Antivibrationsgel Pads für Hero 1/2/3 / Actionpro SD21 (ähnlich Alpha Gel)

Da ich den Jello Effekt trotz Entkopplung via Federstahl (vom rcexplorer.se abgeschaut) und Alpha Tec Würfel einfach nicht weg bekomme, bin ich am überlegen auch ins „Wunder Gel“ zu investieren.
Ich nutze ja bereits die Alphatec GC-5 Gelwürfel.
Habe aber immer noch leichtes Jello.. natürlich lang nicht so viel wie ohne die Würfel, aber immer noch störend.

Daher würde ich gerne die Alphatec Würfel gegen welche aus diesem "Wunder-Gel" ersetzen.

Die Frage ist halt, ob es reicht die GoPro auf 4 Würfel zu stellen (oder auch 2 Streifen),
oder ob man diesen Gel-Block braucht, der allerdings ein erhebliches Mehrgewicht bring.

Ein paar Seiten weiter Vorne habe ich gelesen, dass jemand bei seinem TBS Disco Frame einen Streifen unter die GoPro gelegt hat, und einen dahinter. Scheint bei ihm zu funktionieren.
Dahinter geht aber bei meinem Frame nicht.. daher meine o.g. Frage.

Würde ungerne Geld ausgeben um dann festzustellen, dass es nicht funzt.
 

NilsG

Erfahrener Benutzer
Ob s bei Dir funktioniert, oder nicht, wirst Du eh nur mit "Herumprobieren" herausfinden.
Und sooo viel Geld ist es ja nicht, dass Du ausgeben musst, für das Gel

Nils
 

Helge.007

Neuer Benutzer
Gelblocktest - TBS Discovery

Servus Hongkongpfui,
wie gewünscht ein Bild vom TBS Discovery mit dem Gelblock und der GoPro
Bild auf Flickr
DSC04079-2.jpg
Dazu das Video vom Gelblocktest:
[video=youtube_share;w7rMe-AJEcc]http://youtu.be/w7rMe-AJEcc[/video]
Viel Spaas!!:D
Und Danke für die Glibberforschungsarbeit...
 
Ich stehe derzeit vor einer Essenziellen Frage!

Ist "Jello" gleich "Jello"

Wieviel "Entkoppelung" ist gut, wie Hart oder wie Weich muss die Dämpfung sein!
Bei meinen langwierigen versuchen mit meiner Camone Infinity annähern "Jellofreie" Videosequencen
zu zaubern, erreiche ich immer wieder den Punkt an dem ich mich frage, "Ist das nun ein Jello Effekt" oder ein "Wackeln des
Gimbals wegen zu weicher dämpfung"
Ich habe schon vieles Versucht!
Gimbal ohne Entkopplung mit dem Rahmen verschraubt, aber die Cam auf "Alphagelwürfel" geschnallt!
Gimbal mit Entkoppelt etc. Aber nie war der "Aha-Effekt" erkennbar, wo ich sagen konnte, "DAs wars jetzt, ich bin
auf dem Richtigen weg"
Derzeit ist mein Gimbal vom Rahmen entkoppelt, idem ich auf und unter die "Gimbal Halteplatte" Alphagelwürfel
geklebt habe und die "Gimbal Halteplatte" sozuzsagen "Schwimmend" zwischen den Alphagelwürfeln gelagert ist.

Mein Gimbal ist an meinem Hexacopter ähnlicher Bauart wie ein Spider oder TBS Discovery VORNE Montiert und ich bekomme
meine Aufnahmen nicht ruhig! Habe schon verschiedene Lösungsansätze bei TBS Rahmen gesehen, die unterschiedlicher
nicht sein können!

Was ist also die Ultimative "Dämfpungsentkopplung" Weich oder hart!
Wie sind so die Theorien? Möglichst Weich, damit sich die Bewegungen des Copters möglichs nicht auf das Gimbal übertragen?
Dabei besteht aber die Möglichkeit daß sich das Gimbal irgendwann so aufschwingt.

Möglichst Hart, damit sich das Gimbal nicht aufschwingen kann, dafür aber mehr oder weniger jede geringfügige Bewegung
des Copters schon auf das Gimbal überträgt?

Ich bin ratlos!
 
Macht es überhaupt Sinn, Gimbal UND Gel?!?!
Denke schon, dass es Sinn macht weil es eigentlich zwei Paar Schuhe sind!
Die Dämpfung die das Gel machen soll wird bei einem Gimbal normal über die Gummis erledigt die sind aber für kleine und leichte Selbstbaugimbals normal zu stark und so habe ich mir auch schon mal überlegt an Stelle der Gummis einfach eine Lagerung per Gelpad zu testen aber woher bekommt man solche Teile günstig?

LG

Wolfgang
 
@Spookymike
Ich kann deine Frage gut nachvollziehen! Die ganze Dämpfungsgeschichte ist unsystematisches herumexperimentieren weil für eine gezielte Beseitigung der Vibrationen die Grundlagen und die Ausstattung fehlen!
- Zunächst müsste man messen bei welchen Frequenzen mit welcher Amplitude die Kamera den Jelo zeigt.
Evtl. spielt dabei noch eine Rolle in welcher Ebene die Vibrationen auftreten.
- Dann könnte man die Schwinungen aufnehmen die der Kopter am Befestigungspunkt des Gimbal bei verschiedenen Gasstellungen erzeugt. Man wird dabei ein Gemisch von Frequenzen erhalten welches mit der Fourieranalyse in die Grundfrequenzen zurückgerechnet werden kann. Nun könnte man versuchen diese Schwinungen schon bei der Entstehung zu minimieren. Lässt man z.B. immer nur einen Motor laufen sollte man messen können ob vielleicht einer mehr Schwingungen erzeugt als die anderen Motoren und kann nun diesen tauschen oder wuchten.
- Geht es nun um die Dämpfung der Kamera oder des Gimbal so gehe ich davon aus, dass man nicht alle Schwinungen mit einer Maßnahme allein gleich gut beseitigen kann sondern immer nur einen mehr oder weniger engen Bereich!
Grundsätzlich gilt wohl je kleiner die Masse ist die ich dämpfen will desto weicher muss der Dämpfer sein und je größer die Masse desto härter kann der Dämpfer sein. Da ist halt eine Gropro besser als eine Mobius oder Camone Infinity weil sie ein größeres Eigengewicht besitzt und dadurch fast automatisch hohe Frequenzen mit kleinen Amplituden abdämpft. Das kann man natürlich auch erreichen wenn man einfach ein Massestück an leichte Kameras baut aber das ist natürlich nicht Sinn der Sache!

Grundsätzlich ist wohl auch wichtig das der Gimbal so steif wie möglich gebaut wird damit er nicht selbst noch größere Schwingungen erzeugt und damit wie ein Schwingungsverstärker wirkt!

Ist also alles nicht so einfach und ohne die nötigen Meßeinrichtungen bleibt es wohl beim experimentieren auf gut Glück!

LG

Wolfgang
 
Hallo Gemeinde,
ich wollte nur mal fragen ob jemand hier im Thema den Themenstarter HongKong-Pfui näher bzw. vielleicht sogar persönlich kennt? Ich frag nur weil ich ihn wegen seiner Pads ne PN geschrieben hab und seitdem keine Reaktion seinerseits gekommen ist. Deshalb frage ich mich ob möglicherweise einer von euch weiß ob er im Urlaub ist und deswegen nicht erreichbar?
Sorry, aber ich weiß nicht wie ich sonst mit ihm in Kontakt treten könnte... Also bitte nicht Maßregeln ;-)

Grüße Matthias
 
Da ich nebenbei ganz gerne mal etwas mit Mikrocontroller mache, habe ich mich mit dem Thema Messung der Unwucht beschäftigt. Also im Klartext, ich möchte die Position und die Größe der Unwucht messen um sie dann einfach ausgleichen zu können.
Habe da auch schon mal was zusammengesteckt und etwas programmiert.
Erste Versuche sehen sehr gut aus. Mit einem Beschleunigungssensor ermittle ich für eine komplette Umdrehung den Verlauf der Vibrationen. Damit hat man ein Maß für die maximale Unwucht und auch die Position der Unwucht.
Es wird so laufen, dass der Controller die Messwerte vom Beschleunigungssensor ermittelt und dann als Liste an den PC überträgt der dann den Verlauf als Grafik anzeigt und die Auswertung durchführt.
Dann muss man nur noch kurz die ideale Ausgleichsmasse austesten aber die Position ist nach der ersten Messung klar und damit verkürzt sich die Zeit zum Wuchten ganz erheblich.

LG

Wolfgang
 

Mosquito

Erfahrener Benutzer
... habe ich mich mit dem Thema Messung der Unwucht beschäftigt. Also im Klartext, ich möchte die Position und die Größe der Unwucht messen um sie dann einfach ausgleichen zu können. ...
Bring das Ding kostengünstig zur Serienreife und die Kopterwelt liegt dir zu Füßen!


lg Hans


P.S.: Kannst mich schon mal in die Interessentenliste (auch BETA, wenn du dafür einen suchst) eintragen!

P.P.S.: Du solltest den Beitrag in einen separaten Thread verschieben!
 

JoeBuster

Erfahrener Benutzer
Sorry, wenn ich das alte Thema nochmal ausgrabe :D

Habe beim aufräumen eine alte GoPro HD gefunden. Dank LiveOut kein schlechtes Gerät zum FPV fliegen. Da ich diese "hart" eingebaut hatte, also ohne Gimbal dafür im GoPro Gehäuse, waren die ersten Flüge leider von "etwas" Jello überschattet.

Also habe ich mir im Shop kurzerhand die Ant Vibrationshalterung für die alte GoPro bestellt. Heute ist der "Klotz" nun angekommen und ich muss ehrlich sagen das ich doch ein wenig überrascht war, wie schwer der ist. OK stand zwar 81 Gramm dabei, aber wenn man das erstmal in den Händen hält ist das schon was anderes.

Meine Frage nun ist folgende: Wurde die Gel Halterung "hoch wissenschaftlich" berechnet und ist deshalb so dick/schwer (die Cam steck ja nur zu 2/6 im Block. 4/6 sind Gel Vollmaterial)?

Kann man vielleicht einen 1/6 oder 2/6 Streifen davon abschneiden? Am unteren Ende ist bei ca. 2/6 eine Gussnaht zu sehen. War der Halter vielleicht mal kleiner und es musste nachgebessert werden weil der Effekt nicht gegeben war - sprich der "Klotz" muss so dick sein/bleiben?

Oder kann man an dieser 2/6 Naht vielleicht einfach was abschneiden?

Ich würde mich über ein paar Antworten freuen - vielen Dank
 

MRL

Neuer Benutzer
Hallo,

ich bräuchte für mein Motorrad Deinen Artikel Antivibration Pad Hero 3 Waterproof Housing für Euro 41,80 incl. Versand. Wo und wie kann ich den Artikel kaufen?

Gruß
Rainer
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben