Reise, Reise...

kritzelkratzel

Erfahrener Benutzer
#1
So werte Freunde des dreidimensionalen FPV-Fluges, das neue Jahr hat begonnen und jetzt wird's langsam ernst für mich, aber nicht für euch! Morgen werde ich den Prototypen #2 mit einem passenden Gehäuse im Tigerenten-Design auf die Reise schicken, damit interessierte Tester sich einen Eindruck von der NerdCam3D machen können.


Im Inneren versteckt sich die bekannte Technik. Die Kamera ist komplett justiert und scharfgestellt. Sie läuft im NTSC-Modus, weil damit die Ausbeute im Sinne der Bildgröße besser als mit PAL ist. Dass klingt komisch und ist auch nicht meine Schuld, sondern die der Bildsensoren. Dem Cinemizer als Endgerät ist es aber egal.


Die Kamera hat es am behaglichsten bei 4V Versorgungsspannung, dann ist die thermische Verlustleistung am Linearregler am geringsten. Weil das ein ehr krummer Wert ist und eine DCDC-Wandlung bei variablen Akkuspannungen doch vorteilhafter im Sinne der Leisungsbilanz ist, habe ich vor einiger Zeit bei Ebay einen einstellbaren Wandler (ARTESYN LDO06C-005W05-SJ) gefunden, der mir die 4V genau liefert.


Man muss nur einen externen Widerstand zum Einstellen der Ausgangsspannung anlöten und das war es dann auch schon. Für EUR 4,99 eine faire Sache. An der Kamera ist ein BEC-Stecker dran, an dem alles zwischen 3V und 13V angeschlossen werden kann. Extra Spannungsfilter sind nicht nötig. Das 4er-Kabel am Kameraausgang hat die folgende Belegung:

Blau: Masse
Gelb: Video
Rot: Audio Links
Grün: Audio Rechts

Einen passenden Adapter für euren Sender könnt ihr euch selbst basteln. Eine Cinemizer-Videobrille (Plus oder OLED) müsst ihr auch haben. Doch nun zurück zum Anlass dieses Blog-Eintrags.

Die NerdCam3D geht auf die Reise und der erste Tester wird sausarus sein, weil er mir so selbstlos seinen FPV-Japan DVR geliehen hat. Das muss auch mal gewürdigt werden. Ich stelle mir so ungefähr 2 Wochen Testzeit vor, dann könnte die Kamera zu mir zurückkommen bzw. direkt an den nächsten Tester gehen. Das alles geht auf mein Risiko, d.h. wenn die Kamera kaputt geht, geklaut wird, verloren geht, ... dann habe ich leider Pech gehabt.

Auf der anderen Seite erbitte ich konstruktives Feedback, dazu werde ich einen passenden Thread im Forum eröffnen, unter dem alle Beiträge gesammelt werden können. Ihr werdet es natürlich längst geahnt haben, dass bei mir die Reise in Richtung Professionalisierung gehen wird. Ich habe allerdings noch nicht alle Bausteine zusammen (Stichwort Kosten der EMV-Prüfung für CE-Kennzeichnung). Vom Thema WEEE und der Container-Lotterie mal ganz zu schweigen. Aber auch dort bahnt sich eine Lösung an.

Soweit erst einmal meine Ankündigung. Ich hoffe auf Resonanz, faire Kritik und ja, ich lass mir auch gerne (virtuell) auf die Schulter klopfen, wenn's angebracht ist...

Update - Anbei noch ein kleines 3D-Video, aufgenommen über die Feiertage in einem Ferien-Resort.

[video=youtube;6d-em-A7wHI]http://www.youtube.com/watch?v=6d-em-A7wHI[/video]
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben