Kann man Autoquad ehrlich für einen Hexa Foto/Video DSLR Kopter empfehlen?

lsbs

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo,

ich beschäftige mich gerade damit eventuell meinen Hexa Kopter mit 4,5 kg Abfluggewicht von NAZA auf
Wookong oder MK umzurüsten.(hab da auch im DJI Forum hier nachgefragt)

Der Focus liegt auf dem zuverlässigen Betrieb des Hexas mit einer DSLR Kamera zum Fotographieren und Filmen.

Das Autoquad System liest sich gut wie die anderen Systeme auch.
Könnt ihr mir eine objektive Einschätzung geben, ob bei derzeitigem Stand des Projektes, ein Betrieb des Kopters mit obigen Ansprüchen möglich ist.

Ich möchte kein Beta Tester sein , wobei ein gewisser Grad von Kalibrierungsarbeiten etc. okay ist.
Sicher fliegen in PH/Gps/Höhe halten solls sein.

Danke im vorraus

DIDI
 

El-dentiste

1.21 Gigawatt
Moderator
#2
Hi
Betatester sind wir doch alle:) oder machst du keine Updates?!

Das AutoQuad System ist ja gerade für grosse schwere kopter gedacht! Es arbeitet völlig douveran.
Ich hatte bisher bei meinen beiden AQs keinerlei komisches verhalten oder Ausfälle oder sonst irgendwas ungewöhnliches.
Und habe auch nichts dergleichen gehört.
Ich kann ihn nur empfehlen.
 

ApoC

Moderator
#3
Man muss aber auch mal die Verkaufszahlen in Betracht ziehen. MK, WK und co haben sicherlich weitaus mehr Einheiten verkauft - wo es auch zu mehr Problemen kommen kann, da einfach mehr mögliche Konfigurationen geflogen werden.

Die 2 aktuell zuverlässigsten Systeme, die ich einem >3k€ Copter anbertrauen würde, wären: MK und WK.

AQ hatte ich nie in der Luft, da ich schon beim Kalibrieren Probleme hatte. ;)
Werd das wohl auch nimmer schaffen. ;)
 

lsbs

Erfahrener Benutzer
#4
Hallo Zahnfee hallo Chris

na das hatte ich schon befürchtet, bei einem gehts super beim anderen nicht.
Kenne ich auch. Hatte früher den Hexa mit AdruPilot in Betrieb. Nach zig Stunden PID Tunings gings dann,
nach Umstieg auf NAZA erheblich besseres Ergebnis in wenigen Stunden. (Hab nur Problem bei windigen Bedingungen)
Bei einem Bekannten flog der Adru als Quad nach kurzer Zeit auch Super.

@El-Dentiste welche Konfiguration fliegst du denn?
@ApoC da ich an deine Beiträgen hier weiß, was du schon alles geflogen hast, stimmt mich die Kalibrierarbeit schon bedenklich ob ich das überhaupt könnte, wenns dir bereits schwerfällt.


DIDI
 

amb

Erfahrener Benutzer
#5
Also ich bin auf AQ umgestiegen und bereue es kein Stück. (siehe meinen anderen Thread)

Ein Kollege fliegt MK und wenn der aus großer Höhe absteigen will, geht das nur sehr langsam, da sich dieKiste sonst wie verruckt aufschaukelt.

Ich kann mit dem AQ runter und hoch wie mit nem Expressfahrstuhl.. Auch PH und ComingHome geht perfekt und steht MK in nichts nach. AQ kann flug- und missionstechnisch alles was MK auch kann, außer iPad und iPhone.


Was noch nicht geht, ist die Fernsteuerung von Kamera wie zoomen, auslösen etc mit einer Fernsteuerung über die FlightControl

Viele Grüße
 

El-dentiste

1.21 Gigawatt
Moderator
#6
Hi
Sehr das zu 100% wie amb :D

Cam auslösen geht halt mit extra Kanal ;)
Wird sicherlich auch noch was kommen. Man muss mal Bedenken wie lange es den aq erst gibt und wie er jetzt schon vom fliegerischen MK und DJI alt aussehen lässt. Dafür erfordert es zur Inbetriebnahme ein bissl Einsatz. Das ergebnis überzeugt halt!
Für Android gibt's schon ne geile app . Und da kommt noch viel mehr :)

Ich Fliege die FCP HL als hexa mit 30a Simonk ESC und mt2216 Motoren mit Gimbal und 3s 5 ah.
Alles bis auf Accu von flyduino.
Der André aq sitzt auf'm testquadro


Edit:
Normalerweise ist das kalibrieren nur ein zeitlicher Aufwand aber nicht kompliziert. Im Autoqzad Wiki ist alles gut erklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

r0sewhite

Erfahrener Benutzer
#7
Ich schließe mich dem an: Beim AQ steht (noch) Beta drauf, bei DJI steckt jedoch immer noch mehr Beta drin. Ich traue dem Wookong bis heute nicht so richtig, auch wenn ich fairerweise zugeben muss, dass das nach den schlechten Erfahrungen auch ein subjektives Empfinden ist. Solche Erfahrungen blieben mir mit dem AQ bislang erspart.

Die Kalibrierungen schrecken eigentlich nur ab, bevor man sie das erste Mal gemacht hat. Das ist ungefähr, wie der erste MultiWii-Sketch vor 3 Jahren. Einmal etwas gelesen und dann Schritt für Schritt nachgemacht und schon ist man ein alter Hase. Da ist echt nicht viel dabei, außer einem gewissen Zeitaufwand. Meines Erachtens nach lohnt er sich aber.
 

andreasobermeier

Erfahrener Benutzer
#8
Wer viel Zeit zum Lesen und Einstellen hat wird mit AQ sicher eine TOP Flugsteuerung haben. Wer von Anfang an ohne Probleme ( einer hier denkt zwar anders) ein sauber fliegendes System haben will kann getrost zu DJI greifen. Mittlerweile habe ich 3 Wookong M und 7 Naza M verbaut. Alle wurden auf total verschiedenen Coptern implementiert. ALLE COPTER SIND BEIM ERSTFLUG GEFLOGEN, UND ES MUSSTE KEIN FEINTUNING GEMACHT WERDEN!

Gruß, Andreas Obermeier
 

BenKlock

TragflächenEnteiser
#9
Wer viel Zeit zum Lesen und Einstellen hat wird mit AQ sicher eine TOP Flugsteuerung haben. Wer von Anfang an ohne Probleme ( einer hier denkt zwar anders) ein sauber fliegendes System haben will kann getrost zu DJI greifen. Mittlerweile habe ich 3 Wookong M und 7 Naza M verbaut. Alle wurden auf total verschiedenen Coptern implementiert. ALLE COPTER SIND BEIM ERSTFLUG GEFLOGEN, UND ES MUSSTE KEIN FEINTUNING GEMACHT WERDEN!

Gruß, Andreas Obermeier
Das muss einfach für die Nachwelt erhalten bleiben :D

Beim Erstflug geflogen! .... Klar, warum auch nicht.
Und dann?
DEINE Großschreibung soll wohl betonen, dass es keine Probleme bei DJI gibt.
Die Erfahrung der letzten 24 Monate spricht eine andere Sprache.... nämlich nur diese:
" ich kanns mir leisten"
" Geld spielt keine Rolle"
" ich mach mir selbst was vor, denn ich würde nie sagen, dass das Material schlecht ist, hab schliesslich VIEL Geld dafür bezahlt"
" wer was anderes Behauptet hat keine Ahnung!"
" wenn ein WKM abstüzt tritt § 1 in kraft: UserFehler!!"

Mentalität
 

sandmen

Erfahrener Benutzer
#10
Wer viel Zeit zum Lesen und Einstellen hat wird mit AQ sicher eine TOP Flugsteuerung haben. Wer von Anfang an ohne Probleme ( einer hier denkt zwar anders) ein sauber fliegendes System haben will kann getrost zu DJI greifen. Mittlerweile habe ich 3 Wookong M und 7 Naza M verbaut. Alle wurden auf total verschiedenen Coptern implementiert. ALLE COPTER SIND BEIM ERSTFLUG GEFLOGEN, UND ES MUSSTE KEIN FEINTUNING GEMACHT WERDEN!

Gruß, Andreas Obermeier
Andreas, Ich habe kein Problem, mit DJI und Ihrer FC's.
Aber sind wir ehrlich, DJI hat auch seine Probleme, Oder?

Und wenn Du Werbung machen möchtest, ok.

Aber was hat dein Post mit dem Thread Thema zu tun?
 

d3frost

bsst jetzt nix mehr Licht
#11
Also ich habe im Endeffekt das selbe vor wie der TE , liebaügele auch mit dem Autoquad jedoch fehlen mir wenn ich ehrlich sein soll noch die Erfahrungen der Jungs mit den großen Copter´n . Die Bestellung der FC schiebe ich jetzt schon bestimmt 4 Wochen vor mir her und habe wirklich alle AQ Threads hier gelesen aber halt keinen der auch nur annähernd Richtung Heavy Hexa geht.
Anders gesehen habe ich auch schon alle Threads von Ferdl gelesen und mir auch sehr viele Vid´s von Ihm angeschaut und muss sagen die Naza funktioniert auf jeden Fall für solch ein vorhaben.

Wäre schön zu wissen ob es funzt mit niedrig drehenden Motoren und großen Propellern , aber wie gesagt einen Referenzkopter in der größe habe ich auch noch nicht gefunden.

Gruß.

Jean
 

lsbs

Erfahrener Benutzer
#12
Also reizen würde mich die AutoQuad FC sicher schon.
Hab da auch meine Probleme mit NAZA und 4,5 kg Kopter an großen Propellern 14/15 Zoll.
Bei Wind wackelt es halt, Gimbal ist auch nicht so toll.

Hat denn einer hier eine Referenz für einen schweren Hexa (ca. 5 kg)
el-Dentiste schrieb ja das AQ speziell für schwere Kopter geeignet sei.
 

d3frost

bsst jetzt nix mehr Licht
#13
ich glaube terramax baut einen Referenzkopter , aber meines Wissens nach wird der nicht ganz so dick wie "unsere" . Wie gesagt reizen würde mich der Autoquad auf jeden Fall . Nur fehlts mir leider an input was mein vorhaben angeht.

Gruß.

Jean
 

d3frost

bsst jetzt nix mehr Licht
#15
Ja, aber genau deshalb verstehe ich nicht ( ohne das ich jetzt jemanden zu heftig auf die Füße treten möchte ) warum von "offizieller" Seite da nichts kommt ..... Mir würde ehrlich gesagt schon reichen wenn mich das jemand beruhigen würde dessen großer Kopter schon fliegt. Ich habe aber kein Bock gute 2500 € an ein System zu hängen wo keiner in der größe Erfahrung hat.

Bitte nicht falsch verstehen , ich finde den Autoquad sehr geil was die Funktionen angeht , nur finde ich es seltsam das eine FC die sich praktisch für Foto und Video Anwendungen mehr als empfiehlt leider nur auf kleinen Kopter´n getestet wird bzw. wurde .

Ich habe auch hier im Forum gelesen das rosewhite wohl was größeres baut aber leider fehlt es auch hier an Infos , das Teil sieht super aus keine Frage aber Infos dazu Fehlanzeige.

Sooooo liebes Autoquad Team überzeugt uns , ich denke bei den meisten fehlt einfach nur noch das letzt Quäntchen Sicherheit um den Bestell Button zu drücken.

Gruß.

Jean
 

ThinMan

Erfahrener Benutzer
#16
Hallo!

Falls Di ein zerlegbarer 67 cm Quadro mit 3,3 Kg Abfluggewicht nicht zu leicht ist, der ist jetzt schon mal bei Jungfernflug für 10 Minuten in der Luft gewesen.

Allerdings, wenn Du wie ich kein Englisch beherrschst, wird das sehr schwierig werden.

ThinMan
 

d3frost

bsst jetzt nix mehr Licht
#17
Ich werde es mal Konkretisieren .

Meine Setup ist / wird

CarbonCore H6 950 Frame
RCTimer HP4114/350 kV
Mystery 40A/SimonK
Copterdeluxe 15x5.5 Prop´s
2 x 6S 5000 Lipo

der Kopter wird jetzt erst mal mit 6 Motoren bestückt, später soll er dann als Koax um weitere 6 erweitert werden.
Die Motoren sind noch unterwegs. Und mit dem Gimbal schwanke ich noch , vielleicht ist ja bis zur Fertigstellung des Copters das Brushlessgimbal für DSLR´s fertig.

Da ich aber bis auf das Gimbal und die Motoren alles da habe wird es nun für mich Zeit das ich die FC bestelle .

Gruß.

Jean
 
Zuletzt bearbeitet:

sandmen

Erfahrener Benutzer
#18
Ich verstehe die Fragen nicht,
natürlich ist AutoQuad als CamCopter zu verwenden.
Für die AutoQuad, ist ein schwerer/langsam drehender Copter wesentlich besser zu fliegen, wie ein leichter über motorisierter copter.
Ich selber habe keinen Copter in dieser Gewichtsklasse. Mein schwerster ist ~3kg.
Steve,
hat einen, leider keine gute video Aufnahme.

http://www.youtube.com/watch?v=fYlkKia3ckE
http://www.youtube.com/watch?v=JE8O8456Arc
 
Erhaltene "Gefällt mir": d3frost

d3frost

bsst jetzt nix mehr Licht
#19
Siehst Du Sandmen das ist was ich mir gewünscht hatte . Schaut doch ganz gut aus. Hatte leider selbst solche Videos nicht gefunden . Und die Aussage von Dir als Programmierer das der Autoquad mit langsam drehenden und vor allem schweren Systemen besser zurechtkommt als mit kleinen Heizkoptern stimmt mich schon um einiges zuversichtlicher .


Gruß.

Jean
 

lsbs

Erfahrener Benutzer
#20
Ja das stimmt mich auch schon positiver.
Wenn man ein Koptersystem auch nur Nebenberuflich als Foto/Videoplattform einsetzt
sollte es es auch funktionieren, letztendlich muss es funktionieren.
Ich denke da gerade an meine Aufstiegserlaubnis mit den ganzen Anforderungen,Einschränkungen etc.
Wenn ich dem Beamten vom Luftfahrtamt was von Beta Software erzähle wird das nichts.

Nicht zu verachten ist auch die Stundenkalkulation fürs Setup usw.
Also sollte das System auch einige Vorteile gegenüber Mitbewerbern haben die
fast Out Off Box fliegen (Wookong/Naza)

Trotzdem reizt mich AQ schon oder erliege ich da der Werbung?

Da bleibt mir wohl nur eins über>> Probieren geht über studieren<< leider ist meine verfügbare Zeit knapp.
Eventuell erwartet man da auch zuviel. Plug and Play gabs früher auch bei Computern , nur gings nicht immer.
Ein spitzen System erwartet wohl auch ein spitzen Umfeld wie Abstimmung,Einstellung, Hard und Software.
Ach ja , der hinter der Funke solls auch können.

Ich Danke euch vielmals für die vielen Meldungen und bleibe am Ball.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben