Naza flyaway?

Was trifft zu ?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    134
#1
Hier ist ja ständig von flyaway in Bezug auf Nazas die Rede

Steckt die NSA dahinter oder CIA oder ist es eine Verschwörung der Autoquad/Apm/Wii Fraktion die mit GPS-Jammern durch die Gegend läuft und Nazas dazu bewegt sich auf und davon zu machen ? Wir wissen es nicht !
Um den Mysterien dieser Verschwörungstheorien auf den Grund zu gehen oder um zu klären ob es ein Softwarebug oder ein Hardwareproblem oder Dummheit des Users oder oder oder ist dient dieser Tread ...

Oben seht ihr eine Umfrage die natürlich nicht alles abdecken kann daher gebe ich nur ein paar Auswahlmöglichkeiten. Bitte abstimmen und unten etwas zum Setup und Problem schildern.
So hat man evtl. die Möglichkeit einen Ansatz zu den Problemen zu finden oder eine Tendenz zu sehen.

Naza Orginal ist klar oder ? Naza V1 V2 auch ? Mit Mix ist jegliche Fremdhardware Regler/Motoren gemeint

Setup :
Frame :
Regler :
Motoren :
Propeller :
Akku :
Naza :
Firmware :
Funke :

Beschreibung des Problems :

bitte kein alles ok oder das fehlt noch oder sonstiges
 
Zuletzt bearbeitet:

Nosferatu

Erfahrener Benutzer
#2
Ich finde es auch wichtig zu wissen, welcher Sender und Empfänger verwendet wurde. Schön wäre es auch anzugeben, in welche Himmelsrichtung der Kopter abgehauen ist.
 
#3
So dann will ich mit gutem Beispiel Voran gehen und einmal beschreiben ...
Es gab mehrere Konstellationen die ausprobiert wurden und in denen es ungewohnte Aktionen seitens der naza gab !
Von meiner Seite her aber immer mit V1 und Firmware 3.x

1. auffälliges Verhalten
Frame : Y6
Regler : Dji 30A
Motoren : Tiger Mn 3508
Propeller : Graupner 12x6
Akku : Sls 2x4s 5000 mAh
Naza :v1
Firmware : 3.10
Funke : jeti Dc16 mit rsat2 Summensignal

Kopter schwebt im Gpsmode und kommt in den GPS Schatten eines Gebäudes, Wechsel von alles ok auf 1x rot blinken
Plötzlich fängt der Kopter an Wild um sich zu schlagen. Also er wippt sich auf und reißt die Drehzahl hoch stoppt sofort wieder usw.
Durch beherztes Gas auf 0 und in 1 M Höhe gesetztes CSC war sofort Ruhe... Danach war wieder alles ok. Eine ähnliche Situation war an diesem Tag nicht nachvollziehbar .
Trotzdem war das Grund genug für mich wieder auf die 2.02 Firmware zurück zu gehen.

2. auffälliges Verhalten
Frame :dji 450
Regler : SimonK 30A
Motoren :Kopter pro x-10
Propeller : 10x5
Akku : 3s 5000
Naza : V1
Firmware :3.12
Funke : dx6 Orange Empfänger

Kopter schwebt und gibt plötzlich Vollgas und regelt sofort wieder runter (ähnlich dem Problem oben )

3. auffälliges Verhalten
Frame :dji 450
Regler : SimonK 20a
Motoren :Sunnysky 2212
Propeller : 11x5
Akku : 3s 3.300
Naza : V1
Firmware :3.14
Funke : mx12 gr12

Kopter schwebt und gibt plötzlich Vollgas und regelt sofort wieder runter
(ähnlich den Problemen oben )
 
Zuletzt bearbeitet:

syscons

Erfahrener Benutzer
#4
Ich finde aber es sollte ein "Alles Paletti" dazu damit man ein verhältnis von fly aways zu funktionierenden systemen bekommt
 
#5
Ich finde aber es sollte ein "Alles Paletti" dazu damit man ein verhältnis von fly aways zu funktionierenden systemen bekommt
Den Tread gibt's schon :( falsche Abteilung ...
Ich Wette es liegt weit unter 10% wenn man es realistisch auswerten könnte.
Da könnte der ein oder andere Händler mal sein Problem Buch aufmachen und uns ne % Zahl zu sagen.
Da dort als 1. beim Support rumgemäkelt wird :)

Hier interessiert nur das Problem an sich !
 

Altix

Erfahrener Benutzer
#8
Na, dann will ich auch einmal:

Auffälliges Verhalten
Frame : X2 Heavy Lift Quad
Regler : 40A Opto von Foxtech
Motoren : X200
Propeller : 15*5,5 Carbon Props von Foxtech
Akku : Zippy Compact 6S 5.800 mAh, 25C
Naza : V1
Firmware : 3.14
Funke : Spektrum DX8, AR8000 mit DSMX Sat

Beschreibung des Problems: Im zügigen Geradeausflug in Atti oder GPS bricht der Kopter urplötzlich nach links aus und steigt heftig an (jeweils so um die 20 Meter). Fühlt sich an wie ein Fly Away, der Kopter bleibt aber steuerbar. Wenn man den Kopter während des Ausbruch sich selbst überlässt, kehrt er nach wenigen Sekunden wieder an die Stelle zurück, von der aus er sich verselbstständigt hat.

Lösung des Problems: Austausch des Controllers gegen ein Naza-M V2 mit FW 3.14. Seither ist der Fehler nicht mehr aufgetreten, obwohl ich ihn mehrfach provoziert habe.

@Jörg: was ist der Unterschied zwischen Naza V1 Mix FW V2 und Naza V1 Original FW V2?

EDIT: ich habe eine Bitte. Es wäre schön, wenn wir uns in diesem Fred ausschließlich auf das Sammeln von Daten beschränken könnten. Ansonsten wird auch dieser Ansatz sehr schnell wieder mit OT-Kram verwässert, wie das leider nur zu oft in anderen Threads hier der Fall ist. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Oh Stopp! Kann jemand mein Vote "DJI Phantom Original" wieder löschen?! War noch nicht ganz wach...

Away geflogen is meiner gar nich, sondern genau so wie er sollte! Abstand zur Startposition ca 40 cm.
 

MMueller

Neuer Benutzer
#10
Leider darf ich mich nun auch in die Liste eintragen.

Ich hatte am 13.10.2013 einen fly-away mit meinem Quadrokopter auf unserem Modellflugplatz.
Eingesetzte Hardware/Software:
Quadrokoptersteuerung: DJI NAZA V1 mit GPS
DJI-Software: V3.16
Videosender am Quadrokopter: 5,8 GHz Iftrontech AV NANO Stinger Sender (25mW)
OSD: EzOSD – FPV Telemetriesystem mit 10Hz GPS und 100A Stromsensor
Empfänger Fernsteuerung: Jeti 2,4gHz
Motoren: Tiger Motor MT2216-11 V1
Propeller: Graupner 11*5

Vor dem Fly-Away-Ereignis wurden ca. 50 Flüge durchgeführt, mit folgender abweichender Konfiguration:
1. Es wurde ein 35MHz Empfänger Typ Graupner SMC16scan eingesetzt. Der Einbauort war gleich.
2. Die NAZA-Software wurde am Vortag von Version 2.02 auf 3.16 umgeflasht und die entsprechenden Einstellungen vorgenommen.

Das Upgrade der Software wurde nach der Anleitung von Arthur Konze durchgeführt.
Ebenso wurde nach dem Upgrade der Kompass neu kalibriert.
Die Kompasskalibrierung geschah auf dem freien Feld.

Nach dem Upgrade wurden insgesamt 4 Flüge am gleichen Tag durchgeführt.
Die ersten 3 Flüge waren allesamt einwandfrei.
Der Quadrokopter flog mit den alten Gain-Einstellungen aus meiner Sicht ruhiger als vor dem Softwareupdate.
Speziell beim Absinken stellte ich eine Verringerung der zuvor vorhandenen Schaukelbewegungen fest.

Beschreibung des Fly-Away-Ereignisses (4. Flug):
Ich startete im Attitude-Mode.
Unmittelbar nach dem Abheben in ca. 3-4m Höhe stellte sich der Quadrokopter in der Luft schräg nach hinten links und beschleunigte in diese Richtung.
Da ich keinen Ausfall der Fernsteuerung hatte konnte ich zwar noch Reaktionen über die Fernsteuerung hervorrufen, aber selbst mit Vollausschlag war der Quadrokopter nicht mehr in die entgegengesetzte Richtung zu steuern.
Beim Wechsel des Flugmodus in den GPS-Modus ergab sich ein anderes Bild, der Kopter änderte die Schräglage nach vorne und beschleunigte in diese Richtung.
Umschalten auf Failsafe (Schalter an der Fernsteuerung) brachte keine Verbesserung des Flugverhaltens.

Obwohl ich fast 20 jährige Flugerfahrung mit Flächen und Hubschraubermodellen habe, war ich auf ein solches Verhalten in keinster Weise gefasst, denn auf die Idee den Flugmodus auf manuell umzustellen, und damit den Kopter einzufangen kam ich nicht.

Die große Frage, die ich mir stelle lautet nun:
Was habe ich falsch gemacht?
Kann das GPS-Signal durch den dargestellten Antennenverlauf des Fernsteuerempfängers gestört werden?

Gruß
Matthias
 

Anhänge

schiwo1

Erfahrener Benutzer
#12
2. Die NAZA-Software wurde am Vortag von Version 2.02 auf 3.16 umgeflasht und die entsprechenden Einstellungen vorgenommen.

Das Upgrade der Software wurde nach der Anleitung von Arthur Konze durchgeführt.
Ebenso wurde nach dem Upgrade der Kompass neu kalibriert.
Die Kompasskalibrierung geschah auf dem freien Feld.

Nach dem Upgrade wurden insgesamt 4 Flüge am gleichen Tag durchgeführt.
Die ersten 3 Flüge waren allesamt einwandfrei.
Der Quadrokopter flog mit den alten Gain-Einstellungen aus meiner Sicht ruhiger als vor dem Softwareupdate.
Speziell beim Absinken stellte ich eine Verringerung der zuvor vorhandenen Schaukelbewegungen fest.

Beschreibung des Fly-Away-Ereignisses (4. Flug):
Ich startete im Attitude-Mode.
Unmittelbar nach dem Abheben in ca. 3-4m Höhe stellte sich der Quadrokopter in der Luft schräg nach hinten links und beschleunigte in diese Richtung.
Da ich keinen Ausfall der Fernsteuerung hatte konnte ich zwar noch Reaktionen über die Fernsteuerung hervorrufen, aber selbst mit Vollausschlag war der Quadrokopter nicht mehr in die entgegengesetzte Richtung zu steuern.
Beim Wechsel des Flugmodus in den GPS-Modus ergab sich ein anderes Bild, der Kopter änderte die Schräglage nach vorne und beschleunigte in diese Richtung.
Umschalten auf Failsafe (Schalter an der Fernsteuerung) brachte keine Verbesserung des Flugverhaltens.

Obwohl ich fast 20 jährige Flugerfahrung mit Flächen und Hubschraubermodellen habe, war ich auf ein solches Verhalten in keinster Weise gefasst, denn auf die Idee den Flugmodus auf manuell umzustellen, und damit den Kopter einzufangen kam ich nicht.

Die große Frage, die ich mir stelle lautet nun:
Was habe ich falsch gemacht?
Kann das GPS-Signal durch den dargestellten Antennenverlauf des Fernsteuerempfängers gestört werden?

Gruß
Matthias
Hi Matthias,
der Aufbau sieht ok aus.
Frage: hast du eine Advanced Calibration nach dem Update durchgefuehrt (ohne Meldung dass die Temperatur zu hoch ist)?
Bei den V1 gabs doch mal Probleme mit Lichteinfall, hast du das Gehaeuse abgeklebt?
Gruss Stephan
 

Ecstacy

Erfahrener Benutzer
#13
Hallo Matthias,
die beiden Antennen vom Empfänger sollten bei 2,4GHz Systemen für eine optimale Polarisationsebene im 90° Winkel zueinander ausgerichtet werden (sieht auf den Fotos nicht so aus).

Ich habe mehrere Copter mit NAZA-M V2 und Jeti DC-16, aber bislang noch nie ein Problem oder gar Fly-away gehabt!
 
#14
1x echtes FlyAway. Stock F330.V1, die alte antenne.
Nach 5 sekunden (gefühlt Minuten) bereits durch Manual abgewürgt und die Kiste heimgeholt.

Nur Fly-aways durch eigene Idiotie:
WKM: Stabhöhe
WKM: Offset Messfehler+ Vorzeichen.
V1+ Antenne V2 Magnetisierter Kompass.

Seitdem nix mehr
aktuell WKM+V2 / V2+V2 0 Probleme.
Davor mehrere Lites und V1 eigetlich ohne Probs außer die losen Drähte zwischen den Ohren.
Bei insgesamt locker über 200 flügen somit 4 = <2%
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Die knoten im Hirn oder ein verbastelter Aufbau zählen eigentlich ja nicht ...
Da hat man das selbst verbockt :)
Mich interessierten eigentlich nur "echte" flyaways bei denen man das auf die Software schieben kann.
 

JR63

Erfahrener Benutzer
#16
Hi,

gab es eigentlich nachweisbar FlyAways welche nicht durch Schalten in den manual Mode abgebrochen werden konnten?

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass diese FlyAways nur dann passieren wenn nicht beim Auftreten einer kritischen Fluglage in den manual Mode geschaltet und dadurch der Copter gerettet wird.

Ich schreibe extra von 'Gefühl' und nicht von Wissen und ich kann mich in diesem Gefühl durchaus täuschen, daher die Frage.

Tschö
JR
 

Nosferatu

Erfahrener Benutzer
#18
In brenzligen Situationen immer in den manuellen Modus schalten, und Kopter unter Kontrolle bringen.
Niemals Coming Home (Failsafe etc.) verwenden.
Wer es nicht schafft, einen Kopter komplett manuell zu fliegen, hat mit so einem Gerät in der Luft nichts zu suchen.....

Nos!
 
#20
Also dass das Umswitchen nicht 100% immer auf Anhieb geht, kann ich auch bestätigen. Normalerweise gehts nach einem weiteren Mal Hin-Und Herriegeln des Schalters doch.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben