Kaufberatung Elektrosegler

#1
Hey Leute,

ich suche nach einem neuen Flieger in der 2,5-3,0Meter Klasse, meine Schmerzgrenze sind 300euro, ich fliege meist Thermik und ab und zu auch mal ein paar Kunstflugeinlagen (bei leichten bis mittleren Windverhältnissen in Rheinland-Pfalz).

Welche Flugzeuge kommen für mich infrage ? Ich hatte schon mal ein Auge auf die Simprop asw28 geworfen, weil ich noch ein FlächenPaar besitze aber die Option fällt raus denn der Rumpf ist nicht mehr zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen
Nik
 
#9
Ok, hier sind meine Gedanken/(teilweise Mutmaßungen) zu den Fliegern die mir empfohlen wurden:
Schweighofer hat mir den Elipsoid Pro empfohlen, das verwendete Profil (S3012=E205 auf modern getrimmt)hat seine Schwächen im Schnellflug, Festigkeit ist wahrscheinlich nicht so gut (Rippenfläche) dafür ist er günstig (230Euro in CZ plus X Versandkosten), einfach zu bauen, hübsch und hat einen geräumigen Rumpf. Abfluggewicht ca 1,8-2,0kg

Der Marabu wirkt leicht, möglicherweise weniger fest (filigrane Rippenfläche), hat ein Pylonprofil (nicht optimal) und krazt hart an meiner Schmerzgrenze.

Der Arthobby Odyssey 2,7 scheint ein extrem hochwertiger, superleicht Segler mit abstiegsfester Styrofläche sowie passendem Profil S7080 zu sein.

Der D-Power Streamline 270V scheint ebenfalls extrem hochwertig und gut durchdacht zu sein, ausserdem bietet er jede Menge Platz für Akkus oder sogar Flightcontroller und das Profil macht sicherlich viel Spaß beim Rumturnen (RG15)aber leider außerdem meines Budgets.

Der Proxima 2 ist dem Elipsoid Pro sehr ähnlich hat aber Styroflächen (höhere Festigkeit aber auch mehr Gewicht ?), laut Reichard das selbe Profil (Schweighofer sagt er hat ein anderes, schnelleres Profil !?) und außerdem ist er ebenfalls relativ günstig (235Euro aus CZ plus X Versandkosten)zu bekommen.
 

Jannis98

Well-known member
#10
Der Streamline 270V ist wirklich gut. Die Verarbeitung ist für den Preis auf jeden Fall in Ordnung und das Modell insgesamt ist gut durchdacht und in jeder Hinsicht unproblematisch. Auch wenn er etwas über dem Budget ist, wäre er ganz klar meine Empfehlung.

Den Elipsoid gibt es schon einige Jahre. Er hat den Nachteil, dass er noch aus NiMH/Bürsten Zeiten kommt und deshalb einen sehr schweren Antrieb braucht. Das ist mit heutigen Motoren und Akkus teilweise fast schon etwas kniffelig, solange du nicht Unmengen Blei drin haben willst. Die Flugeigenschaften sind aber auch vollkommen in Ordnung.

Den Hersteller Art Hobby kann man auf jeden Fall empfehlen. Die Flieger sind top verarbeitet (noch besser als die von D-Power) und sind extrem gute Segler wenn man bedenkt, dass sie echt nicht viel kosten. Nur der Bauaufwand ist wie bereits erwähnt größer als bei den anderen. Die anderen beiden kann man durchaus an einem Wochenende fertig stellen.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#11
Der D-Power Streamline 270V scheint ebenfalls extrem hochwertig und gut durchdacht zu sein, ausserdem bietet er jede Menge Platz für Akkus oder sogar Flightcontroller [...]
Wenn es Dir auch um das fett gedruckte geht, in meinem 270V steckt ein Matek F405-Wing mit ArduPlane. Das passt alles incl. GPS in den Rumpf bzw. unter die Haube.
 
#12
Wenn es Dir auch um das fett gedruckte geht, in meinem 270V steckt ein Matek F405-Wing mit ArduPlane. Das passt alles incl. GPS in den Rumpf bzw. unter die Haube.
Naja, an einem teueren Flieger wäre RTH schon nett, ich hätte schon mal fast eine ASW28 verloren, aber ein freundlicher Sondengänger hat sie wiedergefunden.

Ich denke das es der Elipsoid Pro wird, einfach weil er der günstigeste ist und ich erstmal Erfahrung im Bauen und mit hochwertigen Modellen gewinnen möchte.
Gibt es von euch Gegenstimmen ?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben