Quadrocopter Vibrationen minimieren / Cam Befestigung

ygramul

Erfahrener Benutzer
#1
Wie befestigt man eine Cam um möglichst wenig Vibrationen zu bekommen?

Also ganz wichtig ist erst mal an der Vibrationsquelle anzusetzen, also bei den Motoren und Props.

Die Props lassen sich mit Hilfe von so einem einfachen Werkzeug auswuchten:
605
 

Anhänge

der eugen 33

Erfahrener Benutzer
#2
Hallo. Ich würde noch gerne wissen welche Moosgummiplatten du verwendest? Ich hatte welche bei eBay gekauft und bringen nicht viel sind zu "weich" drücken sich direkt platt! Wo hast du die Moosgummiplatten den besorgt oder Gekauft bzw mit welcher Dichte? Oder wo ist da noch drauf zu achten?
 

ygramul

Erfahrener Benutzer
#3
der eugen 33 hat gesagt.:
Hallo. Ich würde noch gerne wissen welche Moosgummiplatten du verwendest? Ich hatte welche bei eBay gekauft und bringen nicht viel sind zu "weich" drücken sich direkt platt! Wo hast du die Moosgummiplatten den besorgt oder Gekauft bzw mit welcher Dichte? Oder wo ist da noch drauf zu achten?
Hi,

das kann ich Dir leider gar nicht sagen. Es war aus nem Bastel-/Kreativladen in Karlsruhe. An sich kannst Du aber irgendetwas Schaumstoff oder Gummiartiges nehmen.

Wichtig ist halt, zuerst Props und ggf. Motoren wuchten (unnötige Aufkleber weg) und den Rahmen schön stabil gegen Torsion und anderes. Danach ist der Dämpfer zwischen Motoren und Rahmen nur noch das Sahnehäubchen.
 

Melibokus

Neuer Benutzer
#4
Hallo, habe leider =/ zum Glück (noch) keine praktische Erfahrung. Das Thema ist auch schwer zu vereinfachen. Es ist einmal zu prüfen (per Hand) wie schwer ist der Schaum, wie weich ist der Schaum, wie ist das Rückstellvermögen. Dann ist die zu stabilisierende Masse entscheident. Die Schwingungsquelle ist zu minimieren, denn, selbst wenn man gut gegenschwingt=dämpft, es kommen immer Oberwellen durch. Das geht alles auf Kosten des Abfluggewichtes=Flugdauer. Ich würde mit Glasabstandband (beim Glaser) anfangen, das ist dauerhaft. Und darauf die Motoren lagern. Einfach die Schwingungen entkoppeln. Und die Halterung der Kamera zum Gestell entkoppeln. Und last but not least, auch die Platinen werden durch Schwingungen zerstört. vie Geduld wünscht Melibokus
 

schim

Erfahrener Benutzer
#5
Hi,
basierend auf ygramuls Video
http://vimeo.com/28394411

hab ich auf meinem Tricopter eine Ohrstöpsel / Earplug Mod für die GoPro gemchat - sehr erfolgreich!
http://www.youtube.com/watch?v=cpiCSqHtlxk

Hier der volle Artikel auf meinem Blog:
GoPro Antivibration Artikel auf RCSchim
 

beastyboy80

Erfahrener Benutzer
#7
wenn du den motor uterlegst mjit schaumgummi musst du auch die Befestigungsschrauben entkoppeln... ich hab dazu den gegenplatte gebaut und die auch gedämpft ...


so wird der copter auch ziemlich ruhig
 

amadeus

Erfahrener Benutzer
#8
hm die motoren zu weich zu dämpfen kann aber auch für unruhiges flugverhalten sorgen ! (wenig grad abweichung und die FC kann nachsteuern wie sie willl)

lieber alles sauber wuchten, und den rest durch entkopplung wie mit den ohrenstöpseln oder alphagel rauskriegen.
 

teramax

der tut nix
#9
Eine tolle Bezugsquelle für Moosgummi in allen Größen und Stärken ist die Aquaristic Abteilung im Baumarkt / Zoofachhandlung.

Das Zeug wird als Unterlage unter ein Aquarium gelegt.
 

roterhummer

Erfahrener Benutzer
#11
joa, das sieht doch gut aus. allerdings ganz entkoppelt ist es noch nicht, dort wo die schrauben durchgehen berührt die cam-halterung noch den rahmen, oder wie ist das genau gelöst?
 

gfunk

Erfahrener Benutzer
#12
roterhummer hat gesagt.:
joa, das sieht doch gut aus. allerdings ganz entkoppelt ist es noch nicht, dort wo die schrauben durchgehen berührt die cam-halterung noch den rahmen, oder wie ist das genau gelöst?
nein das platt in der mitte hat ein viel größeres loch... und bei der finalen version hab ich doppelseitiges klebeband zwischen plaatte und schaumstoff gegeben....

insofern kein problem... mit gewuchteten props und 6dof war das aber dann nie nötig :)
 

amadeus

Erfahrener Benutzer
#16
Roberto da hast du schon nen sauteuern gut gewuchtetn motor wieso machst du dann alles wieder durch die viel zu lange welle und die "befestigung" wieder kaputt? :D das kann ja nur wackelig/weich sein. außerdem is es sicher nicht gut die kühlschlitze damit zuzumachen, was is wenn der motor mal warm wird?! (ich mach mir sorgen um die kabelbinder aus billigkunststoff)
 

Roberto

Erfahrener Benutzer
#17
@Amadeus

Stimmt, die Welle sollte ich kürzen. Besonders Wackelig ist das nicht, die Multiwii funktioniert jetzt besser als mit Direktverschraubung (Propeller statisch & dynam. gewuchtet). Von den Kühlschlitzen ist noch genug übrig.
Bin mit dieser Konstruktion erst 5 Ladungen geflogen, bis jetzt keine Verschleissprobleme.......

Lg Roberto
 

amadeus

Erfahrener Benutzer
#18
hmm, also sehr steif sieht das ja nicht aus.
total unsicher, die dinger fatzen irgendwann einfach ab und das wars dann ;)
wozu is die holzunterlegscheibe gut?

mit 2x m3 schrauben(...sicherungslack...) direkt aufs alu is um einiges besser (meiner meinung nach).
 

Roberto

Erfahrener Benutzer
#19
Durch die Holzunterlegscheibe spare ich mir eine Bohrung im Aluminium.
Ich werde die Tage noch etwas fliegen. Wenn es Probleme gibt, kürze ich die Welle und verschraube wieder direkt.
 

amadeus

Erfahrener Benutzer
#20
das problem is hald bei den kabelbindern die werden weich mit der zeit.
-uv
-wärme
-belastungen(mechanisch)
-scharfe kanten alu/motor

die reisen irgendwann einfach ab. quad steckt in der erde ;)
das holz stück macht das ganze nochmal wabbeliger, noch eine eben mehr.
(wegen der einen bohrung?! das is ne sache von 30 sekunden..)

die wellen auf jedenfall kürzen, beim ersten abstürz ist die sonst krumm (hebel).
außerdem werden die vibrationen von den nicht 100%ig gewuchteten props weniger wenn die näher am motor sind.

grüße
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben