Aluausleger für DJI / TBS Frames

Boarder

Erfahrener Benutzer
#1
Na... wer probiert es aus :D



Features:
• Stronger and stiffer than the stock plastic arms.
• 50mm longer than stock plastic arms.
• Works as a heat sink; dissipating heat from the motor.
• Red and Black Anodized finish helps with orientation like the stock arms.
• CNC machined to give a nice surface finish and look that no other multirotor will have.
• Motor mounting holes : 16mm to 25mm
• Allows X8 configuration with the optional EVOTEK X8 motor mounts.
• Weight :68 grams. (DJI Stock arms 54g)
• Works with any multirotor that uses DJI style arms.

The AIMDROIX Aluminum Arms will improve the performance of your multirotor and will give it a professional look. The arms were designed for aerial video and photography in mind but also for FPV. Because of the extended length, you'll add 100mm in diameter to your multirotor, improving your flight stability and also allowing it to use up to 14 inch props on your quad (12inch for hexa) to lift heavier payloads such as DSLR cameras. The arms have motor mounting slots that allows to use a variety of motor sizes selections from 16mm to 25mm. Also, the arm works as a heat sink, dissipating heat from the motor and transferring it along the arm; helping your motors to run cool.
Unlike arms from other companies, this arm design was optimized using finite element analysis software to find where the maximum stress is concentrated. This makes them as light as possible, but much stronger in cases where the stock plastic arms will easily break, and where other aluminum arms will bend. Also, these aluminum arms are much stiffer in all axes, so they will not flex like the stock plastic arms or poorly designed aluminum arms. This allows for more precise control of the multirotor. With the optional AIMDROIX X8 MOTOR MOUNTS (coming soon), it will be possible to convert your quad to an X8 configuration allowing you to fly on strong winds and be able to lift even more payload.
There is no need to change you current electronics configuration. Just change the arms and you’ll have a totally different multirotor. You’ll be flying again in less time that it will take you to complete assemble a new multirotor that will have the same features as your DJI Flamewheel with these upgraded arms. No modifications are required to assemble.

Available here: http://www.readymaderc.com/store/index.php?main_page=index&cPath=76_155


 
Zuletzt bearbeitet:

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#2
Mit dem KOAXsystem nicht schlecht
Aber die sind doch im Prinzip jetzt schon zu schwer
Schön wäre was leichteres, wie ein PomAdapter auf 10/15 mm Aluvierkannt
 

Alex84

Erfahrener Benutzer
#5
die sehen aber verdammt lecker aus!
damit wird dann ja aus dem F450 ein F550 Quad und aus dem F550 ein F650, wenn ich das richtig gelesen habe, ja?
und wahlweise ein F550 X8 Octocopter und ein F650 X12 Dodeca-copter^^

eieiei, Zeit, ein paar alte DJI Teile wiederzubeleben?!

schade, dass die Dinger derzeit nicht lieferbar sind...

Sowas sollten die auch mal für den S800 rausbringen!
Wenn die Arme jeweils 68 Gramm wiegen, können es bei den S800 Armen ja nicht soooviel mehr werden.
Originale Evo Arme wiegen so ja schon ca 140Gramm...

Alex
 

Boarder

Erfahrener Benutzer
#6
mal abwarten, wenn es die ersten ausprobieren... beim TBS Rahmen wäre es ganz interessant die hinteren Ausleger auszutauschen...
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#9
Meine Vorgestern hatte er noch ein Bild dazu gehabt

Durch die Verschiedenen Winkel sind die hinteren Motoren dichter zusammen
Da die Naza nicht für ein V4 ausgelegt ist, kann die zwar den Rahmen steuern, aber nicht zu 100%
Wenn die hinteren Arme Länger werden, und die Motoren so mehr in einer Quadratischen Anordnung stehen, stimmen die Motormixer der Naza, und die Steuerung wird noch feiner
 

NilsG

Erfahrener Benutzer
#11
Meine Vorgestern hatte er noch ein Bild dazu gehabt

Durch die Verschiedenen Winkel sind die hinteren Motoren dichter zusammen
Da die Naza nicht für ein V4 ausgelegt ist, kann die zwar den Rahmen steuern, aber nicht zu 100%
Wenn die hinteren Arme Länger werden, und die Motoren so mehr in einer Quadratischen Anordnung stehen, stimmen die Motormixer der Naza, und die Steuerung wird noch feiner
Aha, wieder was gelernt

N
 

ApoC

Moderator
#12
Hatte die Arme auch schon gesehen im Lab, aber 1. zu schwer, 2. keine Sollbruchstelle mehr - Rahmen ist schnell hin, beim Crash. Also ein NoGo für mich.
 
#14
Zu bedenken ist, dass im Falle eines Absturzes nicht mehr die leicht zu wechselden Ausleger als Sollbruchstelle dienen.

Da wird es dann das Zentrum des Rahmens treffen.
 
F

Freiburger Bobbele

Gast
#16
Da ich eh auf Tiger MN-3110 umstelle und das sogar auf die Arme 12er oder gar 13er (Tiger:p) Props draufpassen hab ich sie bestellt:rolleyes:
Werde berichten- Umbau erfolgt aber erst im November

Edit:
Da es beim Kauf des Zenmuse H3 die Naza V2 "Umsonst" dazu gibt bau ich grad ne Zweite:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Seimen

Vollblutanfänger
#17
Interessante Sache! Bin gespannt auf deine Erfahrungen, Andi :cool: Ist abonniert...

Gestern habe ich per Zufall zwischen Tür und Angel einen kennengelernt, der am F450 unten an den normalen Armen die Plastik-Auflieger entfernt hat und dafür nochmal 4 Motoren auf dem Kopf an die Arme montiert hat. Ein F450 X8-Copter sozusagen. Alles mit original DJI-Teilen. Er meinte, das Teil sei extrem agil und recht einfach zu fliegen. Mit einer NAZA-V2 drin. Da zerren dann aber auch doppelte Kräfte an jedem Arm.
Mir kam in dem Atemzug die Idee zwei komplette F450-Sets zu kombinieren...und zwar den zweiten um 45° verdreht und auf dem Kopf montiert. Also wie ein Oktopcopter, nur mit 4mal verdrehten Props. Die Centerplates mit Abstandshaltern um etwa 4-7mm auseinandergehalten, wie ein Cheeseburger mit 4mal Brötchen eben ;) Dann schleppt man wohl doppelte Anzahl an Armen und Centerplates umher aber das dürfte das Ganze auch doppelt so stabil gestalten (je nach Verbindungsart der 4 Centerplates untereinander). So ein System dürfte ja rein rechnerisch die doppelte Traglast wie ein F450 verkraften und ausserst stabil sein?

Theoretisch! :)


LG
Seimen
 
F

Freiburger Bobbele

Gast
#18
Ui uui !!! Etwas übertrieben mein schwäbischer Freund:)
Denke das die Arme mit 12er schon Ok sind - Laut Ecalc liege ich bei grob errechneten 1920 Abfluggewicht (Zenmuse H3,Go Pro,Klapplandegestell vom Stein und den neuen Armen) bei 16A Schwebestrom und einer möglichen Zuladung von 1420 gr! Das sollte reichen...
Und wenn man bedenkt das die Tiger Props mindestens noch mal 10% effizienter sind.....

Ps: Sollbruchstelle von Armen ist wohl irrelevant wenn man eh mit Gimbal fliegt...
Für "Risiko" Flüge gibt es dann die Erstdrohne!;)
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben