AKKUS Lipo Lader 4 Kanäle Feedback/Empfehlung

#1
Hallo zusammen,

ich brauche bitte eure Erfahrung bzgl. Lipo Lader mit 4 Kanälen.

Ich nutze nur 4S mit max. 1,6 C beim laden, lade nur Zuhause und brauche somit keinen Feldlader da ich auch nur die Packs fliege die dann dabei sind. Ich nutze bisher das ISDT 608AC mit dem ich sehr zufrieden bin, auch von der Bedienung her. Nun will ich jedoch gerne mehr Kanäle mit XT60 Stecker um komfortabler mehr Packs gleichzeitig zu laden und bin mit den bisherigen Berichten noch nicht so happy. Paralellboards möchte ich keine.

ISDT konnte ich leider keinen 4 Kanal Lader finden, nur ein 4- fach Board was für mich nicht in Frage kommt.
Toolkit RC M4Q preislich sehr interessant, qualitativ wohl eher mau, oder wer anderer Meinung?
HOTA F6 4x250W, dezent überdimensioniert und HOTA sagt mir als Firma so nichts
Ansonsten liegen die 4 Kanal Lader um die +/- € 200,-; Voltcraft, ...

Suche ich falsch oder sind meine Bedenken zu Toolkit und HOTA eher unbegründet. Über eine kurze Rückmeldung und ggf. auch Empfehlung danke ich im vorraus.
 

toto73

Well-known member
#2
Ich habe mehrere Hota Lader und 2 Isdt.
Bei den Hotas bis jetzt keine Probleme.
Dagegen habe ich bei einem isdt nachdem das Laden beendet wurde keine Informationen mehr über die geladene mah mehr.
Wollte mir auch mal das f6 kaufen war aber zur Zeit nicht lieferbar.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV
#4
Ja, den D6 Pro hatte ich mir angeschaut, hat halt leider nur 2 Kanäle. Aber immerhin scheint HOTA vernünftig zu laufen ohne sich in Glaubenskriege zu verrennen.

Der HOTA F6 scheint jedoch offenbar nur mit XT 60 Stecker zu laufen und somit nicht über noramles Steckerkabel oder übersehe ich etwas?
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#5
Ich habe neben anderen Ladern auch das ToolkitRC M4Q als XT30 und als XT60-Version. Für kleine Akkus finde ich die M4Q gut, laufen bisher problemlos und würde ich auch wieder kaufen.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV
#8
mal ganz blöd gefragt, geht das hintere Teil vom ISDT 608 AC als externes Netzteil mit XT 60 Verlängerung oder vielleicht sogar direkt über den XT60 Stecker neben dem Balancer? Oder zu einfach gedacht?
 
#9
Ich habe unter anderem auch das M4Q und bin bis jetzt auch sehr zufrieden. Die Bedienung ist simpel und über das Drehrad leicht zu bedienen.

Die vorderen Anschlüsse liegen nur sehr nah zusammen. Vier 1300mah Lipos nebeneinander zu laden ist unmöglich. Wenn du dir ca. 3cm 4s Verlängerungen für den Balancestecker holst, geht's dann aber.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV

deadcat

aim for the bushes
Mitarbeiter
#10
geht das hintere Teil vom ISDT 608 AC als externes Netzteil
Na klar, das funktioniert. Allerdings liefert das Netzteil des 608AC halt auch nur 50W. Bei vier Ports sind das dann pro Akku nur noch 12.5W.
Für 4S resultieren 12.5W dann in einem effektiven Ladestrom von ca. 750mA. Auf deine 1.6C kommst du damit also nur, wenn deine Akkus maximal 460mAh haben.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV

der wildflieger

...fliegt wild...
#13
Puh, der Q200 ist ein uralter Charger mit gerade mal 200mah Balancerstrom, dazu für 160€ auch noch recht teuer. Das Hota F6pro zbsp bietet da 1A. Sicher wird er funktionieren aber zeitgemäß ist der schon lange nicht mehr.
 

orcymmot

Well-known member
#14
Ist der F6 „Pro“ denn mittlerweile lieferbar?
Ist schon seit über einem Jahr angekündigt, aber gesehen hab ich ihn noch nirgends.
Hätte seinerzeit Interesse an dem Würfel gehabt.
 

deadcat

aim for the bushes
Mitarbeiter
#15
Den F6 (DC-only) gibt es, wobei die Verfügbarkeit da aktuell auch eher zu wünschen übrig lässt.

Der F6 Pro inkl. 700W-Netzteil scheint aber irgendwo in der Entwicklungsphase steckengeblieben zu sein. Der wurde vor etwas mehr als drei Jahren angekündigt und seitdem noch nicht mal an irgendwelche Reviewer geliefert. Würde mich auch wundern, wenn da tatsächlich noch was kommt.
 

Merak

Well-known member
#16
Puh, der Q200 ist ein uralter Charger mit gerade mal 200mah Balancerstrom, dazu für 160€ auch noch recht teuer.
Ich finde ihn auch interessant. 160Eur für einen 4-Kanal ist m.E. auch nicht teuer. Und der Balancerstrom wird meiner Meinung nach überbewertet. Dann dauert's halt ein paar Minuten länger bis der Akku fertig balanciert ist ...
 
#17
Heisst jetzt was genau 1 A zu 200 mAh und warum wird Balancerstrom ggf. überbewertet, für mich als mAh/A Strom/Volt Dummy mal kurz und einfach erklärt :ROFLMAO:? Da ich kein extra Netzteil wollte ist der Q200 vorerst die Alternative gewesen die für mich attraktiv war/ist. Zeitersparnis habe ich doch ohnehin jetzt und dies war mein Ziel um spontaner loszuziehen und meine Frau nicht unnötig zu strapazieren. Happy wife, happy life ;). Außerdem hat man aktuell nicht immer so die Wahl sondern mehr Qual, Voltcraft und Hota behalte ich im Auge falls das Q200 nicht meine Erwartungen erfüllt.
 

Merak

Well-known member
#18
Sinngemäß:
Bei Lipos ist jede Zellen ein Individuum und muss entsprechen elektrisch "einzeln" behandelt werden. Tust Du das nicht, könnte eine gleiche Gesamtspannung von sagen wir mal 12,6V ebenso durch 3 gleiche 4,2V Zellen wie auch durch eine überladene Zelle mit 4,4V und zwei noch nicht volle Zellen mit 4,1V erreicht werden. Um den Ladezustand sinnvoll zu kontrollieren, muss ein Ladegerät deshalb zunächst die Spannung jeder einzelnen Zelle kennen.

Wenn nun beim Ladevorgang die erste Zelle mit 4,2V voll geladen ist, wird der Lader den Ladestrom zurücknehmen (oder gar abschalten) um diese Zelle nicht zu überladen. Die anderen Zellen erhalten aber jetzt über den Messanschluß - das Balancerkabel - ein nachwievor höheren Ladestrom bis auch sie entsprechend auf 4,2V aufgeschlossen haben.
Am Ende sind alle balanciert und haben 4,2V.

Der Vorgang des Balance findet sich in den letzten Minuten des Ladevorgangs. Wenn über den Balanceranschluß jetzt 400mA und nicht nur 200mA maximal fließen können geht das entsprechend schneller.

Das war sinngemäß!
Natürlich lässt sich dass jetzt noch beliebig tief beschreiben und referieren.
 

silbaer

Neuer Benutzer
#19
Ich habe ein M4Q (bei mir leider nur noch ein M4T, weil ein Port defekt ist) und ein SkyRC e4Q. Das M4Q kommt bei mir eigentlich nur noch zum Einsatz, wenn ich Lipos auf Lagerspannung bringen will (eher selten, weil alles zwischen 3,7V-3,9V Lagerspannung ist) oder mit weniger als 2A laden. Das e4Q mit seiner minimalistischen Anzeige/Bedienung reicht vollkommen aus.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV

.Markus

While (1) do build-fly-crash-repair;
#20
Ich habe kein schlechtes Gewissen, @MabaFPV den Q200 empfohlen zu haben. Der Lader macht was er soll: Akkus Laden! Alle möglichen Typen, auch die neueren LiHVs. Ein hoher Balancer-Strom ist super, wenn die Akkus einen starken Drift aufweisen. Aber dann hat der Akku meist schon einen Schaden. Ich lade immer mit Balacing. Und kann nicht klagen, dass das wegen des geringen Balancer-Stroms lange dauern würde.
 
Erhaltene "Gefällt mir": MabaFPV
FPV1

Banggood

Oben Unten