Diatone 150er Frames - Bauthread

Corvus corax

Erfahrener Benutzer
#1
Diatone Mini Frames - Bauthread

Hallo zusammen,

Um das Forum ein bisschen übersichtlicher zu gestalten, mache ich diesen Thread auf, welcher die Mini Frames von Diatone betrifft, vorwiegend die 150er.

Hier gleich mal eine kleine Übersicht der zurzeit erhältlichen Frames (von rcgroups):




NEW - 160mm frames on Banggood - 4" prop support as standard :)



Diatone ET 160 v1.0
- 2.5mm CF/30g - $19.88


Diatone Grasshopper 160mm - 2.5mm CF/28g - $18.99

Picture update to follow

[Glass fibre frame no longer has integrated PDB]
Blade 150 [STRIKE]with PDB[/STRIKE] - glass fibre - 25.5g - $9.99


Blade 150 Carbon Fibre - with PDB/BEC - 20g - $16.39


Blade "ET 150" Carbon Fibre with PDB/BEC - 26g - $19.39


Blade 180 Carbon Fibre with PDB/BEC - 24g (?) - $17.67

Also of note


Blade "ET 180 V1" with PDB/BEC - 26g (?) - $19.70


Blade 200 Carbon Fibre with PDB/BEC - 27.5g - $18.75


Diatone ET 200 Carbon Fibre with PDB/BEC - 39g - $20.49
 
Zuletzt bearbeitet:

Corvus corax

Erfahrener Benutzer
#3
Sorry, da kann ich dir leider nicht helfen. Für mich sind heute die Lipos angekommen, und habe sie mal für euch gewogen:


Und ich dachte immer, je höher die C-Zahl, umso mehr Gewicht. Scheint bei den Kapazitäten keine große Rolle zu spielen.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#4
Oder es sind überall die gleichen Zellen unterm Schrumpfschlauch. Kannst ja mal den Innenwiderstand messen, dann mußt du sie nicht auf schneiden.
 

Corvus corax

Erfahrener Benutzer
#5
Ich hatte bisher nur den 2S Lipo genutzt und einen XT30 Stecker drangelötet. Und heute habe ich das Ding erstmals ohne FPV in die Lüfte bekommen. Dabei hat mein Smartphone die Lautstärke bei 50% Throttle gemessen.. 70dB.. ziemlich laut der kleine. :D

Ich wäre gespannt, ob jemand mit dem 150er Diatone FPV und 3S Lipo unter 100 Gramm schafft. Das halte ich bis jetzt für unmöglich. Ohne FPV und Lipo wiegt meiner ca. 75 Gramm,
 
#6
Hebe meinen eben auch mal angefangen, ja, der Frame an sich ist schon relativ schwer...

Zudem ist das PDB echt Mist! Wer bitte macht denn alle - auf eine und alle + auf die andere Seite? Was soll das denn? Habe dann entschieden das PDB Kopfüber einzubauen und teils Seitlich zu verkabeln.

Da ich mir noch nicht sicher bin ob die Motoren wirklich auf dem Frame bleiben hab ich die Kabel erstmal lang gelassen...

et150_003.jpg

et150_004.jpg

et150_001.jpg

et150_002.jpg

Als nächstes kommt dann wohl ne gestrippte CC3D rauf.
 

TheProdigy

Erfahrener Benutzer
#7
Mein aus Resten aufgebauter Blade 150:

Diatone Blade 150 Carbon mit PDB
CC3D
DYS1306
Afro Slim 12a
Tarot 600 TVL
FT951 (noch mit Standard Antenne)
dys 5045 gekürzt

3S 1000mah oder 4s 1300mah(mein einziger 4s)


Kein Leichtgewicht aber für den Garten (besonders mit 4s) schnell genug.

Ohne Lipo


mit Lipo
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Mmmh das Problem hatte ich noch nicht, bei mir haben die bis dato alle gehalten, auch an 3S.
Hab nur biem Crash mal einen verloren, aber dafür noch keinen gebrochen.
 

Corvus corax

Erfahrener Benutzer
#12
Und die 4000Kv Motoren sind meiner Meinung nach relativ überteuert und minderwertig.

Man darf nicht mit einer Abiolierzange die Kabel abisolieren, da sonst der Metalldraht mit entfernt wird oder im schlimmsten Fall sogar der Schrumpfschlauch abgezogen wird, sodass sich die Kontakte im Motor berühren können.

Eben haben sich die Schrauben gelöst beim Motor und die Motorkabel sind regelrecht abgeschnitten worden. :(Welche Schrauben verwendet ihr denn zur Motorbefestigung auf dem Diatone ET? Die beigelegten kurzen sind etwas zu kurz, ich hatte es dennoch mit Schraubensicherung versucht, denn die längeren Schrauben kommen an die Kupferdrähte.
 
#13
Im Gegensatz zu allen anderen die es bis dato in der Größe gab sind sie prima verarbeitet.
Klar, die kleinen Dinger sind fummelig und Emfindlich, es sind halt einfach die Wicklungen rausgeführt wie früher überall üblich, mittlerweile haben die meisten Motoren halt Silikonkabel dran, gefällt mir auch besser, haben die neuen RXC jetzt auch: http://www.myrcmart.com/rcx-be1104-4000kv-multirotor-brushless-motor-for-150160-frame-5g-p-9004.html

Ansonsten hab ich erstmal auch die kurzen Schrauben mit Sicherungslack genommen, gefällt mir aber auch nicht wirklich. Meine M2x6 sind zu lang und M2x4 hab ich fast keine mehr da. Bin aber noch immer nicht überzeugt von denen auf dem ET150.
 

ernieift

Erfahrener Benutzer
#14
Habe gestern angefangen den 4in1 mit BlHeli zu bespielen. 2 CPUs habe ich schon. Löten will ich nicht. Daher ist es ein Krampf die 6 Kabel vernünftig auf die Pads zu bekommen.
Der Frame vom ET-150 ist bei der Größe schon sehr asymmetrisch. Man muss in TL noch den Mixer anpassen. Mache ich, wenn ich wieder fliegen kann. Dann klappt das Tuning auch wieder besser.
 

Exec

Erfahrener Benutzer
#16
Der Frame vom ET-150 ist bei der Größe schon sehr asymmetrisch. Man muss in TL noch den Mixer anpassen. Mache ich, wenn ich wieder fliegen kann. Dann klappt das Tuning auch wieder besser.
Meiner Meinung nach liegt beim ET150 das CoT (center of thrust) nicht zentral, sondern hinter der FC (FlightControl), bei gleichen Motoren und Propellern vorne und hinten.

Den CoG (center of gravity) kann man ja z.B. durch Positionieren des Akkus in gewissen Rahmen selbst festlegen.

Da ist die Frage was dann optimal ist.

Soweit ich weiss sollte die FC im oder nahe dem CoG liegen. Der Gyro funktioniert zwar sonst auch, aber im ACC ergeben sich Fehler/Offsets, und ich weiß nicht ob z.B. Taulabs das rausrechnen kann.

Wenn CoG und CoT aber nicht übereinstimmen werden die Motoren ungleich belastet und man kann insgesamt nicht die volle Leistung von allen Motoren abrufen.
Z.B. beim ET150 (wenn CoG bei der FC ist) müssen beim hovern die vorderen Motoren mehr Schub bringen als die hinteren, und sind damit auch früher am Anschlag, wenn die hinteren noch etwas Reserve haben.

An sich sollte das die Regelung auch alleine hinbekommen.
Ein Custom Mixer würde das dann aber statisch vorgeben, und die Reglung müsste das dann nicht immer dynamisch korrigieren.
Und evtl. funktioniert das Autotune dann auch besser.

Wie stark sich ein eventueller Versatz von CoG und CoT auswirkt kann ich aber nicht beurteilen.
Evtl. reicht aus das CoG zwischen FC und CoT zu legen. Dann hat man zwar beide möglichen Probleme aber evtl. sind die so klein, dass sie sich nicht auswirken.

Oder man verschiebt den CoT weiter nach vorne.
Z.B. indem man vorne leistungsfähigere Motoren und/oder Props nutzt als hinten.
Oder man designed und druckt sich so "tilted motor mounts" für die hinteren Motoren und macht da ein V-Tail, mit vorher berechneten Winkel der motor mounts.
 

ernieift

Erfahrener Benutzer
#17
War jetzt zwei Tage weg und bin mit dem Flashen des Reglers noch nicht fertig. Danach kümmere ich mich noch um den Mixer. Nach meiner Erfahrung funktionieren Regelkreise immer besser, wenn die Steuergrössen schon passen. In dem Falle ist es besser, wenn der Schubregler nicht dafür sorgt, dass das Heck hochkommt. Daher will ich mal versuchen die 127 von den hinteren Motoren etwas zu verringern. Mal sehen was ich am WE noch hinbekomme.
 

schnellmaleben

Erfahrener Benutzer
#18
Soweit ich weiss sollte die FC im oder nahe dem CoG liegen. Der Gyro funktioniert zwar sonst auch, aber im ACC ergeben sich Fehler/Offsets, und ich weiß nicht ob z.B. Taulabs das rausrechnen kann.
Nicht die FC, sondern die IMU sollte da liegen. Bei der Naze32 beispielsweise sitzt sie fast ganz am Rand seitlich(!) - wenn Du so kleine Rahmen optimal ausrichten willst dann bitte die 12mm Offset auch mit betrachten ;)
 
#19
Meiner Meinung und Erfahrung nach macht es bei den aktuellen FCs und kleine Frames kaum Sinn die Mixer ans Framelayout anzupassen, die Firmware regelt das alles so gut weg, gerade mit Cleanflight, OneShot und Active Dampening.
 

ernieift

Erfahrener Benutzer
#20
Trotzdem kommt der ET150 immer zuerst mit dem Hintern hoch und kippt bei Vollgas auch nach vorn. Mit kleineren PIDs kriegt er das nicht vernünftig ausgeregelt. Ich denke der Aufwand lohnt sich schon.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben