Umstieg auf AutoQuad

keilie

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo liebe AutoQuad Nutzer,

habe bis dato meine Kopter meist mit DJI Produkten (NAZA V2 und Wookong) aufgebaut. Da ich letztens ESC's für 8s gesucht habe bin ich auf die ESC32 V3 gestoßen und bin echt begeistert.

Und da ich mal wieder eine neue Herausforderung brauche will ich mal was Neues ausprobieren und denke AQ könnte da ganz spannend sein.

Jetzt meine Fragen:

1. Ist für einen großen Okto ca. 4-5 Kg die kleine M4 ausrechend oder sollte ich doch die AQ6 nehmen? Welche Erweiterungen brauche ich gegebenenfalls?

2. Was bringt Quatos wirklich? Sind ja bei meinem Abfluggewicht immerhin 1000€ extra.

3. Hat jemand Erfahrung mit AutoQuad und KISS 18A ESC? Will jedes Gramm in die Akkus stecken und an 4s brauche ich dann ja nicht unbedingt die ESC32 mit den dicken Elkos oder bringt AQ mit ESC32 Effizienzgewinne?

4. Ist es einfach möglich die AQ so einzustellen, dass der Kopter so wie bei der Naza oder der Wookong wie angenagelt in der Luft stehen bleibt wenn die Knüppel der Funke in der Mitte stehen?

5. Kann mir vielleicht noch jemand sagen wieviel Gramm M4 und AQ6 wiegen?

Danke schon mal im vorraus

Reiner
 

r0sewhite

Erfahrener Benutzer
#2
Na dann viel Spaß. Du wirst Dich zwar mehr in die Materie einlernen müssen, als bei DJI, doch es lohnt sich. ;)

zu 1: Das Gewicht spielt keine Rolle, doch wenn Du einen Kameraträger planst, bist Du mit dem AQ6 besser bedient. Der M4 hat selbst mit Expansion Board nur wenige Ausgänge. Wenn Du den ESC32 per CAN Bus ansteuerst, hast Du zwar vier PWM Ausgänge frei. Planst Du jedoch die ESCs über PWM anzusteuern (z.B. KISS), dann bleibt Dir nur noch ein zweiter Empfänger für den Gimbal oder ein gesplittetes PPM-Signal.

zu 2: Quatos kann schon Vorteile bringen, doch würde ich nicht gleich zuschlagen.Probier erstmal den PID-Controller aus. Ein sauber eingestellter AQ mit PID verwöhnt schon so stark, dass Du vermutlich nie wieder DJI fliegen willst.

zu 3: Funktioniert hervorragend zusammen. In unseren RTF Rubina werden ausschileßlich KISS 18A verwendet. In der Jordana empfehle ich sie und auf den kleinen Coptern sind sie eh konkurrenzlos. Mit dem AQ laufen sie einwandfrei. Es gibt lediglich ein paar wenige Motoren wie den Tiger MN3508, bei dem ein zusätzlicher Elkoam KISS hängen sollte, um einen sauberen Lauf zu gewährleisten.

zu 5: Ein AQ kann noch deutlich sauberer in der Luft stehen, wenn er korrekt eingestellt ist. Wer sich nur so viel Mühe mit dem PID-Controller gibt, wie mit einer DJI-FC, wird auch kaum ein besseres Ergebnis haben. Wer allerdings ein bisschen mehr Geduld hat, sich ins Tuning einliest und Logfiles analysiert, wird auch belohnt.

zu 6:Sorry, hab eben keine Daten da. Alle Copter liegen in der Werkstatt.Vielleicht kann hier jemand anderes mal seine Boards auf die Waage werfen.
 
#3
..
1. Ist für einen großen Okto ca. 4-5 Kg die kleine M4 ausrechend oder sollte ich doch die AQ6 nehmen? Welche Erweiterungen brauche ich gegebenenfalls?
Wie Tilman schon gesagt hat hängt das von deiner geplanten Konfiguration ab. Wenn du die ESCs über PWM ansteuerten willst führt erst mal kein Weg an der AQ6 vorbei. Alternative wäre eine M4 + PDB; scheiterte aber daran dass es das Teil noch nicht in die Serie geschafft hat.

Wenn du Spektrum fliegst kannst du dir die PWMs für den Gimbal sparen wenn du den neuen AR7700 einsetzt (http://fpv-community.de/showthread....rum-Receiver-mir-Sat-PPM-SRXL-PWM-Ausg%E4ngen). Der liefert dir neben Sat-Signal (REMOTE RECEIVER) auch noch 3 PWMs.

Mit CANed ESCs, Expansion Board und dem Spektrum RX hast du dann 7 PWMs zusätzlich; sollte reichen. Wenn du dann noch eine Dx18/DX10 nutzt kannst du alle 18 Kanäle verwenden (FW-Änderung aber noch nicht in der offiziellen Release).

..
3. Hat jemand Erfahrung mit AutoQuad und KISS 18A ESC? Will jedes Gramm in die Akkus stecken und an 4s brauche ich dann ja nicht unbedingt die ESC32 mit den dicken Elkos oder bringt AQ mit ESC32 Effizienzgewinne?
Hab nur KISS auf einem 30cm Quad, alles andere sind ESC32. Auf dem kleinen laufen die jedoch super mit den MN2206'ern.

2. Was bringt Quatos wirklich? Sind ja bei meinem Abfluggewicht immerhin 1000€ extra.

4. Ist es einfach möglich die AQ so einzustellen, dass der Kopter so wie bei der Naza oder der Wookong wie angenagelt in der Luft stehen bleibt wenn die Knüppel der Funke in der Mitte stehen?
Der fliegt mit QUATOS (M4 + CANed ESC32V2), AUW ca. 2100g. Ist vielleicht für den ein oder anderen noch nicht optimal eingestellt, zeigt aber dass sich die AQ im Pos-Hold nicht zu verstecken braucht.
https://www.youtube.com/watch?v=fYWgbgf4QzI

Auch im manuellen Flug macht die Spass (wieder M4, hier jedoch CANed ESC32V3 Prototypen)
https://www.youtube.com/watch?v=NEHHokvN8UM

..
5. Kann mir vielleicht noch jemand sagen wieviel Gramm M4 und AQ6 wiegen?
AQ6 + DIMU wiegt 28g (alle pins bestückt), M4 wiegt 9g (mit Buchsen für CAN+ADC+SAT und Antenne). Beim M4 würde ich jedoch immer ein Expansion Board nutzen. Kommen dann also noch ein paar Gramm dazu.

EDIT: Hab was vergessen! Hast du eine AQ+DIMU? Wenn nicht kannst du die DIMU aktuell nur gebraucht kaufen; die hat nämlich aktuell keiner im Shop
 
Zuletzt bearbeitet:

keilie

Erfahrener Benutzer
#4
Ich möchte erstmal nur ein möglichtst leichten Okto bauen ohne Gimbal, ohne elektrisches Landegestell, ohne Beleuchtung etc. Schön wäre die Übermittlung von Telemetriedaten insbesondere Zellspannung der Akkus und aktueller Strom.

Welchen FC mit welchen Erweiterungen sollte ich kaufen?
Wenn derzeit die DIMU vergriffen ist brauche ich eine M4 dann stellt sich mir die Frage KISS und welches Expansion Board (sollte natürlich auch käuflich sein) oder ESC32 da wäre die Strommessung gleich inkludiert.
Nachteil ESC32 braucht ca. 20mA mehr Ruhestrom als KISS, und ist um einiges teurer.
 

Alveran

Erfahrener Benutzer
#5
ich werf mal kurz was rein :)

bei der AQ M4 kannst du auch die 4 PWM Ausgänge nutzen wo normalerweise die Brushed Motoren darangelötet werden ...
somit wäre mit dem N4 Expansion Board ein Flat 8 - X8 möglich.
 
#6
Ich möchte erstmal nur ein möglichtst leichten Okto bauen ohne Gimbal, ohne elektrisches Landegestell, ohne Beleuchtung etc. Schön wäre die Übermittlung von Telemetriedaten insbesondere Zellspannung der Akkus und aktueller Strom.

Welchen FC mit welchen Erweiterungen sollte ich kaufen?
Wenn derzeit die DIMU vergriffen ist brauche ich eine M4 dann stellt sich mir die Frage KISS und welches Expansion Board (sollte natürlich auch käuflich sein) oder ESC32 da wäre die Strommessung gleich inkludiert.
Nachteil ESC32 braucht ca. 20mA mehr Ruhestrom als KISS, und ist um einiges teurer.
Hexa/Okto und die ESCs mit PWM ansteuern ist beim M4 leider nur mit Expansion Board + 'HW-Tweak' (PWM Signal vor den Onboard ESCs abgreifen) machbar.

Offiziell ist das N4 Expansion Board (http://autoquad.org/wiki/wiki/m4-microcontroller/m4-expansion-options/n4-expansion-board/).

Keine Frage, die ESC32Vx schlagen beim Okto gut zu Buche; Unterschied zum KISS Preis ist schon einiges. Dafür hast du dann aber den Vorteil dass du sie per CAN ansteuern kannst.

Machen wir mal eine TCO-Berechnung (Preise laut Flyduino.net):

AQ 6 = 299EUR
DIMU = 69EUR
KISS 18A (5er set Special Preis) = 2x 79,90 = 159,80
--> AQ6+DIMU+KISS = 527,80

AQ M4V2 = 122,90
N4 Expansion Board = 39
ESC32V3 = 8x 59,90 = 479,20
--> M4+N4+ESC32V3 = 641,1

D.h., 113,3EUR Mehrpreis für einen ESC-Lösung die bis 10S kann.

In Punkto Telemetrie: Was hast du für eine Funke? Oder willst du bloß Telemetrie auf die Groundstation? In dem Fall kannst du mit ESC32Vx sogar für jeden ESC seine Daten (Spannung/Strom/Leistung/Drehzahl) auf der Groundstation haben.
 

keilie

Erfahrener Benutzer
#7
habe eine Graupner MZ-24 HOTT


AQ M4V2 = 122,90
+
N4 Expansion Board = 39,-
+
KISS 18A (5er set Special Preis) = 2x 79,90 = 159,80
= 321,70
fehlt dann nur noch Telemetrie für Strom und Spannung
oder habe ich da jetzt ein Denkfehler?
 

El-dentiste

1.21 Gigawatt
Moderator
#8
Klingt gut soweit
Strom Telemetrie is nich do einfach( lasse mich gerne belehren) aber Spannung und vieles andre direkt suf die mz ist kein Problem!
Auch manuelle waypoints per mz gehn!!
 
#9
habe eine Graupner MZ-24 HOTT


AQ M4V2 = 122,90
+
N4 Expansion Board = 39,-
+
KISS 18A (5er set Special Preis) = 2x 79,90 = 159,80
= 321,70
fehlt dann nur noch Telemetrie für Strom und Spannung
oder habe ich da jetzt ein Denkfehler?
Das passt schon, aber siehe: http://forum.autoquad.org/viewtopic.php?f=40&t=3857&start=10#p27969
An die gezeigten Punkte musst du Kabel fummeln damit das was mit dem Okto wird (wohl gemerkt: nur bei PWM ESCs).

Was die Telemetrie angeht würde ich dann Mavlink2HOTT + Stromsensor (http://www.digikey.com/product-search/en?mpart=ACS770ECB-200B-PFF-T&vendor=620) nutzen: http://autoquad.org/wiki/wiki/autoq...ns/telemetry-xbee/mavlink-led-signaling-hott/
 

keilie

Erfahrener Benutzer
#10
Danke schon mal an alle hier, habe erst mal ein groben Überblick
Lötarbeiten sind kein Problem, mir geht es jetzt in der Hauptsache darum eine möglichst leichte Steuerung zu haben, sonst kann ich ja gleich bei der NAZA oder Wookong bleiben.

Da ich nicht unbedingt die Dipol Antenne nehmen möchte noch die Frage hat jemand mit der keinen leichten 10mm GPS Antenne Erfahrungen
https://viacopter.eu/multirotor-shop/antennas-parts/gps-antenna-10mm,-25db-137-multicopter-store
 
#12
Danke schon mal an alle hier, habe erst mal ein groben Überblick
Lötarbeiten sind kein Problem, mir geht es jetzt in der Hauptsache darum eine möglichst leichte Steuerung zu haben, sonst kann ich ja gleich bei der NAZA oder Wookong bleiben.

Da ich nicht unbedingt die Dipol Antenne nehmen möchte noch die Frage hat jemand mit der keinen leichten 10mm GPS Antenne Erfahrungen
https://viacopter.eu/multirotor-shop/antennas-parts/gps-antenna-10mm,-25db-137-multicopter-store
Ähmmm, also ... ich will ja nicht unken, aber ein okto sollte schon eine vernünftige GPS-Antenne tragen können, oder?
Ich kann dir nur nahe legen dass du dir eine GNNS (GLONASS + GPS) zulegst; das merkt man.
Wie schon gesagt: Finger weg von den Dingern und lieber das Geld vernünftig angelegt.

EDIT: ich würde einen okto keiner Dipol anvertrauen
 

keilie

Erfahrener Benutzer
#13
Ähmmm, also ... ich will ja nicht unken, aber ein okto sollte schon eine vernünftige GPS-Antenne tragen können, oder?
Ich kann dir nur nahe legen dass du dir eine GNNS (GLONASS + GPS) zulegst; das merkt man.
Wie schon gesagt: Finger weg von den Dingern und lieber das Geld vernünftig angelegt.

EDIT: ich würde einen okto keiner Dipol anvertrauen
Du meinst sicher GNSS Antenne

Will halt jedes Gramm sparen aber nicht auf GPS verzichten. Hast du eine konkrete Empfehlung? vielleicht auch ein Link?
 
#14
Du meinst sicher GNSS Antenne

Will halt jedes Gramm sparen aber nicht auf GPS verzichten. Hast du eine konkrete Empfehlung? vielleicht auch ein Link?
Yep! Mein Tablet produziert manchmal lustige Wörter:V

Ich nutze fast nur noch die Taoglas AGGP.35F
Data sheet: http://www.taoglas.com/images/product_images/original_images/AGGP.35F.07.0060A.pdf
Digikey: http://www.digikey.de/product-detail/de/AGGP.35F.07.0060A/931-1146-ND/3083244

Das ist eine 35x35mm 2-stage GNSS Antenne mit 28dB.
O.K. mit 19g vielleicht nicht gerade was für 'Leichtbau'.
 

keilie

Erfahrener Benutzer
#16

gervais

Ich brauche mehr Details
#17
Das geht bei den fetten Patches immer. (Bzw. bemerkt man die geringere Bandbreite nicht ohne direkten Vergleich)) Freche Chinesen haben einfach nur die Chipsätze umgestellt und munter weiter keine breitbandigen Modelle verbaut. Merkt ja keiner, solange es kein öffentlich publiziertes Modell ist (wie z.B. taoglas Typen). Und LNA/SAW sind häufig auch extrem sparsam beschriftet. Von welcher Rolle die laufen, behalten unsere Freunde für sich.(Sofern man da nicht Marke bewerben will)
 
Zuletzt bearbeitet:

keilie

Erfahrener Benutzer
#18
So jetzt habe ich mir alle Komponeten besorgt und mein ultra-leicht Okto-Frame macht auch Fortschritte.
Jetzt habe ich ein wenig Zeit mich mit dem Autoquad M4 V2 und dem N4 Expander etwas näher zu beschäftigen.
Gibt es eine einfache übersichtliche Schritt für Schritt Anleitung um den M4 an KISS ESC's einzusetzen. Um so mehr ich im Forum oder im Wiki lese um so mehr Fragen kommen auch auf.
Danke
 
#19
So jetzt habe ich mir alle Komponeten besorgt und mein ultra-leicht Okto-Frame macht auch Fortschritte.
Jetzt habe ich ein wenig Zeit mich mit dem Autoquad M4 V2 und dem N4 Expander etwas näher zu beschäftigen.
Gibt es eine einfache übersichtliche Schritt für Schritt Anleitung um den M4 an KISS ESC's einzusetzen. Um so mehr ich im Forum oder im Wiki lese um so mehr Fragen kommen auch auf.
Danke
Hier sind doch schon alle relevanten Seiten verlinkt worden (N4 Doku sowie Seite mit Infos zu dem Onboard-ESC PWM mod). Mehr ist da nicht. Eine komplette Anleitung ist mir zumindest nicht bekannt.

Was fuer Fragen kommen denn auf? Gehe start Davon aus dass du PID nutzen wirst --> die Werte fuer die ESC in der GUI eintragen, sicherstellen dass alle den selben Gasweg haben (zum Einlernen kannst du Mennos HOTT Firmware nutzen). Mixer auf Okto (wird doch Koax oder) und die default PIDs erst mal deutlich runterschraben (dazu vieleicht auch mal hier http://fpv-community.de/showthread.php?64949-AutoQuad-M4V2r1-Anschlüsse reinschauen)
 

keilie

Erfahrener Benutzer
#20
ich will gerade den M4 v2 mit dem N4 V1.1 un einem Graupner GR-16 Empfäner in betrieb nehmen.
Empfänger am EXt.RADIO Anschluss mit Masse und Signal angeschlossen die 5V für den empfänger hole ich mir vom N4. Jetzt in der Funke SUMDOF12 eingestellt und mit der QGC RC2 auf SUMD(Graupner) gestellt, Einstellung in AQ gespeichert. Nun sollte ich doch unter Sender Werte sehen wie sich die Balken verändern wenn ich die Steuerknüppel bewege - oder? bei mir sehe ich jedenfalls nichts. Bin gerade etwas ratlos
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben