AQ6 für Anfänger

MarcoKalmar

Erfahrener Benutzer
#1
Guten Tag,

Ich will einen Quadrocopter bauen und den verwendeten FC später für mein Zielkopter, einen Oktocopter verwenden. Ich war am hin und her überlegen zwischen einem APM2.5 und dem AQ6. Momentan tendiere ich zum AQ6 würde mich aber über ein Feedback von den Leuten die ihn bereits verwenden freuen.
Kann ich als Anfänger (habe noch nie einen Kopter gebaut und bisher nur die Grundkenntnisse der Elektrotechnik durch mein Studium erlernt) so einen FC kalibrieren?
Worauf muss ich achten?
Ich hab sehr viel im AQ wiki gelesen und bin momentan ein bisschen benebelt durch den ganzen Input den ich mir durchgelesen habe.
Was sollte ich auf keinen Fall machen? (ich will nicht beim ersten mal kalibrieren den FC schrotten)

mfg
Marco
 

amb

Erfahrener Benutzer
#2
Hallo Marco,

kurz und knapp: Ja es geht!

Und nun ausführlicher...
Wenn du nen einfachen Copter ausbaust (meistens ein Quad) und mit gesundem Menschenverstand daran gehst, dann bekommt man das mit dem Wiki locker hin.
Dein Studium kannste vergessen :D. Das bisschen Elektrotechnik was man fürs Löten und verkabeln beim AQ 6 braucht, hat man in der Schule gehabt... Interessant ist, wenn du eine C-ähnliche Sprache in Informatik gelernt hast und Regelungstechnik gehabt hast, damit kann man mehr anfangen...

Fürs Kalibieren braucht man eigentlich gar keine besonderen Kenntnisse. Geht sehr einfach und ist auch gut beschrieben. Und wenn man den Menschenverstand einschaltet, klappt auch immer alles.

Im Wiki oder im AQ Forum ist alles beschrieben. Das Problem ist nur, dass man gerade im Forum zu schnell einen Hinweis oder Tipp überliest...

Was du dir im Vorfeld überlegen solltest: Willst du teile vom Testcopter in den Okto übernehmen (Regler, Motoren, modularer Frame, etc)

Hast du sonst flugtechnische Erfahrungen, wie z.B. Heli, Fläche? Oder kompletter Neueinsteiger?
 

MarcoKalmar

Erfahrener Benutzer
#3
Also ich bin kompletter Neueinsteiger desshalb erst einmal einen Quadro. Ich will die Funke den AQ6 in den Quadro übernehmen. Die Regler und die Motoren nicht, die werden wohl zu schwach sein. Nein ich habe keinerlei Flugerfahrung wenn du das meinst
 

phynix

Erfahrener Benutzer
#4
Hallo, wenn du kompletter Neueinsteiger bist kannst du dir überlegen, ob es gleich der AQ sein muss. Sicherlich geht das (wie amb richtig sagt). Es gibt relativ günstige FC, mit denen mann sich an die Sachte rantasten kann, und vor allem auch fliegen lernen!

Ich habs so gemacht, mir nen quad aufgebaut und mit ner Multiwii fliegen gelernt. Das empfand ich als mehr oder weniger Plug n' Play obwohl auch da etwas geschraubt und gelötet werden muss. So eine Nanowii z.B. ist anscheinend auch echt hart im nehmen ;). Dann du kannst dich danne erstmal aufs Fliegen konzentrieren, was am Anfang frustrierend genug sein kann ... aber schon nach kurzer Zeit richtig Laune macht. Alles drumherum (Funke, Akkus + Lader etc) kannste dann "mitnehmen" auf den großen Octo. Wenn Regler und Motoren dann eh "übrig" sind - warum dann nicht gleich den Quad noch als Fungerät behalten?

Ich versuche nun gerade den AQ auf meinem Quad zum laufen zu bekommen, anscheinend klappts mal reibungslos, mal nicht ganz so. Bei mir verträgt sich der AQ wohl nicht so ganz mit meinem Rahmen - warum auch immer. Vielleicht habe ich die Motoren beim fliegen lernen schon zu sehr strapaziert (ich glaube nicht, dass das ein Problem des AQ prinzipiell ist, aber ne Multiwii z.B. scheint da einfach unenmpfindlicher).

Sowas hier: LINK oder auch sowas LINK
 

El-dentiste

1.21 Gigawatt
Moderator
#5
als kompletter nerueinsteiger wurde ich auch auf nanowii erstmal gehen zum fliegen lernern. bei Flyduino.net findest du alles zum Bau von nem Kopter der super fliegt!
ausser Sender und Lader
 

MarcoKalmar

Erfahrener Benutzer
#6
Hm ne ich will ja einen Quadro bauen damit ich fliegen lerne. Den AQ6 will ich verwenden um mich von Anfang an mit dem System welches ich später für meinen Octo verwenden will vertraut zu machen. Aber Vielen Dank für den Vorschlag =)
 

r0sewhite

Erfahrener Benutzer
#7
Ich denke auch, Du solltest erstmal mit etwas Einfachem wie einem NanoWii anfangen. Es geht gar nicht darum, Dir hier mangelnde Lernfähigkeit zu unterstellen. Ich traue einem halbwegs gebildeten und motivierten Anfänger durchaus zu, einen AQ in Betrieb zu nehmen.

Vielmehr geht es darum, dass Du am Anfang einigen Schrott fabrizieren wirst, bis Du richtig fliegen kannst. Daher sollte man erst mal mit Komponenten anfangen, deren Verlust nicht so schmerzhaft ist.

Ein weiterer Grund ist, dass der AQ keinen Acro-Mode (reine Gyro-Stabilisierung) bietet. Ich halte es für falsch, mit so einem Copter einzusteigen. Anfänglich sind diese "Stützräder" in der Luft vielleicht eine Hilfe, doch Du solltest lieber auf eine Flugsteuerung setzen, bei der man die Stützräder abschalten kann, denn wie willst Du sonst je das Fliegen lernen? Obwohl der AQ extrem zuverlässig ist, sollte man auch bei so einer FC in der Lage sein, zur Not die Kontrolle gänzlich zu übernehmen.
 
#8
Moin Marco

Wenn du fliegen lernen möchtest, fang mit nem guten Sim (Heli-X) an. Spart anfangs viel Geld.

Dann kauf dir sowas: http://www.pitchpump.de/?p=161 Absolut chrasresistent! Bis auf Props hab ich hier noch nichts kaputt geflogen.

Wenn du den Copter beherrscht, d.h. ihn in jeder Lage sicher steuern kannst, dann kauf dir ein AutoQuad, so du es dann noch brauchst. Aber man kann das Pferd natürlich auch von hinten aufzäumen... :)

Gruss

Andreas
 

amb

Erfahrener Benutzer
#9
Moin Marco,

also unter diesen Umständen kann ich Dir auch nur zu einem einfachen Quad mit einer einfachen Flugsteuerung raten. NanoWii ist z.B. sehr einfach zu konfigurieren und einzustellen.
Wie gesagt: Es geht nicht darum, dass das eine schwerer oder einfacher einzustellen ist. Beides ist vom Niveau ähnlich. Es geht darum, den finanziellen Schaden und Aufwand etwas zu drosseln. Ohne deine Fähigkeiten in Frage zustellen, aber du wirst früher oder später einmal runterkommen. Und wenn dann eine 400€ Flightcontrol nen Schaden hat, ist es ne andere Hausnummer, als wenn eine 40€ FC nen Schaden hat.

Wenn du eh nicht vorhast Regler und Motoren in den Okto zu übernehmen, dann würde ich echt mit nem teuren, aber sehr guten Rachel-Rahmen, ein Sportquad, zum Lernen und späteren Spass haben, aufbauen. Alternativ kann auch ein Warthox Alu Rahmen sein. Der ist günstiger und kann auch einiges ab.

Und wie gesagt, eine NanoWii Steuerung fliegt sich im Stable-Modus wie eine AQ im Normal-Mode. Aber bei der NanoWii kann man noch den Acro-Mode einschalten. Wie RoseWhite bin auch ich der Meinung, dass man in diesem Modus einen Copter fliegen können sollte.

Ich selber komme aus dem 3D-Heli Flug und fliege nebenbei auch Fläche. D.h. ich konnte schon fliegen und habe die Befehle "im Blut", wenn der Heli mit der Nase zu mir steht. Trotzdem habe ich mit einem sehr einfachen Quad angefangen, um zu schauen, ob es das richtige ist und wie so ein Quad nun fliegt. Und zu Beginn war ich des öfteren orientierungslos, da ein Quad ja von allen Seiten gleich ist. D.h. man weiß ab und zu nicht, wo vorne und hinten ist... (wenn der Quad ganz schwarz ist)

Lange Rede, kurzer Sinn: Fang mit ner NanoWii Steuerung an (mehr Kosten: ca. 40€ und wenn man nen okto aufbauen will, sind 40€ auch relativ wenig).
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben