Kurze Kontroll-/Verständnisfrage: "manuell" 1c entladen

#1
Dank defektem Kopter habe ich hier noch mehrere 1s 450 mAh HC (3,8 V) Akkus voll geladen. Wenn ich diese zum entladen kurzschließen möchte, sehe ich das richtig, daß ich diese mit ca 8,5 Ohm Widerstand kurzschließen/entladen sollte? (Falls nein, wie würde ich das berechnen?)

Besten Dank im Voraus
Wasp
 

Dr.Coolgood

Well-known member
#3
Abend Wasp, das hast Du richtig gerechnet! Widerstand = Spannung / Strom, damit kommen 8,5 Ohm raus.
Ich würde zwei 4,7 Ohm Drahtwiderstände mit 5 W (heißen auch Zementwiderstände) hintereinanderschalten.
Und beim Entladen auf die Spannung achten!
 
Erhaltene "Gefällt mir": Wasp
#4
Abend Wasp, das hast Du richtig gerechnet! Widerstand = Spannung / Strom, damit kommen 8,5 Ohm raus.
Ich würde zwei 4,7 Ohm Drahtwiderstände mit 5 W (heißen auch Zementwiderstände) hintereinanderschalten.
Und beim Entladen auf die Spannung achten!
Super! Besten Dank für die Kontrolle und oben drauf gleich noch die Empfehlung mit dem Zementwiderstand!
Ich schau morgen mal, aber ich denke nicht, daß ich solch einen Widerstand habe -- und extra bestellen wäre jetzt wohl etwas übertrieben.
Da ich mal vermute, daß diese mit 5 W vergleichsweise extra viel Leistung abkönnen, nehme ich den Wink aber trotzdem gerne entgegen und nehme den dicksten den ich finden kann -- mir vorher nie direkt über die Watt Gedanken gemacht bei Widerständen.
Werde die Akkus ja eh Babysitten (alias auf Spannung Überwachen) und sollte ja hoffentlich merken, wenn sie anfangen sollten mir die Netzhaut wegbrennen zu wollen... :engel:
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben