Urlaubscopter Hornet-3D

QuadCopterix

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo,
ich möchte hier meinen neuen Urlaubscopter vorstellen, der klappbar und sehr gut zu transportieren ist.
Bisher waren alle meine Copter klappbar, um sie auch im Urlaub mitnehmen zu können und sie haben da auch schon wirklich hervorragende Dienste geleistet (mit 2D-Gimbal).
Zurzeit habe ich zwei Urlaubscopter, der große hat eine Motordiagonale von 550mm und der kleine 390mm. Leider hat das GPS bei dem Kleinen nie zuverlässig funktioniert (toilet bowl effect), irgendwann hab ich es dann aufgegeben.
Der große Copter (siehe Kolibri) ist mir noch zu sperrig und so beschloss ich einen neuen kompakten zu bauen.
Ziel war es ein 3D-Gimbal zu integrieren und er soll möglichst klein und gut zu transportieren sein. Die Rotoren sollen natürlich nicht aufs Bild und wenn die Kamera senkrecht nach unten schaut sollen die Landefüße auch nicht stören. Außerdem sollte er im 3D-Druck entstehen, d.h. für mich noch relativ geringer Aufwand in der Nachbearbeitung, wie zum Beispiel Bohrungen nachbohren und Gewinde schneiden.
Als Druckmaterial habe ich PLA gewählt, d.h. im Sommer muss ich schon ein bisschen aufpassen, dass der Copter nicht zu viel Temperatur bekommt… Als Alternative hatte ich noch PETG in Betracht gezogen, allerdings ist PLA deutlich stabiler und bei PETG nervt das Stringing (das ich irgendwie nicht in den Griff bekomme). Bei der Farbwahl wollte ich den (hoffentlich nie notwendigen) Wiederfindungswert erhöhen, allerdings habe ich den Eindruck, dass die Insekten diese Farbe doch auch sehr lieben…
Für den Transport habe ich noch eine Klappbox gedruckt, in der der Copter stoßgedämpft gelagert wird und die ihn ausreichend schützt.
Die Maße der Transportbox sind 279x170x95 mm, somit passt die Box längs in das Topcase meiner BMW 1200GS und der Copter mit Fernsteuerung benötigt nur eine Seite des Stauraums, was seine Akzeptanz gegenüber meiner Sozia unglaublich erhöht…
Folgende Komponenten kommen zum Einsatz:
Motoren: RCX H2206 1600KV Multirotor Outrunner Brushless Motor
ESC: 4X-Favourite-FVT-LittleBee-20A
Props: Propeller-7x3-8-black-cw-ccw-2pcs
FC: Pixracer-Autopilot-Xracer-V1-0-Flight-Controller-Mini
GPS: UBLOXNEO-M8NBN-880-Flight-Control-GPSModule
Empfänger: Orangerx-r720x-v2-7ch-2-4ghz-dsm2-dsmx-comp-full-range
UBEC 5V: Hobbywing-5V-or-6V-3A-Switch-Mode-Ultimate-BEC
Lipo-Warner: 2-6S-Lipo-Battery-Low-Voltage-Tester-Buzzer-Alarm
Telemetrie 433MHz: hkpilot-transceiver-telemetry-radio-set-v2-433mhz
LED-Streifen: LED-Streifen-12V-weiss
LED-Streifen-12V-rot

Das Gesamtgewicht (ohne Akku) incl. 3D-Gimbal und Kamera beträgt 685 g. Mit einem 3200mAh-Akku (3S) sind es 955 g, bzw. 850 g mit einem 2200mAh-Akku. Meine Akkus sind jedoch schon ziemlich am Ende und haben nicht mehr die volle Leistung.
Mit einem neuen 2200mAh-Akku sollte eine Flugzeit von ca. 12 min drin sein.
Der Akku ist unten am Rumpf angebracht (eingeclipt) , der tiefe Schwerpunkt soll einen ruhigen Flug begünstigen. Mit dem Akku wird auch der Copter austariert (COG), so dass unterschiedlich große und schwere Akkus verwendet werden können.
Der Motorabstand vorne-hinten beträgt 277mm, links-rechts 320mm und die Diagonale 423mm, bei einer Propgröße von 7“.
Als Kamera habe ich die Mobius mini im Einsatz, die auch von dem Flugakku mit Strom versorgt wird.
Da ich im Urlaub die Videoübertragung nur sehr selten nutze (ist mir dann ein zu großer Aufwand), habe ich das Videotransmittermodul (Spannungsfilter, Videotransmitter und OSD) steckbar gemacht. Somit muss ich diese zusätzliche 35 g nur bei Bedarf mitfliegen, was der Flugzeit wieder zu Gute kommt.
Vom Flugverhalten mit dem Pixracer bin ich total begeistert, Alt-hold, Loiter, Circle, RTL alles funktioniert perfekt. Anfangs hatte ich noch Probleme mit den Vibrationen auf der Z-Achse, nachdem ich anstelle des 3M-Dämfungstapes (nur 3 mm dick und recht steif) weiches Silikonfoam (gibt es leider nicht mehr bei HK) im Einsatz habe ist das Problem auch gelöst.
Anfang Mai war der Copter beim Motorradurlaub in Slowenien dabei und hat sich dabei bereits bewährt.
Weitere To do’s:
Die Gimbal-PIDs der Nick-Achse muss ich noch etwas optimieren wegen leichter Vibs im Video.
Den Videotransmitter anschließen und in Betrieb nehmen.

Gruß Martin

Hornet3D_hinten.JPG
Hornet3D_vorn.JPG

Hornet3D_Hand.JPG

Hornet3D_unten_geklappt.JPG
Ansicht von unten

Hornet3D_Flug2.JPG

Hornet3D_Gimbal.JPG
3D-Gimbal mit Aufhängung

P1050882.JPG
Transportbox

P1050883_mod.JPG

P1050602.JPG
Blick ins Innenleben mit Storm32, Lipo-Alarm, Pixracer und GPS
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCopterix

Erfahrener Benutzer
#2
Falls jemand Interesse hätte den Copter nachzubauen, würde ich die Druckfiles (STL) zu Verfügung stellen.
Die Druckteile sind für die oben genannten Komponenten ausgelegt und müssen noch nachgearbeitet werden, dazu werden benötigt:
Bohrer 1,5 – 2,0 – 2,5 – 3,0 – 5,0 – 7,0mm
Gewindebohrer M2 – M2,5 – M3
Die Bohrung für die Drehlager der Motorarme habe ich mit einer Reibahle D16mm ausgerieben, uU. geht es auch mit einem 16er Bohrer oder mit einem Dreikantschaber (?)

Allerdings müsste ich noch schauen wie es sich mit den Lizenzrechten verhält. Ich würde den Copter gern teilen, aber er soll nicht kommerziell genutzt und nicht verändert werden.
Ich weiß nicht ob das hier über das Forum möglich ist oder ob ich es dann via Thingiverse oder ähnliches Portal machen müsste, wo man die Lizenzrechte bestimmen kann?
Hat das schon mal jemand gemacht und kennt sich da aus?

Gruß Martin
 

Helld12

Neuer Benutzer
#3
Hi,

ich finde den Copter echt super toll. Richtig gut durchdacht und alles schön sauber verbaut. (y) Auch der Koffer dazu echt Top.

Was für eine Software auf dem Controller fliegst du?

Hast du das Gimbal auch selber per 3D Druck gemacht, sieht so aus oder?

Ich würde es super finden wenn du die .stl Datein hochladen würdest, ich würde ihn gerne nachbauen mir gefällt er echt gut.
Per Thingiverse kannst du die Dateien doch hochladen.
Bearbeiten kann sie auf jedenfall so einfach keiner weil nur aus der .stl Datei ist's ein bisschen schwierig.
 

QuadCopterix

Erfahrener Benutzer
#4
Ich fliege mit APM:Copter V3.5.5
Ja, das Gimbal ist auch aus dem 3D-Drucker.
Für YAW habe ich diesen Motor: 2206-140Kv Brushless Gimbal Motor
für Nick und Roll diesen Motor: Multistar 1807-340Kv Brushless Gimbal Motor (ärgerlicherweise ist der nun schon ne ganze Weile out of stock. Ich hoffe, dass sie ihn nicht aus dem Programm genommen haben...)
Als Controller ist das Storm32 im Einsatz.

Es ist sicher auch ein anderer Empfänger als der OrangeRx einsetzbar.

Ich werde mal ne BOM (bill of materials) und eine kleine Bauanleitung erstellen, bevor ich die Teile dann in Thingiverse hochladen werde.
 

Helld12

Neuer Benutzer
#5
Werd ich mir mal anschauen die Software hab noch keinen Copter mit einer Autopilot Software.

Gut da lässt sich aber bestimmt auch ein anderer passender Motor finden. Vom platzt am Gibal würde da mit einer anderen Halterung unten auch eine Gopro Session oder normale Gopro passen. Sollte machbar sein oder?

Gut vom Empfänger her habe ich auch eine Spektrum Funke also würde es passen bei mir.

Das wär echt cool wenn du das machen könntest so ist das dann eine sehr saubere Sache.
 

QuadCopterix

Erfahrener Benutzer
#6
Also für die Gopro Session muss das Gimbal komplett neu konstruiert werden und es könnte eng werden, denn die Session ist immerhin 8 mm breiter als die Mobius mini.
 

Helld12

Neuer Benutzer
#7
Mann müsste vielleicht den Arm vom Yaw zum Roll Motor länger machen das man mehr nach unten kommt und dann kann man da etwas breiter werden vielleicht. Es würde dann nur nicht mehr in den Koffer passen, was für mich zu verschmerzen wäre.
Gut aber das kann ich ja dann selber schauen, bzw versuchen da was zu machen. Dachte halt nur weil ich eine Session habe und einen billigen Gopro Nachbau.

Macht die kleine Möbius gute Aufnahmen?
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#8
@Martin: Ganz großes Kino - super gemacht. Für meinem Geschmack zwar alles eine Dimension zu groß, aber insgesamt eine echt runde Sache. Danke fürs Zeigen!
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben