FSHARK Fat Shark Dominator 2022

FPV‘ler

Well-known member
#86
Hehe, ja, da haben se diverse Dilemma geschickt gelöst. Ma schauen ob es auch irgendwie ne Möglichkeit geben wird, den neuen Kram auf den V2 Goggles laufen zu lassen…

Ein laufen des Altsystem auf der neuen Brille, wie auch immer, wäre schon sinnig, aus vielen Ecken betrachtet. Aber das sind aktuell Spinnereien.

Beachtliche, unerwartete Nummer, die die da abziehen. Das wird jetzt mittelfristig dazu führen, das es ein Haufen professioneller „DJI“ Racing Piloten geben wird. Es werden dann ein paar Analoge hängen bleiben, welche als Exoten alle anderen abziehen.:eek: Späßle…

Disruptive Zeiten, ich glaub auch „Hd Zero“ kann einpacken…
 
#87
Ich bin mal auf die Preise aller Komponenten gespannt. In Summe ist das Hobby doch schon ziemlich teuer geworden. Ich glaube eigentlich nicht, das analog komplett wegfallen wird. Hier kann man im Vergleich noch halbwegs bezahlbar den Einstieg schaffen.

Ansonsten kann für Jüngere, die sich einen Quad im Ferienjob zusammensparen der Einstieg schwierig werden.

Das Footage von JB sieht aber schon recht beeindruckend aus.

Wollte Orqa nicht auch irgendwas digitales machen? Ich denke mal, das dort die Laune die letzten Tage eher gesunken ist.
 
#88
Ich bin halt mal gespannt wie es mit dem alten DJI System weitergeht.
Da Caddx (bzw, das is ja nur ein Brand der selben Firma die jetzt das neue bringt) ja nun in beiden Systemen involviert ist bleibt die Frage ob es evtl ne Kompatibilität geben wird, ob das alte System ausläuft oder beide Parallel bleiben werden.
Ich denke das sie da wenn sie jetzt zwei Systeme bringen und schlimmstenfalls das alte auslaufen lassen viele Nutzer verärgern werden, was dann hoffentlich zu Lasten der Akzeptanz des neuen gehen würde.
Idealfall wären neue Brille und AUs die mit dem alten Kompatibel sind, bzw werden.

Immerhin tut sich mal was, sicher nicht schlecht. Und falls nun wirklich jemand außer DJI die Hardware entwickeln kann/darf dann wirds evtl auch kleinere/andere AirUnits geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

RZR

Baumjäger
Mitarbeiter
#89
Hehe, ja, da haben se diverse Dilemma geschickt gelöst. Ma schauen ob es auch irgendwie ne Möglichkeit geben wird, den neuen Kram auf den V2 Goggles laufen zu lassen…

Ein laufen des Altsystem auf der neuen Brille, wie auch immer, wäre schon sinnig, aus vielen Ecken betrachtet. Aber das sind aktuell Spinnereien.

Beachtliche, unerwartete Nummer, die die da abziehen. Das wird jetzt mittelfristig dazu führen, das es ein Haufen professioneller „DJI“ Racing Piloten geben wird. Es werden dann ein paar Analoge hängen bleiben, welche als Exoten alle anderen abziehen.:eek: Späßle…

Disruptive Zeiten, ich glaub auch „Hd Zero“ kann einpacken…
Sorry aber wieso kann HDZero einpacken und oder Analog? Ist doch Blödsinn. Ich denke eher das DJI irgendwann einpacken kann, da der Formfaktor gerade für Racing Piloten nicht passt. Keiner der wirklich guten Racing Piloten fliegt DJI im Wettbewerb.

Aktuell sind die alle großteils Analog und mit HDZero unterwegs. Das wird auch so bleiben sollte sich an Größe und Gewicht nichts tun.

Warten wir es mal ab.
 

Onkel Ho

Drohnenabhängiger
#91
Ihr träumt doch - die Chance, dass da irgendwas miteinander kompatibel ist, ist zwar eine tolle Vorstellung, aber realistisch gesehen doch gleich null.

Das wäre höchstens möglich gewesen, wenn die FS Brille ganz offiziell mit DJI Technik laufen würde und ganz sicher hätte fatshark dass dann auch groß beworben. Das wäre ja ein dickes Verkaufsargument, DJI Brillenbesitzer zu überzeugen. Dass die das ungesagt hintenrum möglich machen und alle es wissen, aber niemand es offiziell sagen will, ist glaube eher ein nettes FPV-Märchen
 
#93
Ja, momentan PR technisch alles ein Dissaster was da abgeht, keiner sagt das es DJI ist obwohl ziemlich offensichtlich.
Zudem ja wohl im neusten DJI Assistant wohl schon die Firmware für ne "DJI Avata" Unit auftaucht.
Mal sehen ob sie sich da noch berappeln.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Kuchenz

Kuchenz

Well-known member
#94
Also ich behaupte/(hoffe) mal ganz dreißt dass die "alten" Dji sachen vorerst(natürlich erst einige zeit nach Release mit einem update) mit der neuen kompatibel sein werden und dann nach gewisser zeit wird der support/funktionalität eingestellt.
Ich denke Fatshark sitzt spätestens "seit HDZero" Mit caddx/dji wie auch immer zusammen am Tisch :ROFLMAO:
 

FPV‘ler

Well-known member
#95
Sorry aber wieso kann HDZero einpacken und oder Analog?
Abwarten und Tee trinken. Die Zeit wird so einiges zeigen, genau wie in jüngster Vergangenheit. Exoten wird es immer geben. ;)

HD Zero müsste jetzt schon stark Richtung LowBudget gehen vom Preis her. Vor allem müssen die jetzt erst ne gescheite Brille liefern, die nicht 500 plus kostet, dass System ist objektiv betrachtet einfach deutlich schlechter. Mit dem neuen verkapten „DJI“ System ist wahrscheinlich auch die künstliche 11km LR Barriere weg, etc… Fatsharks Reaktionen auf einen fixed Latency Mode war ja auch „speziell“.
 

Stefan_73

Well-known member
#97
Ich habe jetzt nochmal die verfügbaren Specs geflöht und ich frage mich langsam, ob das Ding den Titel "worst of all choices" verdient.

Display Auflösung nicht sinnvoll und für 720p nachteilig
Im Bardwell Video sagen selbst, dass 1080p mit 40ms läuft und eher für kurze Distanz geeignet ist.
--> nix für FPV weder Freestyle noch Racing. Für Wings wäre die höhere Latenz ok, aber dann braucht man Reichweite.
Erkauft wird diese 1080p Spec mit einem massiven Nachteil in der Darstellung von 720p Videos; siehe mein Post mit Bildbeispiel FSHARK - Fat Shark Dominator 2022

Übertragungsqualität vs Auflösung nicht optimal gewählt
Erkennbar ist, dass das System mit 25MBit läuft (vermutlich auch mit 50, weil effektiv DJI). Der Codec ist mit H.265 angegeben - also auch wie DJI. Ich braucht bei 25MBit auf H.265 kein 1080p. Da muss man sich nur mal die bekannten DJI Videostreams ansehen. Man kann natürlich auch 4k mit 5Mbit kodieren, aber das macht keinen Sinn.

Kombination Microdisplays mit tiefer Bauform - Randunschärfe?
Die Ansicht von der Faceplate her deutet darauf hin, dass die Fatshark Optik mit den Microdisplays übernommen wurde. Der Vorteil dieser Konstruktion ist eine geringe Tiefe der Brille. Der Nachteil ist, dass es zu Randunschärfen kommt. Deshalb baut kein VR Goggle Hersteller so seine Brillen. Die neue Fatshark Brille kombiniert tiefe Bauform mit Microdisplays. Warum?

FoV - effektiv nur 34 Grad bei 4:3
Das 46 Grad FoV bezieht sich auf 16:9. Umgerechnet ist das 34 Grad auf 4:3. Nur fliegt kaum jemand im FPV Bereich 16:9 (Grund: Pitch ändert Geschwindigkeit). Mit 34 Grad vergleichbarem FoV.
Man hat also auch hier eine schlechte Kombination gewählt, die aber Kosten verursacht.

Maximal inkompatibel - kein analog in, kein HDMI-in, kein DJI
Fast alle Kunden werden mit Historie kommen und FPV Technik haben. Dieses Produkt erzwingt eine zweite Brille wenn ich analog fliegen will, HDZero besitze, am Simulator mit Brille fiegen will oder DJI/Caddx AirUnits habe. Für Umsteiger ist die Brille kaum attraktiv, weil sie monetär komplett on top geht. Um es klar zu sagen: Jede andere Brille am Markt ist kompatibler.

unklar USB out - kein Streaming im Feld/kein Display auf Smartphones
Es haben zwar viele nach HDMI out gerufen. Aber wer hat schon HDMI im Feld? - Ich halte auch weiterhin ein offenes USB Out für die beste Variante: Streaming im Feld, zweites Display durch Smartphone usw. Da es um dieses Thema sehr leise ist, könnte es sein, dass nur DJI und Orqa geeignet sind, um aus dem Feld zu streamen oder ein Smartphone anzuklemmen?

Power Input max 5s
Warum das? - Viele fliegen die Brillen mit alten Flugakkus. 6s muss dann gehen. Das kostet Cents mehr.

Es gibt so gut wie keine Entscheidung oder Spec der Brille, die nicht WARUM? schreit.
 

Kuchenz

Well-known member
#98
Naja direkt mal zum Thema Auflösung und latenz.... wurde nicht extra betont das die Software noch in den Kinderschuhen steckt und sich noch einiges ändert wird...?

Also ich bin was Facts angeht noch sehr vorsichtig ^^

Aber dickes danke fürs zusammentragen der Infos (y)
 
FPV1

Banggood

Oben Unten