Mein Feind - der Sekundenkleber - Hilfe!!!

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#1
Von Anfang an stehen wir auf Kriegsfuß: Der Sekundenkleber und ich. Schon in den Achtzigern, als ich den zum ersten mal benutzen wollte, war es wie immer: Klebt nicht oder kommt nichts raus.

30 Jahre später: Jeder benutzt Sekundenkleber - und den tollen Aktivator. Muss ja toll sein. Also noch mal kaufen.

Hier und da mal Kleinigkeiten damit geklebt, aber eher fixiert. Hat mich nicht überzeugt. Ich kanns einfach nicht.

Gestern: Mal schnell was fixieren, um es dann "richtig" zu kleben. Mal wieder kommt nichts raus aus der Flasche. 90% sind eingedickt, verhärtet.

Also mal ehrlich: Was mache ich falsch? Braucht man Sekundenkleber und wenn ja, welchen? Was klebt man damit wirklich gut zusammen? Ich kann ganz gut ohne leben. Aber für irgendwas muss er doch gut sein ...
 
#3
So, dann darf ich als Frischling ein wenig Klugscheissern :D

Cyanacrylate aka Sekundenkleber oder "Super Glue" wurden ursprünglich mal als Hautkleber für die Medizin entwickelt. Erklärt auch, warum das Zeug super an den Fingern aber nicht so geil an den Teilen klebt.
Der Grund dafür liegt daran, das Cyanacylat mit Hydroxymolekülen(Verbindung von Wasserstoff und Sauerstoff, sehr reaktionsfreudig, da dem Sauerstoff eine Bindung fehlt) in schon geringsten Mengen reagiert und härtet.
Also, wer mit Sekundenkleber glücklich werden will, kauft sich keine große Flasche, damit werden nur die Hersteller glücklich, sondern diese kleinen 2-3g Tuben. Diese gleich wieder richtig fest verschließen und der Kleber bleibt 2-3 Monate nutzbar. Wenn er (der Kleber :D) dann doch hart wird, einfach nächste Tube.
Noch 2 kleine Tipps:
- der "Aktivator" ist meist nur destilliertes Wasser :D
- von der Haut bekommt man Cyanacrylat am besten mit Fetten oder Ölen (WD40 hilf mir da immer)

So, genug schlaugemeiert.

Liebe Grüße Bob

P.S. In der Forensik nutzt man Cyanacrylat-Dampf zum Sichern von Fingerabdrücken... fiel mir grade noch ein :D
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#8
Ja, so kleine Tuben hatte ich auch noch. Klebte trotzdem nicht. Auch scheint der Inhalt unterschiedlich zu sein. Der Haushaltssekundenkleber frisst Epp auf, der andere nicht.

Aber was klebt Ihr denn damit, was 5 Minuten Epixid nicht besser kleben kann?
 
#10
Versiegle damit gern Schnittkanten der Carbonteile meiner Copter. Gerade die Arme werde so, finde ich, besser vor Delaminierung geschützt
Gestern die Potis von 2 Servos fixiert, damit ich die als Antrieb nutzen kann

Schönen Dienstag euch allen
 

Hans-Jürgen Duwe

Master of Desaster
#11
Ich fixiere hauptsächlich mit dickflüssigen SeKu Bauteile die ich später mit 24Std Harz&Härter einkleben.

Mit dünnflüssigen SeKu arbeite ich an meinen Schönschiffchen wie ich oben schon beschrieben habe.
 

Holsteiner

Erfahrener Benutzer
#12
Von Anfang an stehen wir auf Kriegsfuß: Der Sekundenkleber und ich. Schon in den Achtzigern, als ich den zum ersten mal benutzen wollte, war es wie immer: Klebt nicht oder kommt nichts raus.

30 Jahre später: Jeder benutzt Sekundenkleber - und den tollen Aktivator. Muss ja toll sein. Also noch mal kaufen.

Hier und da mal Kleinigkeiten damit geklebt, aber eher fixiert. Hat mich nicht überzeugt. Ich kanns einfach nicht.

Gestern: Mal schnell was fixieren, um es dann "richtig" zu kleben. Mal wieder kommt nichts raus aus der Flasche. 90% sind eingedickt, verhärtet.

Also mal ehrlich: Was mache ich falsch? Braucht man Sekundenkleber und wenn ja, welchen? Was klebt man damit wirklich gut zusammen? Ich kann ganz gut ohne leben. Aber für irgendwas muss er doch gut sein ...
Moin
Loctite 3090
Und zufrieden sein!
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#13
Sekunden Kleber braucht Feuchtigkeit zum aushärten(anhauchen), und kann nur geringe Spaltbreite überbrücken. Für größere Spaltbreite braucht man zusätzlich ein Füllstoff(microGlaskugeln). Dünnflüssiger Seku, Glaskugeln, Seku, Glaskugeln...bis der Spalt geschlossen ist.

Saugfähige Materialien lassen sich oft nur mit dickflüssigen Sekundenkleber verkleben. Billiger Seku blüht/kristallisiert gern mal beim kleben oder sogar schon in der Flasche aus. Das ist mir bei dem BELI-CA Seku noch nie passiert. Die eine Flasche ist schon 1.5Jahre alt, und immer noch so dünnflüssig wie am ersten Tag.

Ich mach das genauso wie Hans-Jürgen Duwe. Klebeflächen mit Küchen Papier säubern, kurz anhauchen, Klebeflächen aufeinander drücken, und ein Tröpfchen dünnflüssigen Seku auf den Spalt. Da die FlaschenDüse eh schnell verstopft, Schraube ich immer die Flasche auf, und entnehmen den Tropfen Seku aus der Flasche mit einem dünnen Schraubendreher oder Draht.
 

Anhänge

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#14
Zuletzt bearbeitet:
#17
Bei´m durchlesen muss ich schmunzeln..
Ja der kommt aus der Medizin- wird da aber heute nicht mehr benutz- und deshalb musst du bei Verwendung höllisch auf Deine Finger aufpassen.
Meine Bezugsquellen: Höllein/ Dünnflüssig, Hobby König die dicke Flasche normal, für Styro Hobby König. Glas Bubbles : R&G, Aktivator Foamsave: Höllein
Beim Nicht benutzen: im Kühlschrank- wegen der reduzierten feutigkeit!!! Bei mir bleiben die ca 1 Jahr nutzbar

Aktivator: besteht nicht wie oben behauptet aus Wasser- rolleyes- das würde nicht deinen Styro zusammenschmelzen. Nehme ich gerne und Regelmässig bei den normal dicken. Dann härtet alles flott durch

Dünnflüssig: für Reparaturen an Balsa: wie lego zusammenstecken und Ca aufgeben. Damit bekommst Du auch ein heftiges Balsapuzzle wieder ordentlich zusammen. Zusammen mit Glas Bubbles ist CA eine erstaunlich zähe und gut zu verarbeitende Verbindung. GFK/CFK untereinander und mit Holz; Zum härten von in Sperrholz geschnittene Gewinde, Glas/ Kohlematte zur Verstärkung anbringen....

Zubehör für die Flaschen: Die Spitzen von den medizinischen Spritzen. Vor dem Benutzen mit dem Feuerzeug wieder gängig machen und hin und wieder ersetzten.

Mit CA bekommst Du die Servos ( nachdem sie in schrumpfschlauch sind) in die Flächen , vermutlich könnte ich den ganzen Abend weiter machen- ich möchte auf CA nicht mehr verzichten.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
#18
In den Kühlschrank hab ich früher auch mal probiert, aber die Luftfeuchte darin hatte bei mir eher den gegenteiligen Effekt. Lag eventuell auch am nicht ganz feuchtedichten Kunststoff meiner damaligen SekundenkleberFlasche. Der von mir schon oben genannten Kleber bleibt aber auch bei Zimmertemperatur nachgewiesen über 1jahr wie am ersten Tag. Vielleicht liegt es wirklich nur an der Flasche, das viele SekundenKleber schon nach ein paar Monaten fest werden.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben