RSSI Werte brechen extrem ein

RayX

Ein niemand
#1
Hi,

ab und zu bekomme ich beim fliegen Meldungen von extrem schlechten RSSI Werten heute einer von RSSI 15, Entfernung und höhe waren noch nicht so weit entfernt.
Was meint ihr dazu wo oder wie sowas zustande kommt?
Ich war alleine fliegen, ca. 3Km entfernt von der nächsten Ortschaft und das Handy war auch nicht in der Nähe, Funkmasten gibt es hier auch nicht.

Hier mal der Log dazu:

Sender ist eine X9D+ 2015 mit V1 LBT und der RX ist ein S8R ebenfalls mit V1 und LBT.
Antennen im 90° Winkel im Rumpf verlegt kein CFK an der stelle.
Der rest des Fluges war wieder "normal", Ok den RSSI finde ich generell sehr niedrig, das war aber auch noch nie anders.

Eure Meinung ist gefragt
RSSI.PNG
 
#2
Die Werte sind wirklich ziemlich niedrig. Unter 45dB RSSI beginnt der Frameverlust und FrSky rechnet diesen bei den CC2500 RX in den RSSI ein. Die Spikes nach unten sind in Wirklichkeit LQ Einbrüche. In den blauen Kreisen im Ausschnitt sieht man "sauberen" RSSI, der Rest zeigt Frameverlust. Der eine Zacken weiter vorne ist schon ziemlich bedenklich. Unter 35dB gibt es keinen echten RSSI mehr. Über 45dB ist es in der Regel der echte RSSI, dazwischen eine Mischform.
Häng doch mal einen Tadango Sensor rein, der zeigt es eindeutig.
 

Anhänge

Gruni

Erfahrener Benutzer
#3
Hallo Ray,

Kanns sein, dass deine Senderantenne auf 90grad geknickt ist?
Ist deine Senderantenne geschraubt? Falls nicht dann schau Dir mal die Kabelfuhrung im Gelenk genauer an.
Leider gibts kein SWR mehr, noch weniger funktioniert RAS, nämlich gar nicht.
Damit konnte man schön Antennenzuleitungsschäden identifizieren, aber aus irgend einem blöden Grund wurde das ausgeixt. Manchmal könnte man heulen.


Grüsse Gruni
 

RayX

Ein niemand
#4
Das Steuerverhalten war meiner Meinung nach ohne aussetzter.
Leider komme ich an den S-Bus in dem Modell nicht dran ohne den ganzen Einbau auszubauen (der Rumpf ist sehr eng) Würde mir aber vermutlich auch keine Erklärung liefern warum der RSSI so krass eingebrochen ist, oder hast du da eine Vermutung?

Die Kiste fliege ich jetzt schon ein paar Jahre, fast täglich, was mich etwas beunruhigt ist bei ca 14:50 der Einbruch auf RSSI 15 bei 70m Höhe und 340m Entfernung. So heftig kenne ich das nicht, einbruch ja bei Abschattung aber das endete bei bei RSSI 35.

Die einzige Änderung die ich an dem Flieger gemacht habe ist den CODE vom OXS etwas umzuschreiben, aber das sollte ja keine Auswirkung auf die HF Strecke haben... hoffe ich zumindest.






@Gruni meinst du mit 90° geknickt so wie im Foto ?
Wenn ja so ist das bei mir und die Antenne wird auch nicht bewegt und was meinst du wäre daran nicht OK?
Nein Schraubbar gab es 2015 noch nicht das kam erst Später zumindest bei der X9D+.
Ich bin bei 2.2.4 stehen geblieben da gibt es noch RAS, was mir gerade aber aufgefallen ist früher konnte ich beim Abschirmen mit der Hand den RAS /SWR auf ca. 20-30 bringen (meine ich zumindest) , mein Aktueller Versuch vor ein paar Minuten war es nur noch RAS 8... oder Irre ich mich da ist schon ne Weile her?
Aber RAS wird wohl wieder kommen Bertrand ist wohl dran, was ich gelesen habe.
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
#5
SWR = RAS bei der Horus x10

Hallo Ray, genau das meinte ich. Mit 45grad war der SWR bei mir immer gegen 0.

Wir haben das mal mit Jetimodulen und deren Antennenwerten verglichen und kamen zu ähnlichen Effekten. Sobald die Senderantennenleitungen oder besser die Senderantennen abgewinkelt wurden, gingen die R-Werte zurück was schlechtere Empfangswerten entspricht.

Dass du diesen Einbruch soôo stark hast ist aber schon seltsam.

Könnte es sein, dass die Steckverbindung am Sender lose ist?

Grüsse Gruni
 

RayX

Ein niemand
#7
@Gruni beim SWR / RAS ist es eigentlich genau andersrum 0 = Gut höhere Werte gleich schlecht, Leistung wird dann reflektiert und in der Endstufe verbraten anstatt abgestrahlt zu werden.

Die 2015 X9D+ hat keinen Stecker das Antennen Kabel ist am XJT Verlötet und mit KLeber gesichert.
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
#8
Sach ich doch
;-)
Hattest Du nicht geschrieben dass Du ne x9d+ hast?

Macht aber nix, da war das Kabel angelötet wie bei meiner ohne +

mach einfach nen Rangetest mit gerader und abgewinkelter Antenne. Und mal gegen die Antenne klopfen oder zumindest leicht bewegen und schaun, obs nen Wackler gibt.

Grusse Gruni
 
Zuletzt bearbeitet:

Gruni

Erfahrener Benutzer
#10
...ich?

nee, keine weitere Idee, ausser vielleicht, liegen die rxAntennen eventuell im Schatten von nem Akku?

Aber es soll ja auch Elektronik geben, welche kaputt geht....
Ok, ist wenig zielführend.
Haste noch nen weiteren RX in einem ähnlichen Modell?

Achso: hast Du den oxs schon länger drin? Vielleicht zickt der Ardu rum, ich vermute, die Platine liegt nahe am RX und rumst vielleicht in die Antenne? (nur mal ganz blöd gefragt)
Vielleicht mal den oxs in Alufolie packen und etwas weiter weg vom RX.


Grüsse Gruni
 
Zuletzt bearbeitet:

RayX

Ein niemand
#11
egal...
alle Ideen sind willkommen, manchmal sieht man den wald nicht vor lauter Bäumen.

Nee... Antenne liegen in einem freien Bereich in Bowdenzug Röhrchen eine Waagrecht eine Senkrecht vor der Tragfläche, die hat aber etwas CFK könnte also in bestimmten Fluglagen sicherlich abschatten, auch der Rumpf hat schmale CFK Bänder in Längsrichtung, von denen bin ich aber soweit wie möglich weg geblieben.

Was mich wundert, bei der geringen Entfernung und Höhe RSSI Einbruch, anschließend war ich teils über 500m weit weg und über 360m Hoch und hatte keine Ansagen mehr und laut der netten Dame im Sender die ich hier und da mal bitte mir das anzusagen.... Alles Ok meist RSSI um die 50

S8R hab ich nur den einen und der ist eigentlich auch ein X8R da ich ihn ohne das Stabi gedöns nutze.


Edit: ich fliege allerdings auch seit letztem Jahr nur das eine Modell... irgendwie harmoniert das zwischenzeitlich nach einiger Unstimmigkeiten am Anfang echt super und man macht dinge die man sich sonst nicht trauen würde.
Wie z.b in 2-5m Höhe in einem Ameisen Pubs über dem Acker kreisen um ja den Antrieb nicht einzuschalten... und dann mit einem Lächeln irgendwann mal auf ein paar Hundert Metern zu sein :) zumindest manchmal.
 

RayX

Ein niemand
#12
Sorry hab die hälfte übersehen.
Der OXS ist schon von Anfang an in dem Flieger, letzte Woche habe ich nur den GPS INIT Code etwas umgeschrieben, Baudrate und Sat Systeme etwas geändert, das sollte aber eigentlich nix mit der HF Strecke zu tun haben.

:unsure:Hmm...
Meint Ihr das ich den RX am S-Port überfordere nur weil ich 115200 Baud GPS Anbindung und 10 Hertz fahre, mstrens hat das mal auf 38400 Bad eingestellt das gab aber immer wieder mal Sensor Lost bei meinem etwas modifizierten GPS Code.

Der Rumpf hat nur einen Durchmesser von 40mm der Ardu hängt von innen an der Rumpf Oberseite ca 30-40mm vor den Antennen, da hängt er auch schon immer.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#13
Meint Ihr das ich den RX am S-Port überfordere nur weil ich 115200 Baud GPS Anbindung und 10 Hertz fahre, mstrens hat das mal auf 38400 Bad eingestellt das gab aber immer wieder mal Sensor Lost bei meinem etwas modifizierten GPS Code.
Bei ArduPilot sind bspw. 2-5 Hz bei 38.400 Baud üblich und völlig ausreichend ...
 
#14
Meint Ihr das ich den RX am S-Port überfordere nur weil ich 115200 Baud GPS Anbindung und 10 Hertz fahre, mstrens hat das mal auf 38400 Bad eingestellt das gab aber immer wieder mal Sensor Lost bei meinem etwas modifizierten GPS Code.
Bei 38400 Baud hat man grob gerechnet 4000 Zeichen um 10 mal in der Sekunde die GPS Daten zu übertragen - das sollte reichen. Sensor Lost kommt, wenn 10 Sekunden lang (!) keine Sensor Informationen kommen.
 

RayX

Ein niemand
#15
Dann versuche ich mal zu erklären warum und wieso...

Vor einiger Zeit habe ich im OXS die I-Nav Config für Galileo eingebaut, das hat soweit auch ganz gut funktioniert mit dem BN 220 Modul damals, vor kurzem habe ich einen weiteren Sensor gebaut hatte aber nur noch BN 180 Module, nach einiger Zeit viel mir auf das ich deutlich weniger Sat´s hatte als mit meinen anderen Sensoren... Hmmm... warum war das so die config wurde doch bei jedem OXS Start in das GPS Modul geschrieben und trotzdem war irgendwas anders.
Den Grund habe ich nach einigem suchen gefunden die BN 220 haben einen zusätzlichen Speicher in dem die ein oder andere Einstellung gespeichert wird bei Stromlos, das BN 180 hat diesen Chip nicht und merkt sich die Einstellung nur so lange wie die Backup Batterie Spannung hat, das war bei meinen etwas älteren aber nach sehr kurzer Zeit nicht mehr der Fall.
Die 220 hatte ich im U-Center auf Galileo eingestellt, das haben sie sich auch gemerkt die 180er vergessen das wieder, bedeutet die Config die ins GPS geschrieben wurde war irgendwie nicht ganz Ok und tat nicht ganz das was sie eigentlich sollte :unsure: An dem hatte ich aber nix rum gefummelt.. den hatte ich einfach aus I-Nav Ausgeliehen der Einfachheit halber und hatte auch keinen Schimmer was in dem Code so angestellt wird)
Nach langem suchen und Kopf Zerbrechen habe ich mich dann hingesetzt und den Kompletten Init Code ersetzt mit Einstellungen die ich vorher getestet hatte im U-Center, das grösste problem an der Sache war das Protokoll das war im Original OXS irgenwie nicht richtig auf UBX eingestellt ( fragt nicht warum... ich bin kein Programmierer ) Mein komplett geänderter GPS Init tut jetzt was er Soll egal ob die Backup Batt Spannung hat oder nicht und es werden die Gewünschten Sat`s gefunden, an manchen Tagen bis zu 27 und die Pos ist dabei Hammer mäßig genau. ( Ja ok, braucht man das ? eindeutig Nein aber man kann und ich mag es wenn es genau ist :)) und freue mich immer wie ein kleines Kind.... wenn ich beim Landen an der gleichen Stelle an der ich gestartet bin 0m sehe und wenn ich meinen Flieger an einem Ort liegen lasse das sich die Distanz Messung nicht ändert, dann weis ich es ist sehr genau und so wie ich es mag...
Desweiteren finde ich das es ja das schöne an Opensource ist, man kann es weiter "entwickeln" oder seinen eigen Bedürfnissen anpassen.
Entwickeln in "" weil die Änderungen die ich im Code gemacht habe sehe ich nicht als Entwickeln an, sondern mehr als Jungend Forscht / Bastelt.



Ach so.. fast vergessen...
Erklärung für die 115200 Baud:

Im reinen UBX Protokoll scheint deutlich mehr Daten Verkehr zu sein wie in Nema, das merkt man schön im U-Center wenn man von Nema auf UBX umstellt ohne die Baudrate ordentlich hoch zu stellen ist es fast nicht mehr möglich Änderungen zu machen.
Als ich den Init fertig hatte und der auch noch das tat was ich wollte freute ich mich wieder wie ein... ;) bis in ca 10 Sekunden Takt die Meldung kam Sensor verloren aus dem Lautsprecher kam , es wurden HDG und noch eine Sensor den OXS liefert verloren und auch wieder gefunden... schei....
Nach weiterem suchen und testen habe ich dann die Baudrate hoch geschraubt und siehe da alles Läuft.
Das ist der Grund für die 115200 Baud.


So nach dem ich jetzt einen Halbes Buch geschrieben habe, sagt mal ob ihr bedenken Habt das ich den S-Port so Auslaste das der HF Teil davon irgendwie in Mitleidenschaft gezogen wird?

Ich komme gerade vom Fliegen zurück gleiche Ort und Wiese, gleicher Flieger, es ging wie der Teufel dne ganzen Nachmittag fliegen und um die 560m weit weg und 430m hoch und das schönste heute war alles wieder so wie immer keine Warnungen und auch kein RSSI Einbruch auf 15.
Wohin ich das Problem / Phänomen einordnen soll weis ich ehrlich gesagt nicht.

Zufällig gestern durch den Funkverkehr von ET geflogen????
 
Zuletzt bearbeitet:

RayX

Ein niemand
#16
Ergänzung:


Vermutlich wurde ich etwas Missverstanden.
Ich habe nicht die Port Geschwindigkeit vom S-Port geändert, sondern nur die Anbindung vom GPS an den Arduino.
 
#17
Glaubst du, dass eine höhere Zahl empfangener Satelliten das Datenvolumen GPS<->oXs erhöht?
 

RayX

Ein niemand
#18
Klares nein,
die Geschichte Passiert ja im GPS Modul der OXS bekommt da "eigentlich" nichts mit.
Der OXS bekommt ja nur die Koordinaten für N / O und zusätzlich die Sats und den Pdop, der Datenstrom sollte sich also nicht verändern.

Schon klar worauf du hinaus willst, aber ich Habe keine Erklärung warum das so ist.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#19
ab und zu bekomme ich beim fliegen Meldungen von extrem schlechten RSSI Werten
Hatte ich auch schon schau dir die Antenen Ausgäge des Empfänger mit einer starken lupe an sind sei gekickt oder gequetscht oder sogar angerissen Antenne Wechseln.

Weitere Möglichkeit lose wier verlegte Servo kabel schirmen signal ab dei kabel inenander verdrillen und am bessn zusamen büdeln dan wier es sofort besser.

Gestänge von Servos oder Fahrwerke oder Lipos schirmen auch ab.
lustiger wei eher im Naberich alls wen das Model weit weg ist.

Einige Regler können Stör Signale verursachen. möglichst weit mit den Antennen davon weg.

schwarze Farbe enthält oft Kohlen Staub ich hab deswegen den schwarzen Schrumpfschlauch von den Antenen Padels verbannt.
 
#20
Nach jetzt einigen Tagen, des Fliegens mit gleichen Modell ohne etwas daran zu ändern denke ich zumindest das es nicht von meinem geänderten Code kam.
Denn der Einbruch des RSSI ist nicht wieder vorgekommen, Entfernungen waren meist über 500m höhe zwischen 100-300m.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben