Airbrush Düsen Adapter für E3D Hotend und andere >>>Sammelbestellung!?<<<

Elton100

Erfahrener Benutzer
#1
Airbrush Düsen Adapter für E3D Hotend und andere >>>Sammelbestellung!?<<<

Hallo,

ich bin der Meinung, dass die Airbrushdüsen das beste Druckbild erzielen. Ich habe mir aktuell einen Adapter aus einer 6mm Gewindestange gedreht. Da dies allerdings relativ zeitaufwändig ist und ich außerdem gerne einen Schraubenkopf dran hätte und ein paar Stück auf Reserve, habe ich mich auf die Suche nach einem käuflichen Adapter gemacht. Leider ohne Erfolg. Daher habe ich mal eine Zeichnung angefertigt. Wenn wir genug Leute zusammen bekommen, dürfte der Preis pro Stück interessant werden.

Gemeint sind natürlich die China Airbrush Düsen für ca. 1€/Stück mit M1,8 Gewinde. Diese gibt es bei ebay und Aliexpress in den Größen 0,2mm; 0,3mm; 0,5mm. In der Zeichnung habe ich absichtlich ein M1,7er Gewinde angefertigt, damit die Düsen gut abdichten. Sie werden in der Regel nicht bis zum Anschlag eingeschraubt. Ich habe das Gewinde trotzdem 2mm lang geplant. Sicher ist sicher.

Ist ein Preis von ca. 1€/Stück bei einer Abnahmemenge von ca. 500 Stück realistisch?

Gibt es unter euch jemanden, der die Adapter anfertigen könnte?

Wer wäre bei einer eventuellen Sammelbestellung mit wie viel Stück dabei?

Ps.: Ach ja, und falls das was wird: Es wäre schön wenn jeder mindestens 20 Stück nehmen würde, damit ich nicht 100+ Pakete oder Briefe versenden muss.

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

SteffenS

Erfahrener Benutzer
#2
Hallo Elton,
im deutschen Reprap-Forum hatte jemand genau solch einen Adapter angefertigt, und ich meine, auch eine Herstellung angeboten.
Evtl. fragst du dort nochmal nach. Ich habe die Beiträge jetzt auf die schnelle nicht gefunden, weiß aber, das ich es vor ein paar Wochen erst gelesen hatte!

Interesse hätte ich grundsätzlich schon!

Gruß
Steffen
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#3
@ steffenS: Oh, klingt gut. Wäre schön, wenn du den Link hättest. Bin da leider auch nicht angemeldet.

BG, Elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#6
@ locomarco: Danke, aber der fred ist ja wohl schon 1 Jahr alt. Ich persönlich hätte gerne 30 Stück auf Vorrat. Aber nicht zu einem Preis von 6,50€ / ca. 4,50€ (ohne Versand). Deshalb ja die Idee mit der großen Stückzahl. Ich bin mir sicher, dass die wie warme Semmeln weggehen würden, wenn man sie bei ebay einstellen würde.

BG, elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#8
Ah ja. Das beweist ja schon mal, dass es funktioniert. noch nicht mal ganz rein gedreht. ich hatte nämlich darüber nachgedacht, ob man den 6kant noch flacher ausführen sollte, damit die düse näher an das hotend kommt. außerdem finde ich die 7mm schlüsselweite sehr gut. da geht wenig wärme verloren. M6er schrauben habe ich schon gefunden, aber mit 10er schlüsselweite. das ist wärmetechnisch ungünstig und schaut auch bei vielen hotends seitlich raus.

bg, elton
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppi

Neuer Benutzer
#10
vlt zur info....

in der FA zahlen wir für ein ähnliches Teil ohne Innenbohrung und m1.7 gewinde (wie ist das spezifiziert?) aus Alu mit M8 Gewinde und 10er Sechskan bei abnahme von über 30.000 Stk 0,92 € .....

ich denke der 1€ ist zu niedrig anvisiert..
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#11
in welchem bundesland lasst ihr denn fertigen? da gibt es große unterschiede. ich habe mal für ein ähnliches teil ohne gewinde unter 70 cent für 500 stück gezahlt.

bg, elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#13
Hallo,

Das gute an so einem Forum ist ja das geben und nehmen.

Ich gebe das was ich habe & was ich kann, nämlich Erfahrung im mechanischen Bereich. Hier also einige Tipps, um Fehlkäufe zu vermeiden:

Das Thema hat mich nicht los gelassen. Also habe ich mal wieder bestellt. M1,7er und M1,8er Gewindebohrer (Normaler M1,8er mit 0,35er Steigung, kein Feingewinde). Messingschrauben DIN 933 Messing M6 x 8 im 100er Pack. Billig-China Düsen bei Ali: Achtung: Die 0,3mm Düsen! Nicht die 0,2er. Die 0,2er haben eine sehr spitze Düse. Allerdings ist sie mir persönlich nicht lang genug (Druckbild ist mir nicht gut genug & mit der Zeit sammelt sich zu viel PETG an, welches irgendwann im Druck als unschönes Beiwerk hängen bleibt). Ich kann E3D nicht verstehen, warum die nicht mal eine bessere, spitzere Düse auf den Markt bringen. Nun ja, wem es reicht. Bei Ali suchen nach:
Evelyn deng's store: 4 teile/los 3D Drucker E3D v6 & v5, j-Kopf Hotend, J-Kopf Messing Düse, Extruder Düsen, 0,2/0,3/0,4/0,5mm für 1,75mm filamnet.

Vorab: Die Messingschrauben Methode ist wohl die bessere, da mehr Fleisch zur Verfügung steht um die Wärme besser auf die Düse zu übertragen, aber auch die China-Düsen Methode sollte funktionieren und ist schnell gemacht sowie billiger.

Die 0,3er China Düsen waren auf den ersten Blick ein Reinfall, da die Spitze einen Durchmesser von knapp 2mm hat und damit für feine Drucke viel zu groß ist. Aaaber: Dann kam mir die Idee, warum nicht aufbohren und ein Gewinde rein? Gesagt, getan: Aufgebohrt auf der Drehbank mit 1,5er Bohrer. Anschließend (auch auf der Drehbank) aber per Hand "angetrieben" das Gewinde rein. Dabei das Futter drehen und gleichzeitig mit viel Gefühl das Vorschubrad des Reitstocks mit einem Finger drehen. Dies gewährleistet einen geraden Sitz der Düse. Viel Fleisch hat man leider nicht zur Verfügung, aber 2-3 Gewindegänge sind immerhin machbar. Sowohl M1,7 als auch M1,8 passen gerade so rein. Wie locomarco schon beschrieben hat, dichtet auch ein M1,8er Gewinde gut ab. Getestet habe ich es selbst noch nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es dicht ist. Werde berichten!
Die Messingschrauben Methode ist anhand der Fotos selbsterklärend. Vorteil: Viel Fleisch > gute Wärmeübertragung. Nachteil: relativ Zeitaufwändig.

Erklärung zu den Fotos: M1,8: Düse sitzt Plan auf. M1,7: Düse lässt sich nur bis zu einem gewissen Maß reindrehen und dichtet dadurch ab (unterschiedliche Gewinde). Nachteil: Ein "gerades" reinschrauben ist sehr schwierig. Ich denke, die M 1,8er Methode ist die bessere, wenn sie denn Dicht ist. Werde berichten sobald sie getestet ist!

Ps.: Gedrehte Messingschrauben sind offenbar nicht mehr zu bekommen. Die kommen wohl offenbar mittlerweile alle aus China. Daher müssen die Auflageflächen noch Plan gedreht werden.

PPs.: Von dem Düsenschlüssel habe ich mir eine bessere Qualität erhofft. Die Düse wackelt ziemlich im Schlüssel weil ein Bohrer und kein Fräser benutzt wurde. Aber es funktioniert einigermaßen.

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#14
update: habe die umgebaute china düse nun ein paar wochen getestet. fazit: funktioniert! auch das M1,8 Gewinde dichtet ausreichend ab!

bg, elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#15
Weitere Modifizierung

In einem meiner Drucker habe ich noch einen alten MK8 Antrieb drin (Ich verwende neuerdings den Gunstruder). Das funktioniert so weit ganz gut mit einer 0,3mm Airbrushdüse, jedoch verschleisst der Teflon Inliner mit der Zeit. Dies hat zur Folge, dass nicht mehr genügend PETG aus der Düse heraus kommt. Der Motor "rutscht durch" (Klack-klack Geräusch). Bei einer 0,5er düse tritt dieses Phänomen nicht so früh auf. Jedoch habe ich mich an die gute Qualität der 0,3er Düse gewöhnt und möchte diese nicht mehr missen. Außerdem gelingen "Brücken" (in die Luft drucken) mit einer kleinen Düse besser, da die heiße Wurst weniger Gewicht hat und sich selbst beim erkalten schön straff zieht.

Die Frage ist also nun: Wie sieht die Sache mit einer 0,4mm Düse aus? Vermutlich drucken nicht ohne Grund so viele Leute mit einer 0,4mm Düse. Leider gibt es keine 0,4mm Airbrushdüsen zum kleinen Preis auf dem Markt und die normalen Düsen genügen meinen Ansprüchen an ein sauberes Druckbild nicht.

Dann kam mir die Idee: Aufreiben! :ding:

Der Außendurchmesser einer 0,3mm Airbrushdüse hat ca. 0,7mm. Reibe ich diese nun mit einer Handreibahle auf 0,4mm auf, so bleibt immerhin noch eine Wandstärke von 0,15mm erhalten. Das sollte genügen! Ein weiterer Vorteil: Man hat nun definitiv keine Toleranzen mehr im Düsendurchmesser, da man sie selbst auf den korrekten Durchmesser aufreibt.

Gerieben wird in mehreren Gängen, so lange bis ein 0,4mm Federstahldraht gerade so hindurch passt. Die ganze Aktion dauert nur 5 Minuten. Das letzte Foto zeigt die auf exakt 0,4mm Innendurchmesser aufgeriebene Düse.

Die abgeriebenen Späne lassen aufgrund der Farbe darauf schließen, dass die Düsen aus Messing bzw. einer Messing-Legierung hergestellt sind. Vermutlich sind sie nur vernickelt oder verchromt. Ich gehe nicht davon aus, dass sich die abgeriebene Oberflächenschicht nachteilig beim Drucken auswirkt, da normale Messing-Düsen ja auch recht gut funktionieren und selten verstopfen.

Test und Langzeiterfahrung folgt.

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben