Ardupilot Bluetooth Telemetry

#1
Hallo Forum.
Ich habe zwei so billige SIK-Radios für Mavlink Telemetrie.
Wenn ich die aber auf in Deutschland zulässge Einstellungen konfiguriere (10% Duty Cycle, TX Power <8), dann sind die Dinger schnarchlangsam. LBT funktioniert bei mir gar nicht erst, es kommt dann keine Verbindung mehr zustande. Außerdem ist die Verbindung unverschlüsselt und jeder mit etwas Ahnung kann den Flieger nach China schicken. (MAVlink signing hilft, geht aber nur mit Mission Planner, andere GCS haben das nicht implementiert).

Egal, warum ich eigentlich schreibe:
Ich überlege, ob ich der Einfachheit halber nicht auf Bluetooth umsteigen sollte. Adapter kann man ja schon für wahnsinninge 2$ kaufen. Die Reichweite spielt nur eine Untergeordnete Rolle. Ich will halt nicht immer mit Kabel rummachen und auch mal was ändern können wenn der Flieger schon in der Luft ist.
Dazu zwei Fragen:
1. Sind diese Dinger ausreichend schnell? Bei den SIK-Radios muss ich schonmal 2-3 Minuten warten bis Mission Planner alle Parameter geladen hat.
2. Muss ich Angst haben, dass die 2.4GHZ Funkstrecke von/zur Fernsteuerung gestört wird wenn der Adapter im Flug eingeschaltet bleibt?

Viele Grüße!
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#2
Ich hab die SIK-Radios durch DL ersetzt. Wenn das keine Option ist, ginge es bspw. auch mit Crossfire. Beide können Mavlink-Daten via Serial Bridge übertragen.

Beim DL hängt am Ende ein WLAN-Adapter dran, der automatisch als AP oder STA konfiguriert wird. Letzteres ist der Fall, wenn mein Field-Router dabei ist. Smartphone, Tablet oder Notebook hängen im selben WLAN und ich kann einfach mit MP oder QGC verbinden.

Beim Crossfire bleibt nur die Option Bluetooth. Wobei sich da nur ein Gerät mit verbinden lässt und das nicht mit iOS-Geräten geht. Per Raspi oder ESP32 ließe sich ggfs. aber auch eine Bluetooth-WLAN Brücke bauen.

WLAN ziehe ich auf jeden Fall vor, weil Bluetooth irgendwie nicht so zuverlässig ist und WLAN eigentlich immer geht (bei den Endgeräten).
 
#5
Ah, ok.
Ja, auf jeden Fall ne coole Lösung, ist mir aber leider zu teuer. :unsure:

Bei mir soll es eigentlich "nur" das USB-Kabel ersetzen und eine Reichweite von etwa 50-60 Metern reicht mir auch. Das war es dann auch schon mit den Anforderungen.
Im Prinzip reicht mir HC-05/HC-06 Bluetooth (wobei die Reichweite wahrscheinlich sehr gering ist) oder auch MAVESP8266 Wifi. Da ist man mit <5€ dabei.

Meine Hauptsorge hier: Kann/sollte man das mit einem 2.4G Fernsteuerungs-System zusammen verwenden. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen die er/sie teilen mag?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#6
Ich hab das schon mal kurz ausprobiert (MaveSP8266) und keine direkten Probleme gehabt. Allerdings würde ich vorsichtshalber das Modul beim Start abklemmen. Das ginge übrigens auch mit einem RC-Schalter … dann auch im Flug.

Beim SpeedBee Bluetooth-Adapter für Betaflight/iNav ist das bspw. so gelöst, dass Bluetooth beim Armen abgeschaltet wird. Die werden das wohl nicht umsonst so gemacht haben.
 
#7
Ok, ich denke das werde ich probieren. Per Schalter ein/aus klingt vernünftig.
Ich kann dann bequem einschalten und was ändern, während der Flieger über mir Loitert oder am Boden ist und dann einfach wieder aus.
Werde berichten, kann aber dauern.
 
#8
Auch nach etwas Recherche habe leider ich keine offensichtliche Lösung gefunden den ESP8266 per RC-Channel ein-/aus-schalten zu können.
Ich bestelle mir trotzdem mal eins, geht ja vielleicht auch so.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben