Funkübertragung GPS Signal

#1
Hallo, bin neu hier. Erstmal zu mir ich bin 32 Jahre alt und baue vorwiegend RC-Funktionsboote aka Futterboote zum angeln.

Ich hoffe ich bin jetzt hier richtig mit meiner Frage.

Für ein solches Boot baue ich bzw hab ich einen GPS tracker gebaut der in echtzeit die Position des Bootes auf dem Smartphone anzeigt.

Der Aufbau sieht folgendermaßen aus:

Gps Modul Neo6m > 433mhz Funkmodul HC-12

>>>Funkstrecke<<<

433mhz Funkmodul HC-12 > Bluetooth Modul HC-06

Verbindung dann per BT aufs Endgerät.

So die Theorie. Es funktioniert auch soweit nur ist die Reichweite einfach nicht wirklich stabil. Mal hab ich 250m Reichweite mal sind es nur 50m.

Mir kommt das ganze 433mhz System irgendwie anfällig vor. Gäbe es eine Möglichkeit die GPS-Daten anstatt mit 433mhz mit 2,4ghz zu übertragen? Das es geht weiß ich da es leute gibt die genau das machen nur leider will mir niemand verraten wie es funktioniert.

Hat da von euch jemand eine idee wie man das verwirklichen kann um eine stabile Verbindung auf ca 300m zu erreichen?

Achja als antennen auf dem hc12 verwende ich 6dbi stabantennen die per ipex Adapterkabel an das Modul angeschlossen sind. Was ich von denen halten soll weiß ich nicht.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Grüße Volker
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#2
Technisch ist die Übertragung über ein 2,4GHz Sendemodul und einen Empfänger, bei dem man noch an das Empfangssignal ran kommt, genau so wie bei 433MHz möglich.
Wenn Dein System aber ja schon an sich funktioniert, würde ich zuerst an der Verbesserung der Übertragung arbeiten, sprich die Bootsantenne höher bringen. Gerade auf Wasser, welches durch die nahe Sendeantenne Spiegelungen/ Reflektionen, dadurch Phasenverschiebungen und Auslöschung des Signals begünstigt, ist eine verbesserte Abstrahlung so leicht zu erzielen. Damit kann man mit geringem Aufwand leicht eine Verdopplung der Reichweite erzielen.
Die Antenne sollte dann auch eine möglichst gute "Erde", also die zweite Seite des Antennendipols/ Halbdipols oder was auch immer haben (eine gute Antenne ist der beste (rauschfreie) Hochfrequenzverstärker).

Gruß
 
#3
Das Problem ist dass ich den antennen die ich habe irgendwie nicht traue. Sind halt so Standard SMA Dinger. Ich glaub wenn man 2,4ghz antennen bei den en bestellt bekommt die gleichen. Und bei seriösen Seiten bekommt man bloß 2dbi
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#4
Teste es doch einfach mit knapp 70cm Draht als Halbwellendipol (1x als Strahler, 1x als Erde) mit 0dB Gewinn als Vergleich. So kannst Du es unter realen Bedingungen im Freien und ohne tolle und auswändige Meßtechnik leicht abschätzen.

Je nach erzielter Reichweite kannst Du selbst die Stummelantennen dagegen einschätzen. Das geht schneller als viel Recherche im inet mit oft zweifelhafter Glaubwürdigkeit.

Gruß
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben