Das Tagebuch eines Hexacopters

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#1
Baubericht: Das Tagebuch eines Hexacopters

Vorwort:

Im Frühjahr 2012 hatte ich mir bereits das Ziel gesetzt einen großen Copter zu bauen der lange Flugzeiten bietet, ruhig fliegt und in erster Linie eine GoPro heben kann, später dann auch eine etwas größere Cam.

Das Ziel mit der Flugzeit wurde auch erreicht, aber der Copter war sehr unruhig. Darauf hin habe ich von Ferdl hier aus dem Forum den Tip bekommen andere Motoren zu verbauen...... :eek:





[HR][/HR]


Aus vielem Überlegen und Planen ist nun folgendes Entstanden:
Das Tagebuch eines Hexacopters


Die Anforderungen an den Copter:

-Ruhige Kamera-Plattform
-lange Flugzeit
-FPV-Fähig




[HR][/HR]


Direktlinks:

Baubericht Teil 1: (in diesem Beitrag) --- Planungsphase / Setup / Rohbau / Grundverkabelung
Baubericht Teil 2: Klick --- Liposchienen / GPS / Erstflug / Montage der 22N24P HP4114 Motoren
Baubericht Teil 3: Klick --- FPV-Equipment / Gimbal
Baubericht Teil 4: (in Arbeit)



[HR][/HR]



Video zum Erstflug: >>>Klick<<<

Video mit Gimbal:
>>>Klick<<<


[HR][/HR]


Entstandene Luftfotos:

>>zum Album<<



[HR][/HR]


Das Setup:

Motoren:

5010-14 360KV >>>Klick<<<
22N24P HP4114-350KV >>>Klick<<< .......... Kurz-Vorstellung der HP4114-Motoren: >>>Klick<<<

Regler:
Mystery 40Amp geflasht mit SimonK

Lipo:
2x 5000er 6S
2x 5800er 6S

Props zum testen:
6 Stück 15,7 von Smartdrones
6 Stück 1575 von Foxtech
6 Stück 1555 von Foxtech
6 Stück 1755 von Foxtech

Schwebestrom:
20 bis 22 Amp (mit beiden Motorentypen in etwa gleich)

Steuerung:
-DJI Naza M mit GPS


[HR][/HR]

Die Ausmaße des Copters:

Abstand von Motorwelle zu Motorwelle: 1 Meter
Gesamtdruchmesser von Auslegerende zu Auselgerende: 113 cm
Duchmesser der Centerplates: 20 cm
Gewicht des Rahmens mit Motoren, Regler und Verkabelung beträgt 2450 Gramm

Abfluggewicht mit den 5010-14 360KV Gesamt: 4200 Gramm (Ohne FPV und sonstigem Equipment)
Abfluggewicht mit den 22N24P HP4114-350KV Gesamt: 4580 Gramm (Ohne FPV und sonstigem Equipment)



[HR][/HR]
Rechlticher Hintergrund:

Hier ein paar Infos zu meinem Hexacopter-Projekt aus rein rechtlicher Sicht:

Ich habe mehrere Telefonate mit unserer Landes-Luftfahrtbehörde Oberbayern geführt und herausgefunden das es zumindest hier in Bayern relativ problemlos ist eine Aufstiegsgenehmigung über 5 Kg zu bekommen.

Ich musste eine formlose Mail an den zuständigen Herren schreiben das ich diese benötige. Nun bekomme ich für den privaten Gebrauch eine Aufstiegsgenehmigung für 2 Jahre für komplett Bayern (wo ich mich zu 99,999 % zum fliegen aufhalte) mit der Genehmigung "Luftaufnahmen" für den privaten Gebrauch zu machen.

Die Probleme gehen erst los, wenn man das gewerblich machen will. Dann benötigt man zusätzlich zu der zweijährigen Aufstiegsgenehmigung für jeden Foto-Standort eine Einzelaufstiegsgehnehmigung.

Das Interessante ist: Wenn man einen Copter unter 5 kg betreibt, bekommt man eine Aufstiegs- und Fotogenehmigung für 2 Jahre ausgestellt für gewerbliche Zwecke....
Wenn man das ganze nicht gewerblich betreiben will und unter 5 Kg bleibt, ist das alles sowieso ohne Relevants....



Alles leicht verplant ;D

Da ich mich aber immer bemühe alles so legal wie möglich zu halten, habe ich diese Aufstiegsgenehmigung beantragt.

Ein zweiter Punkt ist der Versicherungsschutz. Hier muss jeder für sich abklären ob Modelle und in diesem Fall speziell Multicopter über 5 Kg mitversichert sind.

Eine extra Versicherung musste in meinem Fall nicht abgeschlossen werden, da beim DMO Modelle bis 150 Kg (Multicopter eingeschlossen) versichert sind. Sobald ich die gesetzlichen Auflagen einhalte (was mit meiner Aufstiegsgenehmigung der Fall ist) bin ich versichert und muss nichts zusätzlich abschließen.

Ich hoffe das hilft dem ein oder anderen der vor dem selben Problem steht wie ich es hatte und keinen Plan hat was dies angeht ;D



#########################################################




Beginn der Planung im Früh-Sommer 2012




Zuerst wurde gezeichnet das dass CAD glühte und heraus kam das hier:


2.JPG

3.JPG

10.JPG

11.JPG

34.JPG

40.JPG

41.JPG

42.JPG

43.JPG

44.JPG

45.JPG


Da ich mich im Sommer und Herbst mehr auf die FPV-Fliegerrei mit Flächenmodellen konzentriert hatte, kam ich nur sporadisch zum zeichnen und planen des neuen Hexas.

Die letzten paar Wochen habe aber alle Teile zusammen bestellt die erstmal benötigt werden und die Materialschlacht kann beginnen.


#########################################################

Beginn der Arbeiten am 23.12.2012

-Die ersten Teile fielen aus der Fräse
-Die 25mm CFK-Rohre wurden auf Länge gebraucht. Ein Rohr ist 49,5 cm lang.
-Die beiden Centerplates haben einen Materialstärke von 2mm.

30.jpg

31.jpg

32.jpg

33.jpg

34.jpg

35.jpg

36.jpg

37.jpg

38.jpg



Heute ist leider auch meine Fräse ausgefallen und ich kann, bis der Fehler festgestellt und repariert ist nicht mehr weiterfräsen

Als nächstes wollte ich die Mystery 40 Regler mit SimonK flashen. Sowas vertreibt die Zeit ganz gut bis die Fräse wieder läuft.

#########################################################

Tagebucheintrag vom 28.12.2012:
(es geht endlich weiter)

Heute ging es wieder etwas weiter so dass endlich mal der Rohbau fertig wird.

Hierzu habe ich der Fräse die restlichen Teile entlockt. Das CFK flog nur so durch die Gegend und raus fiel dies hier:

39.jpg

40.jpg

Das Zusammenbauen dauert dann doch etwas länger als das Fräsen, aber es hat sich gelohnt und die Teile passen alle wie angegossen

41.jpg

42.jpg

Die Motoren in Reih und Glied vor ihrer Befestigung...

43.jpg

Der Rohbau mit angeschraubten Motoren ist dann schon mal fertig und die Ausmaße des Hexas werden sichtbar. Es handelt sich schließlich um reine 15 Zoll (40cm) Propeller ;D

44.jpg

45.jpg

46.jpg

58.jpg




#########################################################

Tagebucheintrag vom 05.01.2013:


Heute begann die Oberbayerische Löt-Weltmeisterschaft im Hexacopter-Electronik-Löten :D

Ich dachte eigentlich, ich habe noch eine Stromverteiler-Platine von Flyduino rumliegen. Dem war aber nicht so. Nun hatte ich die Möglichkeit fast eine Woche zu warten oder selbst eine zu kreieren.

Kurz überlegt und im CAD-Programm gewütet und heraus kam eine einfache kupferbeschichtete GFK-Platte mit passenden Löchern für 3,5mm Goldies.

Nun habe ich die Möglichkeit jeden Regler einzeln, ohne großes Kabelgewirr anzustecken.


47.jpg

48.jpg

Als nächstes habe ich auf die Regler die passende SimonK-Software drauf geladen und neue Kabel mit richtiger Länge angelötet.

Die 3 Kabel pro Regler, die zum Motor führen, folgen noch.

49.jpg

Die Stromverteilerplatine passt super in das Zentrum des Hexas und man kann die Regler schön von Oben anstecken.

Zwei Gold-Kontakt-Stecker, jeweils einer pro Seite geht nach unten um vom Eagle Tree, was in die unterste Ebene eingebaut werden soll, den Strom zu erhalten.

50.jpg

51.jpg

Anschließend habe ich die Regler zum Platz-Test provisorisch mit Kabelbinder befestigt um zu sehen ob sie sich sauber anstöpseln lassen.

52.jpg

53.jpg

Weiter geht es dann mit der Verkabelung zwischen Motor und Regler

54.jpg

12 Meter Kabel, 245 Gramm schwer, das verbindet die Regler über die Ausleger mit den Motoren......

........ und dabei handelt es sich nur um 1,5qmm Kupfer-Litzen.

55.jpg

Kabelsalat ;D

56.jpg

Hier habe ich langsam begonnen die unterste Ebene mit der vorgesehenen Elektronik zu bestücken.

Verbaut werden soll später ein komplettes Eagle-Tree-System. Um spätere Umbauarbeiten so gering wie möglich zu halten binde ich den eLogger von Eagle Tree gleich mit ein. Zusätzliche Kabel für spätere Anschlussmöglichkeiten habe ich auch gleich mit in den Kabelbaum integriert.

57.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#2
################################################## #######

Tagebucheintrag vom 12.01. - 13.01.2013:
Es geht endlich wieder weiter :D


Da ich Kabelsalat ja überhaupt nicht mag, habe ich Diesen erstmal entfernt den ich ein paar Bilder weiter oben bei der letzten Bau-Session produziert habe.....

65.jpg


Mir ist da die Tage dann noch was eingefallen..... Da ich auch RC-Boote baue und fahre, und dort sogenannte Lipschienen verwendet werden, dachte ich mir, das sowas in einer etwas leichteren Ausführung auch was für den Copter wäre.

Da mir die großen Klettschlaufen sowieso nicht so gut gefallen haben, dachte ich mir: Zeichne mal drauf los.....

Heraus kamen zwei Raster-Löcher auf der Lipo-Ebene. Seitlich habe ich in einer kleinen doppelten Platte eine M3-Mutter versenkt. Aufgeklebt ist sie mit Uhu Endfest-300. Auf der Unterseite habe ich Taschen eingefräst, so dass die Schrauben geführt werden die die Lipo-Platte halten.

66.jpg

67.jpg

Hier entsteht die Lipo-Seitige Halteplatte. Diese wird mit Schrumpf-Schlauch an den Akku geschrumpft und hält somit Bomben-Fest:

75.jpg

76.jpg

77.jpg

78.jpg

Der Akku kann so einfach auf dem Copter eingerastet werden und wird dann seitlich mit einer M3-Schraube fixiert.

79.jpg

80.jpg

81.jpg

Um die Lipo-Ebene auf den Copter zu setzen, gab es noch kleine Distanzscheiben um den Höhenunterschied für die Distanzrollen auszugleichen:


68.jpg

69.jpg

70.jpg

71.jpg

Ach ja, hier muss ja auch noch was getan werden. Die untere Technik-Ebene habe ich mit der bereits vorhandenen Hardware versehen:

72.jpg

Hier habe ich die Kabel die die Naza mit dem Empfänger verbinden Gegrimpt und fertig gemacht:

73.jpg

74.jpg

Zum Heutigen Abschluss kröne ich den Copter noch mit der Naza und stecke die vorhandenen Kabel ein.

82.jpg

83.jpg

84.jpg

Hier noch ein paar Abschlussbilder der Heutigen Bau-Session:

85.jpg

86.jpg

87.jpg

88.jpg

Zum Größenvergleich, mein 400er SportQuad auf dem Rahmen:

89.jpg



#########################################################

Tagebucheintrag vom 16.01.2013:

Die Props sind eingetroffen.

Nun habe ich zum Testen zur Verfügung:

6 Stück 15,7x5 von Smartdrones
6 Stück 1575 von Foxtech
6 Stück 1555 von Foxtech
6 Stück 1755 von Foxtech


90.jpg


#########################################################

Tagebucheintrag vom 18.01.2013:
Es geht endlich wieder weiter :D


Hier entsteht der Naza-GPS-Halter aus einer 2mm CFK-Platte

91.jpg

92.jpg

93.jpg

94.jpg

95.jpg

96.jpg


#########################################################

Tagebucheintrag vom 19.01.2013:


Erstflug :rolleyes: :D

Der Copter kurz vor dem ersten Schwebeversuch:

97.jpg



Video vom Erstflug/Erstschwebeversuch =)

98.JPG
>>>Klick<<<



#########################################################


Tagebucheintrag vom 20.01.2013:

Heute ging es zum Hallenfliegen..........

..........und habe zwei Sorten Props bei optimalen Bedingungen testen können.

Hier meine Erfahrungen vom heutigen Tag:

Als erstes bin ich wie gestern die wohl am weitesten verbreitete Kombination geflogen die auch im DJI S800 Anwendung findet, und zwar:

Zwei mal 6s 5000er mit den Foxtech 1555 Props.

Wie beim ersten Flugversuch Draussen war das Ergebnis nahezu perfekt. Der Copter ist mit dieser Kombination super ruhig und lässt sich sauber bewegen. Alle Flugmanöver machen einen ruhigen, sauberen und gleichmäßigen Eindruck.

Nach 5-6 Minuten schweben waren die Motoren kühl, die Regler leicht Handwarm. Wärmer sollten diese auf die Dauer auch nicht werden.


Als zweites Setup war dann:

Zwei mal 5s 5800er mit den Foxtech 1755 Props.

Hier sah die Welt schon etwas anders aus. Als erstes schien ein Motor im ATTI-Mode der Naza nicht mit anzulaufen beim scharf stellen. Ich vermute das kommt durch die niedrigere Drehzahl zustande. Hier wird der Motor beim scharf-stellen nicht mitgenommen.

Ich habe dann in den Manual-Mode gewechselt. Hier lief er an und ging los.

Beim abheben wollte der Copter merklich auf eine Seite kippen bevor er überhaupt in der Luft war. Ich musste einen richtigen Gasstoß geben (deutlich mehr als mit dem ersten Setup).

In der Luft war er dann nicht so sauber zu handeln und er wirkte auch deutlich unruhiger. Man hörte auch teilweise ein merkwürdig hallendes Geräusch was ich vorher noch nicht war genommen habe. Dieses stammt wohl eindeutig von sich verwindeten Props.

Im großen und ganzen bin ich mit dem 6s Antrieb sowie den 15 Zoll-Props sehr zufrieden.

Ich bin noch sehr auf die 1575 Props von Foxtech gespannt die den Copter mit Sicherheit bei Wind noch deutlich ruhiger werden lassen.

Leider ist einer von den 6 Sück beschädigt bei mir angekommen und ich muss erst welche nachordern.

Zu den Reglern: leider habe ich bei diesem Copter keinen direkten Vergleich zu Reglern mit Standart-Software. Diese sind mit SimonK geflasht und machen einen super Eindruck.

Ich bin erstmal sehr zufrieden und gehe mit Zuversicht an die Aussentests (wenn es mal wieder wärmer ist) heran und hoffe auf gute Flugleistungen bei Wind.

Grüße

Michael


#########################################################

Tagebucheintrag vom 25.01.2013:


Heute bekam der Copter an den beiden hinteren Auslegern eine leuchtfolie aufgeklebt um die Richtungserkennung zu vereinfachen.

Leider kommt die Folie auf dem Bild nicht so zur Geltung. In Wirklichkeit kommt sie viel Leuchtkräftiger rüber....

106.jpg


#########################################################

Tagebucheintrag vom 27.01.2013:


Herstellung der neuen Motorträger:

Da der 22N24P HP4114 Motor mit drei Stück M2,5 Schrauben an der Motorträgerplatte befestigt wird, ensteht das Problem, dass eine der Schrauben genau Mittig auf der Platte sitzt und somit mit dem Schraubenkopf am Rohr anstößt.

Als Lösung habe ich eine Vertiefung mit dem Durchmesser des Schraubenkopfes um das Bohrloch gefräst. So wird die eine Schraube etwas versenkt. Zusätzlich habe ich noch etwas über einen halben Millimeter vom Schraubenkopf abgeschliffen.

So passt es genau.


109.jpg

110.jpg

111.jpg

112.jpg

113.jpg

114.jpg

115.jpg

 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#3
################################################## #######

Tagebucheintrag vom 13.02.2013:


Hier habe ich langsam begonnen den Hexa FPV- und Luftfotografiefertig zu machen.

Ich stehe vor einem interessanten Kabelsalat. Da ich diesen irgend wie übersichtlich und geordnet einbauen will stehe ich vor einer leichten Herausforderung =)

Kurz zur Übersicht was alles verbaut wird:
  • Eagle Tree OSD
  • Eagle Tree eLogger
  • Eagle Tree GPS
  • Eagle Tree Altimeter
  • FPV-Sender
  • Wandler HDMI zu AV
  • NanoWii für die Gimbal-Steuerung
  • Spannungswanlder von 6s auf 12 Volt (für FPV-Equipment)
  • Spannungswanlder von 6s auf 5,5 Volt (für HDMI-Wandler)
  • Spannungsfilter für Spannungswanlder 6s auf 12 Volt
  • Spannungsfilter für Spannungswanlder 6s auf 5,5 Volt
  • IR-Controler für Sony Nex 5 von Martinez
  • Sony Nex
Diese Komponenten kommen alles auf die untere Ebene des Copters die ich zum Glück einigermaßen großzügig bemessen habe.

Auf diesem Bild fehlt noch die Hälfte.....

Anhang anzeigen 47928

################################################## #######

Tagebucheintrag vom 15.02.2013:


Bin heute wieder etwas weiter gekommen und habe begonnen die Komponenten zu verkabeln.

Ich habe versucht es so ordentlich wie mir möglich zu machen. Ich muss jetzt noch auf den Gimbal warten den ein Kumpel von mir gerade für mich baut. Dort kommen dann die restlichen Komponenten dran.

Anhang anzeigen 48225

Anhang anzeigen 48226


Natürlich fehlte noch was.......

Ich wusste erst nicht wo ich das GPS des Eagle-Trees sowie den FPV-Sender platzieren sollte.
Erst wollte ich den Sender auch an der unteren Plattform anbringen. Nur das Problem ist, dass hier säter der Gimbal im weg wäre was sicher nicht optimal ist und mehr stört als es Sinn macht....

Dann kam mir die Idee die beiden Komponenten mit einer kleinen Halterung direkt an einem Ausleger zu befestigen. So hat es einen schönen Abstand zur Centerpalte und es sollte so so wenig wie möglich reinstören.

Entstanden ist dann das hier:

Anhang anzeigen 48227

Anhang anzeigen 48228

################################################## #######

Tagebucheintrag vom 04.03.2013:

Der Philipp hat mir freundlicherweise schon mal ein paar Fotos zukommen lassen vom fast fertigen Gimbal:


121.jpg

120.jpg


################################################## #######

Tagebucheintrag vom 10.03.2013:

Heute habe ich endlich den lang erwarteten Bausatz des Gimbals von Philipp-Muc erhalten. Ich habe mich gleich ans Werk gemacht und das Gestell zusammen geschraubt und anschließend die Potis mit den Servos verkabelt.

Als Schwingungsdämpfer habe ich mir die von der DJI-Zenmuse als Leihgabe genommen und diese an ein eigenes Gestell geschraubt. Wird schon funktionierten ;D

122.jpg



124.jpg



123.jpg

################################################## #######

Tagebucheintrag vom 16.03. bis 30.03.2013:


Nachdem ich mich die letzten zwei Wochen etwas mit dem ganzen Copter rum geärgert habe da einige Probleme auftraten bin ich jetzt doch wieder ein Stück weiter gekommen.

Leider hat die Gimbal-Aufhängung nicht das gehalten was sie versprochen hatte. Das CFK war zu Dünn und die Aufhängepunkte zu nah aneinander. So hat der ganze Gimbal gewackelt wie ein Kuhschwanz.

Ich habe mich entschlossen die gesamte Gimbalaufhängung neu zu gestalten.

die Verkabelung ist nun auch komplett fertig und so sauber wie möglich verlegt. Es scheint erstmal alles zu funktionieren.



126.jpg

127.jpg

131.jpg

130.jpg

129.jpg

128.jpg


################################################## #######


Tagebucheintrag vom 28.04.2013:

[video=youtube;Vq-AUwr6-h8]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Vq-AUwr6-h8[/video]
 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#4
Tagebucheintrag vom 30.01.2014:



Seid langem geht es nun mal wieder etwas weiter. Ich tausche den verbauten Servo-Gimbal gegen einen Brushless-Gimbal.

6.jpg

3.jpg

5.jpg


Einen kurzen Bericht zum Gimbal habe ich hier erstellt:
Klick

Die nächsten Tage werde ich den Gimbal am Copter montieren und hoffentlich bald einen Erstflug starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

muvid

Erfahrener Benutzer
#5
Huhu,

na endlich verbaust du die Motoren:) hat ja wirklich lange gedauert:) Ich für mein Teil bin mit den Motoren immer noch sehr zu frieden.
Sieht sehr schick aus....auf alle fälle weiter berichten.

Beste Grüße
Ertan
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#6
Ja, das wurde wirklich mal Zeit ;D
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#7
In den Zeichnungen hast du ja 2 "Räder" und 1 "Sterne" für die Zentralplatte vorgesehen, alles zur Versteifung, oder lässt du das jetzt wie es aktuell ist, mit einem Rad und einem Stern?

Denke du willst den Akku Parralel schalten, wäre 2 3s 10A nicht besser in Reihe zu schalten?
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#8
In den Zeichnungen hast du ja 2 "Räder" und 1 "Sterne" für die Zentralplatte vorgesehen, alles zur Versteifung, oder lässt du das jetzt wie es aktuell ist, mit einem Rad und einem Stern?

Denke du willst den Akku Parralel schalten, wäre 2 3s 10A nicht besser in Reihe zu schalten?
Der "Stern" dient nur dazu die Rohrschellen zusammen zu halten so dass mir nicht alles auseinander fliegt beim Zusammenbau. So kann ich in Ruhe die Elektronik einbauen und verkabeln und am Schluss die eigentliche Centerplate, die hier dann eigentlich nur optischen Zwecken dient oben drauf setzen. Diese wird dann aber nur aus 1,5mm Material da sie im Prinzip kein tragendes Teil ist wie die unteren beiden Platten aus 2mm.

Deswegen hat der "stern" auch einen größeren Ausschnitt in der Mitte das man schön hin kommt. Dort wollte ich dann das Stromverteilerboard einbauen.

Wenn der Copter fertig ist, soll er so ausschauen wie oben in den Zeichnungen.

Grüße
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#10
Ach sooooo, jetz verstehe ich was Du meinst ;d

in den ersten Zeichnungen ist diese Zwischenplatte noch nicht dabei. Der Kranz, der oben drauf kommt ist weiterhin vorhanden. Der dient der Reglerbefestigung.

Die sehen zwar ähnlich aus sind aber unterschiedlich ;D

Wenn Du Dir das dritt-letzte Bild der Zeichnungen anschaust, dann sieht man beide Platten die sich ähnlich sehen.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#11
Heute gings wieder etwas weiter, der erste Beitrag ist aktualisiert mit den neuesten Ereignissen zum Projekt...

Grüße

Michael
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#12
Huhu,

na endlich verbaust du die Motoren:) hat ja wirklich lange gedauert:) Ich für mein Teil bin mit den Motoren immer noch sehr zu frieden.
Sieht sehr schick aus....auf alle fälle weiter berichten.

Beste Grüße
Ertan
Hi Ertan, das freut mich das du noch zufrieden bist mit deinen Motoren.

Ich habe insgesamt 7 Stück erworben und heute beim testen festgestellt das 3 Stück davon eiern und unangenehme Vibrationen, schon ohne Pops verursachen.

Laufen deine alle super sauber oder wirkt sich das bei Dir nicht aus?

Viele Grüße

Michael
 

muvid

Erfahrener Benutzer
#13
Hi Ertan, das freut mich das du noch zufrieden bist mit deinen Motoren.

Ich habe insgesamt 7 Stück erworben und heute beim testen festgestellt das 3 Stück davon eiern und unangenehme Vibrationen, schon ohne Pops verursachen.

Laufen deine alle super sauber oder wirkt sich das bei Dir nicht aus?

Viele Grüße

Michael
Hi Micha,

also ganz ehrlich....habe ich nicht drauf geachtet. Aber ganz wichtig...ich habe mir zwei Motoren gerade letzte Woche nachbestellt für mein Brushless Gimbal. Bei einem der Motoren fehlte der Sicherungsring auf der Motorwelle.
Bitte vor dem ersten Flug schauen ob diese bei allen drauf sind. Wenn nicht fliegts dir mächtig um die Ohren.

Mal was anderes...woher hast du eigentlich die Rohr-Schellen her? Selbst gemacht oder gekauft?
Gruß Ertan
 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#14
Hi Eratan, vielleicht ist es besser, wenn Du nicht darauf geachtet hast ;D

Aber es ist nicht sehr schlimm. Es ist mir nur aufgefallen da ich die Motoren zum Testen in einen kleinen Proxxon-Schraubstock eingespannt habe und dieser bei 3 Motoren etwas auf dem Tisch vibriert hat.

So merkt man es kaum.

Das mit den Ringen ist ein guter Tipp, ich werde nochmal drüber schauen.

Die Rohrschellen gibts beim Höllein.

Grüße

Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#16
So, habe das bis Heute geschaffte im ersten Beitrag angehängt ;)

Das zieht sich ganz schön, aber es wird langsam....

Grüße

Michael
 

FireN

trägt sonst keine Brille!
#17
Schön aufgeräumt :)
Ich hoffe nur das die vielen Goldies dir später keine Probleme bereiten.
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#18
Schön aufgeräumt :)
Ich hoffe nur das die vielen Goldies dir später keine Probleme bereiten.
Das hoffe ich auch. Zumindest habe ich auf gute Lötstellen geachtet. Hoffe das zahlt sich aus.

Es ist eben immer ein Spagat zwischen praktischer Anwendung und Sicherheit. So kann ich die Regler zumindest schnell wechseln. Dafür habe ich eben viele Fehlerquellen.

Ich habe aber zur Sicherheit alle Goldies auf der Rückseite mit einer Kupferlitze verbunden.
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#19
Gestern hat mich fast der Schlag getroffen ;D

Ich habe die Kabel vom Regler zum Motor fertig gekürzt und die Goldies dran gelötet.

Es handelt sich dabei um 12 Meter Kabel die zusammen 245 Gramm wiegen :rolleyes:


Ich hoffe nur, das Projekt wird nicht zu schwer...

Grüße

Michael
 

ninjamic

Luftfahrzeugführer
#20
Habe mir Heute noch zwei Sätze Props bestellt.

6mal 15x55 und 6mal 17x55


Dann habe ich etwas Auswahl um rum zu testen.....

Grüße

Michael
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben