Bumm - ein Paukenschlag hallt durch die Modellbau-Medien :D

Carbonator

Allerhopp ;)
#1
Der Forum Marktführer hat scheinbar eine neue Einnahmequelle aufgetan ;)

Leider kann ich dort nicht kommentieren, weil ich gerade wegen "Angriff" auf einen Mod gesperrt wurde. Dabei habe ich ledigich darauf hinweisen wollen, dass Beiträge, die OpenTX und FrSky positiv beleuchten, gerne von dem Bürschchen gelöscht werden. Und habe die Vermutung geäußert, dass entweder Altersstarrsinn oder Sponsoring dafür verantwortlich ist.

"Trotzdem bleiben unsere und Stephans Berichte unabhängig und ehrlich."

Ja klar :D Mal sehen, wann der erste Bericht über das führende Betriebssystem und die neue FrSky ACCESS Firmware kommt ;)
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#2
Mir schwirrt dazu eine Bildanalogie durch den Kopf, bei der bei jedem Bundestagsabgeordneten 2,5 Lobbyisten/ falsch "unabhängige Berater" auf dem Schoß sitzen (der Anzahlvergleich war wohl um 2015, inzw. dürften es mehr sein).
 

Carbonator

Allerhopp ;)
#3
:) Mein Kopfkino geht eher Richtung russische Oligarchennichte ;)
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#4
Leider kann ich dort nicht kommentieren, weil ich gerade wegen "Angriff" auf einen Mod gesperrt wurde. Dabei habe ich ledigich darauf hinweisen wollen, dass Beiträge, die OpenTX und FrSky positiv beleuchten, gerne von dem Bürschchen gelöscht werden. Und habe die Vermutung geäußert, dass entweder Altersstarrsinn oder Sponsoring dafür verantwortlich ist.
Kann ich unterschreiben. Ich habe mich von denen vor bald 2 Jahren auch im Streit getrennt und ehrlich gesagt, deren überzensiertes Forum fehlt mir nicht die Bohne. Altersstarrsinn trifft es bei einigen dieser selbsternannten Obervereinsmeier schon ganz gut...

Gruß Gerd
 

Carbonator

Allerhopp ;)
#9
Der Generationsk(r)ampf im Modellbau?
FrSky kann nichts taugen, ist doch China-Ware pur.
Genau darum ging es bei meiner Sperre. Ich hatte geschrieben, dass viele junge FPV-Racer zu den Wings wechseln. Die Jungs haben mit ihren X9D jahrelang erfolgreich Wettbewerbe geflogen und wissen, dass es gerade beim FPV auf sichere und unterbrechungsfreie Verbindung ankommt. Beim etablierten Modellflugverein treffen sie dann auf die älteren Kollegen. Die erklären ihnen ungefragt, dass man sich erstmal ein "gescheites" Fernsteuer-Fabrikat besorgen solle, den China-Kram fliegt hier niemand ;)
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#11
Die Jungs haben mit ihren X9D jahrelang erfolgreich Wettbewerbe geflogen und wissen, dass es gerade beim FPV auf sichere und unterbrechungsfreie Verbindung ankommt
Naja, das mit "sicher" und "unterbrechungsfrei" muss ich in letzter Zeit bei FrSky eher relativieren, nachdem ich auf zwei TinyWhoops mit XM+ bzw R-XSR-Em,pfängern in 10-100m Entfernung einige unerklärliche Failsafes erleben durfte. Passierte mir komischerweise mit DSMX und Jeti nie...

Gruß Gerd
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#12
Naja, das mit "sicher" und "unterbrechungsfrei" muss ich in letzter Zeit bei FrSky eher relativieren, nachdem ich auf zwei TinyWhoops mit XM+ bzw R-XSR-Em,pfängern in 10-100m Entfernung einige unerklärliche Failsafes erleben durfte. Passierte mir komischerweise mit DSMX und Jeti nie...

Gruß Gerd
Das dürfte weder am XM+ noch am R-XSR liegen, sondern einzig an der Antennenverlegung (defekten Empfänger mal ausgeschlossen). Auch Bodenreflexionen (abhängig von Flughöhe und Bodenbeschaffenheit) können hier Ursache sein, das würde aber auch für andere Marken gelten.
 
#13
Naja, das mit "sicher" und "unterbrechungsfrei" muss ich in letzter Zeit bei FrSky eher relativieren, nachdem ich auf zwei TinyWhoops mit XM+ bzw R-XSR-Em,pfängern in 10-100m Entfernung einige unerklärliche Failsafes erleben durfte. Passierte mir komischerweise mit DSMX und Jeti nie...

Gruß Gerd
Den Fehler vermute ich bei iXJT + LBT Firmware. International und mit XJT gibt es keine Probleme. Sonst wäre das schon längst gelöst. Es müsste halt mal ein Betroffener der Sache auf den Grund gehen.
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#14
Den Fehler vermute ich bei iXJT + LBT Firmware. International und mit XJT gibt es keine Probleme. Sonst wäre das schon längst gelöst. Es müsste halt mal ein Betroffener der Sache auf den Grund gehen.
Dem pflichte ich bei. Zwei völlig unterschiedliche RTF-Modelle mit unterschiedlichen Empfängern, die 99 mal dieselbe Stelle überfliegen und auch problemlos 500m Entfernung, also ein Mehrfaches schaffen, haben beim 100sten Mal plötzlich einen Failsafe in relativer Nähe. Mit der Antennenverlegung hat das mit Sicherheit nichts mehr zu tun.
Bin mal gespannt ob das neue ACCESS-Protokol etwas ändern wird, sobald für alle Komponenten verfügbar...

Gruß Gerd
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#15
Genau darum ging es bei meiner Sperre. Ich hatte geschrieben, dass viele junge FPV-Racer zu den Wings wechseln. Die Jungs haben mit ihren X9D jahrelang erfolgreich Wettbewerbe geflogen und wissen, dass es gerade beim FPV auf sichere und unterbrechungsfreie Verbindung ankommt. Beim etablierten Modellflugverein treffen sie dann auf die älteren Kollegen. Die erklären ihnen ungefragt, dass man sich erstmal ein "gescheites" Fernsteuer-Fabrikat besorgen solle, den China-Kram fliegt hier niemand ;)
Darüber muss ich auch oft lachen Zumal heute ja pracktischg alles was Fernstuerungen betrifft von China kommt oder zu mindestens die meisten Komponenten davon dort hergestellt werden. Selbst bei Steuerungen die, die 3000€ Marke Kratzen mit dem gesamten Zubehör das nötig ist.

Da hilft nur sich selber Treu Bleiben und die Vorzüge von Frsky zu rühmen und etwas über die mühsame Programmierung der Kollegen zu schmunzeln. Die ab und zu dann doch etwas neugierig geworden mal mit einem Auge auf diese wunderlichen Frsky Sender ein Auge werfen. Ich musste schon öfters schmunzeln das dann nach einige Zeit der einte oder andere sich ein Frsky Anlage holt und erstaunlicherweise damit sehr zufrieden ist.

Ab und zu empfehle ich diesen fest eingefleischten Markensender fliegen sie sollen sich doch einfach das Gratis Programm OenTX auf Ihrem PC herunterladen und mal ihre Modelle darauf programmieren. mit dem Hinweis sie sollen alles vergessen wie sei bisher mit ihren Sendern mühsam programmiert haben wenn sie einmal das System verstanden haben das ganze bedeutend einfacher und vor allem absolut flexibel zu programmieren ist.

Ein weiterer nicht unerheblichen Vorteil dass man tatsächlich von Sender model zu Sender model der Frsky fast problemlos wechseln kann mit ein paar Anpassung der verschiedenen Potis und Schiebern. Wo ist sowas sonst noch möglich.
Auch der Hinweis dass man bei Freisy die Sender weiterhin behalten konnte obwohl man von Non EU auf EU LPT umgestellt hat dies mit einem einfachen Unflaschen möglich gewesen ist wo andere Hersteller ihre Sender wechseln mussten damit sie das LPT in ihren senden anbieten konnten. Das führt nicht selten zu nachdenklichen Gesichtern.. Den der einte und andere hat sich darüber geärgert dass er damals seine Anlage wechseln musste und sämtliche Modelle wieder neu programmieren musste.


Das in OpenTx schnuppern gibt dann auch wieder sehr überraschende aha Erlebnisse. wobei es da durchaus auch Leute gibt die nach kurzem reinschauen in OpenTx behaupten das sei viel zu kompliziert.

Hatte ich persönlich anfänglich auch etwas weil ich nicht begreifen wollte das es so viel einfacher gehen kann. :rot:
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
Also wer nach dem Lesen dieses "Tests" die dummdreiste Masche nicht bemerkt - der kauft Jeti :D

Jeti-Sender sind preislich nicht mit Billigprodukten aus Fernost zu vergleichen. Bereits das Öffnen des Deckels zeigt den Unterschied. Hier wird Qualität geboten.
Jeti muss der Arsch auf Grundeis gehen, wenn sie zu solchen Mitteln greifen .....
Dass Jeti Sender preislich nicht mit Billigprodukten aus Fernost zu vergleichen sind, ist sprachlich und investigativjournalistisch die ganz feine Klinge. Chapeu SzH - Schwachsinn zum Heulen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

FlexBO

Well-known member
#17
Selbst wenn ich mir extrem Mühe gebe würde ich keinen Grund finden das Teil zu kaufen, außer ich stehe auf den 80er Jahre Style und den Charme des Spritzgussgehäuses.
Und ich suche immer noch den Grund warum man Spezialschrauben verwendet und dafür ein passendes "Werkzeug" beilegt. Direkt Kreuzschlitz zu verbauen passt dem Klientel wohl nicht.
 
#18
579€ kostet das Teil.
Und dann ist es auch noch Softwareseitig kastriert um noch mehr Kohle rauszupressen:
In der Grundausstattung wird der Sender mit acht Kanälen geliefert. Man kann drei Flugphasen programmieren und hat fünf freie Mischer zur Verfügung. Maximal können zehn Telemetriewerte angezeigt werden. Sprachbefehle, Sequenzer oder Telemetriegeber, die eine Funktion steuern, wenn ein bestimmter Telemetriewert erreicht wird (Beispiel: "Motor aus" bei 300 m Höhe), kann die Anlage so noch nicht.
Diese Funktionen, aber auch die Erweiterung auf bis zu 16 Kanäle, kann der Kunde als Upgrades kaufen. Eine Erweiterung auf 20 freie Mischer kostet beispielsweise 25 Euro.
..dann doch lieber ein "Billigprodukt aus Fernost".
 

helle

Erfahrener Benutzer
#19
DS12:
Um auf Stückzahlen zu kommen brauchen sie Sender um die 500-700€
Die Kosten der Softwareentwicklung lassen sich nicht auf die geringe Stückzahlen der Hochpreisnische umlegen. Der User kann ja dann upgraden.
 
#20
Also ich finde ja die 579€ schon ziemlich Hochpreisig. Kenne/kannte Jeti aber auch bisher nicht.
Habe gerade mal geschaut, der teuerste Sender kostet über 2000€ :oops:
War mir nicht ganz klar, dass das schon der Preis für die Stückzahlen ist, man kommt ja heutzutage für wesentlich weniger Geld an brauchbares Equipment.

Naja, wer hat der hat. Man kann für Modellbau halt beliebig viel Geld ausgeben aber mein Preissegment ist das definitiv nicht.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben