS verhindere ich eine Tiefenentladung im Flug und eine frühzeitige Kontrolle wann die Akkus zu schwach werden.

Der Elektromotor ist heute eine Art Versicherung das Modell nicht irgendwo im Tal oder zwischen Bäumen gelandet werden muss. Sie ermöglichen es auch An Hängen zu fliegen die früher undenkbar gewesen wären weil man bei einem absaufen unten wegen Bäumen oder anderen nicht mehr landen konnte. Darum ist es auch so wichtig dass ich frühzeitig weiss wann ein Akku leer wird. Mir genügend Zeit bleibt um zu Landen.
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#14
Das ist alles richtig. Trotzdem kannst Du die einzelnen Zellen am Balanceranschluss mittels V-Kabel parallelschalten (das nmusst Du Dir natürlicht selbst herstellen) und dann mit einen FLVSS überwachen. Mit Cmin hast Du eine entsprechende Warnung und Du kannst landen. Am Ladegerät siehst Du dann vor den Laden die Spannungsunterschiede zwischen den Zellen.
 

quax2011

Erfahrener Benutzer
#15
Hi, Ich kann den Ausführungen von grmpf und wolepo nur zustimmen. Wenn du die Akkus im Betrieb - zur Kapazitätserhöhung - parallel schaltes gleichen sich die sowieso an. Die Parallelschaltung und Messung der einzelnen Zellen ist dann nur folgerichtig. Eine von der Spannungslage etwas schwächere Zelle wird dann von der stärkeren gestützt. Wenn Du dann neben der Einzelzellenmessung noch eine Strommessung installierst kannst Du dir die entnommene Kapazität ansagen lassen und bist immer auf der sicheren Seite.

Jürgen
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#16
Die Frage stellt sich mir jetzt ob ich überhaupt die 2 Balance Kabel zusammen führen muss?
geht das nicht auch einfach nur indem ich ein Akkupack an den Sensor stecke?
Wenn sich ja die 2 Akkusacks sowieso automatisch angleichen oder habe ich das jetzt falsch verstanden?
 

chrisfpv

Well-known member
#17
Wenn du nur die Hochstromleiter miteinander Parallel schaltest gleichen sich die kompletten Lipo‘s gegenseitig aus. Wenn du die Balancer verbindest dann auch die einzelnen Zellen mit ihren Partner. Allerdings kenne ich die Ströme eurer Antriebe nicht. Ziehen diese einen großen Strom können der Ausgleich Strom der dann zwischen 2 Zellen fließt die dünnen Balancer Leitungen überlasten.
 

grmpf

Erfahrener Benutzer
#18
Hallo Leo,

Du solltest Dir mal vor Augen führen, wie die Akkus bzw die Zellen zusammengeschaltet werden und was das für Folgen hat!
Wenn Du die Akkupacks als solches parallel schaltest, dann stützen sich die Gesamakkus gegenseitig. Das hindert aber nicht eine Einzelzelle einzubrechen, genauso wenig, wie es bei einem einzelnen Akkupack passiert.
Erst wenn Du die einzelnen Zellen (via Balancerkabel) miteinander verbindest, dann können sich auch die einzelnen Zellen gegenseitig stützen.
Wie groß jetzt das Risiko ist, dass eine einzelne Zelle zusammenbricht, das musst Du selbst einschätzen. Aber da kommt man dann schnell zur Diskussion, ob eine Einzelzellenüberwachung als solches überhaupt nötig ist.
 

quax2011

Erfahrener Benutzer
#19
Hi Leo, und um den Kommentar von grmpf vielleicht noch zu vervollständigen: Bei Parallelschaltung der Einzelzellen stützt eine von der Spannung gesehen "starke" Zelle in jedem Fall die parallel geschaltete "schwache". Die Wahrscheinlichkeit das zwei schwache parallel geschaltet werden ist gering. Außerdem lädt's du ja jeden der Packs separat und siehst dann wenn z.B. zweimal Zelle 1 schwach wäre. Dann schaltet man natürlich nicht gerade die beiden Akku zusammen. Die Ausgleichströme sollten m.M. nach von den Balancekabeln verkraftet werden. Fazit: Die beschriebene Vorgehensweise bringt einen Sicherheitsgewinn m.M. nach auf keinen Fall einen Verlust an Sicherheit.

Gruß Jürgen
 

quax2011

Erfahrener Benutzer
#20
P.S. Noch eine Randbemerkung. Viel wichtiger ist: Gleiche Akkupacks, gleiche Kapazität, gleiche Belastbarkeit (C) und wenn's geht gleicher Hersteller und Zyklenzahl.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben