Ich sag mal Hallo

#1
Hi zusammen!
Mein Name ist Boris oder auch Bob. Ich bin 40 Jahre und komme aus der Nähe von Waldshut.
Ich bin seit 3 Jahren FPV süchtig und zwar ziemlich heftig :D
Davor war Modelbau seit meiner Kindheit immer Hobby. Sei es zu Anfang, oder auch sonst zur Enstpannung, Revell Standmodelle, ging es dann im Teenager Alter zu RC Cars und erst mit ca. 30 an den Flächenflug.
Neben Modellbau bin ich recht firm in IT, Elektronik, Schreinern, KFZ und seit einem Jahr auch 3D-Druck.
Falls ich nicht bastle, arbeite ich an meinen Youtube Kanälen und fast täglich im Gym.
Bei weiterer Neugierde nicht zögern zu fragen ;)
Ansonsten freue ich mich auf ein nettes Miteinander.

Liebe Grüße Bob


Und war noch nie groß in Foren unterwegs :D
Vielleicht kann ja jemand den Beitrag passend verschieben.
Tut mir leid :(
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#2
Hallo, was fliegst Du denn so für Modelle?

P.S.: Ja, Beitrag ist falsch positioniert, aber keine Sorge, das wird wohl nicht verschoben. Eine echte Moderation gibt es hier schon lange nicht mehr ;-)
 
#3
Hi Taucher,

im Bereich Fläche nur Schaumwaffeln oder Flietest Scratchbuilds.
LOS Copter einen F450 und eine Art Warpquad, aber eigentlich fliege ich meist FPV und da ist die Auswahl recht gross und wechselhaft :D
Momentan hab ich gerade 2 Polygon 5", LS210, Cherrycraft Supreme 5", 2x Polygon 4", Amax Freestyle 3" und einen Fullspeed BeeBee66. Aber baue ständig und zerstöre ständig :D

Was hält dich denn in der Luft?

So ein Forum mit über 40k Mitgliedern macht leider auch Arbeit. Und wer hat nicht das Problem, dass der Alltag das Hobby killt...

Liebe Grüße Bob
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#5
Ich schätze es sind noch 50 echt aktive ...

Nur wo sind die alle hin. Trotz Abwanderung ins Paralleluniversum: Dort ist auch nichts mehr los.
 
#7
Wie ich in meiner Vorstellung sagte, bin ich auch kein Foren Nutzer bisher gewesen. Einfach, weil ich mich nicht so richtig darin orientieren konnte. Und das obwohl ich seit Mailbox Zeiten online bin.
Allerdings denke ich, das die Foren wieder Zuwachs bekommen, da in "sozialen" Medien der Umgangston mittlerweile asozial wird. Vielleicht findet sich dann der Kern in den Foren wieder.
FB und Konsorten sind so unruhig und hibbelig, ausserdem findet man dort gar nichts wieder :D
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#9
@sixback: Es ging weniger um die, die bisher auch nicht da waren. Hier war mal die Hölle los. Man könnte gar nichts alles lesen, was an einem Tag passierte. Und jetzt sieht man auf einen Blick alle Beiträge. Haben so viele das Interesse verloren?
 

Reaver

Erfahrener Benutzer
#10
@brandtaucher
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe einfach soviel, für mich, nötiges Wissen angesammelt, dass ich eigentlich nie Fragen stellen muss.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#11
Dann hast Du den Sinn eines Diskussions-Forums noch nicht ganz verstanden ... ;). Da geht es doch beileibe nicht nur um Fragen stellen, sondern um den Austausch zu einem Hobby.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#12
Dann hast Du den Sinn eines Diskussions-Forums noch nicht ganz verstanden ... ;). Da geht es doch beileibe nicht nur um Fragen stellen, sondern um den Austausch zu einem Hobby.
Wenn man soviel weiß, freuen sich andere über Hilfe ...

Aber auch das erklärt den Schwund ja nicht. Es gibt ja auch ständig neue im Modellbau, was Fragen aufwirft.

Ein Aspekt ist klar: So ein Forum wie das Kopterforum, in dem nur Endanwender fragen stellen, die die Bedienungsanleitung nicht lesen, hat viel Traffic. Es wird halt weniger gebaut, sondern mehr gekauft. Früher musste man sich mit Modellbau auseinander setzen, wenn man fliegen wollte. Heute ist das nicht mehr erforderlich, nicht mal für racer. Insofern tummeln sich am Ende hier nur noch die echten Modellbauer, die was selber machen wollen. Sieht man auch an den Threads zu den neuen DJI-Modellen: Hier kaum ein Thema. Ich habe zwar auch einen Mavic und einen Disco, aber was kann man dazu groß schreiben ...
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#13
Ich habe zwar auch einen Mavic und einen Disco, aber was kann man dazu groß schreiben ...
Nun ja, so klar ist auch nicht alles bei den beiden genannten ... Denk an den längeren Thread zur Disco.

Den Schwund kann ich Dir auch nicht plausibel erklären, ein Teil ist wohl "historisch" bedingt (Samella-Drucker als Stichwort und ähnliche Fälle), ein Teil liegt sicherlich an den gesetzlichen Änderungen, in englischen Foren sind auch viele "Bekannte" anzutreffen etc. Vielleicht gibt es auch schlicht neue Hobbys oder andere Dinge, die wichtigen sind (Familie etc.).
 

Reaver

Erfahrener Benutzer
#14
Dann hast Du den Sinn eines Diskussions-Forums noch nicht ganz verstanden ... ;). Da geht es doch beileibe nicht nur um Fragen stellen, sondern um den Austausch zu einem Hobby.
Ja ich geb dir Recht. Natürlich ist ein Diskussionsforum nicht nur für Fragen da sondern auch um sich und Meinungen auszutauschen. Dafür fehlt mir allerdings in fast allen Fällen mittlerweile die Zeit. Bin kurz davor meine Abschlussarbeit für den Master zu schreiben und fliege schon viel zu selten.

Davon abgesehen hat brandtaucher vollkommen recht. Viele kaufen nur noch oder, was wesentlich schlimmer ist, kaufen und haben keine Ahnung. Auch gern vertreten sind Bastler die sich null informieren und dann alles vorgekaut haben wollen. Bin aus diesem Grund aus einer WhatsApp Gruppe raus, weil da einfach Fragen kamen, bei denen ich mir nur an den Kopf fassen konnte...
Als ich mit der Kopterei angefangen habe, hab ich erstmal 1/4 - 1/2 Jahr nur in Foren (sehr viel hier) und anderen Seiten (Oscarliang, Philipp Seidel, etc) gelesen und mich informiert. Das scheint heute aus der Mode gekommen zu sein. Wenn dann noch die Ignoranz kommt, dass man keine Versicherung, Gesetze oder sonst was beachten müsste, dann Prost Mahlzeit. Nimmt mir mehr den Spaß anderen Leuten zu helfen.

PS: Nun sind wir bei einer Diskussion ;)
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#15
PS: Nun sind wir bei einer Diskussion ;)
Super, auf gehts ... ;)

Ich sehe das mit den Foren und Leuten etwas entspannter ... Mich zwingt niemand irgendwelche Fragen zu beantworten und eigentlich gibt es keine dummen Fragen. Ich würde sogar behaupten, wer nicht fragt, bleibt doof. Selbst frage ich auch viel und gerne noch mal nach, wenn mir noch etwas unklar ist. Ich geb Dir aber insofern recht, dass man bei manchen Fragen deutlich merkt, dass sich der Fragesteller noch in keinster Weise mit der Materie beschäftigt hat. Aber, uns zwingend niemand ...

Ansonsten ist das Thema FPV mit allen seinen Spielarten schon sehr anspruchsvoll. Selbst interessiere ich mich nur für einen relativ kleinen Bereich (Wings, FCs, LR-Systeme) und möchte mal behaupten, wenn man ein halbes Jahr Pause macht, es schon schwer wird, den Anschluß wieder zu bekommen. Wie soll es da jemand ergehen, der von Null auf an einsteigen möchte?
 
#16
Wie soll es da jemand ergehen, der von Null auf an einsteigen möchte?
Naja, so wie uns auch. Lernen, Lernen,Lernen. Mit dem Unterschied, das man jetzt auch über Unmengen an Quellen auf Youtube verfügt, zumindest englischsprachige.
Bisher kenne ich noch keinen deutschen YT Kanal, der sich immer mit den aktuellen technischen Standards und Trends auseinander setzt. Weshalb ich mir gedacht habe, da etwas Abhilfe zu schaffen.
Und ich denke, da liegt auch das Problem der Foren: die Leute schauen lieber Videos, als das sie lesen...

Ausserdem hat sich doch auch vieles vereinfacht. Wenn ich mir den Flightone1 Wizard anschaue, einfacher kann man ein Kwad ja kaum aufsetzen und man ist wirklich schnell in der Luft. Klar, Betaflight ist da weitaus komplexer, bis man da fliegt.

Ich finde es auch schwierig, jemandem alles vorzukauen, wenn man mangelnde Eigeninitiative erkennen kann.
Das die flugfertig erhältlichen Copter die Möglichkeit bieten, einen großen Teil der Lern- und Erkenntniskurve auszulassen, kennt der Modellflug im Allgemeinen ja schon lange.
Aus diesem Grund versuche ich auch immer zum Eigenbau zu überzeugen. Gerade, wenn man bedenkt, wieviel bei unserem Hobby kaputt geht, ist meiner Meinung nach der Copter Spaß schnell vorbei, wenn man nicht weiß, wie das Ding repariert wird.
Wobei ich denke, dass das auch Potential zur "natürlichen Auslese" hat. Die Verantwortungslosen schaden unserem Hobby häufig und verstärken die Gefahr härterer Regulierung ungemein. Man muss ja nur mal schauen, was in den USA gerade passiert.... (siehe meinen Thread)

Schönen Abend euch allen
 

Reaver

Erfahrener Benutzer
#17
Ansonsten ist das Thema FPV mit allen seinen Spielarten schon sehr anspruchsvoll. Selbst interessiere ich mich nur für einen relativ kleinen Bereich (Wings, FCs, LR-Systeme) und möchte mal behaupten, wenn man ein halbes Jahr Pause macht, es schon schwer wird, den Anschluß wieder zu bekommen. Wie soll es da jemand ergehen, der von Null auf an einsteigen möchte?
Sehe ich ähnlich. Dazu sei gesagt, dass meine ersten Quads (nach der NAZE und dem Umstieg auf Acro fliegen) erstmal nur Full KISS waren. Heißt ich hab erstmal 2 Quads gehabt bei denen ich mich quasi um nichts kümmern musste und noch weniger einzustellen war.
Als ich mir dann vor einem halben Jahr das Remix mit derselben FC und ESC von Tommy geholt habe, musste ich den Einstieg in Betaflight machen. Dazu habe ich dann schon in der Bestellphase soviel Recherche betrieben, dass ich hinterher fast blind im Configurator arbeiten konnte. Daher ist meine Meinung, dass wenn man wirklich Interesse daran hat, man auch die Zeit, Geduld und ggf. Sprachkenntnisse zur Verfügung hat um sich ernsthaft mit der Materie auseinander zu setzen.
Meine Erfahrung hingegen ist, dass einige am liebsten vorgestern fliegen wollen und keine Motivation zur Informationsbeschaffung vorliegt.

Bob hat das sehr gut beschrieben. In den letzten 2 Jahren hat sich soviel an Informationsquellen ergeben, dass man nicht mal wirklich suchen muss um sich einarbeiten zu können.
Das mit der USA muss ich gleich mal durchlesen, hab da nur am Rande was wegen der AMA (?) gesehen/gelesen/gehört.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben