FPV-Set mit normalen CL-Antennen: Nur 90 m Reichweite?

#1
Liebe Kollegen,

ich betreibe Modellflug seit 25 Jahren und habe vor kurzem den Einstieg ins FPV-Fliegen gewagt.
Um erste Gehversuche zu machen, habe ich mir folgende Komponenten zugelegt:

Kamera mit Sender, 25mW, LHI FX797T 3-In-1 Super Mini:

https://www.amazon.de/LHI-Transmitter-Antenna-Quadcopter-Multicopter/dp/B01ESZVFGK/

FPV-Brille Crazepony VR008 Pro mit Diversity System:

https://www.amazon.de/Crazepony-UK-Crazepony-Diversity-Carrying-Quadcopter/dp/B074KGMJRL

Das ganze habe ich in einen EPP-Nuri eingebaut (Sonic FPV),

die Kamera-Sender-Einheit sitzt oben auf der Nase des Fliegers.
Jetzt folgendes Problem: Egal wie ich den Flieger relativ zur Brille ausrichte, egal ob am Boden oder in der Luft:
Ich schaffe nicht mehr als 90m Reichweite. Freunde berichten, dass man mit 25mW und normalen CL-Antennen
locker 300 m und mehr Reichweite schafft. Ich habe auch mal nachgeschaut, beide Antennen sind rechtsdrehend,
RHCP, daran kann es also auch nicht liegen.

-Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Eigentlich ist die Brille für das Geld (50€) nicht schlecht für den Einsteig.

Freundliche Grüße,

Dr. No
 

VikiN

Flying Wing Freak
#2
90m ist eindeutig zuwenig!
300m sollten LOCKER drin sein - mit der Patch natürlich noch mehr.

Bist Du sicher, das Du bei Sender und Brille auf dem selben Kanal bist?
( nicht die automatische suchfunktion der brille verwenden, sondern manuell einstellen )

wie hast Du die Cam/VTX Kombi mit strom versorgt?
übers BEC? ( wäre nicht ideal )
extra Akku? ( würde ich empfehlen )

ich hab übrigens den gleichen Wing ( Sonicmodell HD Wing )
aus interesse
- welchen Motor hast Du verbaut?
- mit welchen akkus?
- zufrieden mit den FLugeigenschaften ?
 

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#3
Ich habe auch eine so kleine Kamera, allerdings von Eachine, bei welcher das Sendemodul mit integriert ist. Gemäss dem Datenblatt sendet dieses Modul auch mit 25mW. Ich zweifle allerdings an der angegebenen Sendeleistung, denn mit einem herkömmlichen, separaten Videoempfänger mit 25mW komme ich deutlich weiter. Ist ja irgendwie auch speziell, wenn man mit einem solchen Winzling, der nix wiegt und kaum was kostet, dieselbe Reichweite soll erreichen können wie mit einem "richtigen" VTX.
Ich würde mal, um den Fehler auf der Empfangsseite ausschliessen zu können, mit einem FPV Kollegen mitgehen und bei ihm mitschauen, während er fliegt. So kannst Du vergleichen, wie lange er Bild hat und wie lange Du Bild hast. Ich gehe davon aus, dass Du die Kanäle sowohl Sender- auch als Empfängerseitig manuell eingestellt hast, oder?
 
#4
Danke für die Antworten, Leute! Rolf, wie weit kommst du denn mit einem "richtigen" vtx und mit der kleinen Kamera-mit-Sender im Vergleich? Kanäle durchschalten muss ich mal ausprobieren, da habe ich mich auf die Auto-find-Funktion verlassen (Die eigentlich immer funktioniert hat, dachte ich...)

Also, der Sonic fliegt eigentlich sehr gut, wenn man sich an die Vorgaben bezüglich Schwerpunkt und Ausschläge hält. Er mag es überhaupt nicht, wenn er zu langsam gemacht wird oder gleich nach dem Start hochgerissen wird, dann reisst ziemlich abrupt die Strömung ab. Aber ansonsten fliegt er sehr gut und segelt auch gar nicht schlecht. Dafür muss man allerdings eine "harte" Motor-Bremse einprogrammieren, sonst dreht sich der Propeller wie eine Windmühle beim Segeln und bremst spürbar.
Mein Equipment:
Brushless 2216 Noname 1400kV an APC-E 7x5 an 40A-Regler mit UBEC bis 3A,
das ganze befeuert von 3S 4000mAh Turnigy Multistar LiPos. Insgesamt wiegt der Flieger so 900g.
Der Antrieb zieht rund 200W Vollgas, also etwa 800g Standschub und 100km/h Strahlgeschwindigkeit,
habe es mal mit DriveCalc simuliert und die Leistung auch gemessen, stimmt beides sehr gut überein. Senkrecht starten geht damit nicht, aber zum "Herumcruisen" reicht das dicke, und man kann mit dem Setup eine halbe Stunde fliegen. Eventuell teste ich noch mal einen 8x5, um im Stand etwas mehr Schub zu haben. Das hält der Antrieb noch locker aus und hat dabei auch noch rund 70% Wirkungsgrad (Wir wollen ja keinen Heizlüfter bauen). Hoffe ich konnte helfen!
1587730654047.png
 
Zuletzt bearbeitet:

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#5
Mit meiner Eachine Kamera mit eingebautem VTX komme ich gut 150 Meter weit. Mit viel Mut kommt man, unter perfekten Bedingungen, bestenfalls 200-250 Meter weit. Ich habe die Cam eh nur auf einem "Stubenquad", welcher keine 100 Gramm wiegt. Diesen brauche ich nur um zum Fenster rauszufliegen, rund um die Wohnung und wieder irgendwo rein, hehe. Habe ihn auch schon auf freiem Feld geflogen, aber, wie gesagt, die Störungen beginnen schon ziemlich bald (trotz Rapidfire- Empfangsmodul). Da sind die separaten VTX schon besser. Wenn man so klein und leicht einen gleich guten VTX bauen könnte wie die grossen VTX, dann wären die Hersteller ja blöd, wenn sie noch grosse VTX entwickeln würden - wäre ja billiger und leichter. Auf meinen 3 Zoller, 5 Zoller und "Fliegerdrohnen" verwende ich nur separate VTX, damit kommt man mit 25mw locker 300 Meter weit, ohne dass man besonders dicke Eier braucht.
 

VikiN

Flying Wing Freak
#7
google mal bei youtube nach Runcam und Foxeer und schau Dir ein paar vergleichsvideos an
wenns günstiger sein soll - Caddx (oder die Runcam Robin)
finde in den letzten Jahren hat sich bei den Kameras viel getan, da gibts keine wirklich schlechten - zumindest von diesen 3 Herstellern

da der Monitor in deiner Brille 4:3 darstelllt, am besten KEINE 16:9 Cam nehmen - sonst siehst noch weniger auf dem eh schon kleinen Bildschirm

hast Du Autopilot und/oder OSD in deinem HD Wing ? (oder überwachst Du Akkuspannung per Telemetrie ?)
wenn nein - es gibt cameras mit eingebautem OSD für Akkuspannung und Flugzeit
Runcam Racer 2 OSD

wegen dem videosender
da finden sich bei bangood viele günstige von eachine oder akk die man umschalten kann in der sendeleistung ( 25mW für hier in D, 200mW oder mehr fürs ausland )

wennst nicht lange warten kannst und bischen mehr Geld übrig hast
Videosender von TBS

antennen würde ich eine CL und eine SPW ( RP-SMA Stecker ) mitbestellen wo Du cam und/oder kaufst
 

hopfen

Erfahrener Benutzer
#8
Hi,
An deiner Stelle würd ich mich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Leute die das FPV Fliegen seit Jahren ein wenig ernsthafter betreiben haben sicher Sender und Kameras übrig die sie nicht mehr brauchen. Wie bei mir. Das Zeug kriegste teilweise zu Versandgebühren nachgeschmissen. Mit einem gebrauchten Sender wär ich aber auch vorsichtig. Die Dinger verlieren bei längerem Betrieb ohne Antenne gerne an Ausgangsleistung. Deine Wunschentfernung von 300m dürften auch die noch bringen.
Ansonste, was Neues empfehlen möchte ich nicht. Dafür ist der Markt an guten Kameras und Sendern einfach zu gross geworden. Versuch es trotzdem. Bin ich mal wieder Analog unterwegs macht der Matek Sender bei 5,8 GHh nach wie vor einen klaglos guten Job. Noch besser macht es der gute alte Tramp von ImmersionRC. Einstellbar, oder gar ab Werk eingestellt, auf 25mW. Für spätere Wunschreichweiten ist er gut gerüstet. Sauber verarbeitet. Antenne hab ich Am TX CL 3Blatt und RXseitig ein CL 4Blatt, Geht ganz wunderbar und sind von Aomway. Zuletzt vom gelobten Antennenfreund zwei gekauft. Gingen auch nicht besser.
Frag doch mal bei Chips&Grips nach. Hat auch gute Antennen.
Hab seit zwei Monaten auf DJI Digital FPV umgerüstet was Viele taten und tun werden wenn man es kennt. Deshalb die Empfehlung der Suche am Gebrauchtmarkt.
Achso, gute analog Kameras. Haste einmal durch eine DJI HD Brille geguckt stellt sich die Frage danach nicht mehr:love:
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#9
Achso, gute analog Kameras. Haste einmal durch eine DJI HD Brille geguckt stellt sich die Frage danach nicht mehr:love:
Kann man so sagen ... Würde auch ideal zum (HD-)Flieger passen :D. Für den Einstieg aber sicherlich 'ne teure Nummer.

Gute analoge Komponenten zum Einstieg (kein Billigkram):
Video-Sender: TBS Unify Pro32 HV
Antenne: Lumenier AXII
Kamera: Runcam Micro Eagle oder Runcam Phoenix 2

Die Reichweite der o.g. Kombi ist schon sehr gut. Hängt aber weniger von der eingesetzten Leistung, als von den Antennen im Flieger und am Boden (Brille) ab. Je nach Equipment sitzen 500 m bis einige km durchaus drin (für Auslands-Einsätze).

FPV ist ein interessantes Hobby, in Kombination mit Flight-Controllern kann es auch ein sehr forderndes Hobby werden ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Ok, ich dachte an folgende Komponenten:
https://www.amazon.de/Einstellbare-...ceBand-RC-Fahrzeug-Multicopter/dp/B07RX68MK2/
Ist keine Fernbedienung, sondern der PandaRC VT5805, für 18 € .




Dann als Kamera https://www.amazon.de/Foxeer-FPV-Kamera-1200TVL-8-mm-Objektiv-3-Zoll-CMOS-Kamera/dp/B085DHTCMX/ für 25 €



Und dann eine "gute" Antenne https://www.amazon.de/LUMENIER-Antenne-klareres-Signal-Kleiner-robuster/dp/B0821MSRDL/ für 28€



Was denkt ihr? Macht das so Sinn? Oder lohnt sich so eine teure Antenne nicht?

Danke im Voraus für eure sehr hilfreichen Antworten :)!
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#11
Also ich spar lieber beim VTX als bei den Antennen. Die sind das wichtigste bei dem Hobby. Und die AXII ist top.

Den VTX kenne ich nicht. Man kann aber davon ausgehen, wenn diese Smartaudio unterstützen, das es dann kein altes Hardware-Design ist. Also kaufen und ausprobieren.
 

FlexBO

Well-known member
#13
Bloß nicht am VTX sparen, das Teil da oben ist vom Wühltisch aus der unterste Schublade. Damit kommt man vom Regen in die Traufe.

Lieber gleich was vernünftiges:
TBS Unify Pro 5G8 HV - Race 2 (MMCX)
Lumenier AXII 2 MMCX 5.8GHz Antenne (RHCP)

Der VTX kostet gut 10€ mehr ist aber dafür grundsolide und in allen Belangen dem Chinasender überlegen. Die 10€ Aufpreis kannst du dann bei der Antenne einsparen die in dem Shop gute 10€ günstiger ist.
Kamera ist Geschmacksache. Mein Fall wäre die Foxxer nicht.
 
#16
Soo, ich habe das Gerümpel mal getestet, funktioniert soweit alles. Als nächstes kommt der Reichweitentest. Darf ich fragen, was man dabei so beachten sollte? Eine letzte Frage noch: Ist es normal, dass so ein Sender ganz schön warm wird? Habe ihn mal hinter einer Kühlluftöffnung am Rumpf positioniert... Die Antenne ist ordentlich angeschlossen.

Beste Grüße!
 
#19
Hallo zusammen, ich muss doch noch mal nerven. Kann mir jemand ein preiswertes OSD empfehlen, was mir im wesentlichen Höhe und Akkustand durchgibt?

Danke und Grüße,

Dr. No
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#20
Akkustand wäre relativ einfach, weil es Kameras gibt, die auch ein OSD mit dem Akkustand einblenden können.

Für die Höhe brauchst Du ein Barometer und/oder GPS. Und ein OSD bspw. MinimOSD. Nur kannst Du dann gleich besser eine FC plus GPS nehmen, das ist sinnvoller. Für rein manuelles Fliegen muss da auch fast nix konfiguriert werden, egal ob mit ArduPlane oder iNav. Wenn man dann mehr will, bspw. RTH, ist das alles schon vorhanden. Empfehlung also FC, bspw. Matek F405-Wing plus ein GPS-Modul (Beitan 220).
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben