Fliegen mit Lion Zellen.

Gravity

Erfahrener Benutzer
#1
Servus.

Gestern hab ich mir ein 3S2P 10A Lion Akku zusammen geschweißt.
Die Zellen waren Laut datenbleit auch für 3.7V angegeben. Wie ist das zu bewerten, behandelt man so ein Pack wie ein Lipo was das laden angeht?
Ich war erst mal Konservativ (4.1V)und hab mit 3A und als Lion geladen und bin heute morgen damit geflogen.

Es fehlt etwas Druck beim Start. Die Spannung bricht stark ein.
Geplant war 80% also 8A zu verfliegen.
Aber nach 5,6A Ist der FC in den Failsave (Spannung unter 10,2V) gegangen.
Ganz Doofe Frage: Wie tief darf man den bei einer Lion Zelle unter Last?
Angeblich bis 2.5V, aber was sagt die Praxis dazu?
 

FlexBO

Well-known member
#4
Puh, kein wunder dass die so einbrechen. Die sind dafür nicht geeignet. Du brauchst Zellen die deutlich höhere Ströme können, dann bleibt die Spannung auch einigermaßen stabil. Mit 3A Ladestrom bist du auch hart an der Grenze was die Dinger im Neuzustand abkönnen.
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#5
Welche Zellen wären den Besser?
Ich hatte den Fokus auf möglichst viel Kapazität/Gewicht.
 
#7
Servus.

Gestern hab ich mir ein 3S2P 10A Lion Akku zusammen geschweißt.
Die Zellen waren Laut datenbleit auch für 3.7V angegeben. Wie ist das zu bewerten, behandelt man so ein Pack wie ein Lipo was das laden angeht?
Ich war erst mal Konservativ (4.1V)und hab mit 3A und als Lion geladen und bin heute morgen damit geflogen.

Es fehlt etwas Druck beim Start. Die Spannung bricht stark ein.
Geplant war 80% also 8A zu verfliegen.
Aber nach 5,6A Ist der FC in den Failsave (Spannung unter 10,2V) gegangen.
Ganz Doofe Frage: Wie tief darf man den bei einer Lion Zelle unter Last?
Angeblich bis 2.5V, aber was sagt die Praxis dazu?
Hi, der Akku hat also 10 Ah Kapazität, wenn er als 2P verschaltet ist.
Die 3,7V beziehen sich auf die Nennspannung, ist also ähnlich wie bei einem Standard Lipo Akku wobei LiIon Akkus meistens mit 3,6V gelabelt sind. Die Akkus darf/muss man wie Lipos bis 4,2 V/Zelle laden, wenn man die volle Kapazität ausschöpfen will. Bei 4,1 V hält die Zelle allerdings deutlich länger aber wir sprechen hier dann von etwa 400-500 Zyklen, die ein normaler Lipo Akku nie erreichen wird (eher 100-200 Zyklen).

Daher kann man die Akkus ruhig bis 4,2V, also einfach im Lipo Modus laden.
3A Ladestrom ist überhaupt kein Problem für den 10Ah Pack. Ich lade LiIon Akkus immer zwischen 0,6C und 0,8C, was in deinem Fall etwa 6-8A Ladestrom wäre. An besten ist es, wenn du die Temperatur beim ersten Laden mit höheren Strömen immer mal misst, um sicher zu gehen, dass es die Akkus problemlos mitmachen. Temperaturen bis 35°C sind dabei noch akzeptabel.

Dass der "Druck" beim Start etwas fehlt gegenüber Lipos ist normal, da LiIon Akkus einen höheren Innenwiderstand haben und somit ein höherer interner Spannungsfall entsteht.
Die Akkus werden beim Start meist kurz überlastet aber kurzzeitig ist das kein Problem.
Wenn du 80% der Kapazität entladen möchtest, dann solltest du bei etwa 9,5V (~3,2V/Zelle) unter Last (ca. 7A) landen.

Dadurch, dass du die Akkus nur bis 4,1V geladen hast, konntest du natürlich nicht die maximale Kapazität entladen. Die Zellen darf man unter Last nicht unter die angegebenen 2,5V/Zelle (7,5V bei 3S) entladen. Also am besten über 9V Gesamtspannung bleiben und man ist auf der sicheren Seite.

Um welchen Flieger handelt es sich hierbei?


Gruß
Steffen S.
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#8
Hallo Steffen.
Danke für deine ausführliche Antwort.

Deine Vermutung zu der Zellenbeschaltung ist korrekt.
Am Junsi 308 Jadegerät könnte ich noch einen Temp Fühler anschließen. aber bei mir wurde noch nie ein Akku warm durchs laden. Ich bin da wohl zu vorsichtig, was im Zweifel sicher nicht falsch ist.
Dann werde ich mal 9,5V als Failsafe Spannung einstellen und den Akku mal „Voll“ Laden auf 4,2V
Der Opterra (2m) hat einen andern Motor und Propeller. Bei einer Schleichfahrt von 10m/s zeiht der Motor je nach Wind zwischen 2,5 und 5A auf Reiseflughöhe.
 

actron

Active member
#9
Laut deinem Datenblatt:

Laden mit 4.2V pro zelle

dein 3S2P Akku:

Leerlaufspannung: 3x4.2V wenn voll => 12.6V
Kapazität: 2x5Ah => 10Ah
Innenwiderstand: Ri = 3 x 25mOhm / 2 = 37.5 mOhm

Laden mit max. 0.33C
max. Ladestrom = 10Ah * 0.33 => 3.3A max

Entladung mit max 1.5C
max. Entladestrom = 10Ah * 1.5 => 15A

Lastspannung ca. 3.7V / Zelle
Ulast(15A) = 3*3,7V - 15A*37.5mOhm = 11.1V - 0.5V = 10.6V

Abschaltung
mind. 2.5V pro Zelle x 3 => 7.5V
also eher so auf 8.5V einstellen
weil sie nach 2.5V ziemlich schnell auf 0 abfallen
 
#10
Ja, im Datenblatt steht aber auch, dass mit 0,7C (3,4A bei 1P, 6,8A bei deinem 2P Akku) geladen werden darf ab 25°C.
Die Angaben in den Datenblättern sind aber eher auf eine sehr hohe Lebensdauer ausgelegt.
Im Modellbau Bereich kann man da schon etwas drüber gehen ;)

akku.PNG

Gruß
Steffen S.
 

actron

Active member
#11
hab ich glatt übersehen :rot:
dann auf jeden Fall auf die Temperatur des Akkus beim laden achten
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#12
Bis 8,5V runter. Uii, das wird ein Abenteuer. Ich versuche mal einen Wert zu finden mit dem ich zur Not noch mal „durchstarten“ könnte. Vielleicht wäre da ein 4S besser gewesen…
Na mal schauen.
Ich hoffe dass das Wetter die Tage mitspielt.
Ich habe irgendwo noch eine Akku-Wärmer-Tasche rumfliegen. Nun werde ich sie brauchen 😊
 

rubberduck

Erfahrener Benutzer
#13
Es gibt auf youtube einen User mit dem Alias-Namen "Benz note".
Der hat unzählige Videos eingestellt auf denen er Long DistanceFlüge zeigt, die er allesamt mit 4S1P Lion fliegt.
klick hier >> benz Note
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben