DIY SMD - Lötstation Ersatz für (WELLER)

Butcher

Bill the Butcher
#1
Hallo Freunde des Bastelns.

Viele von euch kennen bestimmt die sehr teure aber dennoch gute WELLER-Lötstation: http://www.reichelt.de/WELLER-Loets...&ARTICLE=107307&GROUPID=554&artnr=WELLER+WD2M

und die dazu passenden SMD lötspitzen welche per Klinkenkabel angeschlossen werden.

Ohne Frage die Weller Löttechnik ist spitze, und ich arbeite gerne damit, aber ein großes Manko ist der sehr hohe Preis.

Daher hat Herr dipl. Ing. Martin Kumm in Eigenregie ein Shield für den Arduino Uno entwickelt, welches in Verbindung mit seiner Software die Funktion der Weller Lötstation perfekt nachahmt.

Das Projekt ist zu finden unter: http://www.martin-kumm.de/smd_loetstation

Martin hat eine erste Sammelbestellung organisiert und es sind bereits einige fertige Lötstationen im Umlauf, wobei die Kosten bei der ersten Bestellung bei Ca 80€ inclusive aller benötigter Teile lagen.

Da die Lötstation von ihrer Funktionalität sowie Leistung/heizleistung einfach genial ist, bekommen wir immer mehr Anfragen von Freunden nd FreundesFreunden, Kollegen und Mitwissern, welche gerne ebenfalls eine solche Lötstation haben wollen.

Daher soll es in naher Zukunft eine weitere Sammelbestellung geben, in der wir den Preis weiter senken werden, vorrausgesetzt es gibt genügend Abnehmer.

Falls nun euer Interesse geweckt ist, lest einfach weiter!

Die Lötstation basiert auf einem Arduino Uno, auf den ein einfaches kleines Shield aufgesteckt wird. An diesem shielt wird ein Kabel mit KlinkenBuchse wie man sie von Kopfhörern oder ähnlichem kennt angeschlossen, es sind 3 7-Segement anzeigen und 2 buttons für die Temperatureinstellung angebracht. Versorgt wird das ganze über den Netzstecker des Arduinos, hier können bis zu 15Volt eingespeißt werden.
Ein Operationsverstärker wird verwendet, um den in der Original Weller-spitze verbauten Sensor ab zu fragen, ein Mosfet ist für das Heizen zuständig. Es gibt eine LED und die möglichkeit einen Standby switch an zu schließen.

Wir haben für die Lötstation ein Gehäuse entworfen welches am 3d drucker gedruckt werden kann.

Momentan verwenden hier in der FPVC 2 User die Lötstation, aus der Kassler Truppe gibt es aber einige die noch Interesse an der station haben, da sie sie im Einsatz erproben konnten.

auch die Zahnfee hat einen Bausatz bestellt und wird denke ich in Naher Zukunft Erfahrungsberichte abgeben können.

Solltet ihr Interesse an einer solchen Lötstation haben, abboniert den Thread und ihr werdet auf dem Laufenden gehalten. Es handelt sich dabei um ein OpenSource sowie OpenHardware projekt!

Und nun folgen noch ein Paar Bilder der Lötstation :)

*****************UPDATE********************

Bis jetzt haben sich gemeldet:
AndreasL90
Moe
zerosight
der-Frickler
fritzfisch
gnurrr
meanwhile
Butcher
Drax
X4ff3
iee168
zara

Bisher sind schon einige Interessenten zusammen gekommen, sodass ich bald einen Sammelbestellungsthread dazu auf machen werde. so in 1-2 Tagen.
Momentan tut sich ein wenig was:
der Frickler hat den code umgebaut für das bereits gezeigte OLED display.
Das gehäuse für den 3d drucker ist soweit in der ersten version fertig (montag gehts in den drucker)
Martin hat eine neueren version welche ohne arduino uno auskommt,...
stay tuned:)


einige Kollegen von mir :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#3
Ist das Shield nur für die SMD Spitze ausgelegt, oder auch für größere Spitzen, gerade für den Mobilen Einsatz fehlt mir eine Station, da sind die Ungeschalteten für Lipobetrieb nicht so schön
 

Butcher

Bill the Butcher
#5
Die station kann im prinzip auch für größere kolben benutzt werden, da wird es noch eine zweite version geben mit einem stärkeren MosFet, die kleine spitze zieht nur etwa 3.4A bei 12V unter vollast. die station im schwarzen gehääuse wird von nem 3s akku gespeist, funktiniert super :) und auch die Kleine "SMD" spitze reicht für dicke Goldkontaktstecker wie beispielsweise ec5, das geht richtig flott :)
 

Drax1978

Erfahrener Benutzer
#6
Hallo Ich gebe meinen Senf auch mal dazu da Ich einer der Kasseler bin die diese Station in Betrieb haben.
Ich war etwas Skeptisch ob die Station bzw. der Kolben an sich die Leistung bringt da er von der größe her etwas klein von der Fläche her erscheint, aber nachdem Ich einen XT90 mit AWG10 gelötet hatte war Ich einfach nur begeistert.

Kleinere Arbeiten gehen auch Super damit Temperatur etwas runter und schon fühlt sich der kleine auch im SMD Bereich sehr wohl.

Mein Fazit: Einfach nur glücklich damit gebe es auch nicht mehr her (werde bei einer Sammelbestellung auch nochmal einen nehmen, nur zur Sicherheit:D)

Gute Arbeit Männer und macht so weiter.......kann es nur Empfehlen.

Bilder brauche Ich ja nicht mehr einstellen da Butcher das gemacht hat.:D

P.S. Ich brauche auch so einen Glitzi Schwamm oder wie die Teile heißen!?

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Butcher

Bill the Butcher
#13
definiere einzeln? nur das shield ohne teile,.... klar! kannst du bekommen:)
 
#14
Von mir aus auch gerne mit Bestückungsbauteilen, aber ohne Arduino, Lötspitze, Kabel etc..das Vogelfutter auf der Platine kostet ja nicht die Welt ;_)
 
Zuletzt bearbeitet:

Butcher

Bill the Butcher
#15
richtiiig:) gegen abend wird denke ixh das layout fuer eine ein-platinen-loesung fertig sein bei der dann auf dem eigenslichen shield die moeglichkeit besteht dierekt nen atmega168 und die entsprechenden teile auf zu loeten, wer das nicht will kann sie dann herkoemmlich bestuecken und auf nen arduino uno stecken:)
 
#16
Klingt gut!

Hab gerade ma in den Sketch geschaut, is ja echt nix, das meiste is die Ansteuerung der 7-Seg Anzeigen, der Rest - also Sensor lesen, nach °C konvertieren und PWM anpassen fast n 3-Zeiler. Könnt man auch schön mit nem arduino nano un nem kleinen Oled von HK machen.

gefällt mir auf jeden Fall das Projekt!
 

Butcher

Bill the Butcher
#17
die idee hatten wir auch schon, aber irgendwie find ich die 7segment anzeihe schick, kann man ja auf dem shield die entsprechenden teile einfach weglassen und per i2c das oled drauf kleben:)
 

helipage

Erfahrener Benutzer
#19
richtiiig:) gegen abend wird denke ixh das layout fuer eine ein-platinen-loesung fertig sein bei der dann auf dem eigenslichen shield die moeglichkeit besteht dierekt nen atmega168 und die entsprechenden teile auf zu loeten, wer das nicht will kann sie dann herkoemmlich bestuecken und auf nen arduino uno stecken:)
Das hört sich doch mal richtig gut an... *Daumenhoch*
Wenn man auf den Uno noch verzichten kann und dafür direkt nen ATMega draufpappt find ich das Projekt noch besser, als jetzt schon *ggg*

Wird das ne doppelseitige Platine ?
Sonst könnte man die ja sogar glatt noch schnell eben selbst herstellen...

Tolle Sache
Dirk
 

Butcher

Bill the Butcher
#20
ja sie ist doppelseitig! problem an der lösung den Atmega direkt rauf zu packen ist die tatsache das er dann nen bootloader bekommen muss, was bedeutet das da wieder anschlüsse rausgelegt werden müssen, wo man dann als zusammenbauender erst nen bootloader flashen muss, das sollte hier die wenigsten probleme machen, aber wir müssenja auch an leute ausserhalb der fpvc denken die nicht umbedingt nen entsprechenden programmer zu hause haben ^^
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben