7 Zoll Frame gesucht

#1
Hallo zusammen,

suche einen Frame um ein Endurance Setup aufzubauen.

Must-haves:

7 Zoll Props
RunCam-Split
F3 oder F4 FC

WICHTIG: Props sollen nicht im Bild sichtbar sein!!!

4S 1800mAh - 2200mAh
Motoren um die 1500kV

Soll kein Racer werden, aber sich vernünftig und flott bewegen lassen.
Ziel sollen flotte Urlaubsaufnahmen sein - GPS ist ausdrücklich NICHT gewünscht. Sollen Flug- und keine Schwebevideos werden :)

Bin gespannt ob es passende Frames gibt oder ob ich selber zeichnen muss...

Gruß
 

Optimus

Erfahrener Benutzer
#2
Moin,
also da bist du teilweise bei mir richtig ;-). Ich mag unter anderem die 7"er Frames sehr. Fast flüsterleise, lange Flugzeit, flott genug usw.

Aber deine Anforderungen kannste vergessen bzw. werden höchstens zufällig erfüllt. Seit Blackout und dann den ganzen ZMR und co. bis zu den heutigen X Frames gibt und gab es kaum einen Markt für 7 zoller.

Also ich habe meine 7-8 zöller mit CFK Ober/Unter Platte und CFK Rohr/Vierkantrohr oder Aluvierkant (8/10/12mm) gebaut. Überlebt bzw. als besten Kompromiss im Bezug auf Robustheit und Gewicht hat sich bei mir das Hobbyking 12,5mm Aluvierkant mit Carbon Ober/Unter Platte herausgestellt.

Käufliche Frames kenne ich eigentlich nur den grossen Warpquad, nen klappbaren chocoframe und tata den CherryCraft Supreme 7" kaufbar bei FPV1. Das finde ich wirklich mal innovativ vom Hausherrn ;-). Schaut wirklich gut aus und fast so hätte ich Ihn auch entworfen ;-). Preis ist für einen guten Frame nicht billig aber denke ich durchaus Ok. Das dürfte bei den Stückzahlen auch grad so zur Rentabilität reichen.

Motoren, hmm da wirds schwierig aber es scheint was von Cobra,TBS zu kommen.

2204-14 , habe ich einige, super robust, Problem mittlerweile die Propelleraufnahme
http://rctimer.com/product-108.html

AC 2205 , noch besser, mein alltimeliebling, habe ich auch nocheinige in Betrieb, aber ebenso die Propelleraufnahme, nuja früher wars ok aber jetzt kann ich es nicht mehr jedem empfehlen
https://hobbyking.com/en_us/2205c-1400kv-brushless-motor.html

MT2206 1400Kv Emax, habe ich noch neu daliegen, muss ich noch verbauen...
http://www.helipal.com/emax-mt2206-mini-motor-ccw-1500kv.html

2206 1400kv Cobra, neues Modell, sehr interessant, aber ich kann doch nicht schon wieder Motoren kaufen...
http://innov8tivedesigns.com/parts/cobra-cm-2206-30-v2-multirotor-motor-kv-1400

2206 1450kv TBS Longrange Motor, auch sehr interessant, aber ...
http://team-blacksheep.com/products/prod:endurance_2206_1450

2208 1400kv "Universal" Motor, leider nur 3,17mm Schaft, ein Bekannter hat mir 5mm Madenschrauben auf der Drehbank mit 3,17mm Bohrung gemacht die saugend draufpassen und eingeklebt werden. Diese Aufsteckklemm Adapter haben mich so genervt ;-(.
http://www.ebay.de/itm/1pcs-NEW-A22...ug-/292079024390?_trksid=p2385738.m2548.l4275

Propeller 7", das ist das Problem
Die Turnigy slow fly 7*3.8 sind sehr leicht aber etwas unsteif und nicht besonders stabil aber richtig effizient
https://hobbyking.com/en_us/hobbyking-8482-propeller-7x3-8-black-cw-ccw-3pcs.html
Dann habe ich mir 8er Probs auf 7" runtergeschnitten etwas stabiler aber auch schwerer.
Test mit 3Blatt 6045 steht noch aus.
Es gibt noch ein paar andere 7" Props, wenn da jemand ne Empfehlung hat ...

Alle diese Kombinationen haben Ihre Vor- und Nachteile. Aber in Kombi mit der Split kommts natürlich auf den Winkel der Cam an und da muss man halt etwas aufpassen. Ich hatte ab und an ne Mobius draufgeschnallt und das war für mich ok und da die eh etwas höher saß gabs keine Props mit Probs. Die Flugzeit ist halt top (meistens>10 min) und auch zügig genug besonders wenn man jetzt nicht auf Rundenzeiten aus ist.

Gruss Stefan
 

olex

Der Testpilot
#3
Ich baue mir derzeit einen 7", bzw. plane den Aufbau und habe die Teile schon bestellt. Habe mich dabei für folgendes entschieden:

Frame: Amax R7 (nur Ausleger und untere Centerplates, oben drauf kommt ein selbst gezeichneter Pod)
Motoren: Amax 2305 1500kv
Props: HQ 7x4.5 (2-Blatt)
ESC: Amax BlHeli_S 20A 4-in-1 (mit integriertem Stromsensor)
FC: Omnibus F3 mit INAV (mit uBlox NEO-8M GPS, zwecks RTH als Sicherheit bei Longrange)
Kamera: Runcam Split
VTX: TBS Unify Pro HV
Empfänger: FrSky L9R (stripped)

Die Amax Teile habe ich vor kurzem erst entdeckt, und finde die sind einen Versuch wert. Gibt es alles direkt im EU Warehouse, laut Impressum direkt hier in Frankfurt gelegen. Der Frame scheint sehr minimal zu sein, genau was ich gesucht habe. Motoren und ESC sind vermutlich nichts besonderes, aber die richtige Größe und kv und günstig. Ich probier's einfach aus :)

Props im Bild werden sich vermutlich schwer vermeiden lassen. Ich werde die Kamera im Pod mit 35° oder 40° Anstellwinkel montieren, das Teil wird die allermeiste Zeit wie ein Racer in Acro geflogen, dafür sollte es ganz OK gehen - vllt bleiben die Props dann weit genug unten aus dem Kamerabild raus, aber ich zweifele dran, gerade mit der Split die ja nicht wie die üblichen HD Kameras weiter oben sitzt sondern an der Stelle der "normalen" FPV Cam.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Ich werf mal noch die RCX H2206 1600kv ins Rennen: http://www.myrcmart.com/rcx-h2206-1600kv-outrunner-brushless-motor-p-8245.html, die hab ich auf dem http://der-frickler.net/modellbau/planes/justgo mit den 7038 Props, die gibts auch CF Verstärkt, steifer, aber brechen was eher:
https://www.banggood.com/Gamfan-703...rame-Kit-p-941149.html?p=3I2203073329201208V9 Gehen prima, sogar mit Gimbal.

Frames aus Den CFK Rohnen vom RXEcplorer Quad werden sehr leicht, steif und Crashfest, kann ich nur empfehlen.
X-Frame ohne Props im Bild wird kaum machbar sein bei 7", besser was langgezogenes oder n H
 
#5
Hallo zusammen; genau das hab ich befürchtet...dann werd ich wohl selber was zeichnen müssen. Als Bauart wird's dann wohl aus praktischen Gründen ein H-Frame; mir geistern zwar Ideen im Hinterkopf mit hochkant stehenden Carbon-Auslegern im Hinterkopf rum, die dann verstrebt sind, aber die ich nenne sie mal "Verbindungsteile" sind recht aufwändig zu konstruieren und zu fräsen - drucken ginge zwar auch aber an solchen neuralgischen Punkten setze ich lieber auf Alu.

Im Endeffekt lass ich mir das alles mal in Ruhe durch den Kopf gehen - Motoren und der Rest der Elektronik findet sich schon was passendes :)

Danke nochmal
Gruß
 
#6
wenns ein H-frame sein kann wäre ein QR270 vielleicht was für dich, ist zwar nur für 6" gedacht aber 7" ging glaube ich auch noch gerade so oder einfach die ausleger bissl länger machen. so einen frame findest du vermutlich auch gebraucht recht günstig.
ich mag mir meinen alten QR270 demnächst auch wieder aufbauen als kompakten gopro-träger...

viele grüße, Gerald.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#10
Der wurde doch oben schon geworfen ;_)
Zudem geht dein Link nicht Heiko.
Nur mit möglichst hoch angebrachten Pod hast du ne Chance das die großen Propst nicht ins Bild ragen. Kommt natürlich auch auf den KameraAnstellwinkel, Öffnungswinkel der Kameralinse und Motorabstand an. Je geringer der Motorabstand, desto agiler bleibt auch ein größerer Copter, und desto weniger Prop ist im Bild. Möglichst geringes Gesamtgewicht und vor allem zentrale Gewichtsverteilung mindern träges Flugverhalten zusätzlich. Klar könnte man das auch mit mehr Motorleistung teilweise ausgleichen, nur sinkt mit mehr Motorleistung auch die Motor Effektivität und somit auch die Flugzeit selbst bei moderaten Flugstil.

Hier ein 8zoll xFrame mit knapp 31cm Motordiagonale. Den fliege ich mit einem 4s2200mAh Lipo(entladen auf 3.7 Ruhespannung) je nach Flugstil 13-17min. Ohne Akku wiegt er 606g. Mit Karbon statt GFK und Alu, und einem kompakteren Pod(mit MiniSwift statt der schweren und großen AluKamera) ließen sich aber bestimmt noch mal 50g abspecken.


Motoren sind mt2208/1100kv mit HQ8045 Propst. Ich hab auch schon einige anderen effektivere Propst aus probiert, aber den fehlte es dann immer etwas an "Grip" in der Luft, wodurch sich der Effektivitätsvorteil spätestens bei rasanterem Kurvenstil wieder aufgehoben hat.

Mangels passendem(6mm breitem) Rechteck profil aus gewickelten Karbon, habe ich Aluprofil als Arm verwendet. Bei harten Einschlägen verbiegt sich das Aluprofil natürlich, und bricht dann auch nach mehrmaligen wieder geradebiegen. Mit etwas Glück fangen aber die Landebeine schon einen Großteil der Einschlags Energie ab. Das Gewinde im AcrylLandebein reißt dann zwar aus, und die Gewindestange verbiegt sich, aber das lässt sich relativ schnell vor Ort wieder ersetzen.

Einen der Arme hab ich versuchsweise mal aus relativ weichem BaumarktAluProfil gefertigt, und mit einem Kevlargewebeschlag einlaminiert. Mal schauen ob das zäher ist als das AlurechteckProfil von Flyduino.
 

fftunes

Erfahrener Benutzer
#11
Ich weiss dass binolein/smartshapes mal auf Wunsch einen 7" Rush (H-frame) gemacht hat... Den Quad hab ich in einem anderen Forum gesehen, aber binolein ist auch hier, kannst ihn ja mal anschreiben bei Interesse. :)
 
#12
Nur mit möglichst hoch angebrachten Pod hast du ne Chance das die großen Propst nicht ins Bild ragen. Kommt natürlich auch auf den KameraAnstellwinkel, Öffnungswinkel der Kameralinse und Motorabstand an. Je geringer der Motorabstand, desto agiler bleibt auch ein größerer Copter, und desto weniger Prop ist im Bild. Möglichst geringes Gesamtgewicht und vor allem zentrale Gewichtsverteilung mindern träges Flugverhalten zusätzlich. Klar könnte man das auch mit mehr Motorleistung teilweise ausgleichen, nur sinkt mit mehr Motorleistung auch die Motor Effektivität und somit auch die Flugzeit selbst bei moderaten Flugstil.

Hier ein 8zoll xFrame mit knapp 31cm Motordiagonale. Den fliege ich mit einem 4s2200mAh Lipo(entladen auf 3.7 Ruhespannung) je nach Flugstil 13-17min. Ohne Akku wiegt er 606g. Mit Karbon statt GFK und Alu, und einem kompakteren Pod(mit MiniSwift statt der schweren und großen AluKamera) ließen sich aber bestimmt noch mal 50g abspecken.


Motoren sind mt2208/1100kv mit HQ8045 Propst. Ich hab auch schon einige anderen effektivere Propst aus probiert, aber den fehlte es dann immer etwas an "Grip" in der Luft, wodurch sich der Effektivitätsvorteil spätestens bei rasanterem Kurvenstil wieder aufgehoben hat.

Mangels passendem(6mm breitem) Rechteck profil aus gewickelten Karbon, habe ich Aluprofil als Arm verwendet. Bei harten Einschlägen verbiegt sich das Aluprofil natürlich, und bricht dann auch nach mehrmaligen wieder geradebiegen. Mit etwas Glück fangen aber die Landebeine schon einen Großteil der Einschlags Energie ab. Das Gewinde im AcrylLandebein reißt dann zwar aus, und die Gewindestange verbiegt sich, aber das lässt sich relativ schnell vor Ort wieder ersetzen.

Einen der Arme hab ich versuchsweise mal aus relativ weichem BaumarktAluProfil gefertigt, und mit einem Kevlargewebeschlag einlaminiert. Mal schauen ob das zäher ist als das AlurechteckProfil von Flyduino.
Die Idee mit Akku im frame und Cam hoch obendrauf is Klasse!

Ja, beim Gewicht geht sicher noch was, mein 9" frame aus 10er CFK Rohr wiegt 330g mit 2208er Motoren. Is aber auch eher als Langflug Gimbal Träger und nicht als fast Forward. Kämen noch 20g fürs fpv rauf. Evtl Bau ich mir für den auch Mal noch n kleinen oben-auf Pod und häng nen 4s ran.
http://der-frickler.net/modellbau/planes/go_long#golong_2208_9
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#13
Mein Ziel war ein effeltiver Copter, mit möglichst hohen und gut beherrschbaren Kurvengeschwindigkeiten. Die hohen Beschleunigungskräfte in schnellen Kurven sorgen eh dafür, das sich das Schwerpunktzentrum am Frame nach unten verschiebt. Daher habe ich versucht, bei der statischen Gewichtsverteilung, soviel Gewicht wie möglich auf dem Frame nach oben zu verlagern. Also Akku und Kamera auf das Oberdeck. Das die Propst dadurch auch weniger in das Kamerablickfeld geraten, ist eine kostenlose Dreingabe.

Das Ziel eines effektiven und gutmütigen Dynamikflugverhalten habe ich damit erreicht. Für ne höhere Gewichtsersparnis fehlt es mir halt an stabilen CFK- rechtechprofil. Da werd ich mir wohl selber was zusammen laminieren müßen.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#15
Ich fliege auch viel auf Sichtflug. Und mit zwei Handgriffen ist so ein oben montiertes Pod samt Kamera, Sender und Antenne abmontiert.

Aerodynamisch ist es auch sinnvoller das Frame hoch zu bauen, statt breit oder lang. Bei ner schwebenden Kamera Plattform ist das natürlich Wurst.
 

El-dentiste

1.21 Gigawatt
Moderator
#16
Moin
Der Sinn der senkrechten flügelähnlichen Flächen erschliesst sich mir nicht. ausser im senkrecht flug haben sie keine positiven eigenschaften. im Vörwärtsflug wirken sie eher (wenn wie cam winkel) als bremse mit der tendenz zum aufbäumen.
Fpv oben drauf sieht sehr filigran aus. crahsen wollte ich damit nicht (auch wegen derVTX Antenne. Und ja hol dir leiber ne leichte cam und VTX.....

Ansich sind mt2208 1100kv sehr gute mots zum filmen. ich hatte damit 3 Kopter mit AutoQuad FC und 2achs gopro gimbal gebaut. wogen unter 1nem kilo mit 14min flugzeit mit 3s 2200.
 

olex

Der Testpilot
#18
Ich habe mich wie schon auf 1. Seite gesagt für den Amax R7 entschieden anstatt X7. Der ist etwas kompakter, aber auch ein gutes Stück leichter laut Amax (habe nachgefragt). Den oberen Aufbau lasse ich eh weg, da kommt ein Pod hin, bin gerade dabei den zu zeichnen - damit kommt die Cam (Runcam Split) auch etwas höher drauf, sodass mit dem 35° Winkel wenn dann nur minimal die Props zu sehen sind. Akku kommt aber definitiv auch unten drunter.
 
#19
@ Olex: wäre klasse, wenn du mich auf dem Laufenden halten könntest; grade mit dem selbst gezeichneten Pod ob man dann die Props im Bild hat. Vielleicht bekommt man ja die Möglichkeit, auf deine Zeichnungen zurückzugreifen bzw. auf deine Erfahrung, wie hoch die Cam sitzen muss. Würde mich freuen...
 

olex

Der Testpilot
#20
Ja, werde hier weiter berichten, und der Pod kommt eh auf Thingiverse wenn der fertig ist. Sollte dann für alle Amax R-Frames passen, die haben ja denselben Center (R4, R5, R6, R7).
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben