INav Butterfly Programmierung

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo zusammen
Ich möchte bei meinem Mutliplex Heron FPV Motorsegler Butterlfly Ruderstellung (Flaps down, Aileron up) programmieren. Da ich eine Matek FC dazwischengeschaltet habe, muss ich die Programmierung über das INav vornehmen. Mein Problem ist, dass ich quasi nur einen Aileron Kanal (Eingang) habe. Hätte ich zwei, so könnte ich auf der Fernsteuerung einfach beim Aktivieren der Querruder jeweils auf die beiden Querruderkanäle etwas Flap zumischen. Wenn man das aber mit einem Querruderkanal machen will, geht logischerweise ein Querruder ein Stück hoch, das andere ein Stück runter.
Frage: hat das einer von euch schon mal gemacht und weiss, wie man sowas im INav programmieren kann?

Danke für Eure Vorschläge

Gruss

Rolf
 
#3
Hallo,
du brauchst einen Mischer für Butterfly in der Fernsteuerung, der 0-100% liefert.
In iNav wird dieser RC Channel mit unterschiedlichen Vorzeichen auf die Flächenservos gemischt.
Auf das Höhenruder mischt man ihn dann zusätzlich noch mit einem niedrigeren Mischanteil um das Aufbäumen auszugleichen.
Die Mischanteile so einstellen, dass die Servos nicht an den Anschlag laufen. Unter Umständen muss man die Querrudermischanteile ab einem bestimmten Butterflywert reduzieren, das geht mit den logic conditions.
 

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#4
Danke für die Antworten. Der Videolink von Quadcrash hat mir auf die Sprünge geholfen. Habe zwar in Youtube gesucht, aber genau das Video eben nicht gefunden. Jetzt funzt eigentlich alles wie es soll, der Frühling kann kommen.
 
#5
Hallo zusammen,
ich habe genau das gleiche Problem.
Habe mir das Video schon X-mal angeschaut, aber begriffen hab ich das nicht.
Meine Wölbklappen habe ich auf Kanal 10 (Schalter) gelegt und die fahren auch bis an den max Anschlag.
Aber was muss ich in den Logic Conditions eingeben, damit beide Querruder gleichzeitig ca. 80% nach oben fahren und das HR auch beigemischt wird.
Bei mir im Sender (ohne FC damals) gibt es die Funktion Butterfly. Da ist alles einfach und logisch.
Aber im INAV is mir das echt zu hoch.
Wäre schon, wenn mir jemand das mal Schritt für Schritt erklären könnte. Möglichst auf Deutsch.
 

Anhänge

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#6
Sorry, habe Deinen Beitrag erst jetzt gelesen, ist mir irgendwie durchgerutscht. Hast Du das Problem zwischenzeitlich lösen können?
 

RC-Racer

Erfahrener Benutzer
#8
Hallo Rolf,
ich hänge auch mit meinem Heron aun dem Butterfly. Ich habe ein anderes Video als Einstieg genommen.


Nutze es aber etwas anders.
In der Taranis ist ein Flugmodus "Landen", mit dem schalte ich den Gaskanal um, ich nutze dann den Gashebel zum ansteuern der Klappen, von 1400 bis 1000 und zum notarten das Gas von 1600-2000, die Totposition geht von 1400 bis 1600. Dafür brauchst du zwei Kurvenin der Taranis und zwei Mischer.

In INAV sind dann einige Logische Conditions und Mischerzu erzeugen.

So richtig bin ich noch nicht durch, aber für den Anfang reicht es.

Die Tage werde ich noch ein Speed und eine Thermic Stellung programmieren.

Gruß
Thomas
Gaskurve.jpg mischer.jpg mischer_Butterfly.jpg mischer_Gas.jpg INAV_Logischeschalter.jpg INAV_Mischer.jpg
BFKurve.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#9
Ok. Sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe, aber ich habe meinen Heron wieder zurückgebaut. D.h., ich verwende ihn primär LOS, habe aber eine zweite Haube mit einer Kamera und einem VTX drin. Deswegen habe ich mich nicht mehr der Programmierung der Butterfly Klappenstellung über iNav gewidmet, programmiere nun das Butterfly nur noch über die FS. Ich habe eine verhältnismässig harte Landung zu verzeichnen, weil ich mir selber ein Ei gelegt habe. Und zwar habe ich die Cam via Headtracker Pan/Tilt bewegen können. So habe ich den Landewinkel etwas falsch eingeschätzt. Der Flieger zeigte mit der Nase leicht nach unten und ich habe unbemerkt den Kopf einfach ein bisschen gehoben, so sah es aus der FPV Sicht nahezu nach einem horizontalen Flug aus. Als ich dann bemerkt habe, dass er etwas zu schnell sinkt, hat er schon ziemlich ruppig aufgesetzt. Nun habe ich die FC ausgebaut und fliege den (supergutmütigen) Segler ohne elektronische Helferlein. Wenn ich dann die zweite Haube umgebaut habe, wird man die Kamera via Headtracker nur noch seitlich schwenken können. Wenn der Horizont immer gleich bleibt, ist der Landungswinkel einfacher einzuschätzen.
Ich konnte einfach kaum einen Mehrwert mit der Flight Control ausmachen für diese grosse, träge Ding, bin eigentlich ausschliesslich im manual Mode geflogen, dafür brauchts keine FC.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#10
Bezüglich Tracker, warum nicht einfach nur die vertikale Achse bei der Landung ausschalten, im Flug aber frei beweglich lassen?
 

rolfsaegesser

Erfahrener Benutzer
#11
Hab ich mir auch überlegt, aber ich bin irgendwie allgemein nicht so begeistert von der Nickbewegung, habe mir das spannender vorgestellt. Ich verliere aber immer wieder die Orientierung in Sachen Fluglage (sinken / steigen). Vielleicht bin ich auch einfach zu doof dafür. Wenn der Horizont immer absolut gleich bleibt, geht das wunderbar. Bin nur froh, dass der Flieger beim relativ harten Aufsetzer keinen einzigen Kratzer abbekommen hat.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben