ESC32 Anpassungen

#1
Hallo,

ich bin relativ neu im Bereich Multicopter und habe beschlossen mich näher damit zu beschäftigen.
Zum Üben baue ich mir grade einen Chinaquad zusammen, langfristig soll es aber ein Oktokopter in H- bzw. V-Form werden. Verbaut werden soll ein Autoquad mit den passenden ESC32.

Dafür will ich jetzt Motoren und Rotoren testen. Nun habe ich gelesen, dass man bei höheren Strömen ab 10A einen anderen Kondensator Einlöten soll. Wie ernst zu nehmend ist dieser Schwellenwert von 10A?

Als erster Testmotor steht ein Tigermotor MN3110-17 vor mir. Getestet soll dieser an 4s und Rotoren von 10"-12", hoffe ich liege damit nicht ganz falsch was die Leistung an gehen sowohl in Bezug Motor-Rotor als auch Motoren-Oktokopter mit vermutlich 4-4,5kg Abflug Gewicht inklusive Kamera.

Muss ich also erstens den Kondensator ersetzen und zweitens kühlen wenn ich den Motor bis zu den maximalen 21A für 180s belasten will?

Viele Grüße
Benno
 

r0sewhite

Erfahrener Benutzer
#2
Ich würde einen zweiten Kondensator parallel dran hängen, auch wenn ich Tests bis über 30A nur mit dem beiliegenden Elko gefahren habe. Bei maximal 21A wirst Du zwar vornehmlich weniger als die Hälfte im normalen Flug brauchen, doch auf der sicheren Seite bist Du mit einer höheren Kapazität.

Eine Kühlung brauchst Du ganz bestimmt nicht. Ich habe Plettenberg Motoren dran, die bis über 30A ziehen und die ESCs werden nach einer Minuten Vollgas gerade mal etwas mehr als handwarm im Zimmer. Draußen kommt noch der kühlende Flugwind hinzu.
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#4
Ich habe vorsichtshalber 3 Elkos und große Kühlkörper an den ESC`s, da ich auch mit Pletties 10/28 und 5S fliegen will. Und ich habe die ESC`s unter einer Haube, ohne Löcher.

ThinMan
 

phynix

Erfahrener Benutzer
#5
Hallo, ich denke auch über die Kombi aus esc32 und MN3110-17 nach. Wie ist denn dein Eindruck von diesen Motoren? eventuell schon irgendwelche Messwerte die die Effizienz betreffen? 30A und nur handwarm gefällt mir auf jeden Fall schon einmal, das schaffen meine derzeitigen SimonK regler nicht.

Gruß Sören
 
#6
Hallo,
kann noch nichts zum Motor sagen, außer das er optisch einen guten Eindruck macht. Warte im Moment noch auf ein paar Teile und Zeit um den Motor näher zu Testen.
Wenn ich den Motor getestet habe werde ich noch mal mehr schreiben.

Gruß
Benno
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#8
Ja, habe ich Heute gemerkt, Kommutierungsprobleme mit 5S, allerdings auch gelegentlich schon mit 4S.

Beim Motortest bzw. der Kalibration konnte ich close loop nicht in die ESC`s schreiben, hat er einfach nicht angenommen. Bin jetzt erst einmal ratlos. Mit folgenden Einstellungen haben ich und hoppel bei 4S einigermaßen zufriedenstellende Ergebnisse. Allerdings muß da noch mehr möglich sein. Vielleicht kann ja mal jemand drübersehen und findet etwas:

Anhang anzeigen 48442

Wäre wirklich dankbar für Tips, bin mit meinem bescheidenen Latein am Ende.

Eigentlich müßten die Pletties das auch mit 5S packen, wenn man die richtigen Einstellungen weiß.

Warm geworden sind die bei Vollgas kaum, die ESC`s auch nicht.

Auch mit 4S kommen die bei extremen und schnellen Gaswechseln ins Stottern.

ThinMan
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#10
Hallo!

Und der Herr Meyer von Plettenberg kann mir die Einstellungen des ESC 32 für den Plettie 10/28 verraten?

Ich hatte da eigentlich eher an z.B. Tilmann gedacht, er schreibt ja oben, das er Pletties hat, die scheinen zu laufen.

ThinMan
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#12
Kannst Du mir denn bitte die Frage beantworten, ob der Herr Meyer die Einstellungen der ESC 32 für diesen Motor wissen könnte, oder eben nicht.

Kann mir nicht vorstellen, das die alle ihre Motoren mit allen Brushless-Reglern testen und sich dann alle Einstellungen dazu merken/abspeichern.

Für 5S war der angedacht (von mir), kann den aber auch mit 4S betreiben, wenn es nicht anders geht.

Dachte halt, das die ESC 32 stark genug sind und man die anpassen kann. Wozu sind denn sonst die vielen Einstellungen gedacht.

Am Anfang liefen die nicht mal an, auch mit 4S nicht, dann haben wir den Wert start voltage von 0.90 auf 1.20 erhöht, da liefen die schon wesentlich besser.

ThinMan
 
#13
Gern. Ich vermute da liegst du richtig. Der Herr Meyer wird dir alle Fragen zum Motor beantworten können (5s ja oder nein).
Fragen zum ESC würde ich den üblichen Verdächtigen stellen...
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#14
Das ist ja alles immer so eine Sache.

Habe die Motoren aufgrund eines Forum-Postings von einem sogenannten Spezialisten für Plettenberg-Motoren, gekauft. Der hat selber länger Plettenberg-Motoren für Kopter verkauft.

In dem Posting hieß es, das ist der Motor für 5S und der wiegt nur 10 Gramm mehr als der MK3638 von H&I. Tja, was soll ich sagen, mit 5S läuft er erst einmal wohl nicht und der war 50 Gramm schwerer als der 3638.

Ergebnis war, das ich Motoren für fast 1300,-- € zu liegen hatte, die nicht für meinen Okto geeignet sind. Da die aber auch niemand kaufen will, habe ich die in meinem Quadro XL verbaut und für den Okto Tiger 4008 650 kv gekauft.

Die Plettenbergs müssen doch vernünftig zum Laufen gebracht werden können, da habe ich noch nicht aufgegeben. Das sind ja gute Motoren und wenn die laufen, sind die auch sehr laufruhig und geschmeidig.

ThinMan
 
#15
Das ist mehr als ärgerlich.

Irgend welche "Speziallisten" sorgen regelmässig dafür dass Menschen, die ihnen vertrauen, viel Geld verbrennen.....

Wer behauptet die 10er Plettis würden auch mit 5s fliegen, behauptet Dinge die im Wiederspruch zu Plettenberg stehen. Hatte neulich ein längeres Telefonat mit Herrn Meyer bezüglich der 10er. Seine Aussage: Bis 4s. Basta!
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#16
Da die Motoren jetzt in meine steckbaren Arme eingebaut sind, würde ich das ungerne wieder alles rausreißen, das ist eine Heidenarbeit.

Das Problem ist ja, das die auch bei 4S bei schnellen Gaswechsel stottern. Nicht immer, aber ab und zu.

Ich denke das ist eine Einstellung der ESC`s, aber eben welche.

Thinman
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#18
Mit meinem dürftigen Englisch verstehe ich da nur die Hälfte, finde es aber sehr verwirrend, das ich das richtige QGC (welches ist denn nun das richtige) nehmen soll, die Firmware des ESC geflasht werden soll und dann noch die genaue Reihenfolge des Schließens des Programmes und des Abziehen des USB-Steckers genau einzuhalten ist.

Das muß doch einfacher gehen. Kann doch nicht sein, das ich da alles zigmal Schließen und Umstecken muß und dann trotzdem nicht sicher sein kann, das das auch funktioniert.

Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich doch nur einen Screenshot für einen Plettie 10/28 und kann das dann im QGC eintippen und auf den ESC schreiben.

Wernn ich ehrlich bin, hätte ich da auch bei einem deutschen Wiki Probleme, das genau nachzuvollziehen.

ThinMan
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#20
Jo, auch wenn es mir unangenehm ist, ihn zu belästigen (hat sicher zu viel tun), habe ich ihm jetzt eine PN geschickt.

Danke für die Tips, berichte dann.

Gruß ThinMan
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben