Betaflight F3 - das einzige Board, welches jedes Feature gleichzeitig unterstützt?

FLUGDINGS

Neuer Benutzer
#1
Hallo Piloten,
ich bin auf der Suche nach einem FC für meinen kommenden 210er racing Quad...
Durch Mangel an Raum sollte es ein Board werden, welches möglichst viele Funktionen direkt eingebaut hat.
(OSD und PDB mit Strom Sensor minimum / ggf. sogar Frsky receiver oder Vtx - muss aber nicht sein).
Meine aktuellen Favoriten sind das Betaflight F3 und das HG Tech F3 V4 PRO AIO von Banggood.
Beim Betaflight F3 ist ja die Rede davon, dass es jedes Feature von Betaflight unterstützt.
Aber:
Unterstützen beide oder zumindest eines der beiden den gleichzeitigen Betrieb von OSD, SBUS, DShot, Strom Sensor, Frsky Smartport Telemetrie und einem WS2812 RGB Band? Mein Naze32 scheitert ja an dem gleichzeitigen Betrieb von Softserial (für Smartport) und LEDs - Ist das bei den beiden genau so?

Vielen Dank!
Jeffrey
 
#3
Habe den betaflight Fc in einem quad installiert, zweite ist schon auf dem weg. Muss sagen, dass es seine sehr durchdachte und einfach anzuschließende FC ist. Was du brauchst, Geht alles. Mein absoluter Geheimtipp, nichts gegen kombini o.ä.

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
 

FLUGDINGS

Neuer Benutzer
#4
Danke für die Antworten, werde mir dann voraussichtlich das BFF3 bestellen - in der Hoffnung das es irgendwann wieder auf Lager ist... Oder gibt's das auch wo anders als bei fpvmodel.com?
 
#5
Habe meine dort her, aber auch andere Shops zu mrp hatte den gestern oder vorgestern noch lagernd, sind jetzt aber bestimmt wieder weg. Einfach mal jeden Tag schauen oder direkt anschreiben.

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
 

FLUGDINGS

Neuer Benutzer
#7
Ist denn jedes F3 Board in der Lage die oben benannten Features gleichzeitig zu betreiben? worauf müsste ich achten um festzustellen ob ein Board die Funktionen unterstützt? Ist ein F4 besser/Leistungsstärker/sinnvoll?
 

olex

Der Testpilot
#8
Der F4 Chip ist älter als F3, und hat einen signifikanten Nachteil für alle FrSky-Piloten - seine UARTs können nicht hardwareseitig invertiert werden. Was soviel heißt dass für SBUS und S.Port Telemetrie jeweils ein externer Inverter verwendet werden muss. Auf manchen F4 Boards ist für den SBUS Eingang einer vorhanden, aber zwei habe ich noch nirgendwo gesehen. Dafür ist der F4 ein wenig leistungsstärker und hat mehr UARTs als der F3.

Im Moment kann ich für alle Betaflight und INAV Anwendungen das Omnibus F3 Board wärmstens empfehlen: http://www.banggood.com/Betaflight-F3-AIO-V1_1-Flight-Controller-with-Integrated-OSD-p-1086563.html. Bis aufs eingebaute PDB hat es alles was das BorisB Betaflight F3 auch hat (ist ein Klon einer älteren Version vom BorisB Board) - sprich: DShot, SBUS/S.Port bzw. andere Empfänger und Telemetrie gleichzeitig (insgesamt 3 verfügbare UARTs, und USB ist separat an VCP, blockiert also keinen davon), onboard OSD (über SPI, belegt somit kein UART), onboard SD-Karten Blackbox (auch über SPI), Stromversorgung direkt vom Lipo (kein externer 5V BEC nötig, Videokamera und Videosender werden auch direkt über die OSD Anschlüsse des Boards gespeist), RGB LEDs (WS2812)... Habe davon momentan eine im Einsatz, bisher mit INAV und ab heute auf einem Racer mit Betaflight, und noch 2 Stück aufm Postweg, weil die einfach so gut sind :)
 
Zuletzt bearbeitet:

olex

Der Testpilot
#10
Klar, geht. Einen der UARTS (TX/RX) für den GPS Anschluss und die I2C Pins (SDA/SDC) für den Kompass, und +5V/GND von egal wo von dem Board nehmen.
 

stipsi

Erfahrener Benutzer
#11
Klar, geht. Einen der UARTS (TX/RX) für den GPS Anschluss und die I2C Pins (SDA/SDC) für den Kompass, und +5V/GND von egal wo von dem Board nehmen.
Hi Olex


Danke dir! Muss man in der Software (Betaflight 3.2), bzw. am GPS noch besondere Einstellungen vornehmen?

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
 

olex

Der Testpilot
#12
In Betaflight wird GPS herrlich wenig bringen. Anzeige der Geschwindigkeit und Entfernung wird funktionieren, vorausgesetzt man aktiviert das Feature GPS und stellt den entsprechenden UART als GPS ein. Für Position Hold, Return to Home und andere Funktionen braucht man schon eher Inav als Firmware - Betaflight kann das alles nicht.
 

olex

Der Testpilot
#14
Ja, geht. Man sollte sich allerdings erstmal etwas in Inav einlesen, da gehört noch deutlich mehr Einstellaufwand dazu bevor's brauchbar fliegt.
 

Millord

Erfahrener Benutzer
#16
Wobei mittlerweile ein Nachfolger draußen ist. Betaflight F4. Ich habe noch das F3 Board drin und werde auch nicht wechseln, aber wenn du neu kaufen willst, kannst auch gleich das neue nehmen.

https://www.rctech.de/betaflight-f4...MI0-_xiMn91wIVBxDTCh2vrwo3EAQYASABEgK41_D_BwE

Ich bin auf jeden Fall restlos begeistert von dem Board, da alles drin ist. Kein gefrickel mit PDB und OSD mehr und PID setup und vtx Settings per Lua Script auf der Taranis will ich nicht mehr missen.

Gesendet von meinem Aquaris X Pro mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans-Jürgen Duwe

Master of Desaster
#18
Wenn Du mit GPS arbeiten willst kommst Du um Inav nicht rum.
Und das unterstützt Naze und CC3D nicht mehr.

Nimm den BF oder F405 von Matek
 

olex

Der Testpilot
#19
Das Board im Banggood Link ist keine Naze, auch wenn's dort steht. Das ist ein Klon des SPRacing F3. Gutes Board, und funktioniert auch gut mit Inav, aber schon etwas älter. Hat eigentlich keine Vorteile ggü. dem Omnibus F3/F4, im Gegenteil - die Omnibus Boards haben ein OSD mit drauf, das SPRacing nicht.

Ich würde F4 übrigens nicht zwingend als "Nachfolger" von F3 sehen. Die F4 Chips sind älter als F3, und zwar etwas schneller, haben aber ein paar Nachteile (nicht invertierbare UARTs, sprich SBUS + S.Port geht mit meisten F4 Boards nur mit Softserial, Hardware-Invertern oder Modifikationen am Empfänger).

Wenn schon von F3 upgraden, dann gleich zum F7 - da gibt es momentan einige gute neue Boards auf dem Markt, zum Beispiel das Matek F7 (F722-STD). Diese bieten alle erdenklichen Funktionen, und nochmal deutlich mehr Leistung und mehr UARTs als F4.
 

stipsi

Erfahrener Benutzer
#20
Das Board im Banggood Link ist keine Naze, auch wenn's dort steht. Das ist ein Klon des SPRacing F3. Gutes Board, und funktioniert auch gut mit Inav, aber schon etwas älter. Hat eigentlich keine Vorteile ggü. dem Omnibus F3/F4, im Gegenteil - die Omnibus Boards haben ein OSD mit drauf, das SPRacing nicht.

Ich würde F4 übrigens nicht zwingend als "Nachfolger" von F3 sehen. Die F4 Chips sind älter als F3, und zwar etwas schneller, haben aber ein paar Nachteile (nicht invertierbare UARTs, sprich SBUS + S.Port geht mit meisten F4 Boards nur mit Softserial, Hardware-Invertern oder Modifikationen am Empfänger).

Wenn schon von F3 upgraden, dann gleich zum F7 - da gibt es momentan einige gute neue Boards auf dem Markt, zum Beispiel das Matek F7 (F722-STD). Diese bieten alle erdenklichen Funktionen, und nochmal deutlich mehr Leistung und mehr UARTs als F4.
Also müsste gehen und für die ersten versuche mit Inav allemal ausreichend...
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben