Liion lader Anomalie

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#1
-HK486 4X Charger
-irgendein 1x Charger
-12V 18650 Blöcke x4, je5x3s (12S aufgeteilt in 4x3S=48V) https://fpv-community.de/data/attachments/127/127804-33f021cbb83498e29a324af04db0f1c0.jpg
S1 4.04
S2 4.15
S3 4.05

Beim Laden der einzelnen 3S Blöcke (meines E-Radls) mit dem ollen Hobbyking HK486 ist mir aufgefallen dass da ein Block (ich nenns mal Block), also die mittlere Reihe S2 auf 4,15 geladen wird. Während die äusseren bei 4,05 gammeln.
Erst dachte ich es liegt an dem einen Block. Aber andere zeigen das selbe Verhalten. (ich hab die geernteten 18650 möglichst gleich verteilt. erstmal die kleinen 1400-1550mAh zu Blöcken zusammengeschustert)
Dann schob ichs auf den Schacht/Slot des Laders.

Aber auch beim anderen Einzellader das gleiche Spiel; die mittlere Reihe wird auf >4,10 geladen, die äusseren nicht.


Gibts da irgend eine Erklärung? Bei der LipoBalancerEinstellung der Lader funktioniert das, nur bei Liionen hakelt das so.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#2
Dann wird wohl der Innenwiderstand deines mittleren Block deutlich höher sein, als die Innenwiderstände der anderen beiden Blocks. Hast du die Innenwiderstände Dr einzelnen Blöcke mal ausgelesen?
 

rodizio1

Erfahrener Benutzer
#4
Die Akkus mit der niedrigeren Spannung nach dem Laden haben wahrscheinlich einen höheren Innenwiderstand wodurch die Spannung am Akku höher ist während des Ladens.

Hast Du mal darauf geachtet, welche Zellspannungen das Ladegerät während des Ladens "kurz vor voll" anzeigt? Ich schätze mal, die Zellspannung liegt bei 4.20V und der Lader hört deswegen auf zu laden.
 

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#5
Innenwiderstand kann ich mit dem Opus messen. Da's aber darauf ankommt wie sehr man die Kontakte zusammendrückt, schiens mir zu ungenau zu sein.
Bei den kleinen ~1400er Zellen jetzt, welche fast neu waren, hab ichs aber gelassen.
(bevor ich die grösseren zusammenbaue werd ichs aber nochmal messen)
Zwar hab ich auch andere, ältere Zellen gleichmässig verteilt, (weili zuwenig neue habe). Zb je eine in S1, S2, S3.
trotzdem ists auch mysteriös warum immer die mittllere/2äusseren S betroffen ist/sind.

Temperaturproblem: nö. alle die beim frühen einzel-ChargeTest warm wurden sind rausgeflogen. Jetzt Ich fühl jedenfalls nix.

Die angezeigte Spannung der Mitte schwankt immer, wenns fast voll ist. geht bis 4,17. 4,20 hab ich noch nicht gesehen. Ausserdem solls bei Liionen nur bis 4,1 gehen. (Mich störts schon dass der Opus immer bis 4,2 lädt. Aber das macht er ja nur einmal; zum Kapazitäts-testen.)
Ich sehs steigen, dann balanciert der HK486 Lader wieder, usw. Ganz voll lade ichs gar nicht mehr.
Wenn ich den Voltagetester/Wattmeter/Balancierer HK010 ranhalte jammert er: Overvoltage! (der mittleren Reihe)


Die Innenwiderstände der verschiedeneren älteren, noch nicht verbauten 18650 schienen bei Probetests sehr unterschiedlich zu sein, (halt wegen der Sauberkeit der Kontakte? oder weile einfach älter sind) Aber deshalb dürfte der Balancer doch trotzdem nicht überladen. Dafür isser ja afaik da.

-----------------------------------
Werde mal die Widerstände der einzelnen Zellreihen testen.
Werd mal schaun was passiert wenn ich 3 BMS-Platinchen zwischen die 4 Balancerkabel stecke. Ich glaub ja sobald sich eine Platine abschaltet wird der komplette Ladevorgang durch den Lader abgebrochen wegen Connection Break.

EDIT
So, mit dem neugekauften SkyRC Q200 Ladegerät
lädts vernünftig. Alle auf genau 4,1V.
Und am Widerstand lags wohl auch nicht. Die mittlere Zeile des einen getesteten 3S Blocks hat den mittleren Widerstand.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben