Olexs Große Copter Flugsteuerung Übersicht

Freefall

Erfahrener Benutzer
#3
Sehr schöne beschrieben, der Vergleich von DJI zu Apple gefällt mir. Ist mir nie so wirklich bewusst gewesen, aber trifft den Nagel auf den Kopf :D

Spontan fallen mir allerdings noch einige FCs ein, die in der Liste noch fehlen:
- Zero UAV
- UAVP/UAVX
- Rabbit
- TMF Pro
- OpenPilot
- Hoverfly
... und natürlich Mikrokopter wie Marvin schon angemerkt hat.
 

olex

Der Testpilot
#4
Zu MK und anderen FCs: nehme ich gerne in die Liste mit auf. Allerdings fehlen mir selbst die Erfahrungen damit, sodass ich eine sinnvolle Kurzbeschreibung erstellen kann mit den wichtigen Punkten (z.B. sind die einzigen zwei Sachen die mir zur MK einfallen "alt" und "schweineteuer" - etwas mager, imho). Wenn also sich jemand bereiterklärt, zu einer noch nicht vorhandenen FC die Tabellenzeile und einen Beschreibungstext zu erstellen, wäre ich sehr dankbar und würde den Eintrag in den Artikel mit reinnehmen, natürlich unter Angabe des Autors.
 

VikiN

Flying Wing Freak
#6
Super Beitrag!
Alles wichtige steht drin, leicht verständlich und übersichtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Ich hab hier mal was runter geschrieben. Bin weder verwandt oder verschwägert mit Mikrokopter, aber das Asbach Uralt Image muss ich hier einfach mal brechen.

Mikrokopter: Der Dinosaurier der Koptersysteme. Ein norddeutsches Unternehmen das seit 2008 Flugsteuerungen und Kopter Bausätze für den Privatmann aber auch zu kommerziellen Zwecken anbietet.
Aus meiner Sicht wird Mikrokopter heute oftmals zu unrecht als alt oder gar veraltet angesehen. Ob die einzelnen Baugruppen, die als ungeschützte Platinen ohne Gehäuse ausgeführt, an denen der Nutzer auch mal ein Kabel noch selbst anlöten muss im heutigen Plug and Play Zeitalter noch zeitgemäß ist, darüber kann man sich streiten.

Auch die PC Software zur Konfiguration, das Mikrokopter Tool, dass zwar sehr viele Möglichkeiten bietet, Aber im Vergleich zu anderen Systemen auf einfache Masken setzt in die Zahlenwerte eingetragen werden müssen, erfordet zumindest etwas Grundkenntnis.
Bunte Erklärbildchen mit einem einfachen Schieberegler, wie sie bei DJI zu finden sind, erfordern nicht so viel Kenntnis um Änderungen am Flugverhalten vorzunehmen, sind also gerade für Anfänger leichter zu bedienen.
Im Gegenzug allerdings kann hier qausi alles frei und nach belieben angepasst werden.
Ausserdem ist der Mikrokopter mit verschiedenen Settings bereits voreingestellt so dass Änderungen nicht zwingend notwendig sind. Sie können über die Fernbedienung Ausgewählt werden. Sollte man doch einmal etwas anpassen wollen, so sind alle Einstellmöglichkeiten ausfühlich in einem bebilderten Wiki beschrieben und teilweise sogar mit Beispielvideos erklärt.

Das Flugverhalten des Mikrokopters ist ausgezeichnet. Seit die oftmals kritisierte Höhenreglung verbessert wurde, steht diese in Puncto Präzision anderen System in nichts nach. Auch die GPS Funktionen funktionieren sehr gut und zuverlässig. Die Telemetrie die auf Grauper oder Jeti Fernsteuersystemen angezeigt werden kann ist serienmäßig integriert. Darüberhinaus können auch mit einem PC oder Tablet neben Anzeige der Flugrelevanten Informationen auf einem On Screen Display, Flüge mit Wegpunkten und POI's geplant oder der Kopter mit einem Mausklick auch direkt an eine Position geflogen, gestartet oder gelandet werden. Neuerungen erfolgen bei Mikrokopter quasi fast monatlich, so dass vor kurzem eine neue Funktion implementiert wurde die es ermöglicht im Flug über die Fernbedienung Wegpunkte zu setzen oder direkt anzufliegen. So ist es beispielsweise möglich eine Kamerafahrt beliebig oft zu wiederholen, ohne zwischendurch landen zu müssen, oder die Hände von der Fernbedienung nehmen zu müssen. Mit einer zweiten Flightcontrol kann das System auch Redundant betrieben werden, so dass bei einer Störung automatisch und unmerklich auf die Zweite Flightcontrol umgeschaltet wird. Gerade ist die GPS Erweiterung um Glonass in der Betaphase. Die Module können schon bezogen werden und erhöhen die GPS Genauigkeit durch weitere Satelliten, welches vor allem in Gebieten mit schwierigem GPS Empfang von Bedeutung sein kann. Insgesamt 12 Motoren kann die Steuerung bedienen.

Zusammenfassend betrachtet ist Mikrokopter absolut nicht die günstigste Möglichkeit einen Kopter in die Luft zu bekommen. In Puncto Sicherheit, Flexibilität und Innovation aber ganz vorne. Auch wenn man vorher mal die Bedienungsanleitung bzw. Das Wiki angeschaut haben sollte. Für einen kleinen Funkopter würde ich hier auf andere Steuerungen setzen. Für "Ernsthaftere" Anwendungen aber ideal.


Für die Tabelle:
In allen Punkten: ++, Erweiterbarkeit: Ja, Einsteiger: Nein Kosten: Ab 360 Euro (Nur FC)

Gruß Marvin
 
Zuletzt bearbeitet:

iee168

Erfahrener Benutzer
#10
Dann schreibe ich mal was zu OpenPilot:

Von Anfang an als Mitmach-Projekt gestartet, reiht sich OpenPilot bei den OpenSource FC's ein. Wer ein OP-Board hat kommt meistens nicht umher, dem OP-Forum einen Besuch abzustatten. Das Wiki ist gut geführt und up to date. Die Community dahinter besteht aus Entwicklern und Nutzern, die auch gerne Einsteigern ihre Fragen beantworten - allerdings nur auf Englisch. Die deutsche Community ist recht klein, obwohl es auch ein deutsches Wiki und einen deutschen Forenbereich gibt.

Die OP-Entwickler sind sehr auf Sicherheit und Bugfreiheit ihrer Entwicklungen bemüht, was sich auch im Flight Test Team niederschlägt, welches neue Firmwares und Features auf Herz und Nieren prüft bevor sie veröffentlicht werden.

Zu den Controllern: Die CC3D gibt es mittlerweile von vielen Anbietern als Clones (OP Originale gibt es, soweit ich weiß, nur direkt im OP-Store, von ReadyMadeRC und von getfpv.com Update: Auch Hobbyking bietet die CC3D mit OP-Siegel an). Da die CloneBoards häufig fehlerhaft waren und die OP-Community dafür verantwortlich gemacht wurde, sind die Layouts der REVOLUTION-FC trotz OpenSource unter verschluss.

Die CC(3D) gibt es in drei Versionen: CC, CC3D und CC3D Atom als kleinste Ausführung.

CC(3D): Das originale Copter Control Board wurde 2012 nicht mehr produziert weil die Gyros nicht mehr verfügbar waren und es Probleme mit dem temperaturanfälligen Gyro gab, weshalb die überarbeitete Version, CC3D herausgebracht wurde. Die Platine mit dem 36x36mm Maß beherbergt einen STM32 chip mit 128kb Flash und 20kb RAM. Möglich sind damit Acro- und Stabilizedmodes, die grundlegende Stabilisierungen ohne Baro und Kompass ermöglich. Zusätzlich gibt es den so genannten Rattitude-Mode, welcher einen bei Flips und Rolls unterstütz und den Copter nach dem Kunststück wieder in die Horizontale bringt. Ein GPS kann angeschlossen werden, ist aber nur als Logger zu gebrauchen.

Das CC3D-Board ist sehr beliebt bei diversen richtig guten Piloten (z.B. Juz) und ist für den Acro Bereich auch heute nicht zu unterschätzen.

Die, für erweiterte Features wie Attitude Hold, etc., zu geringe Prozessorleistung hat jedoch zur Entwicklung der

OP Revolution (oder einfach Revo) geführt:
Ebenfalls im 36x36mm Maß gehalten, trägt die Revo einen STM32F405 Chip mit einem ARM Cortex-M4 und vielen weiteren nützlichen Hardwarefeatures ausgestatteten Prozessor mit sich herum. Ebenfalls dabei sind Baro, Kompass, 3xI2C und diverse andere Schnittstellen, dazu ein 433MHZ OPLink Funkmodem.
Durch diese Leistungsmöglichkeiten gibt es noch einiges, das man mit der Revo entwickeln kann und das auch entwickelt wird. Mit der letzten FW-Version sind RTH, Position Hold, AuoCruise und Position Vario und das Abfliegen von Waypoints möglich (GPS vorausgesetzt). Die Revo ist damit klar die Zukunft der OpenPilot Fraktion. Wer einsteigen möchte, dem sein die Revo ans Herz gelegt. Die Revo gibt es zur Zeit nur direkt im OP-Store und bei getfpv.com.

Um das Funkmodul nutzen zu können, benötigt man noch ein OPLink Mini Modem für das Notebook, welches per USB angeschlossen wird. Auch dieses gibt es nur im OP-Store.

Die Ground Control Station (GCS)
Meines erachtens ist die Konfigurationssoftware einer FC nicht zu unterschätzen. Hier bietet OpenPilot eine ausgereifte und logische Software, die quasi alle Möglichkeiten zur Kontrolle lässt, aber auch (mit diversen geführten Wizards) anfängern den Einstieg leicht macht.

Unterstützte Modelle:
Flugzeuge und Nurflügler
Copter: Tri, Quad (X oder +), Y6, Hexa (X oder +), Octo (Normal, V, Coax +, Coax X), Custom
Heli

Wo kaufen? Am besten direkt im OP-Store. Allerdings sitzt der in Australien. Update: Die CC3D gibts ab sofort für kleines Geld bei Hobbyking (sogar als offizieller Distributor!). Das Revolution-Board gibt's nach wie vor nur im OP-Store. Bezahlt wird in Australischen Dollar, verschickt wird sehr schnell und gut via DHL. Wie beschrieben gibt es von der CC3D diverse günstige Clones. Wenn was damit nicht funktioniert, bitte den Hersteller anhauen und nicht die OP-Community ;)

Website: http://www.openpilot.org/
Store: http://store.openpilot.org/
 
Zuletzt bearbeitet:

Yups

Erfahrener Benutzer
#11
@ marvin
... dann darfst du aber nicht die Beschränkungen hinsichtlich gewerblicher Nutzung, maximalen GPS Aktionsradius für Wegpunkte (normal 250m), die teuren Module für die Tablet Unterstützung und die Beschränkung auf eigene Brushless Regler (bis auf UltraESC und ESC32 von flyduino) vergessen.
Preis für die Steuerung inkl. GPS wären dann schonmal 660€. + Regler für Quadro min. 160€ (4x40€) --> 820€ für die kleinste sinnvolle Kombination.
 
#12
Die gewerbliche Nutzung ist ja nicht untersagt, man benötigt eben die kostenpflichtige Lizenz. Gewerblich ist der Aktionsradius auch doppelt so groß. Ich hab mir über die Beschränkung offen gestanden noch nie Gedanken gemacht, da sie mich bisher nie beeinträchtigten. Aber das hätte man vielleicht erwähnen können, da gebe ich dir recht.Auch wenn ich es für empfehlenswert halte Mikrokopter Regler zu verwenden, so ist man nicht auf diese Beschränkt.

Ich schrieb ja, es ist kostenintensiv, und ich schrieb dass sich der Preis von 360€ nur auf die Flugsteuerung bezieht. Natürlich kosten Regler, GPS, Wi232 etc. jeweils extra.
 

Flugferd

Geht prinzipiell steil
#14
Sehr genial, vielen Dank. Als Flächen und Heliorientierter RC-Flieger habe ich null Plan von der Multicopterwelt und irgendwie keine Muse mich durch die gefühlten 1*10^20 Forenbeiträge zu kämpfen, um hinterher noch verwirrter zu sein. Das Kondensat ist ein kleiner Lichtblick. Danke, weiter so :)
 

kinderkram

Erfahrener Benutzer
Moderator
#16
Danke, dass der AutoQuad hier auch ein Plätzchen gefunden hat! :D

Anzumerken wäre nur noch, dass die aktuelle Generation des AQ6 mit DIMU (und die M4s) mittlerweile sehr einfach zu kalibrieren sind: das Ganze dauert keine 5 Minuten und ist vergleichbar mit anderen Anbietern wie z.B. MK.

Bei Viacopter gips die fix&fertig vorgelötet:

 

olex

Der Testpilot
#18
Chris70567;bt1846 hat gesagt.:
@olex: Was ist ein "Fork"?

Gruß Chris
Ein Fork ist eine "Abzweigung" von der Quellcodeentwicklung eines Softwareprojekts. Heißt soviel dass der Code von einem Projekt genommen wird und parallel zum Original unabhängig weiterentwickelt, möglicherweise mit etwas anderen Zielen oder spezifischen Details. Zum Beispiel ist MPNG ein Fork der Arducopter Firmware für den APM - der aktuelle APM Firmware Stand wird immer wieder genommen und um viele Änderungen erweitert/modifiziert, sodass es auf den Multiwii Boards laufen kann und nicht nur auf dem APM selbst.
 

Helirist

Erfahrener Benutzer
#19
Hi olex,
danke für diese klasse zusammenstellung. Liest sich gut, verständlich und ist gerade deswegen auch für Einsteiger, sicher eine super Hilfe.
Die einzige Info ich beim APM und PIXHAWK vermisse ist, dass man mit den FC's auch Heli's fliegen kann.
Vielleicht möchtest Du das ja noch nachtragen.

Grüße und allzeit Guten Flug
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
Echt schade dass man für den Blog keine Punkte geben kann. Das ist wirklich mal ein leicht verständliches Guide für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Hut ab.....
lG
Markus
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben