ABS-Teile mit Aceton glätten

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#1
Ich teste gerade das glätten von ABS-Teilen mit Aceton. Mir ist die Gefahr im Umgang mit Aceton bewußt, hab auch dementsprechend Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Das Aceton und die ABS-Teile sind in einen Weißblecheimer, die Elektronik aufgrund der Explosions-/Brandgefahr außen. Während dem „Glättprozess“ kommt der Eimer ins Freie. Der Deckel ist nur „aufgelegt“, damit bei einer Verpuffung der Druck leichter entweichen kann. Wenn ich fertig bin und das Aceton wieder Raumtemperatur hat, wird der Weißblecheimer mit einem Spannring verschlossen. So spare ich mir das herumhandieren mit dem stinkigen Aceton weitgehend.

Das Problem ist jetzt aber, dass die Acetondämpfe nicht in alle Ecken vom ABS-Teil vordringen können. Die Dämpfe steigen gerade nach oben, so zeigt es die Glättung. Wenn ich jetzt einen Extremfall wie einen Becher glätte, ist der Boden und die Seitenwände bis etwa zur Hälfte geglättet. Um das zu optimieren wäre ein Lüfter sicher eine gute Sache. Aber die üblichen PC-Lüfter sind alles brushed-Motoren und scheiden definitiv aus, weil Zündfunke und Aceton = BUMM.

Jemand ne Idee wie man ne bessere Zirkulation hinbekommt, ohne ich mein „Sicherheitskonzept“ über Bord werfen muss?
 

locomarco

Erfahrener Benutzer
#3
Wie kommst du drauf, dass die PC Lüfter Brushed sind? In der Regel sind selbst die billigsten China Lüfter Brushless.
Ich habe in meiner "Acetonglättbox" auch einen 60mm PC Lüfter hängen.
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#4
@intruder: danke für den Tipp.

@loco: wegen den zwei Anschlusskabel :) wenn das aber so ist wie du schreibst, dann hab ich da schon ne Idee wie ich mein weisblecheimer unverändert lassen kann.
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#7
Mir ist es schon wichtig das der Blecheimer unversehrt bleibt. Nur so kann ich das verbleibende Aceton im Behälter belassen und ihn mit dem Spannring luftdicht verschließen.

Mein Sunon KDE1204 ist aus PBT, dazu finde ich widersprüchliche Angaben. An einer Stelle ist es als unbeständig gegen Aceton gelistet, an anderer Stelle wird Aceton als Reiniger gelistet, bevor man PBT-Teile mit Klebstoff verklebt. Loco, spontan ein Tipp für nen Aceton-beständigen Lüfter?
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#8
Ach ja, schon mal wer auf diese glorreiche Idee gekommen: Aceton "verdünnen" und die ABS-Teile darin baden?
 

locomarco

Erfahrener Benutzer
#9
Ich hatte anfangs auch bedenken ob der Lüfter hält, aber meinem Sunon Maglev KDE1206PKV3 (ist auch aus PBT) hat das Aceton bzw. der Damof bisher nichts ausgemacht.
 

Arakon

Erfahrener Benutzer
#11
Pinseln mit unverdünntem Aceton geht, wird aber nicht so schön wie mit Acetondampf.
Links gepinselt (nur die Platte mit den 4 Löchern), rechts gedampft.
Beides mit 0.3 mm Höhe gedruckt. Das gedampfte ist eine wirklich glatte Oberfläche, die aussieht wie gegossener Kunststoff.
Beim Pinseln bildet sich bei meinem Aceton ausserdem eine weiße Schicht, die an anderen Farben ziemlich blöd aussieht und nur durch Schleifen runtergeht.
 

Anhänge

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#13
So, nachdem die Tests erfolgreich waren möchte ich mal meine Interpretation eines Aceton-Dampfbades präsentieren.

Dazu wird folgendes benötigt:

Weißblecheimer mit Spannring (ausreichend für Teileabmessungen bis ø20cm und 20cm Höhe)
http://www.amazon.de/gp/product/B00A6RCTSS?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o01_s00
~11€ inkl. Versand

Kapton Heizfolie
http://www.think3dprint3d.com/printbeds/kapton-heater
~19€ inkl. Versand

Lüfter 40x40mm
http://www.think3dprint3d.com/Electronics/fans/40mm-fan
2,50€

Elektronik
http://eu.banggood.com/Wholesale-Wa...ntrol-Switch-Heat-Cool-Temp-wp-Uk-933303.html
6€ inkl. Versand

Streckmetallblech
http://www.hornbach.de/shop/Streckm...-2-mm/7297032/artikel.html?WT.svl=artikel_img
~5€

Gewindestange M6x1000mm, Muttern, Scheiben, Aluminiumband, div. Kleinteile
Vom Baumarkt
~10€

Alternativer Weißblecheimer für größere Teile (bis zu ø30 und ~ 30cm Höhe)
http://www.amazon.de/Weißblecheimer...pannring/dp/B008KI8HAE/ref=pd_bxgy_diy_text_z
~14€ inkl. Versand

Der Aufbau ist relativ simpel

1)Kapton Heizfolie auf den Eimerboden aufkleben. Der vormontierte Thermistor auf der Heizmatte muss durch den Thermistor der bei der Steuerelektronik beiliegt, ersetzt werden. Wellkarton auf die Größe des Eimerbodens zuschneiden und mit Aluminiumband bekleben. Anschlusslitze für Heizmatte und Thermistor herausführen und Wellpappe mit Aluminiumband am Eimerboden befestigen.



2)Innenträger aus Streckmetallblech und M6-Gewindestange bauen. Lüfter mit Kabelbinder befestigen.





3)Verkabelung mit der Steuerelektronik



Bei dem Aufbau ist noch Luft nach oben. Das Streckmetallblech war zwar wesentlich billiger als das Lochrasterblech was man so beim Baumarkt findet, ist aber relativ instabil. Ich werde es durch Lochrasterblechreste aus Ebay ersetzen. Dann kommt noch eine Delay Time Control Platine dran, damit der Heizprozess zeitgesteuert abläuft.

Hier ein Beispiel von einem geglätteten ABS-Druckteil...



Gedruckt in Layerhöhe 0,3mm, 15min bei 60°C "bedampft".
 
Zuletzt bearbeitet:

uija

Erfahrener Benutzer
#14
Wie krass riecht es bei der Behandlung im Raum? Eher etwas, was man draußen macht?
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#15
Wegen dem Anschlusskabel für den Lüfter hat der Deckel nicht 100%ig abgedichtet, trotzdem konnte ich nichts riechen. Gestunken hat es erst richtig, als ich den Deckel zwecks Entnahme des ABS-Teils entnommen habe. Der Dampfeimer war aber trotzdem nur zum Test drinnen im Betrieb. Kommt zukünftig ins freie, wegen dem Gestank aber vor allen Dingen wegen Explosions- bzw. Brandgefahr". Deswegen auch Akkubetrieb und Eimer mit Henkel zwecks mobilen Einsatz.

Wenn der Einsatz beendet ist, klemme ich den Akku ab, leg das Lüfteranschlusskabel in den Eimer und verschließe den Deckel mit dem Spannring. Damit ist der Dampfeimer absolut luftdicht verschlossen und kann drinnen gelagert werden. Außerdem kein Gepansche mit Aceton und sofort startklar für den nächsten Einsatz.
 
#16
Sehr schöner Brutkasten, Flo!

Meine ersten Versuche sehen viel spartanischer aus. Hatte ein paar Fehldrucke, weil ich mit meiner Z-Achse herumexperimentiert hatte. Eine gute Ausgangslage also, um mal die Bedampfung zu testen.

Hier mein Aufbau: der Topf wird von der Innenseite an den Rändern mit Klopapier ausstaffiert. Das Klopapier wird einfach mit Klebeband fixiert und dann mit Aceton betropft. Das Objekt wird auf den Deckel gestellt, der Topf wird drübergestülpt. So sollten die Dämpfe nicht nach oben entweichen. Da ich keine Heizung verwendet habe, braucht meine Methode viel länger - aber nach ca 12h im Brüter war das Ergebnis sehr zufriedenstellend:











Die Menge an Aceton und die Verweildauer ist so eine Sache.. Zu viel und zu lange, und das Ergebnis sieht wie folgt aus:



:p:p:p:p
 

Buddinski88

Erfahrener Benutzer
#17
Hi Florian,

ich bin eben auch am Aufbau dieses kleinen Zauberkastens :)
Leider komme ich mit dem Anschluss der Elektrik nicht ganz klar bzw. ich habe einen Verdacht warum das Heizbett nicht heizt, aber ich will die Steuerung nicht brutzeln...
Kannst du dir kurz mal das folgende Bild anschauen?

Datei 27.06.15 20 40 55.jpg

Auf deinem Bild sieht es so aus, das Minus vom Akku zwei mal in die Steuerung geht. Sehe ich das richtig und wenn ja welcher Eingang ist das dann? K0 oder K1 :confused:
 

Buddinski88

Erfahrener Benutzer
#19
Danke für die Info, aber heizen will der "Kleine Sack" immer noch nicht.
Ich geh schon auf "Set" bis die Anzeige blinkt, dann gebe ich via +- die gewünschte Temperatur ein und dann passiert nichts mehr. WEnn ich den Tempsensor berühre, dann verändert sich die Temperatur sehr schnell.
Die Verkabelung ist wie auf dem Bild zu sehen...

Datei 28.06.15 00 52 50.jpg

Datei 28.06.15 00 57 38.jpg

Bediene ich das Teil falsch?
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#20
Guck nochmal den Schaltplan an und vergleiche mit deiner Verdrahtung. :)
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben