Widerstand für Panservo gesucht..

Johnsn

Erfahrener Benutzer
#1
Hey,
hab nun endlich fast fertig gestellt alles und nun nachdem ich mir aufwendig selbst di mechanik eines riesen großen antennentrackers gemacht habe musste ich leider feststellen dass mein pan servo zu weit dreht und man den wert im antennentracker nicht unter 400 einstellen kann. weiß jemand von euch wie ich dieses problem lösen könnte? ich dachte da an einen kleinen widerstand, davon habe ich mal etwas gehört aber ich habe keine ahnung davon...


mfg
Jonas
 

Johnsn

Erfahrener Benutzer
#4
oder weiß jemand wo ich zum Beispiel Zahnräder als Ruderhorn für das HS-785 HB herbekomme? dann könnte ich ja auch eine übersetzung bauen. als tilt servo habe ich übrigens ein HS 815 BB und das schafft die zwei schweren patchantennen gerade noch..=D
 
R

RestInPieces

Gast
#5
Ein Widerstand über das Poti sollte den Winkel verkleinern. Ganz grob kannst du annehmen, wenn du das Poti halbierst, halbiert sich auch der Winkel.
 

Johnsn

Erfahrener Benutzer
#7
ja bilder kommen morgen=) das mit der übersetzung glaube ich wäre sinnvoller da momentan wenn sich die große last bewegt den Panservo doch sehr belastet. hab alles selbst gebaut und aus holz und außerdem ist es mein erstes fpv projekt.
 
#8
Nur mal kurz zur Richtigstellung, Verkleinern geht nur wenn man von den festen Polen der Pottis zum Mittelabgriff zwei Widerstände schaltet. Das ist aber auch nur im geringem Maße möglich und das macht das Servo auch unlinear. Empfehlen kann ich da Rzusatz= 1/4 Rpottigesamt.

Aber sinnvoll ist das eh nicht, da man ja dualrate hat.
 

Steffen Graap

Erfahrener Benutzer
#9
Meiner Meinung nach läßt sich an dem Poti nicht s verkleinern. Das Poti stellt einen veränderbaren Spannungsteiler da, dessen Wiederstandsgröße theoretisch nur für den Stromfluss relevant ist.
Am Schleifer steht immer eine Spannung an, die dem Verhältnis von oberen zu unteren Wiederstand mal der angelegten Spannung entspricht.
Ein Wiederstand parrallel zu Poti würde nur einen zweiten Stromweg eröffnen, und nur für einen zusätzlichen Stromfluss sorgen, der diesen Parallelwiederstand aufwärmt (vorrausgesetzt es leigt ein Kostantspannung an).
Je ein Wiederstan zwischen den Endpunkten und dem Schleifer, machen das Poti, und damit wie schon gesagt das Servo unlinear. Wenn der Schleifer in einer Endstellung ist, sind 0 Ohm parallel X Ohm, und das ergibt weiterhin 0 Ohm, ändert also nichts an den Enden.

Die einzige Möglichkeit beseht in der symetrischen Vergrößerung der an das Poti angelegten Spannung (symetrisch, damit keine Mittenverschiebung). Bei dem Servo was ich hier liegen habe, geht das aber nicht, weil ein Potiende an Masse leigt. Und kleiner als Masse kann man die Spannung nicht so ohne weiteres machen.

Gruß Steffen
 
#10
Hi, das mit den zwei Widerständen zur mit klappt, habs simmuliert. Hat was von Expo. Und somit ist es in der Mitte unempfindlicher, damit kommt es auch nicht mehr so weit. Im Normalfall kommt das Poti nie in die Endlagen. Ein Standartservo macht meist 90° und das Poti hat ca.190°


Ich wollte nur noch eine Sinvolle Information dazuschreiben, wenn ich den Weg vergrößern will, dann kann man ruhig links und recht je einen Widerstand, der genau so gorß ist wie das Poti verwenden.
 

Johnsn

Erfahrener Benutzer
#13
hey leute,
habs heute geschafft=) habe von einer nicht mehr gebrauchten handbenzinpumpe alle zahnräder rausgenommen und eingebaut und siehe da es funktioniert perfekt=)
nun hätte ich nur noch eine frage. ich habe einen brushless regler mit 3A bec fürs tracking verwenden wollen aber der stürzt immer ab wenn beider servos zugleich laufen (sind halt megasuper servos). soll ich nun nen kleinen 4,8V 2000mah nimh akku verwenden oder was anderes kaufen?

mfg
Jonas
 

Steffen Graap

Erfahrener Benutzer
#16
Der Kondensator ist ein guter Vorschlag. Das habe ich bei meinem billigen Conrad-Servo-Fahreglerkombination auch so gemacht. Ohne Kondensator, hat des BEC ständig abgeschaltet, mit einem Kondensator (6800µF) war dann Ruhe.

Gruß Steffen
 

Johnsn

Erfahrener Benutzer
#17
könntet ihr mir ein kleines bild einstellen wie ich so einen kondensator anschließen muss? wo könnte ich so einen ausbauen (hab viele alte elektrogeräte rumliegen)?

mfg
Jonas
 

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
#18
Wenn ich den Winkel am Servo per Widerstände vergößern möchte,
aber nicht weiss welche ich brauch.
Wie kann ich das dann mit einem Multimeter messen?
 

Steffen Graap

Erfahrener Benutzer
#19
Ich habe einfach den Kondensator an ein altes Servokabel gelötet, und dieses dann mit an den Empfänger angeschlossen. Du kannst auch ein Y-Kabel nehmen und einfach die eine Buchse abschneiden und da den Kondensator anlöten. Achte beim Kondensator auf die richtige Polung, sonst Schneeits in deinem Zimmer.
Als Kondensator kannst du eigentlich jeden nehmen, der eine ausreichende Kapazität hat (>4700µ) und eine Sapnnung die Größer ist als deine Empfängerspannung ist.

Von GoldCaps würde ich abraten, sie habe zwar eine riesige Kapazität, wollen aber eher soft geladen werden.

Gruß Steffen
 

Anhänge

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
#20
Wenn ich an meinen Empfänger nen Regler an Kanal 3 laufen hab.
Kann ich dann so nen Kondensator auch am 10. Kanal von meinem Empfänger anschliessen?
Der 10. ist bei mir der Stromkanal. Sollte das möglich sein, oder muss ich ihn dann vor die Servos anschliessen?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben