Verbrennungsmotoren für FPV

#1
Hallo,

bin neu hier im Forum und wollte mal fragen wer sich schon getraut hat Verbrennungsmotoren zum Einsatz zu bringen und welche Erfahrungen gemacht wurden.

Meine bisherigen Erfahrungen:

*No Name Glühzünder 7,5cc 120 Km/h spitze, 80 Km/h Reisegeschwindigkeit (laut OSD) 12 min Flugzeit (300ml) Hohes Ausfallrisiko :( (Motor verlierte andauernd Teile) Motor ausgemustert da kein vorteil zum Elektro

*NGH Gt9 Benziner: 110 Km/h spitze, 80 Km/h Reisegeschwindigkeit 40 min Flugzeit (700ml). Extrem Grauenhafter Motor:mad: fehlkonstruierter Vergaser umbau auf OS Vergaser und externer Pumpe mit mäßigem erfolg (eine luftblase im system und das wars). Extrem hohes Ausfallrisiko Gleitlager und Zündkerze erwecken keinen betriebssicheren eindruck. Motor ausgemustert da keine Betriebssicherheit und somit keine freude am Fliegen:mad:.

RCGF 15cc Benziner: 140 Km/h Spitze:D 80 Km/h Reisegeschwindigkeit 30 min Flugzeit (500ml). Gut und robust gebaut nur leider Russische Einlassmembran-konstruktion diese kostete nun endlich mein Testflugzeug:(. Motor ist der vielversprechendste von allen und wird umgebaut und weiter erprobt .

RCGF 15cc Beammount oder auch Classic: Sehr Kräftiger Motor 110 Km/h Spitze (mit mehr Steigung im Prop geht noch viel mehr) 80 Km/h Reisegeschwindigkeit 60 min Flugzeit (700ml). Richtig geiler Motor :) nur leider Haarriss in der Kurbelwelle, Motorschaden, neue Welle hat nur 5 min gehalten wieder kaputt. Motor befindet sich beim Händler zur Reparatur wird aber nicht weiter erprobt. Hat aber eine vernünftigere Einlassmembran welche dann in meinem Normalen RCGF 15cc zum Einsatz kommt.

Also im großen und ganzen ist der Perfekte FPV Verbrenner noch nicht ganz gefunden.

Wenns dann irgendwann mal Funktioniert ist es ja nicht Verkehrt: man hat ordentlich Flugzeit bei ausreichendem Geschwindigkeitsniveau immerhin kann der 15cc 40 min Vollgas mit 700ml Benzin also 40 min mit 110 sachen :eek:. Alles bei 4 Kg Abfluggewicht.

Vibrationen am Autopilot konnten gut gedämmt werden und an der Kamera ist nix Negatives aufgefallen.

Mein Funjet Schafft es bis jetzt nur auf 15 - 20 min Flugzeit bei 70-80 Km/h Reisegeschwindigkeit und 110 Km/h Spitze ist aber halt deutlich Benutzerfreundlicher:cool: .
 
#2
Howdy,

prinzipiell find ich Verbrenner ja geil - aber für FPV ziemlich unpassend. Wie kriegst du die Vibrationen in den Griff? Ich schätze mal es handelt sich um Puller und keine Pusher, damit ist der Prop immer im Bild..

Aber sehr interessant zu sehen das sich jemand damit beschäftigt :)
 
#4
Ein Wankelmotor hätte kaum Vibrationen und mit einer schwimmenden Lagerung des Antriebs, lässt sicher auch noch was rausholen.
 

ApoC

Moderator
#5
#7
Also mit den Vibrationen habe ich keine Probleme. Ich habe die Kamera am Landegestell befestigt, der Propeller der auf einem Drittel des Bides zu sehen ist Stört mich nicht. Es ist gut zu wissen ob der Motor noch läuft oder schon Abgestorben ist:D.

Für den Pusherantrieb hab ich noch ne Bobcat die kommt als nächster versuch dran.

Wankelmotor ist so ne sache für kleine unter 5kg Modelle Gibts nur den OS Glühzünder und der läuft alles andere als vibrationsfrei: im Stand reißt er mir fast den Motorträger auseinander und erhitzt diesen so sehr dass die Spucke darauf kocht (im Standgas) und 350 ml Sprit sind in 5 Minuten vollgas verbraucht aber der sound vom Wankel ist hammer.

125 Km sind sehr Realistisch. Meine Extra 300 kann 60 min mit 80 Sachen gegen den Wind Fliegen und das mit einem 700 ml Tank. Platz für mehr Tank Ist gegeben aber eine Stunde reichen mir völlig ich will auch kein Long Range-gedöhns sondern ordentlich Geschwindigkeit mit Langen Flugzeiten.

Heute ist mein Reparierter (ausgetauschter) Motor sowie das Ersatzteil für meinen Unglücksmotor gekommen ich glaube ich bin von der Leistung der Glühzünder zu sehr verwöhnt und verlange den Benzinern einfach zuviel Drehzahl und Leistung ab.
In der Extra dreht der Motor jetzt keine 9600 RPM mehr sondern nur noch 8300 mal sehen ob der Motor hält Schub ist immernoch Kunstflugtauglich also genug für FPV.

Zum Thema "Wunderakkus" kann ich nur diese Empfehlen: http://www.ebay.de/itm/Panasonic-NC...t=DE_TV_Video_Audio_Akkus&hash=item4ac5cef619

diese haben einen Mikrokopter schon 82 minuten in der Luft gehalten allerdings sollte mann die Auslegung des Antriebs auch auf 1,5 Stunden Dauerbetrieb Legen um die Akkus nicht zu überlasten (2C verkraften sie) und um die Maximale Kapazität auszuschöpfen. Für Stromintensivere anwendungen wie auch bald mein Funjet sollten diese verwendet werden: http://www.ebay.de/itm/Panasonic-NC...t=DE_TV_Video_Audio_Akkus&hash=item4ac6b27c09

Gruß

Mario
 

Spacefish

Erfahrener Benutzer
#8
Ich denke, wenn die neuen Akku Generationen(Stichwort: Graphen) bei uns Einzug halten / bezahlbar werden, hat der Verbrenner endgültig ausgedient.
Naja die Energiedichte wird durch die Graphenelektrode in einem Lithium-Akku auch nicht deutlich besser. Der Akku kann nur um einiges höhere Ströme liefern und auch mit höheren Strömen geladen werden.

Reine Graphenakkus (aka SuperCaps / UltraCaps) haben eine noch viel schlechtere Energiedichte wie ein Lithium-Akku.

Ganz ohne Lithium wird man nicht auskommen und die Energiedichte wird man auch mit Lithium zwar deutlich steigern können, aber irgendwo ist da auch eine Grenze / man hat andere Probleme.
Siehe z.B. Zinn-Schwefel-Lithium Akkus. (über 1000Wh / kg, davon können wir nur träumen) Benzin hat b.t.w. etwa 11kWh / kg.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben