Funkverbindung für Headtracker

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#1
Hallöchen,

Ich möchte mir einen Headtracker für meine Dominator V2 bauen, allerdings stört mich das Kabelgedöns, Funk muß das sein. Daher meine Frage, welche Art der Funktechnik bzw Frequenz bietet sich hier an?

Anforderungen sind: Darf auf keinen Fall weder 2G4 von RC noch 5G8 von Video stören, Latenzfrei, nicht zu kostenintensiv.
Kann da ein kleines 433MHz Set treue Dienste leisten? Oder gibt es sogar bessere Möglichkeiten?

Danke & Grüße
 

olex

Der Testpilot
#2

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#4
Danke euch 2.
Bluetooth hab ich schon in der Funke, für Schüler-Lehrer bzw Spotter. Und 2 direkt nebeneinander...suboptimal.
Werde das dann mal mit 433MHz probieren.
 

olex

Der Testpilot
#5
Bluetooth hab ich schon in der Funke, für Schüler-Lehrer
Das ist doch schon die Hälfte davon was man braucht! HT wird ja per L/S angeschlossen. Wenn du nur rausbekommen kannst wie man den HT direkt mit einem BT-Modul da als Schüler einklinken kann, hast du dir jegliche Modifikation an der Funke selbst sogar gespart. Mehrere BT-Links funktionieren auch wunderbar nebeneinander, das ist sehr störresistent schon vom Grundprinzip her (siehe mehrere BT-Headsets in der Bahn/im Bus usw.).
 

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#6
Die Funke des Spotters ist als Schülerfunke in meiner programmiert, meine ist der Lehrer, empfängt also nur.
Ich kann also, während mein Spotter die kleine Funke in der Hand hält und diese an meiner Funke gekoppelt ist, über das gleiche BT-Modul in meiner Funke das Signal des Headtrackers empfangen?

Dann wäre der Rest ja wirklich Kicki
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
#7
Nein gleichzeitig nicht. Ein Modul kann soweit ich weiß immer nur zu einem anderen Modul verbinden gleichzeitig. Aber benutzt du den Headtracker zur gleichen Zeit wie die Schülerfunke?
 

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#8
Ich habe mal gehört, das, wenn man FPV fliegt, während dessen ich auch den Headtracker nutze, ein Spotter die Schülerfunke in den Händen halten soll.

Wenn ich in Schweden bin, fliege ich ohne Spotter, da funktioniert das so und ist erlaubt.
 

FerdinandK

Erfahrener Benutzer
#10
@Sijjim
Du hast die Schülerfunke, der Spotter ist der Pilot, er dultet nur, dass Du ab und zu übernimmst. Wenn Du crasht ist der Spotter verantwortlich.
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#11
Die Frage bezog sich wohl weniger auf das Rechtliche, sondern eher um das Technische
Die Wenigsten Funken können mit 2 Schülersignalen etwas anfangen, bzw haben nur eine Schülerbuchse

Wo das gehen könnte wäre evtlGraupner Hott mit dem Wireless Schüler-Lehrer, keine ahnung ob dann Zeitgleich ein Schüler an die DSC angeschlossen werden kann
 

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#12
Ich hab meinen Sender selber gebaut und das er mit 2 Schülersignalen umgehen kann ist 10 Minuten C++, Softwareseitig. Denke aber das ein Bluetooth-Modul (BTM222) nicht 2 Verbindungen gleichzeitig zu 2 verschiedene Bluetooth-Sender halten kann.
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#13
Schaut zumindest wirklich so aus
Mit 433 gibt es wohl auch einige Kurzstrecken Module, die würden sich bei dir ja anbieten, so könntest du den HT Digital übertragen, und müsstest nicht extra erst ins PPM Wandeln, und dann wieder zurück (denke du willst selber bauen)
 

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#14
Richtig, die "nackten" Signale von MPU rüber senden und in der Funke weiter verarbeiten. Dort werkelt ein Atmega 2560. Hat den Vorteil, das ich den Tracker dann auch über Funke einstellen kann.
Würde dafür einen ganz ordinären MPU6050 nehmen.

Werde dann mal nen 433MHz Set ordern. Dankeschön.

Noch zum Klarstellen wegen Schüler/Lehrer/Spotter:
Meine Spotterfunke ist meine uralte Multiplex Cockpit mm, ohne HF-Teil. Dort sitzt nur noch ein Bluetooth Modul drin. Dieses widerum sendet die Eingaben zur großen Funke. Dort aber gibt es verschiedene Modis. Standart Lehrer/Schüler - die Cockpit ist normaler Schüler und, ich hab ihn Spotter-Modus genannt - der Funk, Telemetrie usw geht weiter über die große Funke aber die Steuereingaben der Cockpit haben Priorität.
Hat den Vorteil, das ich immer mit der gleichen Funke fliege, egal welchen Posten ich einnehme.
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#15
gleiche kannste auch mit der Taranis machen, ansonsten kann eigentlich keiner die Vorgaben der Versicherung einhalten

Hasst du auch das Gehäuse der Funke selber gemacht, oder da wie die Cockpit ein ausgeschlachtet
 

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#16
Ehe ich hier groß rumfasel, schau selbst ;)
Hab in einem anderen Forum nen kleinen Baufaden zu geschrieben, aber weiß nicht, ob ich das hier verlinken darf, hab ja so kuriose Dinge mit Links zu externen Seiten gesehen, nicht das ich gesperrt werde.

20140723_223624s.jpg 20140723_223701s.jpg

So einfach die Funke aussieht, drinnen hat sie Features die selbst manch Taranisnutzer gerne hätte :cool:


Edit:
Und so sieht das Modul der Cockpit und sie selber aus:
IMAG2316.jpg IMAG2324.jpg
Glaube aber, das ich den Arduino auch weglassen kann. Egal, never touch a running system
 
Zuletzt bearbeitet:

Sijjim

Erfahrener Benutzer
#20
ne, das ist schon ok mit den 30$, muss eh mal wieder die Spielekiste auffüllen.
Und bei Hobbyking bestell ich inzwischen sehr ungerne. Muß ich ja Daumen drücken, damit es vor Weihnachten ankommt.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben