Lohnt sich analog noch?

Baerchen

Well-known member
#1
Gute Morgen,

auch wenn ich einen. „Glaubenskrieg““ lostrete aber ich hab folgendes Problem und vertraue einfach mal auf die geballte Fachkompetenz der Community. :engel:

Ich möchte mir eine neue FPV Brille zulegen und bin ein wenig hin und her gerissen zwischen der Fatshark HDO2 und dem DJI FPV System.
Gut auf der einen Seite gibt es ja mittlerweile eine recht angenehme Lösung in Form des „Digidapter“ welcher einen Fatsharkslot an die DJI Brille zaubert doch bin ich was die „Performance“ angeht ein wenig skeptisch. Scheinbar gibt es da Latenz Probleme beim analogen Signal.
Hat jemand eventuell Erfahrung damit?
Ich frage deshalb weil ich meine bestehenden Quads nicht digitalisieren kann wegen der Größe :sneaky:

Zum anderen bin ich Brillenträger und da hat man, sofern man FPV fliegen möchte, schon das Problem das man entweder Korrekturlinsen braucht oder man kann die Brille dahingehend anpassen.
Hab mittlerweile schon gehört das man unter der DJI seine Brille anlassen kann..:???:

Ich hab mich in die Thematik eingelesen und bin von den OLED Displays der Fatshark begeistert, doch sehe ich auch die Metamorphose zum digitalen FPV.
Gut Longrange jenseits der 4 KM grenze der DJI Brille werd ich eh nicht betreiben, zumindest hab ich es nicht vor, bin zwar öfters im nicht EU Ausland beruflich unterwegs... wo die Berge so schön sind :giggle:.. aber das ist erstmal weniger relevant.

Hab letztens irgendwas gelesen das man jetzt die DJI auf 50 Mbit umstellen kann durch Kanalbündelung, bringt das soviel mehr Leistung ?

Fragen über Fragen .. vllt kann ja einer etwas Licht ins Dunkel bringen... bin für jeden Tipp Dankbar.

Bevor jetzt der Satz kommt .. hast beide Brillen schonmal angehabt?.. die Fatshark ja .. die DJI .. nein...
Leider hat keiner das System im Bekanntenkreis... und wegen „Corona“ dreht sowieso irgendwie jeder durch :eek:

Suche halt ein System was ich lange Fliegen kann .... Und was vor allem lange hält ... Was ich hier im Forum schon gelesen hab ist die Sache mit den „Black Screens“ wegen Überhitzung .. Lüfter Ausfall ... und ähnlichem .. das schreckt bei dem Preis schon ein wenig ab .. kann mir aber vorstellen das dies Einzelfälle sind.
Auf der anderen Seite .. kaufst eine Fatshark HDO2.. musst nochmal in die Tasche greifen für ein Modul sonst sieht man auch nur schwarz :D


Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Coolgood

Well-known member
#2
Hallo,

im Frankfurter myZeil gibt es einen DJI "Flagshipstore" - die Fahrt dorthin würde ich als Investition in eine wohlüberlegte Kaufentscheidung verbuchen...

Gruß von der anderen Seite des Rheins!
 

Baerchen

Well-known member
#3
Danke für den Tipp.
Ich werd mal schauen wies dort aussieht mit testen.
Hast du die DJI FPV Brille im Einsatz ?

Beste Grüße
 

Dr.Coolgood

Well-known member
#4
Er ist im EG neben dem Ronnefeldt-Laden - weswegen ich dort war.
Die Buben im Laden nahmen von mir keine Notiz, standen alle um einen Monitor im Kassenbereich.
Testen - keine Ahnung, könnte im myZeil schwierig sein :)
Einfach fragen, wo man ihre Produkte live sehen kann.
Ich habe (noch) keine FPV Erfahrung.
 

FlexBO

Well-known member
#5
Ich würde mir das ziemlich genau überlegen. Ich fliege mittlerweile ausschliesslich Digital und habe auch schon durch eine HDO2 gesehen. FOV ist ähnlich, die Displays der HDO2 sind augenscheinlich besser aber das egalisiert sich beim fliegen (trotz Rapidfire). Da nützt das beste Display nix wenn analoge Matsche übertragen wird. Das Latenzproblem des analogen Eingangs ist mit dem zweiten oder dritten Update gefixt worden, seitdem hat man von der Seite aus keine Nachteile mehr.
Das ist aber vom Prinzip her eher theoretischer Natur. Wenn man sich an das digitale Bild gewöhnt hat kommt beim analogen fliegen (zumindest bei mir) keine Freude mehr auf. Die analogen Kopter fliegst du dann immer seltener und irgendwann bleiben sie ganz im Regal liegen.
50MBit bringen gerade im Wald oder zwischen Bäumen auf einer Wiese eine Menge (zudem wurde die maximal Mögliche Entfernung auf 8.2Meilen angehoben).
In unserer recht großen WA-Gruppe ist das Verhältnis von Analogen und Digitalen bereits gekippt, es fliegen nun mehr Leute Digital und keiner hat es bisher bereut und kaum Jemand von denen fliegt noch die "alten" analogen Kopter.
Wenn du also viele Kopter hast die du nicht umrüsten kannst oder möchtest bleib beim alten Standard. Oder du kannst für den Preis einer HDO2+Modul+Antennen Digital einsteigen und schon mal zwei Kopter umrüsten.

Je nach Brille kann man die unter der FPV-Brille tragen, es gibt aber auch Adapter für Korrekturlinsen. Und zum Thema Ausfälle: Bei uns gab es bisher bei Niemandem ein Problem und wir sind ziemlich aktiv.
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#6
Ich sehe die Sache mal aus einer etwas anderen Perspektive, nämlich von der Größe des zu steuernden Flugobjekts her.

Da ich kleine Kopter wie z.B. Tiny Whoops bzw Cine Whoops bevorzuge, schied das digitale System erst mal aus und ich blieb meiner alten Fatshark HD2 treu.
Irgendwann, nach Erscheinen der Caddx Vista juckte es mich doch und ich legte mir den Beta 95X HD und zusätzlich zur DJI-Brille auch den Analogadapter zu. So habe ich jetzt den direkten Vergleich.
Als ich zum ersten Mal den digitalen Beta 95X HD und direkt im Anschluss meinen älteren analogen, ebenfalls sehr gut eingestellten Beta 85X HD flog, ebenfalls mit der DJI-Brille, dachte ich nach der Landung darüber nach, den Beta 85X HD zu verkaufen, so krass war der Unterschied in der Brille.

Bei den Videobrillen komme ich mit beiden klar, der FOV ist bei der DJI natürlich größer. Nachteilig ist der Aufwand bei der Vorbereitung, denn zum Transport ist der analoge Empfänger ja nicht montiert. Also muss der erst eingesetzt bzw. montiert werden, die ensprechenden Kabel müssen eingesteckt werden, die Antennen müssen angeschraubt werden (sowohl die analogen als auch die digitalen), im Menü muss der analoge Eingang ausgewählt werden und das alles kostet halt deutlich mehr Zeit als mit der Fatshark.

Zukünftig wird es bei mir daher so sein, dass ich, falls ich sowohl digital als auch analog fliegen möchte, nur die DJI-Brille dabei haben werde, falls ich aber mit den ganz kleinen Koptern nur analog fliegen möchte, weiterhin die Fatshark nutzen werde. Oder bei besonderen Gelegenheiten analog mit der DJI fliegen und die Fatshark parallel einem Zuschauer überlassen werde.

Ich hoffe das hilft bei der Entscheidungsfindung...

Gruß Gerd
 
Erhaltene "Gefällt mir": nopo

hopfen

Erfahrener Benutzer
#7
....wie, "lohnt sich ein analoges Ohmmeter noch.." Klar, weil die Rückmeldung blitzschnell geschieht.
Ähnlich erlebe ich es wenn ich meinen NonHD Longranger unterwegs bin. Eine winzige Bewegung mit dem Kopf als Tracker und ich kann superfein den Empfang über das Bild steuern.
Beim HD Longranger vermisst man sowas. Da gibt es digitale Werte von denen man - immer noch - nicht weiss, welchen und wie man sie zur Feinstabstimmung nutzt.
Das Killerargument für HD ist aber die erstmalige Sicht durch die Brille...:oops:..:eek:...:love:.....
So auch bei mir. Ich brauchte aber auch längere Zeit um mich an das Fehlen wichtiger Infos für LR Flüge zu gewöhnen. Gut, haben ja mittlerweile wichtige Infos im OSD nachgereicht. Aber es hakt noch immer...,aber auch nicht so sehr, alsdass ich zu dem Sytem nicht das Vertrauen aufbauen könnte das ich zu Analog habe.
Das Bild ermutigt sich mit HD auseinanderzusetzen und ich sage nach fast einem Jahr, es lohnt sich auf jeden Fall und DJI reicht ja auch gute Updates nach.
Mein persönliches Argument für einen Wiederkauf. Die Durchdringung von Objekten in Bodennähe und das dabei sehr gute Bild! Mir hat das System neue Flugmöglichkeiten eröffnet an die ich vorher nicht mal dachte. Wie, "Im Adleraugen Radius in Bodennähe so zu fliegen als wäre es nur eine grosse Wiese und doch sind da Bäume...und Büsche..Wälder..." - Videos gibt es genug -

Achja, auch bei mir, der gut eingestelllte Analog LR Lopter wird wohl verstauben...

Gruss Manni
 

FlexBO

Well-known member
#8
Dann scheint das "ich will meine analogen Kopter nicht mehr fliegen" ein globales "Problem" zu sein :)
Insgesamt bin ich aber auch besser geworden. Man sieht mehr und hat dadurch mehr Möglichkeiten. Ich fliege jetzt durch Gaps die ich vorher nichtmal gesehen habe.
 

FPVJuice

Neuer Benutzer
#9
Es macht beides Spaß. Das Analoge allerdings nur solange man keine digitale Erfahrung hat...
Die meisten die ich kenne sind nach dem DJI Umstieg weg vom Analogen... Man erträgt das schlechte Bild nicht mehr...
Ich kann nur jedem raten auf Digital zu setzen. Der Knaller...



Der ehemaligen Glaubenskrieg ist für Einige zum HD Realitätserwachen geworden. Kenne ein paar Nörgler aus Anfangszeiten die nun voll begeistert DJI fliegen..
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Hat eigentlich mal jemand gemessen, was die Air-Unit an Leistung zieht? Von der Temperaturentwicklung her scheint das Bild mehr Energie als das Fliegen selbst zu benötigen ;) Meine Nav-Speed Leistung ist 10W .....

edit: Lt. DJI 4-9W
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#11
Ich kenne jetzt zwar nur die Vista, aber im Vergleich zu einem auf 200mW oder mehr aufgedrehten Analogsender scheint es bei ähnlicher Leistung nicht unbedingt so viel mehr zu werden...

Gruß Gerd
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben