Mit Eachine ROTGO2 digitales Bild empfangen?

#1
Hallo zusammen,

Ich habe folgende Komponenten:

Kamera: RunCam Eagle 3
V-Sender: Matek VTX mini 5.8Ghz mit Kleeblatt Antenne
V-Empfänger: Eachine ROTG02 5.8Ghz

Da das Bild so schlecht ist (flimmern, OSD kaum lesbar) habe ich mir überlegt auf digital zu gehen.
Z.B. DJI Air Unit.

Frage: kann mein Eachine ROTGO2 Empfänger auch digital? Oder brauch ich da was anderes? 5.8Ghz kann der ja.
Ich fliege nicht mit Brille. Nur Laptop.

Gruß
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#2
DJI geht nur mit DJI. Dein Equipment ist analog und kann auch nur analog. Wenn Du mit Laptop fliegst, wäre vielleicht OpenHD eine Option für Dich. Voraussetzung wären hier allerdings ein paar grundlegende Linux Kenntnisse.
 
#4
Naja, ich möchte halt ungern auf Brille gehen. Is n Segler und ich will keine long Range Flüge machen. Aber das ständige Brille hoch schieben und dann den Flieger am Himmel suchen, will ich nicht. Die Fpv soll ja nur Sicherheit sein.... aber das in gut.
Gibt es echt keinen digitalen Empfänger den man über USB an einen Rechner stöpseln kann? Muss ja auch nicht DJI sein. War nur n Beispiel.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#6
Ich empfehle unter den gegebenen Bedingungen nochmals OpenHD. Und klar, das bedeutet neues Equipment. Aber die Kosten sind überschaubar. Mit Linux-Kenntnissen lässt sich der Ground-Pi bei Einsatz eines Laptops sparen (falls man das möchte).
 
#8
Seltsam... ich nutze den ROTG02 5.8Ghz auch als Zweitempfänger auf einem 1024x600 Tablet und das Bild ist zwar wegen Upscaling auch etwas matschig.... OSD etc. jedoch problemlos zu erkennen.
Der ROTG02 hat jetzt auch nicht den weltbesten A/D Wandler.
Es ist und bleibt halt "nur" FPV Qualität. Reicht um den Baum im Weg zu erkennen und sich zu orientieren, um "blühende Landschaften" aus einem Segler zu bewundern jedoch nicht.

Wobei ich seit x Jahren mit FPV experimentiere und im Vergleich zu den Anfängen wurden inzwischen zwar Quantensprünge gemacht..... es bleibt aber Analog und PAL.
Upscaling kostet Bildschärfe und Kontrast.... ist einfach so
"Erst fängts an zu grisseln, dann ist das Bild ganz weg" :V kann man auch nicht ändern.

Analoges FPV ist mit den Digitalsystemen und vor allem deren höherer Auflösung, Farbtreue etc. nicht zu vergleichen.
Selbst meine Beebop und der Disco liefern ein komplett anderes Bild als eine Runcam.
Aber auch da ist FPV NICHT vergleichbar mit den Videos auf YT etc. Die wurden meist mit zusätzlichen Kameras gemacht.

Open HD klingt gut.... aber wenn ich mir jetzt mal ein Setup zusammenstelle loht das wohl eher für Modelle wo Platz/Gewicht keine große Rolle spielt. Kein Vergleich zu einer Nebula Pro Kombi.
Dafür spart man sich die teure Brille und wie Elyot erwähnte kann man den Pi möglicherweise wegrationalisieren wenn man einen Laptop nutzt.
Wenn der Platz im Segler vorhanden ist um einen gestrippten Sender unterzubringen, wäre man mit ~150-175€ dabei. Das klingt Vertretbar zum experimentieren.
 
#9
Hmm..... naja experimentiert habe ich ja mit analog. Und für schlecht befunden.
Ich denke ich werde mal noch ein bisschen suchen und sonst hol ich mir einfach die DJI V2 mit der Air Unit und gut.
Dann muss ich halt mit dem auf und ab der Brille leben.
Ich bin leider ein Typ, der was kauft und dann hat das zu funktionieren....
Ich kann leider nicht aus meiner Haut.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#10
Wenn Du einfach nur kaufen und funktioniert willst, nimm das DJI-System. Bedenke aber, das die Air-Unit Luftstrom zur Kühlung braucht, was sich möglicherweise im Segler schlecht realisieren lässt.
Ansonsten halt das OpenHD-Setup mit PI-Zero im Flieger und ein normaler Pi am Boden. Vielleicht hast Du oder jemand in Deinem Bekanntenkreis ja 2 Pi's rumliegen, dann kannst Du das einfach mal testen.
 
#11
Shark Byte von Fatshark ist auch ganz interessant. Rotor Riots haben die kürzlich gekauft und vor kurzen kam glaube ich ne neue Version raus.
Der Vorteil, das Shark Byte Emofangsmodul ca 300€ hat nen Hdmi Ausgang und da kannst Du einfach alles einstöpseln und ein Bild ziehen.
Gibt ein Video im Netz, da baut sich einer eine naked Air Unit ca 140€ in nen Whoop.
Das Bild soll halt anders Rauschen und Range wohl auch nicht gleich DJI. Und man soll wohl nicht mehr zurück können, wenn man es mal ausprobiert hat:)
Ich bin Dezember rum eingestiegen und voll Analog. Kurz geärgert als ich gemerkt habe wo DJI grad steh und alle umsatteln. Aber am Ende gibt es da kaum einen Mitbewerber neben Fatshark und da muss und wird sich hoffentlich was tun.
Hauste rein und bleib gesund
 
#12
Klingt interessant, aber leider zu spät.
Habe mir jetzt die Caddx Nebula Pro mit DJI Goggles V2 gekauft.
Und ich muss sagen, dass nenn ich mal n Bild.
Trotzdem danke für den Tipp..... kommt auch auf den Einkaufszettel für einen andren Flieger.
 
#13
Hab das Video von nem build gefudnen
schon ganz nett
The one and only J.Bardwell hat das System auch im Test mit Toothpicks

viel Spaß beim anschauen
 
#14
In der neuen Version gibt es eine volle BF OSD Integration, also die Infos, die Ihr wollt, könnt Ihr Euch anzeigen lassen.
LG und haut rein
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben