QR400 - raceQuad

#1
hallo leute,

ich möchte euch hier nun gern die kleine schwester vom QV550 vorstellen die mir seit einigen tagen die zeit vertreibt und den puls hochtreibt ;)
so viel spaß am fpv-coptern wie in den letzten tagen hatte ich noch nie und das tolle wetter passt gerade prefekt!

nachdem ich die letzte saison fast nur mit gopro + bl-gimbal am copter geflogen bin, war es mal wieder höchste zeit etwas rumzuheizen und ordentlich schräglage zu genießen.
ehrlich gesagt hätte ich mir zur abwechslung ja auch gern mal einen fertigen frame gekauft aber irgendwie hab ich nix für 8" gefunden was mich überzeugt hat... also war mal wieder selbst zeichnen/konstruieren und basteln angesagt :)
und das ist nun dabei rausgekommen:

aktuelle fotos:
http://fpv-community.de/showthread.php?42712-QR400-raceQuad&p=609090&viewfull=1#post609090

aufbauanleitung:
http://fpv-community.de/showthread.php?42712-QR400-raceQuad&p=609089&viewfull=1#post609089

komponentenliste:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1vbiW6PZiKcOnJg_DjSQvEzxSOViSbiBUYWKdC6HpPFE/edit?pli=1#gid=0

3D-Druckteile:
http://www.thingiverse.com/maulwurfpauli/designs
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#2
also ich denke die verwandschaft zum größeren bruder ist recht deutlich erkennbar, die geometrie hab ich fast 1:1 übernommen nur eben auf 400mm diagonalen motorabstand skaliert. aber es gab auch genug neue herausforderungen...

die ausleger bzw deren material haben mir z.b. lange kopfzerbrechen bereitet:
- aluvierkantrohr kann ich nicht mehr sehen, hab ich bei meinen ersten coptern scheinbar zu oft verbaut und kommt mir nicht mehr in die tüte
- cfk-rohre überzeugen mich auch nicht so recht - vor allem bei kleinen coptern. zu viele schellen, nerviges ausrichten, keine sollbruchstelle bzw energieaufnahme beim crash
- die gefrästen cfk-ausleger von flyduino fand ich nett aber für 8" zu groß
- die dji-plastearme (f450) find ich ja prinzipiell gut aber für den copter zu groß/schwer, die vom f330 hätten von der größe gut gepasst aber mit denen hatte ich schlechte erfahrung bezüglich haltbarkeit gemacht.

ich hab mich letztendlich für was neues entschieden und die arme aus einer 10mm starkem POM-platte gefräst. das ist nicht ganz so steif wie 10x10 alu aber dafür nicht so hässlich, sehr zähelastisch und sicherlich kaum kaputt zu bekommen.

beim klappmechanismus wollte ich gern keine schellen oder anderen "einrast"-lösungen benutzen da die steifigkeit des frames bei solchen konstruktionen meistens ganz schön leidet. und da ich den copter sowieso nicht so oft zusammenklappen werde hab ich mich für eine befestigung mit rändelschrauben entschieden. für den aufbau des frames braucht man nur 4 schrauben (je arm eine schraube) mit der hand reinzudrehen was in 1 minute erledigt ist...

da der copter ja zum rumheizen per fpv angedacht ist hab ich versucht so wenig wie möglich abschirmendes material zu verbauen. die centerplates sind aus gfk, die arme aus pom und fast alle schraubverbindungen sind aus kunststoff. nur die insgesamt 8 schrauben für die arme sind aus V2A.

sooo, jetzt noch paar technische daten und verbaute komponenten und dann reichts erstmal:

- 400 mm diagonaler Motorabstand
- 763 gramm abfluggewicht, 583 gramm ohne lipo
- 260 x 170mm zusammengeklappt

Komponenten

- DJI Naza light (wird bald gegen cc3d getauscht)
- T-Motor MT2206-1200kV
- Flyduino NFET 10A SimonK
- HQ 8x5“ Propeller
- 3S1800mAh LiPo


viele grüße, gerald.
 
Zuletzt bearbeitet:

bubu10

Erfahrener Benutzer
#3
Hammer teil Video Video Video ;-).


Gruß Rene
 
#5
gute idee und da ich keinen groundrecorder habe durfte heut mal die mobius-cam copilot spielen. video wird grad hochgeladen...

@micha: danke für die blumen :)
die arme gefallen mir vom material her sehr gut und bleiben sicherlich drauf. sind wie gesagt nicht ganz so steif wie 10x10 alu aber dafür sehr zäh und für die gewichtsklasse und abmessungen völlig ausreichend. gewicht ist übrigens 23,3gramm für einen ausleger.

viele grüße, gerald.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#6
ist jetzt nix spektakuläres aber ich denke man sieht dass ich spaß hatte... :)

[video=vimeo;87416970]https://vimeo.com/87416970[/video]

viele grüße, gerald.
 

damdidam

Erfahrener Benutzer
#7
Echt ein tolle RaceQuad... das nächste mal komm ich mit zur Kiesgrube :-D
 

donandi

loading...███▒▒&#961
#11
Die würden mich auch brennend interessieren :)
 

axmen

Erfahrener Benutzer
#14
Hut ab!

*für kleinserie anmeld*

duck und weg

LG
Axel
 
#15
hallo leute,

vielen dank für euer lob! freut mich natürlich wenn euch der copter gefällt :)

aber sorry, die dxf-daten möchte ich eigentlich nicht so gern veröffentlichen. bin mir auch noch nicht sicher ob alles so bleibt oder noch paar dinge verändert/angepasst werden. z.b. bei der cam-befestigung hätt ich noch gern eine neigungsverstellung und bin am überlegen wie sich das am besten integrieren lässt...
wegen der steifigkeit der arme muss ich auch nochmal schauen ob das wirklich so passt. vom flugverhalten hätt ich den kleinen gern schon noch etwas härter/direkter aber das ist zur zeit mit der naza sowieso nicht drin. das potential muss dann die cc3d zeigen falls ich mit dem einstellen zurecht komme.

wenn ich mir dann sicher bin dass das alles gut passt und es auch noch interessenten für den frame gibt, würd ich mich aber auch um ne kleine sammelbestellung kümmern :)

viele grüße, gerald.

ps: wie findet ihr die idee mit ner kleinen rennserie für heizcopter? jeder fliegt in seinem "revier" aber es gibt ein paar vorgaben/regeln wie bsp.weise 1000m rundenlänge, mind. 10 hindernisse oder kurven (>= 90°) welche in bodennähe passiert werden müssen usw...
so könnte jeder "seine" strecke festlegen, über google-maps zeigen und dann wären sogar die rundenzeiten vergleichbar...
ist wie gesagt nur ne idee. mit mehreren coptern auf einmal zu fliegen wäre natürlich viel cooler aber dafür brauch man natürlich einige willige piloten im umfeld.
 

Altix

Erfahrener Benutzer
#16
Gerald, das wird nix mit einer Kleinserie :D Was den Wettbewerb angeht: irgendwie habe ich im Hinterkopf, dass bei einer bestimmten Seglersorte so etwas schon gemacht wird. Da muss man Tracks hochladen etc. Ich meine das stand mal in einer DMFT Zeitung.
 
#17
danke für den tip michael, such ich dann mal danach... in der luft (also mehr als 10m überm boden) stell ich es mir allerdings schwierig mit den checkpoints vor ;)
ich hab mal die strecke von gestern in google earth markiert und mit den entfernungen versehen. bei einer runde komm ich auf 1875 meter länge aber den kurs könnte man sich ja je nach wunsch oder vorgaben zusammenstellen...
es muss ja auch keine kiesgrube sein, eine wiese mit paar bäumen reicht schon aus um spaß und rennfeeling zu haben :)
 

Anhänge

#19
Insofern alle naza verwenden, könnte man ja auch den flytrex verwenden. Da haste alle werte fein geloggt. Kann man aber leider nur über deren Seite auswerten.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben