Motorschaden?

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#1
Guten Abend,

Ich habe hier im Forum einen 60A Regler erstanden. Hab demzufolge den 30A Regler aus meinem Bixler 2 raus, neuen rein. Alles schön verkabelt, usw etc. Jetzt, beim Trockentest auf dem Boden, läuft es alles andere als Rund: Bei Punchouts, oder allgemein "sportlichem" Hochfahren der Drehzahl, schaltet sich manchmal der Motor ab.

Toll.

Ich also rumgegoogelt, und rausgefunden, dass es an beschädigten/schlecht gelöteten Motorkabeln liegen kann. Also hab ich das erstbeste Kabel entschrumpft, und schon hab ich 2 Hälften in der Hand. Plötzlich ein Lichtblitz: Dieses Kabel hast du doch gestern als erstes gelötet, und danach hattest du das Gefühl die Lötstelle war nicht perfekt!
Also neu verlötet, eingeschrumpft, Akku dran, Gas gegeben, und:

Das Problem ist immer noch da.

Woran kann das liegen?

Setup:
Bixler 2 mit Standardmotor (müssten 1000KV sein)
60A Regler von Hobbyking
7x6 APC Style Propeller (Der Standard ist 7x5)
Turnigy 3S 2200mAh 20C
Turnigy i10

Danke im Voraus :)
 

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#2
So, da sich auch nach 86 Hits immer noch keiner meldet der mir helfen mag, geb ich mal den aktuellen Stand durch: das wichtigste vorweg: Es klappt alles. (EDIT: Nein tut es nicht!) Es lag an der Kalibrierung des ESCs. Der Lösungsweg:

1. Funke an
2. Vollgas geben
3. Erst JETZT Akku rein!
4. Nachdem es zweimal kurz gepiept hat, Gas auf 0.
5. Es folgen Pieptöne
6. Einmal Akku raus und wieder rein

Fertig! So war es zumindest bei mir

Heute ist es natürlich zu spät, aber morgen werde ich Tests machen. Sollten sich meine Probleme dadurch wirklich gelöst haben, werde ich den Thread entsprechend kennzeichnen, wenn nicht, I'll be back!
 
Zuletzt bearbeitet:

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#3
Wir sind bei 123 Hits. Das Problem hat sich nicht gelöst, wenn man Sprunghaft Gas gibt, schaltet er ab. Ich teste mal die ESC Einstellungen durch
 

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#6

didike

Erfahrener Benutzer
#7
Wieso hast du denn du auf einen 60 A Regler getauscht? Für das Motörchen reicht der Originale ja alle mal. Es gibt Motor Regler Konfigurationen die einfach nicht miteinander harmonieren.
Wenn du es mit dem Timing nicht lösen kannst hilft nur langsam Gas geben.

Gruss Dieter
 

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#8
Wieso hast du denn du auf einen 60 A Regler getauscht? Für das Motörchen reicht der Originale ja alle mal. Es gibt Motor Regler Konfigurationen die einfach nicht miteinander harmonieren.
Wenn du es mit dem Timing nicht lösen kannst hilft nur langsam Gas geben.

Gruss Dieter
Weil ich ja einen Propeller mit mehr Steigung als Normal nutze, und von daher auch auf 4S bedenkenlos drauflatschen will, ohne zu fürchten das mir der Regler abraucht.
 
#9
Also ich würde erst einmal die Stromaufnahme bei den Gasstößen messen. Ich glaube zwar nicht, dass Du mehr als 60 A hast, aber wer sagt, dass nicht z.B. am Motor eine Wicklung durch ist?
Wenn Du Deinen "alten" Regler noch hast, verbaue den doch nochmal. Wenn er problemlos funzt......... sorry aber dann tritt den 60A Regler in die Tonne.
 

FPVenom

Unerfahrener Benutzer ;)
#10
Also ich würde erst einmal die Stromaufnahme bei den Gasstößen messen. Ich glaube zwar nicht, dass Du mehr als 60 A hast, aber wer sagt, dass nicht z.B. am Motor eine Wicklung durch ist?
Wenn Du Deinen "alten" Regler noch hast, verbaue den doch nochmal. Wenn er problemlos funzt......... sorry aber dann tritt den 60A Regler in die Tonne.
Also an der Stromaufnahme kann es ja nun wirklich nicht liegen. Wenn man mit nem 30A Regler sogar auf 4S ausrasten kann was das Zeug hält, dann kann ja wohl kaum beim 60A Regler und identischem Setup auf 3S die Amperezahl zu hoch sein. Oder?
 
#11
wenn alles i.o. ist sollte die A-Zahl natürlich nicht zu hoch sein.........
Aber wie ich schon geschrieben habe, wenn mit dem "kleinen" Regler alles funktioniert, dann wird Dir nichts anders übrig bleiben, als den 60A Regler zu entsorgen.
Nochmal, ich würde als erstes die Stromaufnahme messen.

VG

Frisch
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben