Wie geht es weiter mit FrSky und OpenTX?

#1
Im OTX Chat läuft gerade eine interessante Diskussion über das Verhältnis zwischen FrSky und dem OpenTX-Team und Bertrand Songis, der als Angestellter bei FrSky und OpenTX Teammitglied irgendwie dazwischen steht. Und aktuell einen Haufen Arbeit hat, wie er schreibt. Die X10 Express geht gerade raus und die OpenTX Unterstützung wurde noch nicht mal angefangen, weil das Team keinen Sender hat :oops:

Es gab ja in letzter Zeit einige fragwürdige Wendungen in der Vertriebspolitik. Ich vermute, die Jumper Kopien haben bei FrSky eine Art Bunkermentalität ausgelöst. Es wäre schade, wenn die bisherige Offenheit weiter darunter leidet. Andererseits macht FrSky das Ganze nicht zum Spaß, sondern muss Geld verdienen.

Vielleicht ist die durch die Blume angekündigte, weitere Marke mit OpenTX hilfreich, vielleicht auch genau das Gegenteil und die Beziehung wird noch schwieriger.

Konkurrenz schadet nicht, solange es mit fairen Mitteln zugeht.
 

helle

Erfahrener Benutzer
#5
Dass das otx-Team keine Sender für die Entwicklung hat war schon immer so und schlecht.
Schon bei Taranis und Horus

Frsky glaubt es selber besser machen zu können.
Das Ergenis sieht man in FROS, was einfach Müll ist,
da von Futaba auch noch falsch abgekupfert wurde.

Es soll demnächst auch ein "Neues FROS" geben,
das aber mit dem bisherige FROS nichts mehr gemein hat in der Oberfläche.

FrSky wird vom eigenen Erfolg mit openTx erschlagen.

Die Jumper T16 hat riesen Qualitätsprobleme, die ist keine Konkurenz.
 

helle

Erfahrener Benutzer
#6
Was ist eigentlich mit Multiplex los?
Keine Sender mehr lieferbar.
Die leben auch nur noch weil sie zu Hitec gehören
und viele Schaumwaffeln haben wo man was dran verdient.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#7
Sollte ein Hersteller wie Graupner einen oder mehrere seiner Sender mit OTx anbieten, dann wird die Preisgestaltung sehr interessant. Müsste letztendlich auf vergleichbarem Niveau zu FrSky dann liegen, um konkurenzfähig zu sein. Andererseits wissen wir ja, dass bereits der hardwaremässig einfachst ausgestattete Sender mit OTx das volle Softwarepaket hat mit max. Kanälen, also nix künstlich kastriertes Programm, wie es bei der jeweiligen Senderreihe ja leider üblich ist. Steht damit dann aber auch als direkte interne Konkurenz zum Menü-geführten traditionellen Sender.
 

bendh

Erfahrener Benutzer
#8
könnte aber etwas teurer sein, da die Hardware besser ist und vor allem das Zubehör.
Der Menü geführte traditionelle Sender hat auch viele Anhänger.
Auch FrSky hat sein FROS.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#9
könnte aber etwas teurer sein, da die Hardware besser ist und vor allem das Zubehör.
Das wage ich zu bezweifeln.

Der Menü geführte traditionelle Sender hat auch viele Anhänger. Auch FrSky hat sein FROS.
Das ist richtig, allerdings gibt*s bei FrSky weder eine Kanalbeschränkung noch preislich abgestuft kastrierte Bediensoftware. Und es gibt für den jeweiligen Sender nur einen Preis, das Umflashen auf OTx wird dem Kunden überlassen.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#10
Der Menü geführte traditionelle Sender hat auch viele Anhänger.
Ich würde sagen, dass > 95% der User einen menügeführten Sender nutzen. FrSky mag viele Sender verkaufen, aber im Einsatz sieht es doch anders aus.

Letztendlich egal, Hauptsache, man kommt mit dem jeweiligen System klar. Bei FrSky gefällt mir diese "neu, neu, neu" Masche leider immer weniger. Da ist teilweise viel halbgares Zeug dabei, so dass man irgendwie ständig im Zweifel ist/bleibt, oder denn alles so funktioniert wie beworben.
 

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
#11
Ich gebe hier auch mal meinen Senf dazu.

Bei der aktuellen Politik von FrSky ist es für OpenTx wichtig, dass es von FrSky unabhängiger wird. D.h. prinzipiell sollte das OTx Team alternative Hardware freudig unterstützen. So sieht es aktuell aber eher nicht aus. Mal sehen, ob die T16 bald nativ unterstützt wird. (Ich weiß, hier gibt es auch seitens Jumper nicht die volle Unterstützung.)

Sollte Graupner oder ein anderer Hersteller auf OpenTx aufspringen, so sehe ich das wie FJH - die Preisgestaltung wird interessant. Eigentlich sind die Preise schon von FrSky vorgegeben. Natürlich somit auch die Preise der Empfänger. Das wäre für die traditionellen Hersteller aktuell ziemlich geschäftsschädigend.

Meine Helis und auch ein paar andere Modelle fliege ich immer noch mit meiner Futaba T8FG Super. Die funktioniert einfach. Da braucht´s keine Software Updates mit anschließenden Tests - nix - einschalten und los gehts. Ich wollte da immer mal umrüsten - werde ich aber nicht machen, weil´s einfach stressfrei funktioniert. Auch sowas hat immer noch eine Daseinsberechtigung.

FROS ist auch sowas, was wie OpenTx lebt. Dazu wird es nicht so flächendeckend eingesetzt und keiner kann so wirklich was über die Zuverlässigkeit sagen. Da gibt´s nicht wirklich einen Grund das einzusetzen. Nur für FrSky - sie sind bei neuer Hardware nicht mehr so auf die OpenTx Entwickler angewiesen. Wir haben das ja beim R9 gesehen, wie lange die volle Unterstützung gedauert hat - und dann ewig noch im BetaStadion.

Die Preise für ein paar neue FrSky Sender - X9 Lite und X9D ACCESS SE finde ich schon extrem interessant. Da gibt´s eigentlich keinen Grund 500 Euro und mehr für einen Sender auszugeben.

Das Thema ist spannend. Bin selber gespannt, wo es mit FrSky und OpenTX hingeht.
 
#12
FrSky reagiert extrem schnell auf Kundenwünsche. Da bleibt die Testphase meist auf der Strecke. Ich kann es oft nicht fassen, dass die Firmwares raushauen, die ganz offensichtlich niemals jemand geflogen/getestet hat. Andererseits würde ein "etablierter" Hersteller viel zu lange brauchen, um auf aktuelle Trends reagieren zu können.

Leute, die technisch gerne vorne mitmarschieren, kommen kaum an FrSky und OpenTX vorbei.

Wenn jemand neue Anwendungen schaffen will, geht das mit der OpenTX/FrSky Kombi eigentlich immer. Von daher wird man bei jeder alternativen Marke erstmal Abstriche machen müssen, bis die Hardware ähnliches leisten kann.
 

strgaltdel

Erfahrener Benutzer
#13
Sollte Graupner oder ein anderer Hersteller auf OpenTx aufspringen, so sehe ich das wie FJH - die Preisgestaltung wird interessant.
Eben darum glaube ich ich nicht daran, dass ein "heimischer" / europäischer Hersteller auf den Zug aufspringen wird.
Eher würde ein weiterer Chinesischer Anbieter das Konzept übernehmen wollen.

WFLY hatte diesen Sommer ja bereits bei den oTx Entwicklern angeklopft.

So oder so sehe ich jedoch das Problem, dass die oTx Dev-Mannschaft nicht grösser wird, der Arbeitsaufwand zur Integration neuer HW sowie zur Implementierung weiterer Features jedoch stetig steigt.
Wenn dann noch der kommerzielle Partner Hindernisse in den Weg schmeisst wirkt das bestimmt nicht motivierend.
Ich denke wir werden zukünftig längere Entwicklungszyklen bei oTx sehen.
 

strgaltdel

Erfahrener Benutzer
#15
Ja,
aber mit "Konzept übernehmen" meinte ich nicht nur Sender mit oTx ausliefern, sondern auch eine Zusammenarbeit mit den Entwicklern.
Da fliegt Jumper wohl eher wieder aus der Liste :sneaky:

.. es bleibt spannend
 
#16
Wenn ich so darüber nachdenke, wäre sogar eine Zusammenarbeit mit Core denkbar. OpenTX ist das mächtigste Sender Betriebssystem. Es ist eine heftige Aufgabe für einen Kleinhersteller, auch nur in die Nähe der Funktionsmöglichkeiten von OpenTX zu kommen. Klar ist es ein Risiko, einen Sender für mehrere k€ anzubieten, auf dem ein ähnliches System läuft, wie auf einer 70€ X9lite. Aber das kann eine gute Marketingabteilung locker wegargumentieren:
- Bessere Hardwarequalität
- Sichere HF-Firmware
- Höhere Transferrate in der Telemetrie
- zukunftssicher durch Opensource
Ansonsten hauptsächlich eine Frage des Image und Sozialstatus. Und OpenTX "programmieren" zu können, macht schließlich auch etwas her ;) Auch wenn die Konfiguration in Wirklichkeit irgendein Nerd gemacht hat und es sowieso mit Programmieren nicht wirklich etwas zu tun hat :D
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#18
Und OpenTX "programmieren" zu können, macht schließlich auch etwas her ;)
Ein Großteil der Leute will das überhaupt nicht ... Die klicken sich durch ein paar Menüs durch und dann funktionierts i.d.R. auch. Ich mag OTX weil es extrem flexibel ist, hab als Vergleich aber hier momentan 'ne DS-12 auf dem Tisch liegen. Und muss zugeben, das System ist einfacher zu verwenden und sicherlich nicht weniger mächtig.

Letztendlich ist es auch egal welches System, Hauptsache man kommt damit klar.
 
#19
Das System kenne ich gar nicht. Funktionieren damit Arduplane und iNav inkl. Telemetrie? Steuerung über SBus, oder hat Jeti da etwas eigenes?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#20
Steuerung über SBUS geht (die REX-Empfänger haben Mitte Juli ein entsprechendes Update bekommen). ArduPlane und iNav gehen natürlich auch, sonst hätte ich das System wohl nicht gekauft ...

Telemetrie hab ich im OSD bzw. Tablet. Mit dem Telemetrie-System von Jeti hab ich mich noch nicht befasst.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben