Autel Evo 2 Copter

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo zäme. Was haltet ihr von diesem Copter?

EVO II is here

Ich finde, das könnte durchaus eine Alternative zur Mavic 2 pro sein. Zumal der Copter bei mehr Optionen nur gleich teuer ist wie die Mavic. Und wenn man in den Videos die ausgefeilte Technik in Sachen 360 Grad Sensoren sieht, fehlen mir schon fast die Argumente für eine Mavic......! Na gut, ich weiss nicht, was die Mavic 3 bringen wird, vielleicht zieht DJI ja nach.
 

fchansa

Erfahrener Benutzer
#2
Na ich bin ja gespannt wie der mit legaler Sendeleistung hier in DE 9 km schaffen will (abgesehen darf man bei dem Gewicht ja eh nicht so weit weg :))
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#3
Danke fürs Teilen.

Bis auf die 8K finde ich ihn nicht besonders revolutionär. Braucht man den?

Der Skydio 2 ist m.E. interessanter:

Skydio 2: The drone you've been waiting for.

Ich denke, dass noch mehr Reichweite und Flugzeit oder Auflösung nicht die Zukunft sind. Künstliche Intelligenz - sprich autonomes fliegen - wird entscheiden, wer sich auf dem Markt durchsetzt. Und das bedeutet bessere Sensoren und deutlich mehr Rechenkapazität. Der Skydio 2 macht das schon erstaunlich gut. Zukünftig wird man nur noch auf einer Karte ein Objekt einkreisen und der Copter fliegt autonom dorthin, wählt selbst Flugroute und Höhe, nimmt das Objekt in 3D von allen Seiten auf und kommt zurück und landet selbständig. Währenddessen werden die Aufnahmen und Daten übertragen. Einsatzzweck wäre z.B. Überwachung durch die Polizei. Noch während der Überfall gemeldet wird, fliegt der Copter automatisch los, analysiert den Tatort und nimmt die Verfolgung auf. Ich schätze in 10 Jahren ist man soweit.
 

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#4
Nun ja, die Frage nach den 9km stellt sich mir nicht, auch die Mavic soll unter perfekten Bedingungen 7km schaffen, auch das ist deutlich über der Sichtweite. Die Reichweite ist für mich ab 2km also kein Kaufargument. Ein viel grösseres Kaufargument ist für mich beispielsweise die modulare Bauweise für die Kamera. Diese lässt sich ausbauen und durch eine andere ersetzen, das kann die Mavic nicht. Des weiteren verfügt die Autel über ein "echtes" 360 Grad Sensorsystem, das kann die Mavic auch nicht in diesem Umfang. Und zu guter Letzt ist der Preis interessanter. Wenn das so stimmt, kann die Drohne mehr als die Mavic zu einem gleichen oder gar leicht tieferen Preis.
Das einzige, was mich stört, ist, dass es keine anständige Fernbedienung dazu gibt. Ich habe bei meiner P4 FS zusätzlich einen HDMI Ausgang drangebaut, so lässt es sich mit Brille problemlos fliegen. Ich habe gesehen, dass es für die Autel auch einen separaten Empfänger gibt, welcher das Videosignal abfängt und via HDMI ausgibt. Möchte aber nicht einen separaten Kasten mit mir rumtragen. Bei der Mavic gibts den Smartcontroller, der verfügt bereits über einen HDMI Ausgang. Ich für meinen Geschmack fliege lieber mit Brille, man sieht einfach mehr Details, auf einem Display stört das helle Tageslicht einfach immer ein bisschen.
 

fchansa

Erfahrener Benutzer
#5
Ich bin mittlerweile weg von den supi dupi tollen 8k 100km Reichweite Hasselblad bestückten Megakoptern .... da mir dafür einfach der Anwendungsfall fehlt. Hobbyfilmer/Fotograf ... ok ... denen mag das zugute kommen.
Ich hatte gerne sowas wie die Mavic mini nur in richtig praktikabel:
< 250g damit keine Diskussionen zur Legalität aufkommen und ich sie in der Jackentasche mitführen kann + die nötige Sensorik damit ich mit dem Smartphone mal kurz starten und dann ein paar Minuten (autonom) dem Hund oder mir beim MTB folgen kann (ohne damit am nächsten Baum zu zerschellen) und ich evtl. ein paar witzige Aufnahmen im Kasten habe.
Also Tracking + Kollisionserkennung + <250g + halbwegs genehme Akkulaufzeit.
Ohne Transportkoffer/Aufbau pipapo ...
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#6
Da wirst Du aber noch ein paar Jährchen drauf warten müssen, denn das können ja selbst die heutigen "Megakopter" kaum. Und die Skydio 2 auf Mavic Mini Format zu schrumpfen, das wird dauern... :D

Gruß Gerd
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa

fchansa

Erfahrener Benutzer
#7
Hat der Mavic 2 nicht passable Kollisionserkennung + Follow me ?
Kenne zwar den technischen Hintergrund nicht aber mich würde nicht wundern wenn das nur nicht in den Mavic mini übernommen
wurde um nicht die eigenen Produktpalette zu kannibalisieren. BTW will ich mich auch gar nicht auf die < 250g festlegen,
denn wenn ich den nur auf Sicht für Hund & Co nehme dürfte der auch ein paar Gramm mehr haben ... sofern das Packmass noch stimmt.
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#8
Naja, über "passabel" kann man schön streiten. Die seitliche Kollisionserkennung des M2 arbeitet z.B. nur in bestimmten Flugmodi und ist nicht sonderlich zuverlässig. Einfarbige Flächen (Hauswand) oder horizontale Drähte werden so gut wie gar nicht erkannt. Bei schlechten Lichtverhältnissen funktioniert sie überhaupt nicht mehr, im Sport-Modus ohnehin nicht. Die Kollisionserkennung ist eher ein Placebo zur Beruhigung der Nerven anstatt eine absolut zuverlässige Hilfe.
Beim Mavic Mini hat man schon aus Gewichts- und Größengründen komplett darauf verzichtet. Die 250g hat man schließlich nur durch extremes Abspecken in allen Bereichen geschafft. Ich denke da stellte sich die Frage, entweder dreiachsiges Gimbal oder Sensoren...

Gruß Gerd
 

thunder1902

Erfahrener Benutzer
#9
Ich bin mittlerweile weg von den supi dupi tollen 8k 100km Reichweite Hasselblad bestückten Megakoptern .... da mir dafür einfach der Anwendungsfall fehlt. Hobbyfilmer/Fotograf ... ok ... denen mag das zugute kommen.
Ich hatte gerne sowas wie die Mavic mini nur in richtig praktikabel:
< 250g damit keine Diskussionen zur Legalität aufkommen und ich sie in der Jackentasche mitführen kann + die nötige Sensorik damit ich mit dem Smartphone mal kurz starten und dann ein paar Minuten (autonom) dem Hund oder mir beim MTB folgen kann (ohne damit am nächsten Baum zu zerschellen) und ich evtl. ein paar witzige Aufnahmen im Kasten habe.
Also Tracking + Kollisionserkennung + <250g + halbwegs genehme Akkulaufzeit.
Ohne Transportkoffer/Aufbau pipapo ...
Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe mich in letzter Zeit auch mit Drohnen beschäftigt.
Zuerst hatte ich die Eachine E520S gesehen. (ca. 80 Euro). Dann habe ich gesehen, dass die Brushed-Motoren hatte, das mir nicht gefällt. Dann die Eachine EX3 Drohne mit Brushless Motoren und 1-Fach Gimbal interessant gefunden. Irgendwo hab ich dann die Eachine EX4 Drohne mit 3-fach Gimbal - jedoch 600 Gramm schwer - entdeckt. Die kostet aber schon ca. 166 Euro. Nun den Hubsan Zino mit Objekterkennung für ca. 200 Euro gesichtet - aber jetzt wieder die "Notbremse" gezogen, da ich 200 Euro für meine Zwecke zuviel Investition wäre...
Da wäre so ein Copter wie du ihn beschreibst wirklich toll..(der keine 400 Euro wie die Mavic Mini kostet)
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben