Liion Lader

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#1
Der Frühling war um, die einzige Zeit in der das Wetter zum fliegen passt.
Im Sommer hatte ich mir was ganz anderes gebastelt. Dazu konnte ich die ganzen erbeuteten 18650er nutzen die ich in vier 3SPacks +1Einzelnes (und diese in nen annehmbaren Kasten mit dem Regler und der Alarmanlage) gesteckt habe. Geladen wurden die mit nem Balancer.
Allerdings hab ich bei Banggood zugeschlagen als es billige Protected gab. Und ein 48V Ladegerät.

Das Billigladegerät gibt aber 59,6V raus. Ich hab ja immer meinen Balancern vertraut.
Kann ich dem Ding 13 serielle 4,2 anvertrauen? 13*4,2 wären ja 54,6. Passt das den Protecteden scho? Das sind immerhin 5V mehr.
 

Anhänge

#2
Wenn das, was Du gemessen hast, die unbelastete Leerlaufspannung ist, wird das wohl in Ordnung gehen. Diese Spannung geht unter Last üblicherweise zurück. Prüfen kannst Du das mit einem Widerstand, der gerne einige Watt Belastbarkeit haben darf und wertmäßig bei um die 100 Ohm liegt. Diesen Widerstrand zwischen Plus(Ausgang) und Minus(Ausgang) und dann wieder messen. Dann sollte die Spannung auf einen verträglichen Wert gesunken sein.

Alternativ, wenn Du einen Balancer mit ausreichend hoher Strombelastbarkeit hast, schließ das Zeug alles an, gleich mit Multimeter dran, und schalte Deine Lademimik ein. Die Balancer sollten, wenn sie was taugen, Überspannung ja sicher verhindern...

Dein Fahrrad ist ja bombig geworden... Hoffentlich nicht "zu bombig" eines Tages...

Allgemein vertraue ich meine teuren Akkus so einem Ultrabillig-Lader nicht an. Ein älterer Schulze-Lader für daheim und ein kleiner Kontronik für unterwegs haben bisher den höheren Preis gerechtfertigt. Zusammen mit einem KC-Balancer mach' ich mir da keine Gedanken bzgl. Sicherheit o.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#3
Ich war halt besorgt weil auf Banggod einer meinte: das perfekte Ladegerät für 14S.
Das mit dem bombig fürchte ich auch. Aber weniger pyromatisch, mehr bürokratisch. Scheinbar gibts auch da Arduino-FahrController die die Geschwindigkeit begrenzen oder auch Tretsensorverhalten usw regeln. Aber es hilft rechtlich nix den 500W Motor auf 250W zu bregrenzen.

(Der Tretsensor taugt nix. Gibt einfach Vollgas beim treten. Und hat dann auch noch, durch Kontakt und Reibung, das TretlagerGewindeding rausgedreht bis ich nichtmehr treten konnte. )



Das verstehe ich nicht:
Alternativ, wenn Du einen Balancer mit ausreichend hoher Strombelastbarkeit hast, schließ das Zeug alles an, gleich mit Multimeter dran, und schalte Deine Lademimik ein. Die Balancer sollten, wenn sie was taugen, Überspannung ja sicher verhindern...

Ich mag den Balancer nicht für die neuen geregelten verwenden.
-Bis jetzt siehts so aus:
Kasten öffnen, die unprot 4x12V+1x4v Packs raus, jedes an nen Balanceranschluss, 4x3+2Kabel verbinden, 5x4xKnopfdrücke, laden........., Packs wieder rein und zusammenstecken, Klappe zu, Akku flott. siehe Bild.
-So solls sein:
neuer Ladestecker von unbalanciertem Lader an neue Ladebuchse der 13S protected Liion stecken,
aufladen........., fertig.
 

Anhänge

#4
Ein Balancer mit ausreichend hoher Strombelastbarkeit ist m.E. unabdingbar. Die 200mA-Geräte, die oft angeboten werden oder die oft schon in Ladegeräten verbaut sind, sind nur Spielzeuge. Was hilft Dir beispielsweise ein 200mA-Balancer, wenn Du an einem kapazitäts- und spannungsmäßig großen Akkupack (, die heute mehr die Regel, denn die Ausnahme sind,) vielleicht 1A oder mehr Balancerstrom abführen mußt? Nichts. Dann steigt entweder doch die Akkuspannung (->Akkutod) oder der Balancer selbst stirbt den Hitzetod oder es spricht wenigstens eine Sicherung auf dem Blancer an. Dann schützt der Balancer zwar sich selbst aber nicht Deinen Akku, der dann fleißig weiterbruzzelt.

Die von mir beispielhaft genannten KC-Balancer von vor ungefähr 10 Jahren haben eine 2A-Sicherung eingebaut, die man problemlos auch durch eine 3A-Sicherung ersetzen kann und einen (selbst anzubringenden) großzügigen Kühlkörper. Leider rührt sich der Entwickler dieses Gerätes nichtmehr, wenn man ihn anschreibt. Ewig schade. Seine Geräte sollten zur Pflichtausrüstung gehören...
 

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#5
Das is ein Hobbyking vierfach Lader. Der hat schon genug Bumms, PS oder Ampere.
Dazu noch ein Einzellader. (Letztens wars auch ein HK.Lader, den hatte ich nur mal falsch angestöpselt, und ne falschpolsicherung hatte er wohl nicht*) Jetzt ists ein Banggoodlader Nix mit 200mA.

Der Billig-58V Lader hat angeblich nur 2,5A. Aber ich muss erstmal die Packs zusammenfrickeln um das zu testen.

Aber der wird bei den protecteden nur hin und wieder genutzt werden. Vielleicht.

*Apropos defekter Lader:
AB35D steht auf dem verkokelten Chip. (Die zweite Zeile ist nicht lesbar) Was könnte das sein? (der Kondensator sollte kein Problem sein)


/OT.
Heute wieder in ner Diska-Altbatteriekiste gefunden; 3x6Liions!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

chebiqe

Erfahrener Benutzer
#7
https://www.banggood.com/Bikight-48V-500W-26Inch-Electric-Bicycle-Modification-Kits-Driving-Motor-Rear-Wheel-Controller-Bike-Kits-p-1168584.html

Is aber 26". (Hatte ich halt; n altes 26" Fahrrad.)

Und vielleicht ersetzt das die fehlende Vollfederung.

Der Regler hat aber keinen 12V ausgang. Nur direkt~48V. (habs gemessen als ich nur 12S hatte)

Es gibt auch FCs für Fahrräder. Mit Arduino unzo. Aber soweit bini noch nicht.

Das noch einbauen. gibts für ~10€. Vielleicht Kabel und Gehäuse ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben