Digital Servos MG mit Fisch Flossen ähnlichen Bewegung

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo zusammen

Ich nutze heute digital oder Analoge Servos mit Metall Getiebe für in die Flächen.
Gewichst mäßig verwende ich Servos mit der ungefähren stell kraft das dem Gewicht des gesamten Segler entspricht.
Ich habe mich bewusst für Servo mit MG etschiden damit dei länger halten und auch im Winter bei Kälte nicht kaputt gehen sollten. Jetzt bin ich aber iritiert das dei dinger auch imer wider problem machen.

Die Strom Versorgung wierd entweder mit dem Brussles Regler integrierten BBC oder eines externen BBC geregelt.

Im allgemeinen Fliege ich Segler mit 5 und mehr Ruder und Klappen.
Ab 2.8m bis ca 4.5 m

Nun hate ich in der lezten zeit ab und zu ausfälle bei Servos die bei Grössern auschlägen anfingen zu zapeln so änlich eine Fischflosse bei einem schnel dafon schwimenden Fisch auf und runter.

Bei einer Wölbe klappe fürte das beim akifiren zur Landeklape dazu dass das model sich beschleunige durch das auf und auf udn nich mit den ladeklpen gelade werden konte.

Bei mehren Qeruder hab ich die ersetzen müssen weil die dermaßen auf udn runter firiren beim betätigen das ich angst vor abstützen bekommen habe. Sind die Servos dermasen heikel geworden oder so schlecht oder mach ich irgend wo was falsch?

Muss ich die Sevos den sändig wechseln und immer einig auf Ersatz dabei haben wen ich ein paar Tag weg gehe. War Gerade auf der Tech udn hab mich wider über ein solches flatterndes Servo geärgert.

Kan ich mit der programierung der Frsky was verbessern Denke da das dei servos lansamere ruder aschläge progrmiwert weren müsssen oder sonat was das ich nicht weiß?


Früher waren die Servos ja kaum zu töten. Ich hab noch solche Servos dei weit über 30j ihren dienst heute noch Tuhen nur neue Stecker muse ich den spendiren. Die sind Gross nicht ganz so präzise natürlich langsamer und haben auch nicht die Heutigen Stell kräfte aber die halten das aus und ich setze dei heute sogar noch in grosseglern mit Zufriedenheit für Seiten Ruder ein.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#2
Teste mal mit einem separaten Servo/Empfänger Akku. Einfachste Methode, um Fehler in der BECstromversorgung aus zu schließen.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#3
Waren bisher immer wider andere Modelle hab ich vergessen zu schreiben.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#4
Es sind im aktuellen fall 4 gleiche Flächen Servos von den eines nicht richtig arbeitet nach dem ich an der Tech 3 Std geflogen bin mit Rollen Lupins und termik krissen.

Auch wen nur das Servo am der Strom Versorgung hängt flattert es bei ca 80% auschlag egal ob ich es an das lincke qer Kanal hänge oder ans rechte.
Von daher denke ich es liegt nicht am der Strom Versorgung.


Wen ich das Qeruder an den Höhen Ruder Kanal hänge flattert es nicht weil das aber auch nur ca 75% Ausschlag hat.

Für mich seid es aus als ob die Servo Steuerung nicht richig gehorcht.
Aber wieso passiert das so oft und auch mit verschieden Servos ?
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#5
Wenn es nicht auch bei -80% flattert, würde ich auf das Poti tippen. Da lässt sich idR ein hochwertiger Ersatz einbauen. Kann schon mal vorkommen das das Poti einen Kratzer auf der Schleiferfläche hat. Dann flattert es immer auf der gleichen Position.

Hast du das Servo mal an einer anderen Funk/Empfänger oder ServoTester probiert?
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#6
Noch nicht! Werde ich aber noch machen.
Mich iritert einach dise heufigkeit der dünnen Servos die so ein filtern bekommen ist das wirklich normal ???
 
#7
Hi Leo,
es wäre nicht schlecht wenn du mal konkret den Hersteller und die Bezeichnung der Servos nennst.
Weiter würde mich interessieren ob diese Servos in der Mittellage stark verstellt wurden um im Segler ihre Funktion zu erfüllen. Kann ja sein das sie dann in einer Endlage dauernd am Endanschlag laufen, was sie natürlich nicht lange aushalten.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#8
Im aktuellen Fall sind es hitec HS Servos und sie sind ganz normal eingebaut ohne versetzug der zentrirung
Sie stehen auch nirgens an auch nicht wen die trimung bei volausschlag voll dazu genutzt wird. Das hab ich kontrolliert.
 
#9
Hitec Servos, hm da gibt es schwer was zu mäkeln. Daran liegt es glaub ich nicht.

Wölbklappen, hast du die mit den Querrudern vermischt und eventuell bei gefahrenen Klappen und gleichzeitigem Querruderauschlag auf Anschlag gefahren? Gerade wenn man die Servoweg auf größer 100 % freigibt kann sowas passieren.

Oder liegt dein Seglerrumpf so tief dass die Wölbklappen bei der Landung Schläge einstecken müssen?
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#10
Es ist im aktuellen Fall eine LS3 mit 3m die anlenkungen sind voll verkleidet das keine Schläge auf Ruder horn oder Gesänge möglich sind.

Wie schon oben beschriben hab ich kontoliert das bei jedwelcher -ausnutzung des Servo weges kein Hardware Anschlag entsteht das kann ich aus Schlissen.

Weil ich neu Bruslesmotor Technik verwende mit all den elektrischen Gegebenheiten wie BBC und super Ferstuerung horus 10 und dünne flächen servos verwende vermute ich den Fehler eher im Bericht der dünnen Servos oder elektronick. oder ich mache irgend wo in diesem Bericht einen grundlegenden Fehler.

Oder die dünnen Servos sind viel anfälliger geworden!!!!
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#11
Verschiedene ansätez werden genannt

BBC ist eventuell zu schwach 10 -20a an stelle von 6a

Anstelle von digitalen wider auf analog wechseln da soll das Problem bedeutenden seltener auftreten

KST oder Futaba servos verwenden

Könnt ir davon etwas unterschreiben ???
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#13
Was ist den daraus geworden? :
Übrigens Hitec HS MG Servos gibt es zu hauf. Gehts vielleicht etwas präziser?
Ja hab ich Servo machte genau so Zicken

Ich glaube war ein HS 82 MG oder 81 hab es in der zwischen Zeit weggeschmissen
 

heikop

Erfahrener Benutzer
#14
Ich hatte kürzlich auch ein neues HS81MG mit dem Fehler, es konnte sich erst nicht auf eine Laufrichtung
geschweige denn die Neutralstellung festlegen und fing dann an zu stinken.

Der Händler wollte das Teil auf meine Kosten zugeschickt haben, einschicken und dann entscheiden ob
es sich um einen Gewährleistungsfall handelt.
Weil das in Relation zum Preis ein unverhältnismäßiger Aufwand ist, habe ich das Teil entsorgt und werde
zukünftig von Hitec Abstand nehmen, es gibt genügend andere Hersteller.
 

andreas..k

Erfahrener Benutzer
#15
Servus Leo,
Ferndiagnose ist immer schwierig...
BEC: 20 Ampere sind ganz und gar nicht übertrieben. Zb das von YEG, oder den Clone vom König. Bei schlanken Rümpfen mit Platzmangel entferne ich den Kühlkörper. Bei den üblichen 10 mm Servos gehen unter Last ca 2,5 A durch, ein Quattroflap Flieger nimmt sich dann bei einer gerissenen Rolle kurzzeitig 15 Ampere!
Das Servogeflatter: klingt für mich nach einem Materialproblem am Poti. Mit Hitec Servos habe ich zZ keine Erfahrung,ebenso nicht mit den Brushless Varianten, und bevorzuge Coreless weil die gerade bei den kleinen Ausschlägen um die Mitte sehr präzise laufen.
Habe aktuell Verschiedenes von KST im Einsatz: X10 V2.0 Coreless- mit 10,8 Kg Stellkraft sehr kräftig und zusammen mit ISD kein Spiel am Ruder. Bei den X8 sind die beiden aus V5 sehr zu empfehlen- die älteren waren beim wiederfinden der Mitte keine Helden, ebenso beim Anlaufen unter Last und dem Getriebespiel. Für mehr Power gibts bei den 8mm noch das X8H Plus- mit Coreless Motor und 5,3 Kg Stellkraft!!!
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben