SILENTCUBE - Mein vierter 3d Drucker - oder: Der Weg zum perfekten 3D Drucker...

Elton100

Erfahrener Benutzer
#1
...ist lang und schwierig! Nach meinem 3. Drucker http://fpv-community.de/showthread.php?69824-SILENT-Ein-leiser-3D-Drucker-Baubericht folgt nun der Vierte.

Update 27.02.2018:

Habe mal alle stl files in einen Ordner gepackt und hier im ersten post angefügt. Der Drucker ist schon fast ein komplett eigenes Projekt. Es sind 35 stl files. Lediglich folgende Teile aus dem sparkcube 1.1 werden noch benötigt: hendidler left & right, NEWxcarriage. Es gibt aber zu beachten, dass ich aktuell die Y Schlitten für 10x13x10er Sinterbronze Gleitlager konstruiert habe. In die X Achse kommen die gewohnten 10x19x29mm Gleitlager oder LM10UU (deutlich lauter) rein.


Nun ja, jetzt ist er hardwaretechnisch schon mal fertig. Einige gedruckte Teile entstammen aus dem Sparkcube.

Viele Teile habe ich für diesen Drucker jedoch neu konstruiert. Besonders stolz bin ich auf mein Nozzle ABL System (Düsen auto-bed-leveling, antastung direkt über die Düse), welches in einem leichtgängigen Linearkugellager läuft und sehr verwindungssteif ist. Dadurch erhoffe ich mir noch bessere Druckergebnisse. Vorteil ist natürlich nach wie vor, dass ein preiswertes Glasdruckbett ausreichend ist.

Fehlt nur noch die Software. Vorab: Ich hoffe Ihr könnt mir bei der Software etwas helfen, da ich an das gute alte Ramps 1.4 Board ein CNC shield V3.0 angeschlossen habe, um die 3 Z-Motoren ansteuern zu können. Ein paar Tipps dazu habe ich mir aus dem Nachbarforum geholt, allerdings hat er wohl das ABL noch nicht zum laufen gebracht. http://forums.reprap.org/read.php?336,676622,710191,page=2#msg-710191 Wenn jemand von euch einen ähnlichen Drucker mit dem CNC shield und Ramps Board schon zum laufen gebracht hat, würde ich mich natürlich über einen Link oder die konfigurierte repetier firmware sowie die verkabelung des CNC shield sehr freuen!

Das waren diesmal die Kriterien & Neuheiten für den Bau:

- Möglichst leiser Betrieb (TMC 2100 auf X & Y ; Alu-Kreuzverstrebung statt Seitenwände ; Gleitlager statt Linearkugellager)
- Großer Druckraum von ca. 290 x 290 x 490 mm
- DIY Druckbett aus 5mm Glas + 2mm Wechselglasplatte (ziemlich Plan, kostengünstig & wechselbar)
- DIY Nozzle ABL mit 20mm Präzisions - Hohlwelle / Linearwelle Ø 20h6 in C60 sowie einem EXCE 20-F-PP Linearkugellager OHNE Fluchtungsfehlerausgleich!
- ABL mit 3 Z-Motoren für bestmögliche Ausrichtung des Heizbetts zur Düse
- Gunstruder leicht modifiziert von Thingiverse (kein durchrutschen des Filaments mehr sowie mächtig Kraft)
- Mein inzwischen sehr gut bewährter DIY Airbrush-Düsen-Adapter für 0,2; 0,3 und 0,5er Düsen
- Simple aber effektive Wellenkupplung ohne axiales Spiel aus Aquarienschlauch für die 3 Z-Gewindestangen aus M5 VA-Stahl (kombiniert mit 3 Messing-Muttern)
- Gedruckte Elektronik-Box mit integriertem Lüfter (Da wird sich noch herausstellen, ob der Luftstrom ausreichend zur Kühlung der TMC2100 ist oder eben nicht) Nachtrag: Ist ausreichend!
- Kreuz-Aluverstrebung für maximale Steifigkeit (Dadurch keine Seitenwände nötig, die den Sound der Motoren verstärken) Im Ergebnis dadurch sehr leiser Betrieb.
- Gedruckte Gleitlager auf X & Y aus PETG für leisen Lauf. (Noch nicht getestet, laufen leider ziemlich schwergängig) EDIT: DAS WAR NIX. HABE CNC GEDREHTE LINEARLAGER ANFERTIGEN LASSEN (weitere Infos auf Seite 2)
-Kompletter Betrieb über 12V 50A Server-Netzteil

Nachtrag: Düsenantastung um eine Einstellschraube modifiziert

Nachtrag: Tennisballfüße installiert statt Isomatte (Leise und haltbar)

Nachtrag: Y Achse hinten einstellbar ausgeführt. Dadurch nach dem Bau wesentlich leichter ausrichtbar!

So weit, so gut. Hier vorab schon mal der fertig aufgebaute Drucker. Baustufenfotos folgen! Nun gehts an die Software...

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#4
... und das Heizbett. Wie man so eines aufbaut habe ich in meinem 3. Drucker fred beschrieben: http://fpv-community.de/showthread.php?69824-SILENT-Ein-leiser-3D-Drucker-Baubericht/page7
Damit man auf 12V bleiben kann, nutze ich mittlerweile 0,25er NiChrom Draht. 21 Drähte a ca. 30cm parallel. 12,5V, 1,4A pro Draht, ca. 367W Gesamtleistung. Natürlich folgte zum Schluß noch der Thermistor und eine Schicht Kork. Habe ich kein Foto von gemacht, Sorry. Achtet bei der Stromstärke auch auf ausreichenden Querschnitt der Kabel vom Bett zum Netzgerät (abhängig von der Länge)! Bei dem hier gezeigten Bett fließen immerhin knapp 30A. Tipp: Werden die Kabel Warm oder gar heiß, dann habt Ihr einen zu geringen Querschnitt berechnet!

5mm Glasplatte (normales Floatglas) & 2mm Glasplatte zum wechseln oben drauf (30x30 cm).

Als Netzteil kommt ein gebrauchtes 12V Servernetzteil mit 50A zum Einsatz. Die bekommt man für ca. 20 € in der Bucht und sind sehr zuverlässig, da sie für Langzeitbetrieb ausgelegt sind. Aber vorsicht: Auf jeden Fall eines mit Lüfter nehmen. Es gibt auch welche ohne Lüfter, die müssen aber auch (mit externem Lüfter) gekühlt werden!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#6
Und weiter mit dem Nozzle ABL System. Den Hotendadapter (Bild 3) habe ich zwischenzeitlich durch eine neue Version (Bild 2) ersetzt. So kann man das Hotend mit nur einer Schraube lösen. Als Kontakt dient die plane Fläche einer großen 60A Sicherung aus dem car hifi Bereich sowie ein 4mm Goldstecker. Um den Teflonschlauch lösen zu können, wurde noch eine Verlängerung gedruckt (Bild 6). Die Feder sorgt für einen leichten, aber sicheren Kontakt der Goldkontakte. Den unteren Dichtring des Linearlagers habe ich für einen noch leichteren Lauf übrigens entfernt. Das geht bei dieser Type sehr einfach.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#7
und weiter mit dem Ramps 1.4 Board, CNC shield V3.0, Box mit Lüfter und magnetischem Deckel. Noch ziemlich wild verkabelt, evtl. kürze ich da noch das eine oder andere Kabel.

Das wars fürs erste.

Bezüglich der 3 Z-Motoren, CNC shield und Software wäre ich wie gesagt für erfahrene Hilfe dankbar (siehe oben) :popcorn:. Da wage ich mich in den nächsten Wochen ran.

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Chriss_:)

Erfahrener Benutzer
#8
Hi Elton,

sehr schöner Baubericht! :)
Mir gefällt das ABL, hast du dazu 3D Files, die du rausgeben möchtest? ;)

Schöne Grüße aus dem Sauerland!
Chriss

Gesendet von meinem mobilen Endgerät, kann Fehler enthalten... ;)
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#9
Klar, kann ich machen Chriss! Im Gegenzug hoffe ich immer noch auf jemanden, der seine Erfahrungen und Einstellungen mit dem CNC shield & Ramps 1.4 Board hier sharen möchte ;)

Hier die stl files inkl. 40mm Lüfterhalter. Der Hotendadapter sollte mit 100% infill gedruckt werden. Kann sein, dass die 20er Bohrung noch etwas zu groß ist. Einfach mal ne Rückmeldung geben.

Die 20mm Hohlwelle ist 72mm lang. Kann man zugeschnitten bestellen. Ist der gleiche shop, in dem man auch das Linearlager bekommt. Der shop fängt mit S......c.de an. Ich will und darf hier glaube ich keine Werbung machen. Einfach nach der Welle und dem Lager googeln. Die Bezeichnungen findet Ihr im ersten post.

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Chriss_:)

Erfahrener Benutzer
#10
Hi Elton,

danke für die Files! ;)
Darf ich fragen, mit welchem CAD System du das gezeichnet hast? Und würdest du auch die STEP Files veröffentlichen? ;)

Beim RAMPS kann ich dir leider nicht helfen, hatte immer die Boards von PiBot! :)

Den Shop habe ich gefunden! ;)

Läuft die Z-Achse mit den M5 Stangen sauber, oder gibt es da Wobble? Waren die M5 Stangen recht gerade, oder reicht es, wenn die Führungen sauber laufen? Ist in der Aufnahme ein Loslager?

Schöne Grüße aus dem Sauerland!
Chriss
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#11
Hi, ich bin gerade dabei die repetier firmware aufzuspielen. Dabei habe ich mich an die tipps aus dem Nachbarforum gehalten ( http://forums.reprap.org/read.php?249,689344 )und folgende Zeilen in die pins.h eingetragen:

#define ORIG_E2_STEP_PIN 64
#define ORIG_E2_DIR_PIN 59
#define ORIG_E2_ENABLE_PIN 44

#define ORIG_E3_STEP_PIN 40
#define ORIG_E3_DIR_PIN 63
#define ORIG_E3_ENABLE_PIN 42

Nun kommt aber eine Fehlermeldung beim hochladen auf den Arduino Mega2560 R3:

BedLeveling.cpp:248:2: error: #error You need to define 2 motors for motorized bed correction
#error You need to define 2 motors for motorized bed correction
^
BedLeveling.cpp: In function 'void correctAutolevel(GCode*, Plane&)':
BedLeveling.cpp:263:52: error: 'getMotorDriver' was not declared in this scope
MotorDriverInterface *motor2 = getMotorDriver(0);
^
Fehler beim Übersetzen

Irgendwo muss ich wohl noch etwas hinzufügen!?

Kann mir jemand einen Tipp geben? :???: Ich habe im Anschluss mal die betroffenen Zeilen aus der Bedleveling.cpp kopiert und hier eingefügt, damit der Text nicht zu lang wird. In Zeile 248 muss ich wohl noch irgendwie die 2 Motoren "definen".

BG, Elton

void correctAutolevel(GCode *code,Plane &plane) {
#if BED_CORRECTION_METHOD == 0 // rotation matrix
//Printer::buildTransformationMatrix(plane.z(EEPROM::zProbeX1(),EEPROM::zProbeY1()),plane.z(EEPROM::zProbeX2(),EEPROM::zProbeY2()),plane.z(EEPROM::zProbeX3(),EEPROM::zProbeY3()));
Printer::buildTransformationMatrix(plane);
#elif BED_CORRECTION_METHOD == 1 // motorized correction
#if !defined(NUM_MOTOR_DRIVERS) || NUM_MOTOR_DRIVERS < 2
#error You need to define 2 motors for motorized bed correction
#endif
Commands::waitUntilEndOfAllMoves(); // move steppers might be leveling steppers as well !
float h1 = plane.z(BED_MOTOR_1_X,BED_MOTOR_1_Y);
float h2 = plane.z(BED_MOTOR_2_X,BED_MOTOR_2_Y);
float h3 = plane.z(BED_MOTOR_3_X,BED_MOTOR_3_Y);
// h1 is reference heights, h2 => motor 0, h3 => motor 1
h2 -= h1;
h3 -= h1;
#if defined(LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION)
if(h2 < -LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION) h2 = -LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION;
if(h2 > LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION) h2 = LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION;
if(h3 < -LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION) h3 = -LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION;
if(h3 > LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION) h3 = LIMIT_MOTORIZED_CORRECTION;
#endif
MotorDriverInterface *motor2 = getMotorDriver(0);
MotorDriverInterface *motor3 = getMotorDriver(1);
motor2->setCurrentAs(0);
motor3->setCurrentAs(0);
motor2->gotoPosition(h2);
motor3->gotoPosition(h3);
motor2->disable();
motor3->disable(); // now bed is even
Printer::currentPositionSteps[Z_AXIS] = h1 * Printer::axisStepsPerMM[Z_AXIS];
#else
#error Unknown bed correction method set
#endif
}
 
Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#12
Hallo an alle,

ich mache fortschritte, allerdings diesmal ziemlich kleine. Im Nachbarforum (Link oben) wurde mir nun so weit geholfen, dass immerhin alle 3 Z Motoren mit dem CNC shield V3 laufen. Auch homen aller Achsen in die korrekte Richtung läuft!

Ich kann nun sagen, dass offenbar in die falsche Richtung "gelevelt" wird! Motor vorne links steht ja mehr oder weniger immer still. Vorne rechts und hinten wird gelevelt. Stelle ich nun diese beiden Motoren vorher per Hand nach unten (Das Bett ist also rechts und hinten etwas nach unten geneigt), so levelt er beide Motoren noch weiter nach unten!

Anders herum: stelle ich die beiden Motoren nach oben, levelt er beide Motoren noch weiter nach oben!
Der Punkt ist offenbar tatsächlich, dass er in die falsche Richtung levelt!

Da muss man doch irgendwo die Richtung umkehren können!? Wie gesagt: Ansonsten läuft Z in die korrekte Richtung! (z.B. beim Homen)

Vieleicht kann mir ja jemand von euch weiter helfen? :popcorn:

BG, Elton
 
Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#13
OK, habe es nun grob hinbekommen. Feintuning ist nun angesagt.

Und wie immer:

Für alle die sich auch so ein Teil bauen möchten, hier noch ein paar zusätzliche Infos:

Änderungen in bedleveling.cpp und pins.h jedes mal erneuern wenn im repetier online configurator Änderungen gemacht wurden! Bei Extra Motor Driver bei beiden Motoren einen Haken rein bei Invert Direction Signal. Und Speed natürlich auch auf 3 beim 2. Motor. (Gab der Screenshot nicht mehr her).

Das ist der Teil, der in pins.h hinzugefügt werden muss:

#define ORIG_E2_STEP_PIN 64
#define ORIG_E2_DIR_PIN 59
#define ORIG_E2_ENABLE_PIN 44

#define ORIG_E3_STEP_PIN 40
#define ORIG_E3_DIR_PIN 63
#define ORIG_E3_ENABLE_PIN 42

In der BedLeveling.cpp folgendes ändern:

if(fabs(plane.a) < 0.00025 && fabsf(plane.b) < 0.00025 )

in

if(fabs(plane.a) < 0.00025 && fabs(plane.b) < 0.00025 )

ändern, also ohne f.

In repetier-host unter > Konfiguration > Firmware EEPROM Konfiguration > max z-probe bed dist. 40.000 eintragen. Bei z-probe height ca. -0.300 einstellen. (Das Minus nicht vergessen!!!)
Z-probe height ist dafür da, dass die Düse nach dem homen sich um den gewünschten Weg der ersten Layer-Dicke wieder nach oben bewegt. Daher stelle ich dort meist -0.300 bis -0.700mm ein. Muss jeder selbst ausprobieren. Kommt auch drauf an, wie weit sich die ganze Konstruktion bei der Antastung per Düse verzieht. Bei meiner neuen Düsenantastung kann offenbar ein kleiner Wert gewählt werden, da sich kaum etwas verzieht.

Falls ich etwas vergessen haben sollte, bitte kurze Rückmeldung geben. Anbei noch meine funktionierende Firmware zum Vergleich oder testen. Muss natürlich je nach Drucker angepasst werden. Bei Änderungen im repetier online configurator aber danach nicht vergessen die Pins.h & bedleveling.cpp an der richtigen Stelle wieder einzufügen! Die gehen jedes mal verloren, wenn man den repetier online configurator benutzt!

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#14
Der erste Druck läuft.
Wow, der Gunstruder scheint wirklich der Hammer zu sein! Zum ersten mal druckt mir ein Drucker das Infill ohne Lücken (bei PETG). Auf dem Foto sieht man es nicht so gut. Ist aber so!

BG, Elton
 

Anhänge

Nimrod

Erfahrener Benutzer
#15
Könntest du vllt ein paar Nahaufnahmen von der Lagerung der Riemen im oberen Teil des Druckers machen? Ich bin nachdem ich in einiger Kleinarbeit ein vollbewegliches kossel Mini Modell in inventor gebaut habe nun dabei, für mich selbst einen core xY zu versuchen. Ich bin aber noch sehr weit entfernt von der kompletten Planung. Ich überlege gerade hin und her zwischen igus drylin T und den "normaleren" rundgleitlagern. Würde deinen Drucker gern als Inspiration nutzen:)

Da hast du ja wirklich was auf die Beine gestellt. Dein hotend mit bedlevel gefällt mir richtig
 
Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#16
Hi Nimrod,

Danke für die Blumen!

Nahaufnahmen findest du bei meinem 2. Drucker, den ich gebaut habe. Ist von der Riemenführung das gleiche!

http://fpv-community.de/showthread.php?64960-Sparkcube-(core-xy)-leicht-abgewandelt-Baubericht

Bzgl. Lineargleitager:
Habe ich beide getestet. Mein Fazit: Nicht so toll. Die von Igus hatten bei mir von ganz viel Spiel bis viel zu stramm. Die Sinterlager sind schon nicht schlecht, müssen aber in ein Alugehäuse eingepresst werden, damit sie möglichst spielfrei laufen (wie übrigens alle Lineargleitlager auf dem Markt). Meine haben ca. 0,1-0,15mm Spiel. Für mich zu viel, daher habe ich sie auch noch nicht eingebaut. Außerdem laufen die auch wieder ein gutes Stück lauter als welche aus Kunststoff.

Letztendlich kann man sagen, dass alle auf dem Markt erhältlichen Lineargleitlager darauf ausgelegt sind, in ein Gehäuse "eingepresst" zu werden. Erst DANACH haben sie auch wirklich die Toleranz, mit der geworben wird! Fazit: Für unsere Drucker, die meist Lageraufnahmen aus Kunststoff haben, völlig ungeeignet!

Dann hatte ich die Idee, die selbst aus PETG zu drucken. Liefen aber trotz nachreiben viel zu schwergängig. Besonders der Stick-Slip Effekt war sehr hoch. Also auch nix.

Deshalb habe ich Kontakt mit einer CNC Dreherei aufgenommen und denen mal meine Zeichnungen von einem Lineargleitlager gesendet. Der Vorteil: Diese Lager müssen NICHT in ein Gehäuse eingepresst werden, damit sie möglichst Spielfrei laufen!

Die Lager sind die Tage angekommen und laufen seit gestern! Ich kann nur sagen: Einwandfrei! Die Lager sind aus POM gefertigt und haben ein sehr geringes Spiel von 10H7 auf einer 10h6 Cf53 Präzisionswelle. Das heisst, wenn du so eine Welle kaufst, dass deine Lager eine Spielpassung von 0 - 0,024mm haben werden. Nicht mehr und nicht weniger.

Die Lager habe ich vorab zum testen bekommen. Ich werde vermutlich 100 Stück bestellen, damit ich einen guten Preis bekomme. Wer Interesse hat, kann hier ja schon mal posten. Dann kann ich besser einschätzen ob ich 50 oder 100 Stück bestelle. Ein Lager kann ich vermutlich für 3-4 € / Stück an euch abgeben.

Hier mal die Zeichnungen.
Ich werde 2 verschiedene Lagertypen fertigen lassen. Ein "normales" und ein "selbstjustierendes". Das selbstjustierende hat den Vorteil, dass leichte Ungenauigkeiten besser ausgeglichen werden können. So habe ich z.B. in dem hier vorgestellten Silentcube 4 normale im Schlitten und 4 selbstjustierende aussen in den Spannblöcken, da diese offenbar leicht Schief gedruckt wurden.

Weshalb habe ich mich für POM entschieden? Ganz einfach: Dieses Material wird oft für Lineargleitanwendungen benutzt und ist außerdem sehr Hart. Das heißt, dass es sich nicht allzu sehr verformt, wenn man es mit einem Kabelbinder festzieht. Achtet trotzdem darauf, dass, wenn eine Klemmverbindung benutzt wird, nicht zu fest angezogen wird! Die Lagerblöcke habe ich z.B. nur mit einer Nuß und einer langen Verlängerung aus einem kleinen Ratschekasten angezogen. Auf diese Weise hat man ein gutes Gefühl beim anziehen der Schrauben.

BG, Elton

Info:
Das normale Lager wird aussen keine Wulst haben, also Zylindrisch sein und 19mm Außendurchmesser haben.
Selbstzentrierendes Lineargleitlager 10H7 (ohne einpressen in ein Gehäuse) aus POM:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#17
Und eingebaut. Normale Ausführung im Schlitten, selbstjustierend in den Lagerblöcken außen.

Diese Lager benötigen übrigens KEINE Schmierung! Im Gegenteil: Eine Schmierung würde den Stick-Slip Effekt erhöhen. Also, falls Ihr demnächst diese Lager euer Eigen nennt: Welle mit einem Tuch entfetten, aber ohne Reinigungsmittel, etc. sonst fängt sie an zu rosten!

BG, Elton
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
#18
Hallo,

gerade hat mich eine Anfrage bzgl. Lager und stl files für den Silentcube erreicht.

Ich stelle hiermit mal die stl files zur Verfügung ;) , allerdings gebe ich keine Gewähr, dass die Teile auf eurem Drucker auch Perfekt rauskommen! Jeder Drucker gibt die Teile Erfahrungsgemäß etwas anders aus, selbst wenn die Maße eines Testwürfels passen. Druckt also erst mal ein Teil aus, wo ne Mutter rein kommt und schaut ob das für euch passt. In manchen Fällen kann auch eine Skalierung des ganzen Objekts um wenige % hoch oder runter helfen (können die meisten Slicer). Und nein, ich kann keine anderen Formate zur Verfügung stellen, sorry!
Die restlichen Teile stammen aus dem Sparkcube 1.1 (googel hilft).

Danksagungen, konstruktive Kritik oder ein Trinkgeld gerne per mail an mich.

In diesem Sinne,

viel Erfolg beim Nachbau!

Elton
 

Anhänge

Nimrod

Erfahrener Benutzer
#19
Hallo,

gerade hat mich eine Anfrage bzgl. Lager und stl files für den Silentcube erreicht.

Ich stelle hiermit mal die stl files zur Verfügung ;) , allerdings gebe ich keine Gewähr, dass die Teile auf eurem Drucker auch Perfekt rauskommen! Jeder Drucker gibt die Teile Erfahrungsgemäß etwas anders aus, selbst wenn die Maße eines Testwürfels passen. Druckt also erst mal ein Teil aus, wo ne Mutter rein kommt und schaut ob das für euch passt. In manchen Fällen kann auch eine Skalierung des ganzen Objekts um wenige % hoch oder runter helfen (können die meisten Slicer). Und nein, ich kann keine anderen Formate zur Verfügung stellen, sorry!
Die restlichen Teile stammen aus dem Sparkcube 1.1 (googel hilft).

Danksagungen, konstruktive Kritik oder ein Trinkgeld gerne per mail an mich.

In diesem Sinne,

viel Erfolg beim Nachbau!

Elton
Wuhu :) da steht der digitalen realisierung meines Projektes ja ncihts mehr im Wege. wunderbar. ich danke dir dafür.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#20
Sooo,

das Feintuning des AutoBedLeveling ist nun abgeschlossen! Ich hatte hinten rechts nach dem ABL Platz für 3 Blatt Papier zwischen Düse und Bett. An den anderen 3 Ecken passte eines drunter. Zuerst hatte ich die Glasplatte in Verdacht. Aber nein! Die Glasplatte ist ziemlich Plan! Die Y-Wellen hatten einen leichten Höhenversatz!
Also habe ich die hinteren beiden X & Y Motorhalter (in denen auch die Y Wellen gelagert sind) gelöst und Langlöcher mit der Dremel reingefräst. Dann gefühlt 30 mal gelöst, in Z Richtung minimal verschoben, wieder festgezogen und G32 S2 ausgeführt (AutoBedLeveling). Nach ein paar Stunden stimmt das Ergebnis nun. Es könnte noch besser sein, aber dafür würde ich die Motorhalter neu zeichnen (einstellbare Ausführung). Das war nämlich ein ganz schönes Gefrickel.

Mir reicht es jetzt erst mal so. Der erste Layer (0,15mm dick) wird wie auf dem Foto zu sehen überall fest aufgetragen. Das ist erst mal die Hauptsache!:popcorn:

Meine Düsenantastung scheint auch sehr präzise zu arbeiten. Die Z-probe height konnte ich auf -0,010mm runter drehen!:)

BG, Elton

Testkreutz 260 x 260 mm:
 

Anhänge

RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben