3D Geomapping - wie geht das?

MisterE

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo Leute,

beschäftigt sich hier jemand mit 3d-Geomapping? Ich bin nach einem Beitrag auf Phönix auf die Geschichte aufmerksam geworden. Die entsprechende Software welche ich im Netz gefunden habe bewegt sich aber im k€-Bereich. Gibt es entsprechende Software welche "hobbytauglich" ist?


cu Matthias
 

kofferfisch

Erfahrener Benutzer
#3
Sieh dich mal bei pix4d und co um. Es gibt auch schon Apps für Phantom und andere, die die Flug Planung abnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grandcaravan

Administrator
Mitarbeiter
#5
Moin!

Ich beschäftige mich intensiv mit dem Thema und arbeite aktuell mit Agisoft Photoscan.
Wer es ist ganz so komfortabel, dafür aber kostenfrei möchte, sollte sich mal OpenDroneMap ansehen :)

DroneDeploy wäre auch noch eine Cloud-Lösung, ist aber auf den Monat betrachtet im Verhältnis zu MapsMadeEasy deutlich teurer.

Aber ich freue mich, dass wir hier im Forum uns endlich ein wenig mit industriellen Anwendungsmöglichkeiten der Copter beschäftigen ;)
 

Mayday

Expert somehow
#7
Da ich selbst kaum Erfahrung mit 3D Software habe, sondern nur die "Hardware Arbeitsgerät" anbiete, kann ich nur dazu sagen, dass ein paar (eigentlich: Paar) Kunden die Agisoft Software an die Seite gelegt haben (teils O-Ton: "Nettes Spielzeug, aber das war es!"). Gute Software ist auf dem Gebiet eben inmer noch teuer. Nun kommen die als Altuser ohnehin aus der Ecke und nutzen andere Software, die aber anscheinend noch mehr zuläßt. Ex Leica eben und militärische Auswertung.
Diese Software liegt dann bei 10-20k€ und braucht derzeit eine nette Rechnerfarm.
Aber die Standard Edition von Agisoft muss ich auch mal testen. Liegt hier schon seit Monaten in der Ecke, bzw. installiert, aber brach auf dem Rechner.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#8
@Matthias: Soll es hier in Deinem Thread um für Dich/uns anwendbare Sachen gehen oder wollen wir das wissenschaftlich diskutieren wie: Ich kenne da welche, die sagen ....

Ich hätte Interesse, das tatsächlich mit kostenlosen Mitteln auszuprobieren und Ergebnisse zu teilen.
 

MisterE

Erfahrener Benutzer
#9
@Matthias: Soll es hier in Deinem Thread um für Dich/uns anwendbare Sachen gehen oder wollen wir das wissenschaftlich diskutieren wie: Ich kenne da welche, die sagen ....
Du sagst es, hier soll es um hobbymäßig anwendbare Sachen im 3d-Geomapping gehen.

Ich hätte Interesse, das tatsächlich mit kostenlosen Mitteln auszuprobieren und Ergebnisse zu teilen.
Dieses Interesse teile ich.
Diese Thema wurde bis jetzt hier im Forum nur bruchstückhaft behandelt. Zumindest finde ich in der Suche nix verwertbares.
Ich würde mich sehr freuen wenn wir hier über tatsächlich verfügbare Software und deren Anwendung im Hobbybereich diskutieren.

cu ME
 

kofferfisch

Erfahrener Benutzer
#10
Man kann bei pix4d für begrenzte Zeit (ich meine 1 Woche) eine Lizenz anfragen und hat dann vollen Funktionsumfang.

Bei Agisoft gibt es diese Möglichkeit auch.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#12
Du sagst es, hier soll es um hobbymäßig anwendbare Sachen im 3d-Geomapping gehen.


Dieses Interesse teile ich.
Diese Thema wurde bis jetzt hier im Forum nur bruchstückhaft behandelt. Zumindest finde ich in der Suche nix verwertbares.
Ich würde mich sehr freuen wenn wir hier über tatsächlich verfügbare Software und deren Anwendung im Hobbybereich diskutieren.

cu ME
Danke. Aber müssen wir nicht erst mal starten mit: Wie mache ich die Aufnahmen? Was brauche ich? Gibt es eine App? Ich denke mal, die meisten haben gar keine Ahnung, wie man von A nach B kommt.
Man kann bei pix4d für begrenzte Zeit (ich meine 1 Woche) eine Lizenz anfragen und hat dann vollen Funktionsumfang.

Bei Agisoft gibt es diese Möglichkeit auch.
 

MisterE

Erfahrener Benutzer
#13
Danke. Aber müssen wir nicht erst mal starten mit: Wie mache ich die Aufnahmen? Was brauche ich? Gibt es eine App? Ich denke mal, die meisten haben gar keine Ahnung, wie man von A nach B kommt.
Du sagst es! Das trifft auch auf meine Person zu ;-) Um es auf den Punkt zu bringen: Ich würde mir hier eine Diskussion über den KOMLETTEN 3d-Geomapping-Workflow. Von der Aufnahme bis zur fertigen 3d-Map.

cu ME
 

Rüdiger

Erfahrener Benutzer
#14
@ Brandtaucher,sehe ich genau so,wie gehe ich die Sache an ....,
schaue dir mal das Video an welches ich auf der ersten Seite gepostet habe ,ist zwar von Pix4d,aber mit vielen Basisinfos,....52 Minuten die sich lohnen .

Ulrich ,wenn du Lust hast,und Zeit,über ein Tuto würde ich mich freuen,.....mir scheint du bist kein "Neuling " mehr in der Materie.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#15
@Rüdiger: Das Video sollte jeder Interessierte gesehen haben, um das Prinzip zu verstehen.

Im zweiten Schritt ist für mich persönlich eher eine App geeignet, die meinen DJI Mavic entsprechend steuert, die Fotos macht und die Bilder verbindet. Wenn ich das auf die schnelle richtig gesehen habe, ist nachfolgende App DroneDeploy nicht schlecht, die Grandcaravan bereits erwähnte:

https://www.youtube.com/watch?v=SATijfXnshg

Um auch im Hobbybereich zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen, ist das exakte Abfliegen und erzeugen überlappender Fotos wichtig. Ohne eine App, die den Copter dabei steuert und die Kamera zum richtigen Zeitpunkt auslöst, ist das ganze Glücksspiel und die Qualität leidet. DroneDeploy macht da einen recht guten Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

kofferfisch

Erfahrener Benutzer
#16
Ganz grob:

Flugplanung lief bei mir bisher über DJI Groundstation, MissionPlanner und Tower App.

Empfehlenswert sind
- ca. 60-70% Überlappung
- manueller Fokus
- kurze Belichtungszeit
- automatische Auslösung
- hohe Pixeldichte

- lange Flugzeiten
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#17
60-70 % Überlappung ist deutlich mehr, als ich dachte. Damit decken die benachbarten Fotos das mittlere ja komplett ab. Das wäre mir in diesem hohen Grad neu. Bei welchem Programm ist das erforderlich?
 

Merlinfly

Erfahrener Benutzer
#18
Das mit der Überlappung ist für diese Anwendung normal und ist bei allen Programmen ratsam bis erforderlich.
Solche Flüge können nur per Wegpunktflug vernünftig ausgefüht werden. Wie man das macht hängt vom verwendeten Fluggerät bzw Flugsteuerung ab.
 

Ecky

Erfahrener Benutzer
#19
Beschäftigt euch mal mit Pix4Dcapture:
https://pix4d.com/product/pix4dcapture/

damit gibt's die Fotos und bitte für ausreichend Überdeckung sorgen, da sind 60-70%
schon das Minimum für ein gutes Modell. Fliege selber immer mit 80% Überdeckung.

Auswertung dann mit Pix4DMapper Pro:
https://cloud.pix4d.com/signup/

nachdem man die Software 15 Tage mit allen Features getestet hat, sollte diese meines
Erachtens in eine Kostenfreie Version mit eingeschränktem Funktionsumfang zurückfallen:
https://support.pix4d.com/hc/en-us/articles/202559479-Pix4Ddiscovery#gsc.tab=0

Damit kommt man dann immerhin noch bis zur Punktwolke.

Viel Spaß beim Tüfteln.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben