LiPo Ladeproblem

sk24

Neuer Benutzer
#1
Hallo miteinander,

da ich die letzten 6 Monate keine Zeit mehr hatte mit meinen Quad zu Fliegen, wollte ich jetzt alle LiPo' wieder durchladen.

(11 Stück) 4S 1300mAh - Tattu R-Line HV
Meine Ladegeräte: SkyRC D100

Einstellungen: LiHv Charge - 1,3A - 15,2V (4S)

Wenn ich jetzt einen LiPo Tester anstecke erscheint eine Gesamtspannung von 12,2V und bricht dann ab, schließe ich diese an das Ladegerät an kommt zuerst der Battery Check und dann 'Connection Break'

4 Stück sind OK! Sind wieder 100% (y)

Gibt es da noch eine Möglichkeit für die anderen? Oder ist der nächste Gang zum Wertstoffhof und die LiPo's zu entsorgen? :(

DANKE! Stefan
 

PAF

Neuer Benutzer
#2
erst einmal checken ob jede Zelle die selbe Spannung hat.
Wenn ja folgendes probieren:

Ladestrom runter auf 100mA und ohne Balanceranschluss laden bis du 15V hast, danach normal laden.
Falls das nicht geht das ladegerät auf 3S einstellen und ebenfalls ohne Balancer laden. sobald er die 12,6V hat versuchen normal zu Laden


wie immer alle angaben ohne Gewähr und auf eigenes Risiko
 

sk24

Neuer Benutzer
#4
Also Lipo Checker angeschlossen --> Gesamtspannung 12,2V und dann Dauer Pieps Ton!

Hab die einzelnen Zellen durchgemessen:
Bei 6 Lipos sind 3 Zellen so weit gut, die 4. Zelle Tot! 0,00V
Bei 2 Lipos sind 2 Zellen so weit gut, 2 Zell Tot! 0,00V

OK, ich hab die im Paket gekauft --> 10 Stück a' 30,00 €, Versandkostenfrei, aber Trotzdem :mad::mad::mad:
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#6
Wozu hast du denn 11 Flugakkus? Kein Wunder das die sterben wie die Fliegen. Kauf dir drei vernünftige Flugakkus und einen großen VersorgungsAkku zum nachladen der der drei Flugakkus am Flugfeld. Vom Gewicht und Preis her macht das kein Unterschied. Aber deine drei Flugakkus machen dann vier Ladezyklen pro Flugtag, was ihnen deutlich besser bekommt(mehr Leistung und Lebensdauer), als mit nur ein Ladezyklus pro Tag.
 

woolf3d

Neuer Benutzer
#7
Wo schreibt er den das er alle 10 stück für 30euro bekommen hat, er schreibt ja 10 stück a 30euro, es sind Tattu R-Line HV Lipos :p

Ich selber habe auch immer 10-15 stück dabei, man kann dann auf dem Feld einfach Fliegen und muss sich nicht ums Laden kümmern. Macht schon spass einfach so 10 Lipos hintereinander ohne Pausen durch zu fliegen :)

Selber hatte ich das Phänomen auch schon, das nach standzeit einzelne Zellen Tot waren ( Acehe 1300mah 4s ). Wen du es dir zutraust, kannst du aus mehreren einzelnen Zellen wieder ganze Lipos zusammen Löten ( siehe youtube ). Sonst ( traurig ) entsorgen :(
 
#8
Ich habe selbst schon 10 Pack‘s 1300 mAh davon 4 mit einer schlanken länglichen Form passen super auf den schmalen 5“ Freestyler und 6 die etwas kürzer und dafür dicker sind perfekt für Racer. Habe sich schon auf den Feld nachgeladen aber dafür benötigt man sich einige mehr als 3 da nach dem Fliegen die ja auch noch abkühlen sollten.
Warum soll es besser sein drehte Zyklen pro Tag zu haben?
Bessere wäre doch dann eher nur 20-80% der Kapazität zu nutzen.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#9
Wenn du den Akku nach der Landung sofort wieder ans Ladegerät hängst, kühlt der Akku schneller aus, als wenn du ihn nur zum abkühlen daneben liegen lässt(40grad). Mit entsprechend hohem Ladestrom(4.22V 3C...) hat der Akku am Ladeende auch gleich wieder die richtige Einsatztemperatur(~35grad), was wohl auch der Hauptgrund ist dafür das die Akkus viel mehr Ladezyklen ihre Leistung behalten und auch etwas mehr Leistung abgeben können. Probiere es mal aus, und du wirst verstehen was ich meine...
 
#10
Wenn du den Akku nach der Landung sofort wieder ans Ladegerät hängst, kühlt der Akku schneller aus, als wenn du ihn nur zum abkühlen daneben liegen lässt(40grad). Mit entsprechend hohem Ladestrom(4.22V 3C...) hat der Akku am Ladeende auch gleich wieder die richtige Einsatztemperatur(~35grad), was wohl auch der Hauptgrund ist dafür das die Akkus viel mehr Ladezyklen ihre Leistung behalten und auch etwas mehr Leistung abgeben können. Probiere es mal aus, und du wirst verstehen was ich meine...
Ich vermute du meinst nach der Endladung wieder ans Ladegerät?
Du empfiehlt eine leichte Überladung wegen den 4,22V?
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#11
Für möglichst kurze Ladezeit braucht es hohen Ladestrom und möglichst kurze CV-phase.

In der Regel beendet der Lader das Ladeprogramm sobald der Ladestrom auf ein Zehntel des eingestellten Ladestrom abgefallen ist. Bei 5A eingestelten Ladestrom ist bei erreichen von 0.5A Ladestrom in der CVphase der Ladevorgang abgeschlossen. Bei 10A Ladestrom beendet der Lader das Ladeprogram schon mit erreichen von 1A Ladestrom. Das hat die Folge, das der Akku mit 1A LadeStromEnde nicht ganz voll wird. Um das aus zu gleichen stellt man die Ladeschlußspannung bei hohen Ladeströmen auch etwas höher ein(4.22V). Man könnte auch das Ladestromende bei verwenden von hohen Ladeströmen auf ein zwanzigstel reduzieren, um den Lipo richtig voll zu bekommen. Das verlängert aber wieder die CVphase und somit die gesamte Ladezeit.

Ein warmgeflogener LipoAkku kühlt schneller aus, wenn du ihn sofort wieder auflädst. Wenn dein Akku also nicht wärmer als 45grad ist(sollte im Modell ja eh nicht wärmer werden), kannst du ihn auch sofort wieder aufladen, weil der Phasenwechsel(entlade-laden) den Lipo "chemisch" kühlt. Ein hoher Ladestrom sorgt dann wieder dafür, das der Akku am Ladeende gut vorgewärmt ist, und somit mehr Leistung abgeben kann. Das macht natürlich nur Sinn, wenn du den Akku gleich nach Ladeende wieder fliegst. Sonst kühlt er durch das Rumliegen auch wieder aus.
 
#12
Danke für deine Ausführliche Erklärung(y)
Wie lange halten bei Dir so die Lipo‘s ca. Zyklen und Zeit?
Meine ältesten Packs sind jetzt ca. 1Jahr alt und haben ca. 300 Zyklen. Spannungseinbruch bei Last und Innenwiderstand beim Laden sind noch wie am Anfang. Geladen meistens mit 1-2C und nicht mehr als 3 mal pro Flugtag.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#13
Ich zähle meine Akkuzyklen schon lange nicht mehr. Mein ältester Lipo hat ist schon mehr als 5jahre alt, und kommt für Übungsflug meines kleinen Neffen immer noch zum Einsatz.

Wenn deine Lipos für maximal 5C Ladestrom zugelassen sind, solltest du es mal mit einer 3-4C Ladung kurz vor dem Abflug versuchen. Der so schon durch den Ladevorgang vorgewärmte Lipo, ist spürbar spannungsfester als ein kalter Lipo. Und auch das fördert die Lebensdauer, wenn dabei der Lipo im Modell nicht zu warm(überlastet) wird.

Um die Alterung während der Lagerung zu reduzieren, lagert man einen Lipo am besten trocken, bei niedriger Spannung(3.7V) und möglichst GLEICHBLEIBEND niedriger Temperatur(zB. im Keller).Vor dem Laden sollte er aber wieder mindestens auf Zimmertemperatur gebracht werden. Denn auch beim Aufladen kann ein zu kalter Lipo schaden nehmen.

Und all das erreicht man am einfachsten, indem man nur wenige Lipos im Modell verwendet, und sie immer erst kurz vor dem Einsatz mit relativ hohen Ladestrom wieder aufläd(mit VersorgungsAkku, Lader, und nur drei Flugakkus am Flugfeld). Klar kann man das auch mit einem Heizkoffer erreichen. Aber die hohe Temperatur über einen lägeren Zeitraum im Ladekoffer(Lagerung), beschleunigt auch wieder die LipoAlterung.
 
#14
Bis zu 5 Jahre ist schon ordentlich.
Das mit der Lagerung im Keller auf Lagerspannung und nicht zu kalt beim Laden beachte ich schon von Anfang an. Die Dinger wirklich mal bei 5C Fähigkeit mal mit 3-4C zu laden habe ich noch nicht probiert. Da meine Lader genug Strom haben werde ich das auch mal ausprobieren (y)
Meime Graphene 1300 mAh 65C haben den stärkten Spannungsabfall bei schon knapp unter 20 Grad Draußen.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#15
Gerade bei sehr offenen Modellen, werden die Lipos halt auch vom Luftstrom des Modells kräftig gekühlt. Das merkt man auch daran, das meist die aüsseren Zellen zuerst schlapp machen. Daher hab ich mir auch angewöhnt, die Akkupacks mit Teppichklebeband in 1mm Moosgummi ein zu schlagen. Seit dem brauch ich auch im "Winter" kein Heizkoffer mehr mit mir rum zu schleppen.

Schau dir einfach mal die Zellenspannungen beim Hochstromladen an. Solange die bei 4C Ladestrom nicht ungewöhnlich weit auseinander driften, ist das Hochstromladen kein Problem. Deutlich ältere 5C Lipos lade ich dann oft auch nur noch mit 3C, weil die Lipoalterung halt nicht nur die Kapazität, Spannungslage und Belastbarkeit beeinflusst, sondern auch die maximale Ladestromverträglichkeit reduziert(erkennbar am Zellendrift während der Hochstromladung).
 
Erhaltene "Gefällt mir": Bussard
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben