GPS ja oder nein

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#1
Am Sonntag hate ich mit einem Model Bau kollegen eine Duskussion er behauptete es sei heute unbedingt nötig ein GPS Modul in seinem Segler zu haben damit der sein Modell wieder findet wenn es abhaut.

Ich persönlich fand bisher das es völlig unnötig sei so ein GPS Signal mitfliegen zu lassen wenn man nicht FPV Fliegt.
in den ca 45j häte ich so ein Modul nur einmal gerne gehabt als mir ein Segler in ein Ratsfeld ab soff. Das war damals eine ganz schöne Schinderei diesen Segler wiederzufinden im Hochsommer hast du in einem solchen Fall sehr schnell lange Kleider angezogen...
Damals war wahrscheinlich die Batterie fast leeren damals gab es Telemetrie allerdings gar noch nicht. Wahrscheinlich hätte man das Modell heute anhand des Signalstärke finden können.

Die vorletzte Woche war ich in den Schweizer Bergen am fliegen und musste mehrmals frühzeitig aus der Thermik aussteigen weil mir der Segel viel zu schnell weg gestiegen ist und innert kurzer Zeit immer kleiner wurde. Dabei kam ich richtiggehend ins Schwitzen weil selbst bei Loopings, rollen und Rückenflug der Segler kräftig weiter stieg. Ich musste also jeweils wirklich ab Windfelder suchen um wieder an Höhe zu verlieren.

Dabei hatte ich dort eher damit zu kämpfen wieder runter zu kommen als damit zu kämpfen oben zu bleiben. Jedenfalls wenn ich nicht unter 100 m über meinem Startplatz Geflogen bin.

Ich habe mich bei der Diskussion am Sonntag an einen Kollegen von mir erinnert der seinen 6 m Segel innerhalb von einigen Sekunden aus den Augen verloren hat weil die Thermik so stark war das der Segel viel zu schnell weg gestiegen ist. Mein Hinweis dass sein Segler viel zu schnell steigt hatte er damals nicht ernst genommen. Noch darüber gelacht dass der gross genug sei das er ihn noch lange sieht und in aller Ruhe den Campingstuhl zurecht rücken und darin Platz genommen. Dieser Moment hate gereicht dass ihm sein 6m Segler in dieser Zeit mit kräftigem steigen entflogen ist. Diesen Segler hat er nie mehr zurückhalten.
Wo der geblieben ist wissen wir bis heute nicht.

Ich frag mich nun Hätte der mit einem solchen GPS Signal seinen Segler wider zurückfliegen können bis er in wieder in Sicht Nähe gehabt hätte. Ich gehe davon aus das sein Segel damals mit über 10 m in der Sekunde gestiegen ist. So einfach und schnell komm man dann nicht mehr aus so einem starken Aufwind feld heruse vor allem wenn es in der Höhe immer grösser wird wird es schnell schwierig.

Fliegt ihr zur Sicherheit auch mit GPS?
Was haltet ihr von dieser Diskussion pro und contra GPS Sensor?
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#2
Fliegt ihr zur Sicherheit auch mit GPS?
Was haltet ihr von dieser Diskussion
Ich fliege nur mit GPS (und Flight Controllern) und halte das für (große) (Motor-)Segler mittlerweile als ein Muss (!). Die Technik ist da, ist günstig und im Falle des Falles ist sie Gold wert. Wer nur im 200 m Radius fliegt, braucht es eher nicht, aber die User haben auch keine Segler ...

Ich frag mich nun Hätte der mit einem solchen GPS Signal seinen Segler wider zurückfliegen können bis er in wieder in Sicht Nähe gehabt hätte.
Du brauchst zumindest ein "Hilfmittel", dass Dir die Position des Fliegers zu Deiner eigenen Position anzeigt. So rein nach Koordinaten fliegen ist schon schwierig. Recht einfach geht es mit dem Yaapu-Script auf Deiner Funke: yaapu/FrskyTelemetryScript. Damit kann man mit etwas Erfahrung nur Anhand der Ausgaben auf dem Display den Flieger zurückholen. Einfacher gehts natürlich mit einem Flight Controller, hier reicht ein Schalter für RTH ...
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Jeder wie er mag .... Bei mir kommt ein GPS nur zum GPS-Dreiecksfliegen in den Segler. Das GPS nutzt nämlich nichts, wenn der Segler außerhalb der Telemetrie-Reichweite "gelandet" ist. Am Boden ist diese noch deutlich geringer. Der Reiz des Thermikfliegens sind für mich die ersten 200m Höhe, darüber wird es langweilig, weil dann auch Backsteine fliegen ;) Die Lust, eine fliegende Stecknadel in 1500m Entfernung im Auge zu behalten, lässt relativ schnell nach.
Suchen, ein bisschen Triumphkunstflug, wieder suchen - wenn das ein paar Mal hintereinander klappt, war es ein guter Tag.
Das Vario halte ich für wichtiger, weil man damit ein extremes Steigen sofort mitbekommt und aus dem Steigen sicher herausfliegen kann.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#4
Das GPS nutzt nämlich nichts, wenn der Segler außerhalb der Telemetrie-Reichweite "gelandet" ist.
GPS im Flieger ist auch nicht primär dafür gedacht, eine Ortung am Boden zu ermöglichen ... dafür wäre eher ein Tracker sinnvoll.

Leo sieht das im ersten Satz auch noch völlig falsch. Es geht nicht darum, den Segler wiederzufinden wenn er "abhaut", sondern den Segler zum eigenen Standort zu steuern, wenn er außer Sichtweite gerät. Eben, damit er gar nicht erst "abhauen" kann.

Wie man das nun realisiert, also manuell/visuell nur nach GPS-Infos auf einem Display oder automatisch mit Hilfe eines Flight Controllers, darüber sollte man diskutieren und nicht ob überhaupt ...
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#5
@ Carbonator das mit dem Punkt am Himmel und ca. 200 m über Erhöhung geht mir genau gleich es gibt allerdings Tage an denen ich doch ab und zu auf 200 m Tummle weil es darunter ein harter Kampf ist und die 200 m nötig sind um bis zur nächsten möglichen Thermik weiter zu fliegen ohne zwischen zu landen oder den Motor an zu machssen aber das mit dem zu einfach geht mir mittlerweile auch oft so. Dass sich in solchen Fällen nahm immer etwas gewagter fliege und auch mal sehr tief runter gehen um zu schauen ob ich es wider schaffe.

@ QuadCrash Ich bin offen für solche Gespräche nur zu.
 
#6
Mir kommt sowas nicht in den Segler. Keine Ahnung wozu man das brauchen soll. Was ich drin habe ist ein Vario und ein Spannungsmesser bei den Elektroseglern. Sollte es wirklich mal zu einer Außenlandung kommen, bei der ich nicht genau weiß, wo ich runter gekommen bin, kommt die Signalstärke zum Einsatz.

Bei einigen meiner Segler kann ich gar nicht erst ein GPS (sinnvoll) installieren. Auf Grund des CFK Rumpfes wäre es erforderlich die Einheit außen anzubauen und das kommt wohl wirklich nicht in Frage. Auch im F3K Modell macht das gar keinen Sinn. Bei 190g Abfluggewicht merkt man das GPS Modul schon sehr deutlich. Nebenbei auch wieder die CFK-Problematik.
 
#7
Die RTH-Technik an sich ist schon faszinierend. Bei mir sind bei sicher weit über 100 Flügen (meistens Reichweitenmessung) nur drei schiefgegangen und das waren User-Error, keine technischen Fehler. Zwei habe ich mit den gelogten GPS-Koordinaten gefunden, ein Nuri war so eingefahren, dass ich ihn mit der Kamera auf dem Segler suchen musste.
Nuri.jpg
Nuri_crash.jpg
Trotzdem habe ich noch keinen Grund gefunden, meine hochwertigen Segler RTH-fähig zu machen.

Die "verlorenen" Race-Copter ohne GPS habe ich alle mit der Signalstärkemethode wiedergefunden. Segler habe ich noch nicht verloren ;)
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#8
Hallo Carbo,
fliege mal im Pulk, 4, 5 oder 6 Segler in der gleichen Zone. Einmal kurz zu einen andere hingeschaut und schon steuerst Du ein anderes Modell. Nur am Vario hört man, das was nicht stimmt. Oder, viele hundert Meter hoch kreist ein Pulk manntragender Segler in einen Thermikschlauch. Es sind mehr als zehn. Ein Modell kreist genau in der Blickrichtung und schon hatte ein anderer Modellpilot das gleiche Problem. Beide hätten sich RTH gewünscht.
Man wird älter und die Augen sind schon nicht mehr, was sie einst waren. Ich habe nun in zwei Modellen RTH eingebaut. Es kostet Einarbeitung ins Programm. Für euch ist es kein Problem, da englisch Eure 2. Muttersprache ist. Doch ich habe so meine Probleme damit. Aber mit etwas guten Willen geht es.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#9
Mir kommt sowas nicht in den Segler. Keine Ahnung wozu man das brauchen soll.
Trotzdem habe ich noch keinen Grund gefunden, meine hochwertigen Segler RTH-fähig zu machen.
Irgendwann "haut" bei jedem ein Segler ab ... :p. Anstatt Doppel-Empfänger, Redundanz-Boxen etc. klemm ich doch lieber 'ne FC an. Das gibt noch ein paar Zusatzfunktionen, die man nicht unbedingt nutzen muss und es fliegt sich irgendwie lockerer ... ;)
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#10
Ich fliege nur mit GPS (und Flight Controllern) und halte das für (große) (Motor-)Segler mittlerweile als ein Muss (!). Die Technik ist da, ist günstig und im Falle des Falles ist sie Gold wert. Wer nur im 200 m Radius fliegt, braucht es eher nicht, aber die User haben auch keine Segler ...
@ QuadCrash Krigt man damit überhaupt noch mit ob der Segler Thermik nimmt ich kan oft am verhalten des seglers berurteillen ob ich dei termich etwas versezt nehmen muss oder nur einzentriren kann oder ob der Segler sich gerade wider aus der termick windet und eine Korrektur nötig ist.

Bei einem hibliegen Diskus üerleg ich mier grade ob ich das erte mah so eine Stabi system einsetzen soll Ohne mach das konzentrierte Fliegen nicht wirklich Freude eventuel noch am hang bei gutem wind aber dan auch nur kurze zeit weil man den ganz genau und Städig halten und sabilisiren muss oder ich habe die einsellung noch nicht richtig gefunden in der er einiger Massen sabeil fliegt.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#11
Eine FC heißt nicht automatisch Stabi-Modus. Auch per FC ist manuelles/klassisches Fliegen möglich. Telemetriedaten und Rettungsanker gibt es halt obendrauf. Stabi und andere unterstützende Modi können einfach per Schalter de-/aktiviert werden ...
 
#12
Die Mixer Optionen in iNav 2.2.0 sehen jetzt übrigens richtig gut besser aus. Ein Full-House-Segler geht damit ohne mit Einschränkungen (z.B. Differenzierung).
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#13
@ @QuadCrash Krigt man damit überhaupt noch mit ob der Segler Thermik nimmt
Du hast völlig falsche Vorstellungen von der Thematik ... Wie @Elyot schon schreibt, sind Stabilisation oder andere Features Funktionen die ein Flight Controller zur Verfügung stellt und die man bei Bedarf an- oder abschalten kann. Man kann sie nutzen, muss es aber aber nicht.

Mein Hauptgrund für die Verwendung eines FC ist ja der "Rettungsanker", also automatische Rückkehr bei Empfangsverlust oder auf Knopfdruck. Und dafür wird halt ein GPS-Modul im Segler benötigt. Funktionieren tut das wirklich gut und ich halte wie gesagt den Einsatz einer FC für sinnvoller, als mit anderen Dingen eine Scheinsicherheit zu erzeugen oder auf das Prinzip Hoffnung zu sehen ("bislang ist noch nie was passiert").

Das Thema Flight Controller ist an sich sehr umfangreich. Grad am Anfang steht man dabei vor einem Berg mit Fragezeichen. Ich hab mich daher bemüht, in meiner Anleitung (siehe Signatur) eine nachvollziehbare Schritt-für-Schritt Beschreibung zu erstellen. Damit klappt es i.d.R. ohne größere Probleme. Ob wie in der besagten Anleitung nun ArduPlane oder iNav oder andere Flight Controller genutzt werden ist eher zweitrangig. Funktionieren wird es mit allen, mit mehr oder weniger Eigeniniative.
 
#14
Für mich ist ein FC im Segler einfach nur ein weiteres unnötiges Teil, das Fehlerpotential bietet. Mit meinen Seglern bin ich noch nie in eine Situation gekommen, in der ich ein solches System auch nur im Ansatz benötigt hätte. Da vermeide ich doch lieber ein Teil, welches zwischen Empfänger und Servos sitzt und möglicherweise ausfallen kann.

Ein Stabi kommt schon gar nicht in Frage. Thermik kriegt man damit nur mit wenn sie wirklich stark ist.

Wenn man den Segler mit FPV fliegt, ist das schon eine andere Sache. Mit so einem Modell kann man schneller mal aus der Reichweite des Videobildes kommen als einem lieb ist. Im Notfall kann man so in jedem Fall wieder heimkehren.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#15
Für mich ist ein FC im Segler einfach nur ein weiteres unnötiges Teil, das Fehlerpotential bietet.
Kann man so sehen ... Leo fragt hier im Thread aber nach GPS und Einsatzmöglichkeiten. Da sind Deine Vorstellungen eher OffTopic / haben mit der Frage des OP nix zu tun.

Ansonsten solltest Du Dich mal, auch nur rein theoretisch, mit Stabis beschäftigen. Das erste was auffallen wird, es gibt überall 'ne Möglichkeit den Stabi auch abzuschalten. Insofern zeigt Dein Thermik-Hinweis nur, dass Du davon nichts kennst und dann wird es mit einer Beurteilung schon schwierig.

Für FPV ist eine FC praktisch Pflicht. Aber weniger wg. der Reichweite des Videobildes, sondern weil die Welt von oben ganz anders aussieht ...
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa
#16
Jannis schreibt aus der Sicht eines erfahrenen Segelfliegers. QC aus der Sicht eines FPV Oberlehrers. Beide Meinungen kann man vertreten.
Für mich sind beides interessante Hobbies, aber die Kombination macht noch nicht wirklich Sinn. Wenn mein Segler mal in ein Wohngebiet ;) fallen sollte, kann man sagen "shit happens". Wenn mein Segler mit FC und GPS in ein Wohngebiet fällt, fallen weitere, unangenehme Fragen an. Ein Styrowing richtet keinen physischen Schaden an, ein ballastierter, widerstandsarmer Segler ist energetisch schon eine ganz andere Nummer.
Die Hauptabsturzursache sind immer menschliche Fehler. Deswegen macht die Verwendung eines FC und GPS nach meiner Meinung Segler unsicherer und nicht sicherer. Da muss man sich nur mal die realen Installationen auf dem Modellflugplatz anschauen ......
Mein aktuelles Projekt ist übrigens ein Gleitschirm mit FC, da hält sich die "Drohnenangst" eventueller Zuschauer auch eher in Grenzen.
Die Grundsatzfrage ist: Macht ein FC den Segler in der Modellfliegerrealität sicherer. Meine subjektive Antwort ist ein klares Nein.
 
#17
Da sind Deine Vorstellungen eher OffTopic / haben mit der Frage des OP nix zu tun.
Fliegt ihr zur Sicherheit auch mit GPS?
Was haltet ihr von dieser Diskussion pro und contra GPS Sensor?
Falsch, das passt sehr wohl zur Fragestellung und bisherigen Diskussion.

Ansonsten solltest Du Dich mal, auch nur rein theoretisch, mit Stabis beschäftigen. Das erste was auffallen wird, es gibt überall 'ne Möglichkeit den Stabi auch abzuschalten. Insofern zeigt Dein Thermik-Hinweis nur, dass Du davon nichts kennst und dann wird es mit einer Beurteilung schon schwierig.
Man kann auch falsch verstehen, was man falsch verstehen möchte. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass ein Stabi nicht dauerhaft aktiviert sein muss. Wozu aber sollte ich ein Stabi verbauen wenn ich es eh nicht nutze? Für den Steigflug mit Motor bestimmt nicht. Danach suche ich Thermik und brauche ebenfalls kein Stabi. Im Gegenteil ich möchte es gar nicht haben um die Thermik besser spüren zu können. Wenn es nicht um Wettbewerbsmäßigen Streckenflug geht, ist ein Stabi somit eher hinderlich und würde (bei mir) nur als Ballast mitfliegen. Vielleicht sollte ich deiner Expertise nach wirklich überall auf Hightech anstatt Blei umsteigen. Die Wirtschaft wird sich freuen.

Nebenbei habe ich zum Teil tatsächlich ein Stabi System in Form des GR-18 3xg 3a Vario an Bord. Das Stabi selber ist dauerhaft deaktiviert. Der Empfänger dient lediglich noch als Variometer, da ich im schlanken Rumpf meines F3Jlers nicht noch ein zusätzliches Modul haben wollte.

Für mich sind beides interessante Hobbies, aber die Kombination macht noch nicht wirklich Sinn. Wenn mein Segler mal in ein Wohngebiet ;) fallen sollte, kann man sagen "shit happens". Wenn mein Segler mit FC und GPS in ein Wohngebiet fällt, fallen weitere, unangenehme Fragen an. Ein Styrowing richtet keinen physischen Schaden an, ein ballastierter, widerstandsarmer Segler ist energetisch schon eine ganz andere Nummer.

Die Hauptabsturzursache sind immer menschliche Fehler. Deswegen macht die Verwendung eines FC und GPS nach meiner Meinung Segler unsicherer und nicht sicherer. Da muss man sich nur mal die realen Installationen auf dem Modellflugplatz anschauen ......
Danke, ganz genau so sehe ich das auch. Warum eine potentielle Fehlerquelle mehr installieren wenn der Nutzen selber strittig ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#18
Die Grundsatzfrage ist: Macht ein FC den Segler in der Modellfliegerrealität sicherer.
Für mich ein klares ja. Das man sich mit dem Thema beschäftigen muss, wenn man es nutzen will dürfte auch klar sein. Wer das nicht will, lässt es halt sein. Aber Ablehnung ohne praktische Erfahrung (bei Dir jetzt nicht ...) kann es auch nicht sein ...
 
#19
Trotzdem ein kleiner Widerspruch: Wer schon jahrelang Segler ohne Ausfall fliegt, kann die Situation gar nicht verbessern, nur ..... ;)

Für die Erkenntnis muss man auch keine praktischen Erfahrungen sammeln, das ist evidenzbasiertes Modellfliegen :)
 
Erhaltene "Gefällt mir": Leo1962
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben