Bleihaltiges Lötzinn sehr teuer und schwer zu finden

stock

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo zusammen,

Ich wollte gerade mal wieder Lötzinn bestellen und mir ist aufgefallen das bleihaltiges Lötzinn, also SN60Pb38Cu2 oder alternativ SN60Pb40 schweineteuer geworden ist und gleichzeitig scheinbar nur schwer zu kaufen.

Ich habe früher bei Amazon eine Rolle Fixpoint für 4-6€ gekauft.

Gibt es hier irgendeinen neuen Gesetzes-Schmarrn und bleihaltiges Lot ist jetzt auch für Privatpersonen verboten oder woher der Preissprung?
Ich möchte ehrlich gesagt NICHT auf bleifreies Lot umsteigen...

Wo kauft ihr euer Lot mit D1mm oder D0,56mm?

Gruß
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#2
Conrad, Voelkner, Amazon. Ich habe hier auch bleifreies Lot rumliegen und ja, das bleihaltige ist schädlicher als Du denkst. Als Sportschütze mache ich jedes Jahr eine Blutuntersuchung, um die Werte im Blick zu halten. Von daher leiste ich mir das Löten mit Blei, den ohne krieg ich das einfach nicht gut hin ... ist einfach Kacke 💩...
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#5
Ich denk, der OP meint schon Bezug in D und nicht in irgendeinem China-Store.
Kann man so deuten oder auch nicht.
In D nutzt die Industrie aufgrund der Gesetzeslage fast ausschließlich bleifreies Lot und hat auch die Verarbeitungstechnologie dazu im Griff, für privat und auch bestimmte Reparaturen gibt es eben noch verbleit als Randerscheinung, was es wiederum teurer macht.
 

stock

Erfahrener Benutzer
#8
Erstmal vielen Dank euch allen.
Ja, ein Laden aus D wäre mir schon sympathisch.
Ich kaufe zwar viel in China, hab aber Bedenken ob wirklich die Qualität der günstigen in China so gut ist.
Nicht falsch verstehen, alles was dort gelötet wird passt, aber irgendwie hab ich Angst irgendeinen Ausschuss bei AliExpress zu kaufen.
Hab jetzt über irgendeinen Zwischenhändler bei Real das fixpoint zu einem guten Preis gefunden.
Werde da wohl ein paar Rollen kaufen.
Danke euch und Gruß
 

stock

Erfahrener Benutzer
#9
Conrad, Voelkner, Amazon. Ich habe hier auch bleifreies Lot rumliegen und ja, das bleihaltige ist schädlicher als Du denkst. Als Sportschütze mache ich jedes Jahr eine Blutuntersuchung, um die Werte im Blick zu halten. Von daher leiste ich mir das Löten mit Blei, den ohne krieg ich das einfach nicht gut hin ... ist einfach Kacke 💩...
Mal wirklich nüchtern gefragt, ist das wirklich so schädlich?
Flussmittel Dämpfe hast du bei beiden.
Blei ist ja nur an den Fingern, wenn man die einfach konsequent danach wäscht sollte doch gut sein oder?

Kann man so deuten oder auch nicht.
In D nutzt die Industrie aufgrund der Gesetzeslage fast ausschließlich bleifreies Lot und hat auch die Verarbeitungstechnologie dazu im Griff, für privat und auch bestimmte Reparaturen gibt es eben noch verbleit als Randerscheinung, was es wiederum teurer macht.
Glaube sowohl Militär ("Vibrationsfestigkeit") als auch Medizintechnik (Haltbarkeit?) nutzen noch bleihaltige Lote.
 

stock

Erfahrener Benutzer
#11
Ja, exakt das.
Ich habe es als 0,56mm bereits und bin sehr zufrieden.
Mein 1mm Sn60Pb40 (andere Marke) ist jetzt allerdings leer...
Nutzt ihr mit oder ohne Kupferanteil?
Habe beides und ehrlich gesagt keinen Unterschied bisher feststellen können.
Angeblich greift Kupfer die lötspitzen an, ka ob das stimmt...
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#12
Ja, Blei ist so schädlich. Es verdampft nicht nur Flußmittel. Ohne Grund würde man in der Industrie nicht diese ganzen Maßnahmen ergreifen. Wenn Du einmal die Woche kurz was lötest, wird es im Rahmen bleiben. Ich habe seit Jahren eine einfache Absauggeschichte: Ventilator mit Filter. Damit gehen die Dämpfe nicht direkt in die Nase. Kostet nicht viel und ist besser als nix.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben